© Patrick Seeger

Polizeibericht 12.11.2021

Bamberg – Stadt:

 

 

Aufgrund kriminalpolizeilicher Ermittlungen konnte die Bamberger Polizei jetzt einen 19-jährigen Mann überführen, der im September diesen Jahres aus einem unversperrten Fiat in der Bamberger Innenstadt Bargeld, acht Schachteln Zigaretten, mehrere Stifte und ein Ladekabel im Gesamtwert von 200 Euro gestohlen hatte. Der Täter befindet sich aktuell bereits wegen anderer Diebstahlsdelikte in Untersuchungshaft.

 

Am Donnerstagmittag, gegen 13.40 Uhr, wurde einer Frau in der Promenadestraße beim Zentralen Omnibusbahnhof aus ihrer Tasche ein zweistelliger Bargeldbetrag gestohlen, der in einer Handyhülle verstaut war.

 

Aus dem Flur eines Mehrfamilienhauses in der Herzog-Max-Straße hat am Donnerstag, zwischen 15.00 Uhr und 16.15 Uhr, ein Unbekannter aus zwei angelieferten Paketen den Inhalt gestohlen. Die leeren Pakete wurden zum einen im Innenhof und in einer Bio-Mülltonne wieder aufgefunden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf knapp 145 Euro. Gestohlen wurden ein Paar Damenschuhe sowie ein medizinisches Gerät.

 

Am Donnerstagabend, zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr, wurden einem Besucher eines Fitness-Studios im Bamberger Osten aus dem unversperrten Spint ein Rucksack mit Bekleidung und eine Geldbörse mitsamt eines dreistelligen Bargeldbetrags gestohlen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

 

Am Freitagmorgen, kurz nach 01.30 Uhr, fiel einer Polizeistreife Am Kranen ein 24-jähriger Mann auf, der eine große Laterne mit sich führte. Während der Kontrolle verstrickte sich der Mann in Widersprüche. Letztendlich gab er den Diebstahl der Laterne vor einer Gaststätte in der Bamberger Innenstadt zu. Zudem hatte er noch einen Maßkrug auf dem Gepäckträger seines Fahrrades, den er ebenfalls gestohlen hatte. Der Entwendungsschaden wird von der Polizei auf knapp 100 Euro beziffert. Der junge Mann muss sich wegen Diebstahls strafrechtlich verantworten.

 

Am Donnerstag kontrollierte die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt verschiedene Betriebe, um zu überprüfen, ob die Schutzmaßnahmen gegen das Corona-Virus eingehalten wurden. Hierbei wurden diverse Verstöße festgestellt, die auch angezeigt wurden. Die Bamberger Polizei weist auf die Notwendigkeit dieser Schutzmaßnahmen hin und kündigt weitere Kontrollen an.

 

Zwischen Mittwochabend, 19.30 Uhr, und Donnerstagmittag, 12.00 Uhr, wurden gleich zwei Wohnanwesen im Stadtteil Gereuth beschädigt. Zum einen wurde eine Klingeleinrichtung an einem Mehrfamilienhaus im Lerchenweg angeschmort, weshalb dort Sachschaden von etwa 300 Euro entstanden ist. Im gleichen Tatzeitraum wurde dann noch die Hausfassade eines Hauses in der Mohnstraße mit roter Farbe beschmiert. Hier entstand ein vergelichbarer Sachschaden.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Donnerstagfrüh, gegen 06.20 Uhr, wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall in der Memmelsdorfer Straße unterrichtet. Grund hierfür war, dass ein 58-jähriger VW-Fahrer das Rotlicht der Ampel missachtete und mit einem Toyota-Fahrer zusammenstieß, der nach links abbiegen wollte. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden; sie mussten abgeschleppt werden. Der Toyota-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 14.000 Euro beziffert.

 

 

Am Donnerstag, kurz nach 17.00 Uhr, konnte eine Polizeistreife in der Brennerstraße/Zollnerstraße einen 27-jährigen Mann beobachten, der vor den Augen der Beamten bei Rotlicht den Fußgängerüberweg überquerte. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte sich der junge Mann völlig uneinsichtig und beleidigte auch noch die Polizisten. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 0,36 Promille.

 

Am Donnerstagabend, gegen 23.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in eine Asylbewerberunterkunft im Bamberger Osten gerufen, weil dort eine Küche in Brand geraten ist. Grund hierfür war, dass ein 33-jähriger Bewohner Fett in einer Pfanne erhitzte und diese dann unbeaufsichtigt ließ. Bei der Rückkehr des Mannes war bereits ein Fettbrand entstanden, weshalb die Küche in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Sachschaden wird auf etwa 5000 Euro beziffert.

 

 

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73/Hirschaid. Am Donnerstagnachmittag fiel ein blauer VW Polo auf der A 73 in Fahrtrichtung Suhl durch seine rücksichtslose Fahrweise auf. Er wechselte mehrmals den Fahrstreifen, ohne dies durch Blinken anzukündigen und bremste dabei andere Verkehrsteilnehmer aus. Im Stadtgebiet von Bamberg konnte das Fahrzeug schließlich durch mehrere Streifenwagen zum Anhalten gebracht und der 18-jährige Fahrer kontrolliert werden. Der junge Mann aus dem Landkreis Kulmbach stand unter dem Einfluss von Drogen. Im Fahrzeug konnte zudem eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Er musste daraufhin eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, zudem wurde sein Führerschein sichergestellt. Verkehrsteilnehmer, welche durch die Fahrweise des Polo-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg unter der Rufnummer 0951/9129-510 zu melden.

 

Forchheim Stadt und Landkreis

 

Forchheim. Am Donnerstagabend konnten Angestellte eines Einkaufsmarktes in der Willy-Brandt-Allee einen 30-Jährigen dabei beobachten, wie dieser im Geschäft mehrere Kopfhörer im Wert von 180 Euro  in seine Jacke steckte und anschließend den Kassenbereich passierte ohne dafür zu bezahlen. Der junge Mann wurde dabei angehalten und der Polizei übergeben. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls.

 

Haidhof. Ein 55-jähriger Mann fuhr am Donnerstagfrüh mit seinem Pedelec von Thuisbrunn in Richtung Mittelehrenbach. An einer Abzweigung ordnete sich der Fahrradfahrer in der Fahrbahnmitte ein, um nach links abzubiegen. Ein 32-jähriger BMW-Fahrer überholte den Radler, wobei er verbotswidrig die durchgezogene Linie überfuhr.  Er touchierte den Pedelec-Fahrer, welcher dadurch nach rechts auf die Fahrbahn stürzte und sich leicht verletzte. Der BMW überfuhr am linken Fahrbahnrand noch einen Leitpfosten und kam schließlich zum Stehen. Es entstand insgesamt ein Schaden von 9100 Euro.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“