Polizeibericht 12.02.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Thuisbrunn. In den vergangenen 14 Tagen zwickte ein bisher unbekannter Täter an einer landwirtschaftlichen Lagerhalle am Ortsende in Richtung Haidhof ein Vorhängeschloss auf und gelangte so ins Innere. Dort fand der unbekannte Mann einen Werkzeugkasten und eine Batterie vor, die er an sich nahm. Im Anschluss verließ der Dieb die Maschinenhalle. Dem 52-jährigen Eigentümer entstand ein Schaden in Höhe von 600 Euro. Wer hat Verdächtiges beobachtet und kann Hinweise zur Klärung des Einbruches geben?

 

Kirchehrenbach.  Im Tatzeitraum vom 04. bis 11. Februar beschädigte in der Leutenbacher Straße ein bisher unbekannter Täter zwei  hintereinander am Fahrbahnrand abgestellte Autos. Mit einem spitzen Gegenstand verkratzte er in wellenförmigen Bewegungen den Lack eines schwarzen Daimler CLA und eines weißen Daimler smart. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

 

Forchheim. Am Montagnachmittag befuhr ein 50-Jähriger mit seinem Volvo die Bügstraße. An der Kreuzung zur Adenauerallee übersah er die von links kommende vorfahrtsberechtigte 44-jährige VW-Fahrerin. Sie wurde dadurch glücklicherweise nur leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 20.000,– Euro.

 

Forchheim. In der Zeit von Montagmorgen bis zum Nachmittag parkte ein 29-Jähriger seinen VW Golf auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Äußeren Nürnberger Straße. Als er dorthin zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter den grauen Pkw beschädigte und einen Sachschaden von 300,– Euro verursachte. Augenscheinlich wurde der Schaden mit einem Einkaufswagen verursacht. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim erbeten, Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Auf Zigaretten im Wert von fast 100,– Euro hatten es zwei Ladendiebe am Montagabend in einem Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Allee abgesehen. Vom Ladendetektiv konnten ein 37-Jähriger und sein 10 Jahre jüngerer Begleiter dabei beobachtet werden, wie sie mehrere Zigarettenschachteln unter der Oberbekleidung des Älteren versteckten. Beide wurden vor Ort festgenommen und der Strafverfolgung zugeführt.

 

Heroldsbach. Mutwillig verkratzte ein bislang unbekannter Täter das Fahrzeug einer 53-Jährigen in der Schlossstraße. Sie hatte ihren braunen Audi dort am 06.02.2019 auf der Parkfläche der Hirtenbachhalle abgestellt. Bereits Mitte Januar wurde mit einem spitzen Gegenstand der Kühlergrill durchstoßen und dahinterliegende Tanks für Kühlmittel und Klimaanlage beschädigt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 500,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person kam es am Dienstag gegen 11.30 Uhr in der Obere Königstraße. Ein 46-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die Obere Königstraße in stadtauswärtige Richtung, als kurz nach der Luitpoldkreuzung ein Fußgänger die Straße vom Bahnhof kommend in Richtung Innenstadt kreuzte. Zwar nutzte der 71-jährige Fußgänger den Fußgängerüberweg, Zeugenangaben zufolge hätte dieser jedoch bei Rotlicht warten müssen. Der Recycling-Lkw erfasste den Mann aus dem Landkreis Kitzingen und überrollte dessen Fuß. Der Fußgänger erlitt schwere Verletzungen am linken Fuß, es besteht jedoch keine Lebensgefahr. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme musste die Obere Königstraße zwischen der Luitpoldstraße und dem Steinweg für den Verkehr komplett gesperrt werden, die Sperrung dauert bis zum jetzigen Zeitpunkt (14.30 Uhr) noch an.

 

BAMBERG. Montagfrüh wurden der Polizei gleich drei Fälle von Autoaufbrüchen gemeldet. Über das vergangene Wochenende wurden in einer Tiefgarage im Bamberger Osten zwei dort abgestellte Fahrzeuge aufgebrochen und daraus jeweils die Navigationsgeräte im Gesamtwert von 300 Euro gestohlen. Die Täter schlugen hierzu die Scheiben der  Pkws ein, um so an die Beute zu gelangen. Der hier angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 800 Euro beziffert. In einem weiteren Fall wurde zwischen Sonntagabend und Montagfrüh in der Kopernikusstraße ebenfalls die Seitenscheibe eines weißen Ford Transit eingeschlagen. Auch hier erbeutete der Täter ein mobiles Navigationsgerät für 10 Euro. In diesem Fall wurde Sachschaden von 300 Euro hinterlassen.

