© Jens Wolf

Polizeibericht 12.04.2021

Bamberg-Land:

 

ALTENDORF. Nachdem unbekannte Diebe das Vorhängeschloss eines Dieseltanks auf einer Baustelle in der Brücknerstraße gewaltsam aufgebogen hatten, zapften sie anschließend ca. 700 Liter Diesel im Wert von knapp 850 Euro ab. Der Diebstahl ereignete sich in der Zeit vom 31. März bis 10. April. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann der Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sachdienliche Hinweise geben.

 

WAIZENDORF. Mit einer Kopfplatzwunde und diversen anderen Verletzungen musste am Sonntagnachmittag ein 80-Jähriger durch den Rettungsdienst ins Klinikum verbracht werden. Auf dem Fahrradweg von Waizendorf in Richtung Bamberg bremste der Radler, der keinen Helm trug, zu stark, weshalb er die Kontrolle über sein Fahrrad verlor und sich überschlug. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

 

STRASSGIECH. Zu einem Unfall mit zwei Schwerverletzten kam es am Sonntagnachmittag. Ein 33-jähriger Motorradfahrer fuhr aus Richtung Bamberg kommend auf der Drosdendorfer Straße. Beim Abbiegen nach links in die Kirchgasse übersah er einen vorfahrtsberechtigten BMW, der aus Richtung Scheßlitz kam und geradeaus in Richtung Bamberg weiter fahren wollte. Obwohl der 58-jährige BMW-Fahrer sofort bremste, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Zweirad gegen einen 17-jährigen Fahrradfahrer, der zur Unfallzeit von der Kirchgasse in die Drosendorfer Straße einbiegen wollte. Sowohl der Fahrradfahrer als auch der Motorradfahrer mussten zur Behandlung ihrer schweren Verletzungen mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Vor Ort befand sich die freiwillige Feuerwehr Scheßlitz, welche die Absicherung der Unfallstelle übernahm. Durch die Straßenmeisterei und einer Spezialfirma wurden ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigt. Der nicht mehr fahrbereiten Pkw BMW musste durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden. An allen am Unfall beteiligen Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von ca. 8.600 Euro.

 

HALLSTADT. Das Rotlicht einer Ampel missachtete am Samstagnachmittag eine Hyundai-Fahrerin und verursachte dadurch einen Unfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Die 43-Jährige war auf der Emil-Kemmer-Straße in Richtung Bischberg unterwegs und fuhr bei Rot in den Kreuzungsbereich ein. Dort stieß sie mit einem vorfahrtsberechtigen Pkw, Nissan zusammen. Die Unfallverursacherin sowie eine Beifahrerin im Nissan erlitten leichte Verletzungen. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 3.000 Euro.

 

SASSANFARHT. Ein ausgelöster Rauchmelder sorgte in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Sassanfahrter Hauptstraße für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Durch das Piepsen des Rauchmelders wurde der 46-jährige Bewohner des Hauses wach. In der Küche seines Restaurants stellte dieser Rauchentwicklungen fest, die durch einen auf dem Ofen abgestellten Pizzakarton verursacht wurden. Die Feuerwehren Hirschaid, Köttmannsdorf und Sassanfahrt waren mit ca. 40 Personen vor Ort. Am Pizzaofen entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Glücklicherweise blieb sowohl der 46-Jährige als auch weitere Hausbewohner unverletzt.

 

REUNDORF. Sachschaden in Höhe von geschätzten 2.000 Euro entstand am Sonntagabend beim Brand in der Höhenstraße. Nach dem Grillen stellte ein 24-Jähriger seinen Grill mit den noch glühenden Kohlen auf der Holzterrasse des Einfamilienhauses zum Abkühlen ab. Vermutlich durch herausgefallene Kohle fing die Terrasse Feuer.  Durch die Feuerwehren Pettstadt, Vorra, Frensdorf und Reundorf konnte der Brand schnell gelöscht werden.

 

PÖDELDORF. Eine Vielzahl an Müllsäcken, Altreifen und diversen anderen Müll entsorgte ein Unbekannter entlang der Staatsstraße 2281 ab Kunigundenruh bis Pödeldorf. Die Polizei-Land, Tel. 0951/9129-310 sucht Zeugen, die am Sonntagabend eventuelle Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf den Umweltsünder geben können.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Kurz vor 16.00 Uhr kam es am Sonntag auf dem Berliner Ring Höhe Zollnerstraße zu einem Unfall, weil eine 17-jährige VW-Fahrerin beim Linksabbiegen einen Motorradfahrer übersah, der ihr stadtauswärts entgegenkam. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei der 22-jährige Kradfahrer gegen das rechte Fahrzeugheck stieß, stürzte und etwa 15 Meter weiter zum Liegen kam. Der Kradfahrer kam mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von 20.000 Euro. Die Unfallverursacherin war Fahranfängerin mit begleitetem Fahren und war mit einer Begleitperson unterwegs.

