Polizeibericht 12.08.2018

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Auf der Laurenzikirchweih trat gegen 23.00 Uhr ein 23-jähriger Mann am Autoscooter gegen ein vorbeifahrendes BMW Cabriolet. Der Mann war aufgrund seiner Alkoholisierung dermaßen aggressiv, dass er gefesselt und in Gewahrsam genommen werden musste. Die Polizei sucht jetzt den Fahrer des Cabriolets als Zeugen. Sachdienliche Hinweise unter 0951/9129210

 

Bamberg. Vor einer Diskothek in der Innenstadt mussten die Beamten der PI Bamberg-Stadt um 03.30 Uhr einen 32-jährigen in Gewahrsam nehmen, da er sich aggressiv gegenüber Passanten verhielt. Ein Alkotest erbrachte einen Wert von 0,76 mg/l.

 

Bamberg. Bei der Kontrolle eines Pkw gegen 00.15 Uhr in der Innenstadt konnten beim Fahrer zwei halbe Ecstasy-Tabletten aufgefunden werden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden in der Wohnung des 18-jährigen insgesamt 16 Ecstasytabletten, 20 LSD-Trips und diverse Cannabisprodukte  sichergestellt. Wegen einer aufgefundenen Skizzenmappe konnten dem Heranwachsenden auch noch diverse Graffiti-Schmierereien im Stadtgebiet nachgewiesen werden.

 

 

Bamberg Land:

 

HALLSTADT;  Nur wenige Minuten hatte ein 11jähriger am Samstagabend sein Mountainbike vor dem Real-Markt in der Emil-Kemmer-Straße abgestellt. Als er um 19.00 Uhr vom Einkaufen zurückkam, musste er feststellen, dass sein unversperrtes Fahrrad weg war. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf knapp 300 Euro, Hinweise auf den Verbleib des Fahrrades nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen.

 

HALLSTADT;  Eine aufmerksame Zeugin beobachtete am Samstagnachmittag, wie die Fahrerin eines weißen Audi A4 am Ertl-Zentrum in der Emil-Kemmer-Straße einen geparkten Pkw anfuhr. Diese war beim Ausparken gegen einen silbernen Seat Ibiza gestoßen und hatte sich anschließend, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, vom Unfallort entfernt. Der angerichtete Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt, Hinweise auf die Unfallverursacherin nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

PETTSTADT;  Am Samstagabend ging über die ILS der Feuerwehr die Mitteilung ein, dass auf einem Gartengrundstück bei Pettstadt jemand Gegenstände verbrennen würde. Die Verursacherin konnte vor Ort angetroffen werden. Sie zeigte sich äußerst uneinsichtig und hatte den Brand schon notdürftig gelöscht. Durch die eingesetzte Feuerwehr Pettstadt wurden die Glutnester gewässert, so dass die Brandgefahr verhindert werden konnte. Ein Schaden entstand nicht, auf die Verursacherin kommt eine Anzeige zu.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Willersdorf. Ein 34-jähriger stürzte am Samstagabend mit seinem Fahrrad. Durch den Sturz wurde ein geparkter Pkw beschädigt, die Schadenshöhe liegt bei ca. 500 Euro. Im Rahmen der folgenden Verkehrsunfallaufnahme stellte die Polizei beim Fahrradfahrer einen Alkoholwert von über 2 Promille fest; im Klinikum wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

 

Gräfenberg. Am 11.08.18, zw. 11.00h und 16.00h, wurde in Gräfenberg, Straße: Am Sportplatz, ein ordnungsgemäß geparkter anthrazitgrauer Pkw, Marke Seat, von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren. Bei dem flüchtigen Pkw handelt es sich um ein rotes Fahrzeug, an dem beschädigten Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 500,- Euro.

 

Ebermannstadt. Ein Nachspiel beim „Heimspiel“ hatte eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem 19jährigen und einem 24jährigen Mann am 12.08.18, gegen 01.00 Uhr. Im Verlauf eines verbalen Streites kam es zu Handgreiflichkeiten an deren Ende beide angetrunkenen Kontrahenten leicht verletzt wurden. Beide Männer erwartet nun eine Anzeige wegen „Körperverletzung“.

