© Carsten Rehder

Polizeibericht 11.11.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim. Im Zeitraum von Montag, den 08.11.21, 18:00 Uhr, bis Mittwoch, den 10.11.21, 07.00 Uhr, wurde in der Wilhelm-Rabe-Straße 3 ein roter Ford Mondeo angefahren. Zeugen, die Hinweise zu dem bislang unbekannten und flüchtigen Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

Der Polizei Ebermannstadt wurde ein Facebook-Eintrag übermittelt, wonach Betreiber einer Gaststätte im Landkreis sich im Innenbereich nicht an die Corona-Regeln halten würden. In diesem Zusammenhang wird explizit darauf hingewiesen, dass die Einhaltung der 3G+-Regel in der Gastronomie, die aufgrund der bayernweit roten Krankenhaus-Ampel gilt, durch Polizei in Absprache mit den Gesundheitsämtern auch kontrolliert wird. Ein Verstoß gegen diese Regeln zieht empfindliche Bußgelder nach sich.

Die 3G+-Regel besagt, dass die Betreiber einer Gaststätte einen Gast im Innenbereich nur einlassen und bedienen dürfen, wenn dieser einen Nachweis erbracht hat, geimpft oder genesen zu sein oder einen aktuellen PCR-Test nachweisen kann! Der Wirt oder die Wirtin müssen dies kontrollieren.

 

Ebermannstadt. Am Mittwochvormittag wurde eine 34-jährige Frau im „Markgrafenweg“ durch die Beamten der Polizeiinspektion Ebermannstadt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest und brachten die junge Frau zur Blutentnahme ins Krankenhaus nach Ebermannstadt.

 

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Zwischen Sonntagabend, 23.10 Uhr und Montagmittag, 13.00 Uhr, wurde von einem VW Golf, der in einer Tiefgarage eines Hotels in der Unteren Sandstraße geparkt war, das vordere amtliche Kennzeichen HH – OY8166 gestohlen. Der Entwendungsschaden wird von der Polizei auf etwa 20 Euro beziffert.  Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Dienstagnachmittag wurde in einem Drogeriegeschäft in der Bamberger Innenstadt eine Rentnerin beim Diebstahl von Schlafkapseln für knapp 7 Euro erwischt. Die Frau muss sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

BAMBERG. Auf Waren für über 19 Euro hatte es am Mittwochmittag ein 69-jähriger Mann in einem Supermarkt im Bamberger Norden abgesehen. Der Mann wollte das Diebesgut versteckt in einer Plastiktüte ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln, wurde aber an der Kasse von einer Angestellten dabei erwischt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

 

BAMBERG. Von einer Baustelle in der Weißenburgstraße wurden zwischen dem 04. und 10. November zwei Wärmemengenzähler im Wert von 100 Euro gestohlen.

Von der gleichen Baustelle wurde dann am Mittwoch, zwischen 11.45 Uhr und 12.30 Uhr, ein Winkelschleifer der Marke Makita im Wert von etwa 150 Euro gestohlen.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

 

Bamberg-Land:

 

Die sich verschlechternde Corona-Lage führt landesweit zu einer stark erhöhten Intensivbettenbelegung. Die Krankenhausampel steht auf Rot. Vor diesem Hintergrund führt die Landkreispolizei in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Bamberg seit Dienstag verstärkte Kontrollen durch. Geachtet wird hierbei insbesondere auf die Einhaltung der geltenden Regelungen in Gastronomiebetrieben, Spielhallen, Fitnessstudios und Betrieben mit körpernaher Dienstleistung.

Ziel ist es Infektionsketten zu unterbrechen und Hotspots zu vermeiden. Betreiber und Kunden sollen sich der momentanen Pandemielage bewusst werden und ihr Verhalten entsprechend anpassen.

Die ersten stichprobenartigen Kontrollen am gestrigen Mittwoch zeigen, dass sich die meisten Betreiber an die Infektionsschutzmaßnahmen halten und bereit sind, die Einschränkungen in der Pandemielage hinzunehmen. In einer Spielhalle in Burgebrach allerdings konnten  Angestellte keinen gültigen PCR-Test nachweisen und Kunden wurden ohne ausreichende Prüfung eingelassen. Angestellte und Betreiber müssen nun mit einem Bußgeld rechnen.