 

BAMBERG. Auf zahlreiche Kosmetikartikel für knapp 220 Euro hatte es am Montag gegen 13.10 Uhr eine etwa 20 bis 25 Jahre alte Frau in einem Drogeriegeschäft in Bahnhofsnähe abgesehen. Als der Diebstahl aufgrund der akustischen Sicherung im Geschäft aufflog, machte sich die Frau, die etwa 165 cm groß war, aus dem Staub und rannte Richtung Innenstadt  davon.

 

BAMBERG. Aus der Umkleidekabine eines Sportparks in der Zeppelinstraße wurden am Montag, zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr, zwei Geldbeutel sowie ein dort abgelegtes Handy im Gesamtwert von knapp 200 Euro gestohlen. Zeugenhinweise zu den Diebstählen nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In einer Tiefgarage in der Pödeldorfer Straße hat am Montagnachmittag, zwischen 16.45 Uhr und 19.50 Uhr, ein Unbekannter die Motorhaube eines dort geparkten blauen Dacia zerkratzt. Dem Fahrzeughalter entstand dadurch Sachschaden von etwa  500 Euro.

 

Am Montag wurde  der Polizei  dann noch ein weiterer Fall von Sachbeschädigung an Pkw mitgeteilt. Hier wurden zwischen Sonntag, 17.00 Uhr, und Montag, 07.00 Uhr, die beiden Fahrzeugseiten eines roten Fiat 500 zerkratzt.  Der hinterlassene Sachschaden wird hier von der Polizei auf etwa 1500 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Am Montagmittag wurde im Parkhaus in der Schützenstraße ein Autofahrer von aufmerksamen Zeugen dabei beobachtet, wie er dort gegen einen geparkten Ford stieß, danach einfach wegfuhr und sich anderswo einen Parkplatz suchte. Der Wagen des Unfallverursachers konnte von der Polizei ausfindig gemacht werden; der 68-jährige Fahrer muss sich wegen Unfallflucht verantworten.

 

BAMBERG. Beim Abbiegen vom Berliner Ring auf die Memmelsdorfer Straße missachtete Montagfrüh ein Lkw-Fahrer die Vorfahrt eines BMW-Fahrers, weshalb beide Fahrzeuge ineinander krachten. Der BMW war  nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 15.000 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand.

 

 

Bamberg-Land:

 

EBERAU. Die Bundesstraße B 22 von Eberau in Richtung Untersteinach befuhr am Montagabend ein 32-jähriger Fiat-Fahrer. In einer Linkskurve wich der Fahrer einem querenden Tier aus, geriet dabei nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in den Graben. Der Autofahrer musste mit leichten Verletzungen in die Steigerwaldklinik Burgebrach verbracht werden. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Sachschaden am Pkw betrug ca. 2.000 Euro; an einem Verkehrszeichen in Höhe von etwa 100 Euro.

 

GEISFELD. Beim Rückwärtsfahren übersah am Montagnachmittag in der Ortsstraße „Weide“ ein 59-jähriger Bus-Fahrer eine 32-Jährige, die in diesem Moment aus ihrem Pkw VW-Polo ausstieg. Die Frau zog sich leichte Verletzungen zu und musste in die Juraklinik Scheßlitz eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

 

HALLSTADT. Gegen die linke hintere Heckseite eines in der Landsknechtstraße geparkten schwarzen Pkw Nissan/Micra fuhr am Montag, zwischen 11 und 11.45 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Bamberg-Land fiel am Dienstag, gegen 2 Uhr, in der Schildstraße ein in Schlangenlinien fahrendender Radfahrer auf. Bei der Kontrolle stellten die Beamten beim 64-jährigen Fahrradfahrer starke Ausfallerscheinungen und Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,72 Promille, weshalb im Klinikum Bamberg eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / Bamberg   Eine Schaufel, die der 22jährige Fahrer ungesichert auf der Ladefläche seines Klein-Lkw transportierte, machte sich am Montagabend auf Höhe der AS Bamberg-Ost „selbständig“ und prallte gegen den nachfolgenden Kia eines  43jährigen. Dabei wurden Unterboden und Seitenschweller beschädigt. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

 

A 70 / Scheßlitz   Weil die Fahrbahn in Richtung Bayreuth, kurz vor der AS Scheßlitz, am Montagabend für ihn völlig überraschend mit Schneematsch bedeckt war, kam  ein 50jähriger Ford-Fahrer, auch wegen seiner recht hohen Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte gegen die Zugmaschine eines Sattelzuges. Anschließend drehte sich der Ford noch mehrmals um die eigene Achse, schrammte den Sattelauflieger und kam schließlich schwer beschädigt an der Außenschutzplanke zum Stehen. Der 50jährige wurde durch seinen Airbag leicht verletzt, sein Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf 25500 Euro geschätzt.

