Polizeibericht 12.10.2018

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Der linke Außenspiegel eines am Fahrbahnrand der Zollnerstraße geparkten Peugeot 307 wurde im Zeitraum von Mittwochabend, 17.00 Uhr, bis Donnerstag, 12.30 Uhr, beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle und hinterließ einen Sachschaden an dem Peugeot in Höhe von circa 500 Euro. Der Polizei liegen zwar bereits Hinweise vor, die auf das mutmaßliche Unfallfahrzeug schließen lassen, dennoch werden etwaige weitere Zeugen gebeten, sich zeitnah mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Bamberg. Zu einer weiteren Unfallflucht kam es im Kreuzungsbereich Rodezstraße, Ecke An der Breitenau, nachdem der Fahrer eines Lastkraftwagens bemerkte, dass er falsch abgebogen ist. Aus diesem Grund brachte er sein Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn zum Stehen, um anschließend rückwärts zu rangieren. Der Fahrer eines Jaguars, der zeitgleich die Rodezstraße in Richtung Berliner Ring befuhr, versuchte noch durch Hupen auf sich aufmerksam zu machen, was aber vom Fahrer des Sattelzugs nicht wahrgenommen wurde. Der Lkw touchierte den Kotflügel sowie die hintere Stoßstange des Jaguars und beschädigte hierbei das Fahrzeug.

Im Anschluss setzte der Fahrer des Lkw seine Fahrt fort. Der am Pkw entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000,- Euro. Auf dem weißen Aufbau der Sattelzugs soll sich laut Zeugen eine Aufschrift mit dem Anfangsbuchstaben „C“ befunden haben.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall machen können, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg Land:

 

BREITENGÜSSBACH. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Hohengüßbach und Sassendorf geriet am Donnerstagfrüh eine 59-jährige Rollerfahrerin ins Bankett und blieb anschließend im Graben stecken. Die Fahrerin landete einige Meter entfernt von ihrem Zweirad auf einem Acker. Bei dem Sturz erlitt sie schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. An ihrem Motorroller entstand Totalschaden von ca. 4.000 Euro.

 

BURGEBRACH. Eine 19-jährige Autofahrerin übersah am Donnerstagmittag auf der B 22 beim Ausscheren zum Überholen einen von hinten kommenden Skoda eines 49-Jährigen, der ebenfalls überholen wollte. Der Skodafahrer versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Streifvorgang nicht verhindern. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Blechschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

 

SCHESSLITZ. Beim Abbiegen von der Ortsstraße Anger in die Hauptstraße übersah am Donnerstagnachmittag eine 20-jährige Opelfahrerin eine vorfahrtsberechtigte 63-jährige Seatfahrerin. Bei dem Aufprall verletzten sich beide Fahrerinnen leicht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro.

EGGOLSHEIM / A 73 Glück im Unglück hatte ein 63-jähriger aus dem Nürnberger Land, als sein Pkw am Donnerstagnachmittag auf der A 73 bei Eggolsheim vollkommen ausbrannte. Der Fahrzeugführer hörte noch, wie in seinem Motor etwas platzte. Als er seinen BMW auf dem Seitenstreifen zum Stehen brachte, schlugen schon die Flammen aus dem Motorraum. Der Pkw-Führer konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Buttenheim dann auch schnell gelöscht werden. Bilanz des Unfalls: ein völlig ausgebranntes Fahrzeug und 25.000 Euro Sachschaden an Pkw und Straße.

 

 

 

Forchheim Stadt + Land:

 

FORCHHEIM. Am Donnerstag wurde im Zeitraum von 13.15 bis 13.30 Uhr vor der Stadtverwaltung in der Sattlertorstraße 5 ein schwarzes E-Bike der Marke Pedelec entwendet. Das E-Bike hatte grüne Aufkleber und war mit einem Kabelschloss um Hinterrad und Fahrradrahmen gesichert. Zeugenhinweise bitte an die PI Forchheim unter tel. 09191/7090-0.

 

WIMMELBACH. Aus Unachtsamkeit fiel gestern Nachmittag ein 77jähriger Rentner beim Astschneiden in seinem Garten vom Apfelbaum. Der Rentner blieb dabei mit dem Arm an einem Metallstück der Leiter hängen und zog sich eine blutige Risswunde zu, bevor er aus zwei Metern Höhe auf den Boden fiel. Der Betroffene kam mit leichten bis mittelschweren Verletzungen ins Forchheimer Krankenhaus.