 

KEMMERN. Etwa 12 Meter Kupferdachrinnen und vier Fallrohre im Wert von ca. 1.000 Euro entwendeten Diebe vom Gebäude eines Bier-Kellers. Beim Abmontieren beschädigten die Unbekannten zudem die Fallrohrbefestigungen, so dass noch ein Schaden von ca. 200 Euro entstand. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Dienstagabend, 17.30 Uhr, und Mittwochmittag.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

DÖRFLEINS. Offensichtlich beim Vorbeifahren an einem in der Angerstraße geparkten grauen Pkw, Audi A 6, beschädigte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer das hintere Beifahrerfenster, so dass ein Schaden von ca. 100 Euro entstand. Ohne seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen entfernte sich der Verursacher. Aufgrund des Schadensbildes dürfte es sich beim flüchtigen Fahrzeug vermutlich um einen Zweirad gehandelt haben.

Zeugen der Unfallflucht, die sich zwischen Sonntagabend, 22 Uhr, und Dienstagnachmittag ereignete,  werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

POMMERSFELDEN. Einer Polizeistreife fiel am Mittwochnachmittag ein 12-jähriger E-Skateboard-Fahrer in der Schönbornstraße auf. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Board nicht zugelassen ist und somit ein Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz vorliegt. Zudem fuhr der 12-Jährige ohne Fahrerlaubnis. Das Skateboard wurde sichergestellt.

 

 

 

Erlangen:

 

 

Bei zwei Verkehrsteilnehmern wurde gestern festgestellt, dass sie nach der Einnahme von Drogen noch mit ihren Fahrzeugen auf der Autobahn A 3 unterwegs waren.

Den Anfang machte ein 28-jähriger, der mit seinem Pkw um 18:00 Uhr in Fahrtrichtung Regensburg un-terwegs war. Er wurde an der Rastanlage Aurach-Süd einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bereits beim Öffnen der Fahrertür kam den beiden Polizeibeamten ein deutlicher Cannabisgeruch entgegen.

Ein Vortest auf die Einnahme des Rauschmittels war positiv. Folge war eine Blutentnahme und die Un-tersagung der Weiterfahrt. Zudem wurden noch geringe Mengen Marihuana im Fahrzeug aufgefunden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Sicherheitsleistung von 600 Euro einbehalten.

Um 20:45 Uhr fiel dann ein 30-jähriger mit seinem Pkw in der Gegenrichtung auf. Dieser fuhr im Baustel-lenbereich bei erlaubten 80 km/h mit 140 km/h vor dem Streifenwagen, bevor er an der Ausfahrt Erlan-gen-West angehalten werden konnte. Bei der Kontrolle wurden dann noch drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Auch hier war eine Blutentnahme und Verbot der Weiterfahrt die Folge. Erschwe-rend kommt noch hinzu, dass es innerhalb von drei Monaten schon die dritte Fahrt unter Drogeneinfluss war.

Das Bußgeld wird bei ca. 2000 Euro liegen. Zudem wird die Fahrerlaubnisbehörde informiert. Diese kann, der junge Mann wohnt nicht in Deutschland, trotzdem das Führen von Kraftfahrzeugen in Deutsch-land dauerhaft untersagen.

 

 

Am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr ereignete sich in der Eltersdorfer Straße ein schadensträchtiger Verkehrsunfall. Eine vereiste Windschutzscheibe war schuld. Die verantwortliche Fahrzeugführerin wurde verletzt.

Eine 35-Jährige war mit ihrem Pkw in Richtung Stadtzentrum unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen übersah die Wagenlenkerin –aufgrund der nicht einwandfrei vom Frost befreiten Windschutzscheibe– ein am rechten Straßenrand ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug. Der Geparkte wurde durch den Aufprall auf eine Garagenwand geschoben.

Die 35-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die beiden beteiligten Pkw waren nicht mehr fahrbereit. Fachunternehmen wurden mit den Abschleppungen beauftragt. In beiden Fällen ist von wirtschaftlichen Totalschäden in Gesamthöhe von knapp 30.000,- Euro auszugehen. An der Garage entstand Sachschaden in Höhe von nochmals ca. 5.000,- Euro.