 

 

Oberfranken:

 

HOF. Bargeld in bislang unbekannter Höhe erbeutete am Dienstagnachmittag ein Unbekannter bei einem bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle in der Hofer Fabrikzeile. Zahlreiche Streifenfahrzeuge fahnden nach dem Mann. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 16.15 Uhr betrat der Unbekannte den Verkaufsraum der Tankstelle in der Fabrikzeile. Im Kassenbereich bedrohte er den Angestellten mit einem Messer und forderte Bargeld. Der Beschäftigte händigte dem Räuber aus der Kasse Bargeld aus. Anschließend flüchtete der Vermummte nach ersten Erkenntnissen über die Saale in Richtung Mühlendamm. Zahlreiche Streifenbesatzungen sowie Diensthundeführer fahndeten umgehend nach dem Mann. Bislang ergaben sich allerdings keine Hinweise auf die Identität oder den Verbleib des Räubers. Der Tankstellenbeschäftigte blieb körperlich unversehrt.

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

  • junger Mann
  • 170 Zentimeter groß, schlanke Statur
  • trug grauen Kapuzenpulli, schwarze Hose und Turnschuhe
  • sprach ausländischen Akzent

Der Mann ist möglicherweise noch immer mit einem Messer bewaffnet. Bitte nicht an die Person herantreten und umgehend die 110 wählen.

Die Kriminalpolizei Hof hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise:

  • Wer hat am Dienstagnachmittag im Bereich der Fabrikzeile den Unbekannten beobachtet?
  • Wer kann Hinweise auf dessen Identität und seinen Aufenthaltsort geben?
  • Wer hat den Mann auf seiner Flucht beobachtet?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

 

 

BAYREUTH. Auf die zweiten Reifensätze hatten es unbekannte Täter abgesehen, die am Wochenende auf dem Gelände eines Bayreuther Autohauses bei neun Fahrzeugen die Heckscheiben einschlugen. Die Bayreuther Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Mithilfe. In der Zeit von Freitagabend bis Montagmorgen brachen die Diebe beim  Gebrauchtwagenzentrum in der Straße Am Pfaffenfleck 6 über die Heckscheiben in die Autos ein und klauten die darin gelagerten Sommer- bzw. Winterreifen. Außerdem schraubten sie zum Teil die Nebelscheinwerfer der Fahrzeuge ab. Mit Reifen und Scheinwerfern im Wert von rund 4.000 Euro gelang ihnen die Flucht. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Zeugen, die im Zeitraum von Freitagabend bis Montagmorgen verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich Pfaffenfleck/Nürnberger Straße beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

 

BAYREUTH. Einen grauen Mercedes-Sprinter mit 22 Sitzen stahlen unbekannte Täter in der Nacht von Sonntag auf Montag vom Gelände eines Reiseunternehmens im Bayreuther Logistikpark. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen – auch für die Tage vor dem Diebstahl. Auf bislang unbekannte Weise brachen die Autodiebe zwischen Sonntagabend, 21.50 Uhr, und Montagmorgen, 6 Uhr, den kleinen Omnibus auf und fuhren davon. Das Fahrzeug mit dem Kennzeichen BT-LO 14 trägt seitlich die auffälligen Schriftzüge www.losert-reisen.de sowie „Marcus Losert Omnibus Reisen“. Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt etwa 50 000 Euro. Die Kripo sucht Zeugen: Wer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag das Fahrzeug gesehen – oder nicht mehr gesehen? Wer hat unbekannte Fahrzeuge oder Personen auf oder in der Nähe des Geländes bemerkt, auch in den Tagen vor dem Diebstahl? Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 

 

Unterfranken:

Ebern:

 

Burgpreppach, Lkrs. Haßberge: Am Montag, gegen 12.15 Uhr befuhr eine 33jährige Opelfahrerin mit ihrem Corsa die Kreisstraße 46 von Burgpreppach in Richtung Leuzendorf. Beim Durchfahren einer Linkskurve kam sie aus Unachtsamkeit mit den rechten Rädern in das aufgeweichte Bankette und kam infolgedessen von der Fahrbahn ab. Hierbei überfuhr sie einen Leitpfosten, querte den relativ tiefen Straßengraben und kam ca. 70m weiter zum Stehen. Danach war der Pkw nicht mehr fahrbereit; unter anderem aufgrund des Bruchs der rechten Vorderachse. Die Fahrerin wurde glücklicherweise nicht verletzt. Am besagten Leitpfosten entstand kein Schaden. Er konnte wieder aufgestellt werden. An dem schon älteren Opel Corsa entstand Totalschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