 

Über die ILS wurde der Polizei am Montag kurz nach Mitternacht eine Schlägerei mit mehreren Personen in der Luitpoldstraße gemeldet. Vor Ort waren jedoch nur zwei junge Männer, auch in der näheren Umgebung wurden keine weiteren Personen angetroffen. Es stellte sich heraus, dass der 35-Jährige aufgrund seiner Alkoholisierung alleinbeteiligt gestürzt war und dadurch eine Platzwunde am Hinterkopf erlitten hatte. Da der Gestürzte weiterhin stark nach Marihuana roch, wurde dieser durchsucht, wobei eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden wurde. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und der 35-Jährige erhält eine Anzeige nach dem BtmG.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Forchheim     Um nicht mit einem Motorrad, das am Sonntagnachmittag an der Anschlussstelle Forchheim-Süd, in Richtung Nürnberg, in die Hauptfahrbahn der A 73 einfuhr, zu kollidieren, lenkte der 44jährige Fahrer eines Ford nach links und stieß mit den neben ihm fahrenden Daimler eines 71jährigen zusammen, der auf das plötzliche Ausweichmanöver nicht mehr reagieren konnte. Der Motorradfahrer, von dem nichts weiter bekannt ist, fuhr ohne weitere Reaktion auf den von ihm verursachten Unfall davon. Der Sachschaden an beiden Pkw summiert sich auf rund 15000 Euro. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet hierzu um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

 

FORCHHEIM. Am Sonntagmittag gegen 13:00 Uhr legte ein 49-Jähriger in der Mozartstraße seinen Rucksack für nur wenige Minuten vor seinem Anwesen ab.

Ein bislang unbekannter Täter entwendete diesen und hinterließ ihn im Bereich der Urnengräber des neuen Friedhofs an den dortigen Mülleimern. Lediglich ein niedriger dreistelliger Eurobetrag fehlte aus dem schwarzen Adidas-Rucksack. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 entgegen.

 

FORCHHEIM. In der Hans-Sebald-Straße in Buckenhofen konnte am Sonntagabend ein 39-Jähriger mit seinem E-Scooter von Beamten der Polizeiinspektion Forchheim einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei wurde festgestellt, dass das Gefährt noch mit dem schwarzen und somit abgelaufenen Versicherungskennzeichen versehen war. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

 

HAUSEN. Am Montag in den frühen Morgenstunden stellte eine aufmerksame Zeugin den Brand von Mülltonnen in der Burker Straße in Wimmelbach fest. Grund für das verursachte Feuer dürfte die am Vorabend entsorgte Asche gewesen sein. Die freiwillige Feuerwehr Wimmelbach löschte den Brand. Es entstand ein Sachschaden von 500,– Euro. Personen befanden sich glücklicherweise zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

 

EBERMANNSTADT. Unbekannte Täter zerkratzten am Sonntagmittag die Beifahrerseite eines Volkswagens. Die Polizei Ebermannstadt sucht Zeugen.

Zwischen 12.25 Uhr und 12.35 Uhr parkte der 45-Jährige sein Auto vor einer Gastwirtschaft in der Straße „Am Marktplatz“. Als er nach dieser kurzen Zeit zu seinem Wagen zurückkam, musste er feststellen, dass die Beifahrerseite stark verkratzt war. Polizisten aus Ebermannstadt sicherten Spuren und gehen davon aus, dass bislang Unbekannte den Schaden mittels eines spitzen Gegenstands vorsätzlich verursachten. Im Zusammenhang mit den geführten Ermittlungen sucht die Polizei nach dem Fahrer eines weißen Kastenwagens mit blauer Aufschrift, der zum Tatzeitpunkt neben dem Auto des Geschädigten geparkt hatte. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Personen, die Hinweise auf die unbekannten Täter und/oder den weißen Kastenwagen mit blauer Aufschrift geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt unter der Tel.-Nr.: 09194/7388-0 zu melden.

 

EBERMANNSTADT. Speziell geschulte Beamte der Verkehrspolizei Bamberg führten am Sonntagnachmittag Motorradkontrollen durch. Für zwei Kradfahrer endete die Fahrt an Ort und Stelle.

Gegen 15 Uhr fiel den versierten Beamten ein 18-Jähriger in der Breitenbacher Straße auf. Bei der Kontrolle des Motorrads bemerkten die Polizisten unzulässige technische Veränderungen und Mängel an der Maschine. Da diese zu einem erlöschen der Betriebserlaubnis führten, unterbanden die Streifenpolizisten die Weiterfahrt des jungen Bikers. Gegen ihn wurde zudem ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Wenig später erregte ein 25-jähriger Zweiradfahrer die Aufmerksamkeit der Polizeibeamten. Auch hier stellten die Polizisten bei der Kontrolle diverse unzulässige Veränderungen an der KTM fest, sodass auch hier in der Folge die Betriebserlaubnis erloschen war. Der Mann aus dem Landkreis Nürnberg musste die Fahrt beenden. Auch ihn erwartet zusätzlich ein Bußgeld.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“