 

Zu einem größeren „Brandfall“ im Ortsteil Neuses-Poxstall,“ Lange Meile“ wurde am 11.08.18, gegen 14.00h, die Polizei Ebermannstadt gerufen. Wie sich im Zuge der Ermittlungen vor Ort herausstellte, stellte ein aufmerksamer Zeuge  Rauchentwicklung fest und verständigte den Besitzer. Da ein eigenes Löschen jedoch nicht mehr möglich war und sich das Feuer aufgrund der Trockenheit bzw. des Windes rasend schnell ausbreitete, wurde die „Integrierte Leitstelle“ verständigt. Das Feuer griff auf ca. 100 gelagerte Stroh- und Heuballen über, die einzeln geborgen und gelöscht werden mussten. Die aus dem Umkreis von Ebermannstadt eingesetzten Feuerwehren konnten zudem ein Übergreifen des Feuers an einen angrenzenden Wald verhindern. Insgesamt waren 10 Feuerwehren im Einsatz, die in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Landwirten ca. 70.000 Liter Wasser einsetzten. Die Löscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin, Verletzte waren nicht zu beklagen. Dem Landwirt entstand ein Sachschaden von ca. 6000,- Euro. Konkrete Hinweise auf eine „Brandstiftung“ ergaben sich nicht vor Ort, können aber auch nicht ganz ausgeschlossen werden, ein anderer Grund könnte eine sog. Selbstentzündung gewesen sein.

 

 

Unterfranken:

Ebern:

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Samstagnachmittag kam es auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Carl-Benz-Straße zu einem Verkehrsunfall mit leichtem Sachschaden. Der 81-jährige Fahrer eine VW Passat parkte rückwärts aus und stieß hierbei gegen einen stehenden Pkw, Zafira. Anschließend fuhr der Fahrer des Passat ohne irgendwelche Angaben gemacht zu haben davon. Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Unfallflucht schnell geklärt werden, da sich diese das Kennzeichen des davonfahrenden Pkw gemerkt hatten. Beim anschließenden Besuch der Polizei gab der ältere Fahrzeugführer an, den Anstoß nicht bemerkt zu haben. An beiden Pkw war nur leichter Sachschaden entstanden.

 

 

Haßfurt:

Aidhausen – Wegen eines auf der Fahrbahn liegenden Schottersteins bremste ein Motorradfahrer am Samstagnachmittag zu stark ab und kam zu Fall. Der 17-Jährige war auf der Fahrt von Happertshausen in Richtung Kerbfeld, als er in einer Linkskurve dem Hindernis ausweichen musste und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei stürzte er auf die linke Seite und schlitterte über die Zufahrt eines Wirtschaftsweges auf eine Grünfläche, wo er mit einer Knieverletzung und Prellungen liegenblieb. Er wurde von einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert, an seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 500,- Euro.

 

Ebelsbach – Ca. 30 Zentimeter über der Fahrbahnmitte kam einem 20-jährigen Autofahrer am Samstagabend ein silberfarbener Pkw entgegen und verursachte einen Verkehrsunfall. Der Geschädigte befand sich gegen 18.00 Uhr mit seinem roten Audi auf der Kreisstraße HAS 20 von Schönbach kommend in Richtung Gleisenau, als ihm in einer Linkskurve vor der Abzweigung Gleisenau-Breitbrunn das silberne Fahrzeug entgegenkam. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich der Geschädigte nach rechts aus, fuhr ein Verkehrszeichen um und rutschte die Böschung hinunter. Das entgegenkommende Fahrzeug fuhr einfach weiter, während an dem Audi ein Schaden in Höhe von 9000,- Euro entstand. Sein Fahrer blieb unverletzt. Gegen den unbekannten Unfallverursacher wird nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

 

Haßfurt – Eine 40 Zentimeter breite Ölspur legte ein bislang unbekanntes Fahrzeug am Kreisel Hofheimer Straße/Sylbach. Dorthin musste die Feuerwehr Haßfurt am späten Samstagvormittag mit 16 Wehrleuten ausrücken um die Verkehrsgefahr zu bannen. Nach dem Verursacher wird gegenwärtig noch gefahndet.

