© Patrick Seeger

Polizeibericht 11.11.2020

Bamberg Stadt

 

Von einem BMW 118i wurde zwischen Montag, 16.30 Uhr,  und Dienstag, 07.00 Uhr, in der Luitpoldstraße  das vordere amtliche Kennzeichen  gestohlen. Das Kennzeichen hat einen Wert von etwa 20 Euro.

Täterhinweise  nimmt die Polizei unter Tel.:  0951/9129-210 entgegen.

 

Zwischen Montagabend, 20.30 Uhr,  und  Dienstagmittag, 12.10 Uhr, wurde auf einem Supermarktparkplatz in der Pödeldorfer Straße ein dort abgestelltes Wohnmobil  aufgebrochen. Der Täter  gelangte über ein verschlossenes Seitenfenster in den weißen Ford und entwendete von der Mittelkonsole einen dort abgelegten Geldbeutel mit einem dreistelligen Bargeldbetrag. Die ebenfalls mit entwendeten Dokumente  wurden am selben Tag von einer ehrlichen Finderin bei der Polizei abgegeben. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 140 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Auf zwei Packungen Nüssen  im Gesamtwert von knapp 5 Euro hatte es am Dienstagnachmittag ein 42-jähriger Mann in  einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt abgesehen. Der Diebstahl konnte von einem aufmerksamen Ladendetektiv verhindert und die  Polizei gerufen werden.

 

Am Dienstagabend wurde die Polizei von einer Jugendeinrichtung im Berggebiet Bambergs davon unterrichtet, dass bei einem 14-jährigen Jugendlichen ein gestohlenes Handy aufgefunden wurde. Beim Eintreffen der Polizei gab der Schüler zu, das IPhone 7 im Wert von etwa 400 Euro im Oktober in einem Handygeschäft in Bamberg gestohlen  zu haben, weshalb es von der Polizei sichergestellt wurde.

 

In der Jägerstraße wurde  zwischen vergangenem Donnerstag, 10.00 Uhr, und Montagfrüh, 10.00 Uhr, die dortige Friedhofsmauer mit diversen Schriftzügen beschmiert. Der oder die unbekannten Täter richteten Sachschaden von etwa  500 Euro an.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.:  0951/9129-210 entgegen.

 

Sachschaden von etwa  25.000 Euro und zwei  nicht mehr fahrbereite Autos sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Dienstagvormittag kurz vor 12.00 Uhr auf dem Berliner Ring ereignet hatte. Hier missachtete eine Skoda-Fahrerin beim Linksabbiegen auf die Zeppelinstraße die Vorfahrt eines BMW-Fahrers, weshalb beide Fahrzeuge im Kreuzungsbereich zusammenstießen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

 

Bamberg Land

 

ZAPFENDORF. Weil ein 31-Jähriger angetrunken am Steuer saß, musste er Dienstagnacht im Gemeindeteil Unterleiterbach sein Auto stehen lassen. Zudem erwartet ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Gegen 22.45 Uhr kontrollierten die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land den Mann mit seinem Opel in der Lichtenfelser Straße. Dabei bemerkten die Polizisten leichten Alkoholgeruch. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte mit einem Ergebnis von 0,6 Promille die Vermutung der Uniformierten. Nach einer Blutentnahme musste der Opelfahrer seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Zudem erwartet den Ebensfelder nun ein empfindliches Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

 

 

VPI Bamberg

 

Forchheim    Im sogenannten „Toten Winkel“ befand sich am Dienstagvormittag auf der A 73, Richtung Süden, ein Mazda, der von einem 55jährigen Fahrer gesteuert wurde. Der 49jährige Fahrer eines Sattelzugs bemerkte daher den rechts neben ihm fahrenden Pkw nicht und streifte das Fahrzeug beim Fahrstreifenwechsel nach rechts. Der Sachschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

 

Eggolsheim   Bei der Kontrolle des 39jährigen Fahrers eines Daimler auf der A 73, am Parkplatz Regnitztal-Ost, durch Schleierfahnder  der Autobahnpolizei gab dieser  zunächst falsche Personalien an, um seine Identität zu verschleiern. Bei der Durchsuchung wurden dann ein total gefälschter Führerschein, sowie verschiedene Rauschgiftutensilien aufgefunden und sichergestellt. Die Fahrerlaubnis war bereits vor mehreren Jahren entzogen worden. Ein Drogentest verlief zudem positiv und daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mann wird nun wegen der Drogenfahrt, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

