© Marius Becker

Polizeibericht 12.01.2020

Bamberg Stadt:

 

In der Zeit von Donnerstag 17.00 Uhr bis Freitag 07.00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter den Akku eines E-Bikes aus einem abgestellten Elektrofahrrad. Das besagte E-Bike befand sich dabei in einem Vorhof eines Anwesens in der Hartmannstraße. Den entwendeten Akku, dessen Wert auf 700 Euro beziffert wird, ersetzte der Täter durch ein minderwertigeres Modell. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Donnerstag gegen 16:00 Uhr fuhr ein 21jähriger Bamberger mit seinem Pkw gegen den Ticketgeber einer Parkplatzzufahrt in der Ludwigstraße. Der Unfallverursacher entfernte sich nach kurzer Begutachtung des Schadens ohne seinen bestehenden Pflichten nachzukommen. Aufgrund einer Zeugenaussage und Videoaufzeichnungen konnte der Unfallverursacher zwischenzeitlich ermittelt werden. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. An dem Ticketgeber entstand Sachschaden im Wert von 3500 Euro. Der Schaden des Pkws beläuft sich auf 500 Euro.

 

Am Freitag gegen 14:00 Uhr kam es an der Kreuzung Kronacher Straße, Kärntenstraße zu einem Verkehrsunfall. Die beiden Unfallbeteiligten warteten als Rechts- und Linksabbieger nebeneinander an der roten Lichtzeichenanlage. Der Fahrer eines Lkw entschied sich letztlich den Fahrstreifen zu wechseln und übersah hierbei den neben ihm stehenden Pkw. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 2500 Euro.

 

Am Freitagnachmittag touchierte ein Pkw-Fahrer im Vorbeifahren ein in der Geisfelder Straße abgestelltes Fahrzeug. An beiden Pkw entstanden Lackschäden in Höhe von ca. 1500 Euro.

 

Am Samstag gegen 02:00 Uhr verlor eine 57jähriger Bambergerin in einer Kurve der Schranne die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte im Weiteren gegen eine Hauswand. An dem Pkw entstand ein Schaden im Wert von 9000 Euro. Schätzungen hinsichtlich des Schadens an der Hauswand belaufen sich derzeit auf etwa 1000 Euro. Verletzt wurde im Zuge des Unfalls niemand. Da die Unfallverursacherin eine Atemalkoholkonzentration von 1,14 Promille aufwies wurde sie im Weiteren einer Blutentnahme unterzogen und ihr Führerschein beschlagnahmt. Gegen sie wird Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gestellt.

 

Am frühen Samstagmorgen gegen 04:30 Uhr kam es im Bereich des ZOB zu einem Streit zwischen drei Personen. Ein Mann schlug dabei einem anderen mit der Faust ins Gesich. Der unbekannte Täter flüchtete anschließend mit seiner Begleitung in Richtung Maxplatz. Das Opfer des Angriffs erlitt eine Schwellung im Gesichtsbereich. Er kann den Angreifer als ca. 25jährigen, schlanken Mann arabischen Aussehens beschreiben. Auffällig sei ein Backenbart. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Mehrere Antennen wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag im Bereich des Weidendamms entwendet. Ein Unbekannter schraubte von insgesamt neun geparkten Fahrzeugen die Antennen ab und nahm sie mit. Der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

 

Ein Unbekannter trat am Sonntag, gegen 01.10 Uhr, in der Dominikanerstraße gegen den Außenspiegel eines Opel Astra. Eine Fahndung nach dem Täter verlief negativ. Der Sachschaden wird mit 200,- Euro angegeben.

 

Eine Unfallflucht wurde aus der Pödeldorfer Straße gemeldet. Ein 19-jähriger hatte beim Ausparken einen geparkten BMW angefahren und war dann weiter gefahren. Den Unfall hatten jedoch Zeugen beobachtet und das Kennzeichen des Flüchtigen der Polizei mitgeteilt. Der Unfallflüchtige, ein 19-jähriger aus dem Landkreis Bamberg, konnte so ermittelt werden. Der Sachschaden wird an beiden Fahrzeugen auf insgesamt 2000,- Euro geschätzt.

 

Ein erheblich alkoholisierter Autofahrer wurde am Sonntag, um 00.40 Uhr, in der Geyerswörthstraße aus dem Verkehr gezogen. Die Polizei war von einem aufmerksamen Zeugen über den auffälligen Autofahrer informiert worden. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten einen Alkoholwert von 2,66 Promille fest. Nach einer Blutentnahme mußte der 28-jährige seinen Führerschein noch „abgeben“.

 

Wegen einer Körperverletzung mußte die Polizei am Sonntag, um 01.35 Uhr, in die Franz-Ludwig-Straße ausrücken. Zwei junge Männer waren in Streit geraten und hatten sich anschließend auf der Straße gegenseitig geschlagen. Dabei erlitten beide leichte Verletzungen. Die Kontrahenten wurden getrennt und werden nun angezeigt.