 

Sendelbach, Lkr. Haßberge: Am Montag kam es gegen 16:00 Uhr auf der B 279 Höhe Sendelbach zu einem Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten. Eine junge Verkehrsteilnehmerin, welche aus Richtung Reckendorf kam, wollte nach links zur Tankstelle abbiegen und musste verkehrsbedingt halten. Hinter ihr hielt ein 18jähriger Treinfelder mit seinem Audi, dahinter eine 33jährige aus Ebern mit ihrem Opel. Ein 57jähriger Audi-Fahrer erkannte die Situation zu spät, konnte aber nach rechts ausweichen und überfuhr einen Leitpfosten, der unbeschädigt blieb. Ein nachfolgender 35jährige Baunacher konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit seinem VW in das Heck des Opel. Dieser wurde auf den Audi geschoben. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Bereits am Sonntag wurde in der Ritter-von-Schmitt-Straße ein Fahrrad aufgefunden. Es handelt sich dabei um ein Kinder- bzw. Jugendfahrrad der Marke Winora. Das Fahrrad ist blau-türkis und zum Teil neongrün und hat die Aufschrift „Rowdy“.

Der Besitzer kann sich gerne bei der Stadt bezüglich seines Fahrrads melden.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Montag gegen 14 Uhr wurde der Polizei eine offensichtlich betrunkene Frau in der Drausnickstraße mitgeteilt. Die Dame konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten. Eine alarmierte Polizeistreife traf kurz darauf auf eine 32-Jährige. Die Frau stand mit über 2 Promille erheblich unter Alkoholeinfluss. Neben der deutlichen Alkoholeinwirkung befand sich die 32-Jährige in einem psychischen Ausnahezustand. Passanten wurden zum Ziel von emotionalen Ausbrüchen. Über das zuständige Amt der Stadtverwaltung wurde eine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus verfügt. Bei der Verbringung ins Klinikum schlug die Stimmung der Dame auf den begleitenden Polizisten über. Zunächst waren es noch verbale Beleidigungen die sich die Beamten gefallen lassen mussten. Das aggressive Verhalten der 32-Jährigen gipfelte letztendlich darin, dass die Polizisten gezielt angespuckt wurden. Ein Beamter wurde im Gesicht getroffen. Gegen die Polizeibekannte wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

 

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

Den Fahndern der Erlanger Verkehrspolizei ging heute Vormittag ein gesuchter Straftäter ins Netz. Kurz vor 08.00 Uhr kontrollierten die Beamten einen 26-jährigen Mazedonier, der mit seinem Pkw auf dem Weg nach Norddeutschland war. Während der Kontrolle, die auf der A 3, zwischen Erlangen und Höchstadt stattfand, ermittelten die Fahnder, dass der 26-Jährige offenbar seinen Familiennamen geändert hatte. Unter seinem Geburtsnamen tauchte er in den Fahndungslisten plötzlich als „alter Bekannter“ auf, der von Staatsanwaltschaften in Hamburg und der Schweiz gesucht wurde. In der Bundesrepublik war er wegen mehrerer Eigentumsdelikte zu einer Geldstrafe von 1650,- € oder ersatzweise Haft verurteilt worden. Da er den Haftbefehl durch eine sofortige Bezahlung abwenden konnte, konnte auf die Festnahme verzichtet werden.

 

 

Bundespolizei Nürnberg:

 

Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am Montagabend (11. Februar) im Nürnberger Hauptbahnhof. Bei der Auseinandersetzung prügelten drei Männer im Alter von 23-, 24- und 28-Jahren auf einen 23-Jährigen ein. Die Notfallleitstelle der Bahn informierte die Bundespolizei gegen 18 Uhr über eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am Bahnsteig 1. Nach Eintreffen von mehreren Streifen am Tatort stellte sich heraus, dass es zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen den vier Männern gekommen war. Nur kurze Zeit später schlugen und traten jedoch die drei Iraker im Alter von 23 bis 28 Jahren auf ihren Landsmann ein. Die Auswertung der Videoaufzeichnung zeigte, dass der 23-jährige Schläger bei den Hieben einen Schlüssel in der Faust hielt. Der Geschädigte erlitt durch die Schläge und Tritte leichte Verletzungen. Eine ärztliche Versorgung lehnte der Asylbewerber ab. Die Bundespolizei leitete gegen die drei Männer Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“