 

Eltmann – Drei Schilder mit der Aufschrift „Schulleitung“ hat ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an der Realschule in der Oskar-Serrand-Straße zunächst aus ihren Verankerungen gerissen und sie danach zerbrochen. Der Sachschaden beträgt 100,- Euro, Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

 

Haßfurt – Der Fahrer eines Elektrofahrrades fiel einer Streife der Polizeiinspektion Haßfurt in der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, am Haßfurter Hafen auf. Dort war der Radfahrer in Schlangenlinien unterwegs, als er sich einem Alkoholtest stellen musste. Der dabei gemessene Wert betrug knapp 2,5 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Auf den Verkehrsteilnehmer kommt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

 

Zeil – Auf das Gehäuse eines Stromverteilers hatten es zwei männliche Täter am frühen Sonntagmorgen in der Krumer Straße abgesehen. Dort traten sie mehrfach gegen den Verteiler Nummer 553 bis das Gehäuse brach und Kabel freigelegt waren. Von einem Mitarbeiter des Stadtwerkes musste das Gehäuse notdürftig abgesichert werden bis eine Auswechslung durchgeführt werden kann. Der Sachschaden beträgt 500,- Euro, die beiden Täter sind flüchtig.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/Pegnitz. Am Freitagmittag kontrollierten Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth eine vierköpfige Personengruppe an der Rastanlage Fränkische Schweiz in Fahrtrichtung Berlin. Hierbei wurden in einem mitgeführten Stoffesel, mehrere in Alufolie eingepackten Betäubungsmittel aufgefunden. Das XTC, Amfetamin und Marihuana konnten einem 23-jährigen aus dem Laufer Landkreis zugeordnet werden und wurden sichergestellt. Er muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

A 9/PEGNITZ. Kurz nachdem ein 24-jähriger Pole einen Joint konsumierte, kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei seinen geparkten Pkw. Am frühen Samstagmorgen überprüfte eine Streife der Verkehrspolizei routinemäßig das parkende Fahrzeug auf der Rastanlage Fränkische Schweiz Richtung Berlin. Im Fahrzeug roch es auffällig stark nach Marihuana. In der anschließenden Durchsuchung stellten die Polizisten eine geringe Menge Marihuana sicher. Da er bereits unter Drogeneinfluss stand, stellten die Beamten den Autoschlüssel sicher. Der 24-Jährige wird wegen des Drogenbesitzes angezeigt und musste eine Sicherheitsleistung bezahlen.

 

A9/BETZENSTEIN. Am Freitagabend befuhr ein 42-jähriger Kirgise mit seinem Honda die A9 in Fahrtrichtung Berlin. Bei der Kontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth wurde festgestellt, dass das Fahrzeug entstempelt ist und hierfür keine gültige Zulassung bzw. Versicherung mehr bestand. Daher war für den 42-Jährigen die Fahrt Richtung Berlin vorzeitig beendet. Dem Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und Kraftfahrzeugsteuergesetz.

 

A9/Haag. Am Samstagmorgen befuhr eine 26-jährige Polin mit ihrem Pkw die Bundesautobahn 9 in Richtung Berlin. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor sie im Kurvenbereich die Kontrolle über ihr Fahrzeug und beschädigte zunächst die rechte Leitplanke. Durch das Ausbrechen schleuderte sie mit dem Opel über die Fahrbahn, machte eine 180°-Drehung und touchierte im weiteren Verlauf die Mittelschutzplanke. Zwei minderjährige Mitfahrerinnen wurden durch den Unfall leicht verletzt. Am Pkw entstand Totalschaden, der Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf ungefähr 10.000,- EUR.

 

A9/BETZENSTEIN. Am Samstagnachmittag befuhr eine Familie aus Schweden mit ihrem Pkw Nissan die A9 in Richtung Berlin. Zur gleichen Zeit war ebenfalls eine Familie aus der Ukraine mit ihrem Pkw Citroen in Richtung Berlin unterwegs. Kurz vor dem Parkplatz Sperbes steiften sich dann die beiden nebeneinander fahrenden Fahrzeuge. Durch den Verkehrsunfall wurde glücklicherweise niemand verletzt und es entstand ein Gesamtschaden von 15000,00 Euro an den beiden Fahrzeugen. Da beide Fahrer den jeweils anderen die Schuld an dem Unfall geben, wurde gegen beide ein Bußgeldverfahren eingeleitet.