Polizeibericht 12.09.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. 20.000,– EUR Sachschaden und eine leicht verletzte Autofahrerin sind die Folgen eines Unfalles vom Mittwochnachmittag auf der Adenauer-Allee. Eine 21-jährige Seat-Fahrerin befuhr die Adenauer-Allee in Richtung Bahnhof und wollte nach links in die Untere Kellerstraße abbiegen. Beim Abbiegen übersah sie den Audi einer 53-Jährigen. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Diese waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden. Die 53-Jährige wurde leicht verletzt, eine sofortige ärztliche Behandlung war nicht nötig.

 

FORCHHEIM. Am Mittwochnachmittag verließ eine 22-jährige Mazda-Fahrerin die Autobahn an der Anschlussstelle Forchheim-Nord. Sie wollte im Anschluss nach links abbiegen und in Richtung Stadtmitte weiterfahren. Hierbei übersah sie einen von links kommenden 23-jährigen Motorradfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 7.000,– EUR. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

 

FORCHHEIM. Zwei 21- und 24-jährige Kunden eines Verbrauchermarktes an der Willy-Brandt-Allee wurden am Mittwochmittag dabei betroffen, wie sie Schmuck und Bekleidung im Wert von knapp 23,– EUR an der Kasse „vorbeischmuggelten“. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahl ist die Folge.

 

FORCHHEIM. In der Nacht zum Mittwoch wurde ein in der Schönbornstraße geparkter grauer VW Multivan beschädigt. An dem Fahrzeug wurde offensichtlich mutwillig die Frontscheibe eingeworfen. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 2.000,– EUR. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

 

HEROLDSBACH. LKR. FORCHHEIM. Zum Brand eines Traktors auf einer Wiese kam es am Mittwochnachmittag zwischen Heroldsbach und Poppendorf. Die Feuerwehren aus Heroldsbach, Poppendorf und Oesdorf hatten den Brand schnell unter Kontrolle und gelöscht. Der Schaden am Traktor beträgt etwa 10.000,– EUR. Brandursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Aus einer unversperrten Schrankschublade wurde zwischen Freitagnachmittag, 16.00 Uhr, und Montagfrüh, 10.00 Uhr, ein Briefkuvert aus dem Zimmer eines Seniorenheims in der Bamberger Innenstadt gestohlen. Darin befand sich ein dreistelliger Bargeldbetrag.

 

BAMBERG. Am Mittwoch zwischen 11.30 Uhr und 12.15 Uhr wurde aus dem unversperrten Umkleideraum einer Turnhalle im Bamberger Nord-Osten ein Apple iPhone im Zeitwert von 500 Euro gestohlen.

 

BAMBERG. Zu insgesamt sechs Ladendiebstählen wurde die Bamberger Polizei im Laufe des Mittwochs gerufen. Es waren insgesamt sechs Männer, die in verschiedenen Geschäften Waren für insgesamt knapp 530 Euro stehlen wollten. Sie müssen allesamt mit Strafanzeigen wegen Ladendiebstahls rechnen.

 

BAMBERG. Im Laufe des Mittwochs, zwischen 06.30 Uhr und 19.00 Uhr, wurde die Heckscheibe eines weißen VW Golf in der Hafenstraße beschädigt. Der bislang noch unbekannte Täter hinterließ Sachschaden von etwa 500 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Von einem weißen Mercedes wurde zwischen Dienstagmittag, 12.00 Uhr, und Mittwochfrüh, 09.00 Uhr, in der Gerhart-Hauptmann-Straße der Mercedesstern abgebrochen. Der Fahrzeughalterin entstand dadurch Sachschaden von etwa 50 Euro.

 

BAMBERG. Beim Linksabbiegen vom Münchner Ring auf die Forchheimer Straße scherte am Mittwochfrüh kurz nach 07.00 Uhr der Anhänger eines Firmen-Lkws aus und stieß gegen das linke Fenster eines dort stehenden Stadtbusses. Der Unfallverursacher bemerkte den Schaden am Bus nicht und fuhr weiter. Dieser konnte aber schnell von der Polizei ermittelt werden. Der 51-jährige muss sich wegen Unfallflucht verantworten. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf etwa 5200 Euro beziffert.

 

BAMBERG. In der Katharinenstraße wurde von einem dort geparkten silberfarbenen Mercedes Vito der linke Außenspiegel von einem Unbekannten angefahren. Obwohl an dem Fahrzeug Sachschaden von etwa 300 Euro hinterlassen wurde, entfernte sich der Unfallverursacher.