 

 

 

Bamberg Land:

 

SCHEßLITZ. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in Scheßlitz ein an der Straße angebrachter Briefkasten eines Einfamilienhauses beschädigt. Offensichtlich wurde in den Briefkasten ein Silvesterböller gesteckt und der Briefkasten aufgesprengt. Es ein entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100,- Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land erbittet Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9219 – 310.

 

 

 

Forchheim Stadt + Land:

 

FORCHHEIM. Freitagnacht wurde eine Gruppe von fünf Jugendlichen in der Klosterstraße einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass das Damenfahrrad, welches ein 15jähriger aus der Gruppe mit sich führte, nicht das seine war. Der Schüler gab auf weitere Nachfragen unverhohlen zu, das Rad am Vortag vom Forchheimer Bahnhof mitgenommen zu haben, weil er zu faul war, nach Hause zu laufen. Laut seinen Angaben, wäre das Rad unversperrt am Fahrradabstellplatz gestanden. Auf den Jugendlichen wartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

 

FORCHHEIM. Wegen seiner unsicheren Fahrweise wurde ein 61jähriger Skoda-Fahrer Samstagabend in der Äußeren Nürnberger Straße auffällig. Ein anderer Verkehrsteilnehmer hatte die Forchheimer Polizei verständigt und mitgeteilt, dass der Fahrer Schlangenlinien fährt. Das Fahrzeug konnte schließlich samt Fahrer mit laufendem Motor am E-Center Parkplatz festgestellt werden. Weil ein anschließender Alkohol-Test einen Wert von über 1,1 Promille ergab, durfte der Fahrer die Beamten zur Blutentnahme ins Klinikum Forchheim begleiten. Sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

 

FORCHHEIM. Einen „ungünstigen“ Schlafplatz hatte sich ein 15jähriger Schüler Samstagmorgen westlich des Örtelbergs ausgesucht. Der Jugendliche aus dem Stadtteil Reuth befand sich auf dem Nachhauseweg von Eggolsheim nach Forchheim. Auf Höhe der Karnbaumweiher überkam dem, mit über 1,2 Promille alkoholisierten Jugendlichen offenbar die Müdigkeit und er legte sich kurzer Hand auf dem Feldweg hin, um seinen Rausch auszuschlafen. Glücklicher Weise wurde der 15jährige von einem Passanten entdeckt, bevor er sich ernsthafte Unterkühlungen zuziehen konnte. Der junge Mann wurde, nach Begutachtung durch den Rettungsdienst, nach Hause gefahren. Sein Vater wurde verständigt und eine Meldung ergeht an das Jugendamt.

 

Weilersbach. Am Samstagabend kam es auf der B470 auf Höhe Weilersbach zu einem schweren Unfall. Ein 29jähriger Pkw-Fahrer übersah hierbei beim Einfahren in die Bundesstraße einen von links kommenden, vorfahrtberechtigten Rollerfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der 49jährige Rollerfahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert, der Autofahrer blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro.

 

Ebermannstadt. Die Polizei Ebermannstadt sucht Zeugen, die Angaben zu einer Sachbeschädigung machen können. Am Donnerstag wurde ein Pkw, welcher am Vormittag im Bereich der Mittelschule geparkt war, an der Motorhaube mutwillig zerkratzt. An dem weißen Opel Corsa entstand dadurch ein Schaden von mindestens 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.: 09194/7388-0 zu melden.

 

 

 

Haßfurt:

 

Zeil – Am Samstag, den 11.01.20, gegen 18:30 Uhr, wurde der 48-jährige Fahrer eines Pkw Opel in Schmachtenberg, in der dortigen Jobst-von-Zanthier-Siedlung, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei war den kontrollierenden Beamten sofort der starke Atemalkoholgeruch des Mannes aufgefallen. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest führte zu einem Ergebnis von 2,6 Promille, weshalb im Krankenhaus Haßfurt eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Außerdem wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.

 

Königsberg – Im Tatzeitraum vom 11.01.20, 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr, zündeten Unbekannte in der öffentlichen Toilette des Rathauses die zum Abtrocknen der Hände bereitgelegten Papiertücher an. Außerdem wurden mehrere Böller gezündet. Weil die Räumlichkeiten komplett gefliest sind, bestand zu keinem Zeitpunkt eine Brandgefahr für das Gebäude. Aus diesem Grund ist auch nach ersten Erkenntnissen bislang kein Sachschaden entstanden.

 

Haßfurt – Vom 10.01.20, 18:00 Uhr, bis 11.01.20, 10:30 Uhr, wurde der linke Außenspiegel eines in der Centstraße, auf Höhe Hausnummer 2, ordnungsgemäß geparkten Pkw VW, durch einen bislang unbekannten Täter abgetreten. Hierbei war ein Sachschaden von ca. 300 Euro entstanden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/927-0 entgegen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“