© Monika Skolimowska

Polizeibericht 13.01.2022

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

HALLERNDORF OT SCHNAID. Bereits in der Zeit von Freitag, 17. Dezember 2021 bis zum Sonntag, 19. Dezember 2021 fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen den Maschendrahtzaun des Spielplatzes. Es entstand ein Schaden von ca. 500,– Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

Ebermannstadt. Am Mittwochnachmittag sind vier Senioren jeweils von einer Frau angerufen worden, die sich als Polizeibeamtin der Polizei Ebermannstadt vorstellte. Im Laufe des Gesprächs gaukelte die falsche Beamtin vor, dass in der Nachbarschaft ein Einbruch stattfand und noch zwei männliche Täter auf der Flucht wären. Durch geschickte Gesprächsführung wollte die Unbekannte sich das Vertrauen der Opfer erschleichen und fragte im Zuge dessen nach schützenswerten Vermögen im Hause nach. Die vier Rentner durchschauten jedoch den Trick und reagierten vorbildlich. Sie legten auf und verständigten unmittelbar die örtliche Polizei, welche nun die Ermittlungen wegen Trickbetruges aufgenommen hat. In diesem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin, dass die echte Polizei am Telefon niemals Angaben zu Bargeld, Wertgegenstände oder Bankauskünfte abfragt. Auch sollen sich die Angerufenen nicht unter Druck setzen lassen, selbst wenn angebliche dringende Ermittlungen zu einem Einbruch in der Nähe erforderlich wären.

 

Ebermannstadt. Am Mittwochabend fuhr ein 16-Jähriger mit einem E-Scooter auf dem Parkplatz eines Supermarktes am „Kirchenplatz“. Als ihn die Beamten der Polizei einer Verkehrskontrolle unterzogen, stellten sie fest, dass an dem Elektrokleinfahrzeug, kein Versicherungskennzeichen angebracht war, obwohl das Gefährt bis zu 20 km/h schnell ist. Hierauf wurde die Weiterfahrt unterbunden und die Eltern informiert. Gegen den Jugendlichen wird ein Strafverfahren wegen Verkehrsdelikten eingeleitet.

 

Geschwand. Zwei Huskys drangen am Mittwochfrüh in ein Freigehege ein und töteten dort fünf Zuchthasen. Die beiden Hunde sind nicht ordnungsgemäß bei der Gemeinde gemeldet und richteten einen Schaden in Höhe von 800 Euro an. Den Hundehalter erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

 

Ebermannstadt. Am Dienstagmittag führten Beamte der Polizei Ebermannstadt Verkehrskontrollen innerorts auf der B470 durch. Das Hauptaugenmerk wurde dabei auf das Verhalten der Autofahrer gerichtet. Im Zuge der zweistündigen Kontrolle hielten die Beamten drei Autofahrer im Alter zwischen 26 und 41 Jahren an, die während der Fahrt ihr Mobiltelefon bedienten. Nach Belehrung über die Gefährlichkeit des Benutzens des Handys während der Fahrt, leiteten die Beamten ein Bußgeldverfahren gegen die Fahrer ein. Sie erwartet neben einem Punkt in Flensburg ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro. Zwei weitere Fahrer kamen wegen Nichtanlegens des Sicherheitsgurtes dagegen mit einer Verwarnung in Höhe von 30 Euro noch glimpflich davon.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Zwischen Samstag, 08.01.2022, 20.00 Uhr, und Dienstagmorgen, 09.00 Uhr, wurde in der Coburger Straße ein dort versperrt abgestellter Fahrzeugtransporter der Marke Brenderup gestohlen. Der Wert des Anhängers wird von der Polizei auf etwa 5000 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Mittwoch, gegen 14.30 Uhr, wurde in einem Lebensmittelgeschäft im Bamberger Osten eine 27-jährige Frau beim Diebstahl von Lebensmitteln ertappt. Bei der Durchsuchung der Ladendiebin fanden die Polizeibeamten noch weiteres Diebesgut in ihrem Mantel, bei dem das Futter aufgeschnitten war. Der Gesamtwert lag bei knapp 52 Euro.