 

BAMBERG. Während einer Personenkontrolle am Mittwochabend am Bamberger Bahnhof fanden Polizeibeamte bei einem 25-jährigen Mann ein knappes Gramm Kokain. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt; der 25-Jährige muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

BAMBERG. Am Mittwochfrüh kurz nach 10.00 Uhr benutzte ein bislang noch Unbekannter einen in der Altenburger Straße unversperrt abgestellten roten VW Polo. Der Pkw konnte kurze Zeit später in Tatortnähe wieder aufgefunden werden, allerdings fehlte aus dem Geldbeutel  ein dreistelliger Bargeldbetrag.

Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise auf diese  geben?

 

BAMBERG. Am Mittwochabend gegen 20.00 Uhr griffen zwei Frauen im Alter von 19 und 45  Jahren in einem Stadtbus eine junge Frau an. Die beiden Frauen, vermutlich Mutter und Tochter, waren  beide ca. 175 cm groß und sprachen Deutsch mit russischem Akzent. Sie griffen die 34-jährige  Frau an, packten sie an den Armen und zerrten sie aus dem Bus. Davor schlugen sie die junge Frau noch, beleidigten sie und zogen sie auch noch an den Haaren, bevor sie flüchteten.

Die Polizei sucht unter Tel.:  0951/9129-210 Zeugen, die Angaben zu den beiden Angreiferinnen  geben können.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

BAMBERG-MITTE   Bei der Kontrolle eines hubraumstarken BMW am Mittwochmittag durch eine Streife der Verkehrspolizei stellte sich heraus, dass an der Abgasanlage Partikelfilter und Katalysator ausgebaut waren. Der 21-jährige Fahrer war den Beamten zuvor wegen des recht lauten Fahrgeräusches seines „Boliden“ aufgefallen. Da der BMW wegen der „Umbauten“ nun steuerlich völlig anders zu beurteilen und die Zulassung des Fahrzeugs erloschen ist, wird gegen den Fahrer eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen Steuer- und Zulassungsvorschriften erstattet.

 

A 70 / A 73 – GUNDELSHEIM      Als sie, von der A 70 kommend, am AK Bamberg in Richtung Suhl auf die A 73 einfahren wollte, übersah am Mittwochnachmittag die 56-jährige Fahrerin eines VW einen dort auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug. Ihr Pkw wurde von der Front der Sattelzugmaschine erfasst und schleuderte auf den linken Fahrstreifen, wo der VW noch mit dem Kleintransporter eines 57-Jährigen kollidierte, der durch den Anstoß gegen die Mittelschutzplanke gedrückt wurde. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Pkw und Kleintransporter wurden total beschädigt und mussten durch Abschleppdienste abtransportiert werden. Der Gesamtschaden wird auf 61000 Euro geschätzt.

Im Rückstau der sich auf der A 70, Fahrtrichtung Bayreuth gebildet hatte, kam es zu einem Auffahrunfall. Die 35-jährige Fahrerin eines Skoda war unaufmerksam und fuhr in das Heck eines Sattelaufliegers, wobei ihr Pkw bis zur Frontscheibe unter dem Anhängeraufbau stecken blieb. Die Fahrerin wurde nicht verletzt, der Skoda musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich hier auf 15000 Euro.

 

 

Erlangen:

 

Am Mittwoch gegen 17 Uhr beobachtete der Ladendetektiv eines Kaufhauses im Stadtzentrum zwei Männer, die sich in der Getränkeabteilung verdächtig verhielten. Ein 22-Jähriger entfernte von mehreren Schnapsflaschen die Sicherungsetiketten – der zweite Mann, ein 26 Jähriger, verstaute die Beute im Wert von über 100,- Euro anschließend in einem mitgeführten Rucksack. Die beiden Männer verließen im Anschluss den Laden. Alarmierte Polizeistreifen konnten die beiden Ladendiebe unweit des Geschäfts festnehmen. Die zwei Männer aus Georgien halten sich erst seit wenigen Wochen in Deutschland auf und sind in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Bamberg untergebracht. Beide fielen in den letzten Tagen bereits mehrfach wegen Diebstahl auf. Die verständigte Staatsanwaltschaft stellte nun im aktuellen Fall Haftantrag gegen die georgischen Ladendiebe. Ob die Männer letztendlich den Weg in die Haftanstalt antreten müssen, entscheidet noch am heutigen Tage der zuständige Richter am Amtsgericht.