 

HEROLDSBACH. Im Zeitraum von Mittwochnacht, 23.00 Uhr bis Donnerstagmorgen, 06.30 Uhr, wurden an einem grauen Ford Fiesta in der Adelsgasse, jeweils drei Nägel in die Reifen geschlagen. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Forchheim zu melden.

 

Hiltpoltstein. Am Donnerstagvormittag fuhr ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer gegen eine Gabione eines Anwesens in der Straße „Alter Weiher“. Als Verursacher konnte der Fahrer eines Sattelzuges aus Niederbayern ermittelt werden, der den Anstoß beim Rangieren möglicherweise nicht bemerkte und weiterfuhr. Der Sachschaden beträgt 100 Euro.

 

Engelhardsberg. Am Donnerstag, kurz vor 10 Uhr, lieferte ein 66-Jähriger mit seinem Sattelschlepper Dachplatten zu einer Baustelle zwischen Engelhardsberg und Albertshof. Während er am rechten Fahrbahnrand anhielt, kam von hinten der Fahrer eines gelben Kippers – vermutlich ein Kieslaster – und streifte den Außenspiegel. Der Verursacher fuhr ohne Reaktion in Richtung Albertshof weiter und hinterließ Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Die Polizei Ebermannstadt bittet um Hinweise zu dem gelben Kipper, Tel. 09194/73880.

 

Weilersbach. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der B 470, Höhe Weilersbach ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 32-jährige Mazda-Fahrerin wollte von Forchheim kommend nach links in die Ebermannstädter Straße abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Ford. Der 19-jährige Fahrer versuchte noch nach links auszuweichen, kollidierte jedoch mit dem Mazda und einem nachfolgenden BMW. Der 19-Jährige musste mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Erlangen geflogen werden, sein 18 Jahre alter Beifahrer wurde ebenfalls schwer verletzt und kam ins Krankenhaus Forchheim. Die Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen, wurde jedoch ebenfalls ins Klinikum Forchheim verbracht. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 17000 Euro. Die B 470 war während der Unfallaufnahme für ca. eineinhalb Stunden gesperrt. Die Feuerwehren aus Weilersbach, Pretzfeld und Kirchehrenbach sorgten für die Verkehrsumleitung.

 

 

 

Haßfurt:

 

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der PI Haßfurt 13. Wildunfälle. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden von ca. 13.000 Euro. Die als Gefahrenbereich besonders gekennzeichneten Strecken im Dienstbereich waren elfmal von Wildunfällen betroffen. Dabei ließen ein Wildschwein, ein Fuchs und elf Rehe ihr Leben.

 

Haßfurt. Am Donnerstag gegen 17 h befuhr ein 29-Jähriger aus dem Landkreis von Sylbach kommend die Osttangente in Richtung des Kreisverkehrs. Ihm folgte eine 17-jährige Kradfahrerin auf ihrer Yamaha. Der Daimlerfahrer bremste kurz vor der Biogasanlage verkehrsbedingt ab, da ein vor ihm fahrender Pkw in einen Feldweg abbog. Die Kradfahrerin nahm dies zu spät wahr und fuhr gegen das Heck des Mercedes. Aufgrund des Aufpralls und des Sturzes zog sich die 17-Jährige schwere Verletzungen im Kopf- und Schulterbereich zu. Sie wurde nach der Erstversorgung vor Ort ins Leopoldina-Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 7000 Euro. Das Leichtkraftrad wurde abgeschleppt und hat vermutlich nur noch Schrottwert. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt.

 

Von Mittwoch, 18 h, bis Donnerstag, ca. 09 h, stand ein Pkw in Oberschwappach, Am Hütlein, auf einem Parkplatz am Grundstück des Geschädigten. Am Donnerstag bemerkte der Pkw-Halter früh einen Kratzer über die gesamte rechte Seite seines Pkw. Ein unbekannter Täter hatte einen vorsätzlichen Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro verursacht.

 

In er Zeit von Dienstag, 17.30 h und Mittwoch, 14.30 h, zerstach ein Unbekannter mit einem nagelähnlichen Werkzeug einen Reifen eines geparkten Multivans. Der VW war in Haßfurt ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt worden. Der Einstich wurde in der Reifenflanke des linken Hinterreifens festgestellt. Hinweise werden an die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270 erbeten.

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“