 

BAMBERG. Mutter und Tochter wurden am Mittwochmittag, kurz vor 13.00 Uhr, in einem Geschäft in der Starkenfeldstraße beim Diebstahl von Nahrungsmitteln und Bekleidung im Gesamtwert von 11 Euro erwischt. Der Diebstahl flog auf, weil die beiden Frauen vom aufmerksamen Ladendetektiv bei der Tat beobachtet wurden.

 

BAMBERG. Am Mittwochmittag, zwischen 13.30 Uhr und 13.45 Uhr, wurde aus einem Paketzustellauto in der Pödeldorfer Straße eine E-Zigarette gestohlen. Als der Geschädigte zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, konnte er einen etwa 20-jährigen Mann ertappen, welcher die Diebesbeute wieder ins Fahrzeug zurücklegte. Erst nach Arbeitsschluss bemerkte der Geschädigte dann, dass derselbe Täter aus dem Fahrzeug noch seinen Schlüsselbund gestohlen hatte.

Unter der Tel.: 0951/9129-210 nimmt die PI Bamberg-Stadt Täterhinweise entgegen.

 

BAMBERG. Am Mittwochmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, wurde eine junge Frau in einem Stadtbus in der Adam-Krafft-Straße von einem Unbekannten sexuell genötigt, indem er ihr zunächst an den Oberschenkel und anschließend an die Hüfte fasste. Nachdem sich die junge Frau nach dem Aussteigen aus dem Bus dieses Tun verbat, flüchtete der etwa 35-Jährige stadteinwärts. Der Täter war ca. 170 cm groß, schlank, dunkelhäutig, mit 3-Tage-Bart und Akne-Narben im Gesicht und hatte einen blauen Rucksack dabei. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung durch mehrere Streifen der Polizei konnte der Täter nicht mehr aufgegriffen werden. Die PI Bamberg-Stadt nimmt unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen.

 

BAMBERG. Am Dienstagabend, gegen 21.00 Uhr, hielt sich ein junger Mann vor einer Gaststätte in der Geyerswörthstraße auf, um eine Zigarette zu rauchen. Plötzlich kam völlig grundlos ein 19-Jähriger und schlug ihm mit der rechten Faust ins Gesicht. Die Streithähne konnten von Unbeteiligten wieder getrennt werden. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen im Gesicht.

 

BAMBERG. Am Mittwoch, 12.01.2022, kurz nach 20.00 Uhr, fuhren zwei männliche junge Erwachsene mit der Bus-Linie 937 vom ZOB in Richtung Klinikum. Die Beiden führten ein silbernes Fahrrad mit sich. Nachdem die bislang unbekannten Personen den Stadtbus bei der Haltestelle Hezilostraße verlassen hatten, warf einer der Beiden das mitgeführte Rad unter den Bus. Nach Auskunft des Zeugen handelte es sich eventuell um türkische Staatsangehörige, die zur Tatzeit deutlich alkoholisiert waren und vermutlich im Babenberger Viertel wohnen.

Wer befand sich ebenfalls in dem Bus oder am ZOB und kann Angaben zur Sache oder Identität der beiden Personen machen?

Unter der Tel.: 0951/9129-210 nimmt die PI Bamberg-Stadt Täterhinweise entgegen.

 

 

BREITENGÜSSBACH. Eine böse Überraschung erlebte am Dienstag ein Autofahrer, als er mit seinem in der Ortsstraße „Obere Watt“ abgestellten Pkw wegfahren wollte. Sein grauer Ford wurde zwischen Dienstagnachmittag, 16 Uhr, und Mittwochvormittag, 10.30 Uhr, von einem Unbekannten auf der Fahrerseite verkratzt. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

SCHLÜSSELFELD. Abgeschleppt werden mussten am Mittwochmorgen zwei nicht mehr fahrbereite Unfallfahrzeuge. Beim Linksabbiegen von der Staatsstraße auf die Autobahn übersah ein 41-jähriger Opel-Fahrer den entgegenkommenden Pkw, VW/T6, eines 50-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt Schaden von ca. 15.000 Euro.

 

BURGWINDHEIM. Die Feuerwehr aus Burgwindheim musste am Mittwochmittag ausrücken, um einen Pkw-Brand zu löschen. Rauchentwicklung im Motorraum seines Pkw, Daimler Chrysler, bemerkte ein 56-Jähriger während der Fahrt auf der Kreisstraße. Daraufhin stellte er den Pkw sofort verkehrssicher ab und verständigte die Feuerwehr. Offensichtlich löste ein technischer Defekt den Kabelbrand aus. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Bamberg   Auf einem nicht zulassungsfähigen E-Scooter und ohne Versicherungsplakette war am Mittwochnachmittag ein 52jähriger in Bamberg-Ost unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgt.

 

Bamberg   Am Mittwochmittag bemerkte ein Anlieger am Hafenbecken 1 im Bayernhafen Bamberg, dass ein größerer Ölteppich auf der Wasseroberfläche trieb. Die hinzugezogene Wasserschutzpolizei stellte fest, dass eine nicht geringe Menge Diesel ca. ¼ der Hafenbeckenfläche bedeckte. Zusammen mit der Feuerwehr Bamberg ist es im Laufe des Nachmittags gelungen einen Großteil davon abzubinden. Gleichzeitig wurden die Ermittlungen zum Verursacher der Umweltverschmutzung aufgenommen. Die Wasserschutzpolizei Bamberg bittet hierzu um sachdienliche Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-590.

 

Scheßlitz    Erheblich zu flott war am Mittwochvormittag die 27jährige Fahrerin eines Skoda auf der A 70, im Kurvenbereich nach der Würgauer Hangbrücke, Richtung Bayreuth, unterwegs. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 2500 Euro.

 

Stadelhofen    Einen Impfpass mit gefälschten Eintragungen für angeblich erfolgte Corona SARS-Cov2-Impfungen fanden Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Mittwochvormittag bei der Kontrolle eines 31jährigen auf der A 70, im Bereich der AS Roßdorf a. Berg, und stellten das gefälschte Dokument sicher. Eine Anzeige wegen Urkundenfälschung folgt.

 

 

Erlangen:

 

Am Mittwochnachmittag gegen 15.45 Uhr kam es in der Goethestraße in der Nähe des Hauptbahnhofs zu einer handfesten Auseinandersetzung. Drei Männer gerieten auf offener Straße in Streit. Die Situation eskalierte. Ein Duo -bestehend aus einem 26-Jährigen und einem bislang Unbekannten- schlug gemeinschaftlich auf einen 22-Jährigen ein. Das Opfer stürzte zu Boden. Als der Geschädigte am Boden lag, trat ihm der 26-Jährige mit dem beschuhten Fuß ins Gesicht. Die beiden Angreifer flüchteten im Anschluss. Der 26-Jährige Haupttäter wurde im Verlauf der eingeleiteten Fahndung durch eine Polizeistreife festgenommen. Der zweite Täter ist weiterhin flüchtig. Das 22-Jährige Opfer erlitt eine Nasenbeinfraktur. Die Hintergründe der Streitigkeit sind bislang unklar. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760-114 in Verbindung zu setzen.

 

Stark in Schlangenlinien fahrend war gestern Abend ein Verkehrsteilnehmer auf der A 3 in Fahrtrichtung Regensburg unterwegs und wurde deshalb einer Kontrolle unterzogen.

Der 43-jährige Berufskraftfahrer wurde um 23:25 Uhr mit seinem Kleintransporter auf Höhe der Rastan-lage Steigerwald gesichtet. Im Baustellenbereich kam er aufgrund seiner ausgeprägten Schlangenlinien-fahrt beinahe in die Schutzplanke. Bei einer Kontrolle an der Ausfahrt Höchstadt-Nord durch Beamte der Verkehrspolizei Erlangen wurden bei dem Mann dann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Weiter konnten bei einer Durchsuchung in der Jackentasche und im Fahrzeug Marihuana und Amphetamin aufgefunden werden. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, die Weiterfahrt unterbunden und ein Strafverfahren wegen Trun-kenheit im Verkehr und Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.