Eggolsheim. Am Dienstagmorgen wollte eine 47-jährige mit ihrem Skoda die Kreuzung Am Hirtentor/Hauptstraße überqueren und übersah dabei den von links kommenden vorfahrtsberechtigten 61-jährigen Daimler-Benz-Fahrer. Die Fahrzeuge kollidierten auf der Kreuzungsmitte. Beide Unfallbeteiligte wurden vom Rettungsdienst mit jeweils leichten Verletzungen ins Klinikum Forchheim verbracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 13.000,– Euro.

 

Forchheim. Am Montag, gegen 10.05 Uhr, kam es zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Pkw. An der Einmündung der Friedr.-Ludwig-Jahn.Str. in die Theodor-Heuss-Allee, kam es zwischen dem 71-jährigen Fahrer eines Opels und  einem auf der Bundesstraße fahrenden Lkw eines 29-jährigen zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeugführer gaben an, jeweils bei Grün-bzw. Gelblicht in die Einmündung eingefahren zu sein. Zur Klärung des Unfalles werden nun Zeugen gesucht, welche den Unfall beobachtet haben, bzw. sich zu Unfallzeit an der dortigen Unfallstelle aufgehalten hatten und klärende Hinweise geben können.

 

KUNREUTH OT ERMREUS. In der Zeit von 03.10.2020 bis zum gestrigen Dienstag entwendeten bislang unbekannte Täter drei ca. 16,5 Meter lange Buchenholzstämme aus einem Waldstück im Bereich „Lehmbürg“. Dieses Holz wurde vor Ort gesägt und muss mit schwerem Gerät abgeholt worden sein, da die Stämme Durchmesser zwischen 45 bis 70 cm hatten. Einer der Stämme ist mehrmals mit der Zahl 51 in roter Farbe markiert. Wer konnte entsprechende verdächtige Beobachtungen machen? Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 entgegen genommen.

 

FORCHHEIM. Bereits am Donnerstagnachmittag zwischen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus der Handtasche einer 50-Jährigen deren auffälliges lila-farbenes iPhone 11 in einer mit Straßsteinen besetzten Hülle und dazugehörige Kopfhörer. Die Geschädigte war im Tatzeitraum in mehreren Geschäften in Kersbach unterwegs, sodass sie den Diebstahl selbst nicht mitbekam. Wer sachdienliche Hinweise zum Täter machen kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0

 

PRETZFELD, LKR. FORCHHEIM. Bei einer Verkehrskontrolle eines 28-jährigen Forchheimers in der Schulstraße stellten Beamte der Polizei Ebermannstadt am Dienstagabend Rauschgift sicher. Zudem stand der Fahrer unter Drogeneinfluss.

Gegen 20.15 geriet der Golffahrer in der Schulstraße ins Visier der Streifenpolizisten und sie kontrollierten ihn. Schnell bemerkten die Beamten den offensichtlichen Drogeneinfluss bei dem Fahrer. Nachdem der Mann einräumte am heutigen Tag Amfetamin konsumiert zu haben, nahmen ihn die Polizisten mit zur Blutentnahme. Zudem beschlagnahmten die Ordnungshüter noch eine geringe Menge Amfetamin und Marihuana im Auto des Forchheimers. Gegen ihn wird wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahrens unter Drogeneinwirkung ermittelt.

 

EBERMANNSTADT. Bei der nächtlichen Lasermessung von Dienstag auf Mittwoch in der Forchheimer Straße stellten Polizisten aus Ebermannstadt mehrere Autofahrer fest, die sich zur Nachtzeit nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielten.

Nach einer einstündigen Messung bei erlaubten 50 km/h wurden zwei Fahrer verwarnt. Ein weiterer Autofahrer, der mit 77 km/h gemessen wurde, erhielt eine Anzeige.

 

GÖßWEINSTEIN, LKR. FORCHHEIM. Mit einer illegalen Müllablagerung im Wald war die Polizei Ebermannstadt am Dienstagnachmittag beschäftigt. Sie ermitteln nun wegen einer Umweltstraftat gegen die unbekannten Täter.

Gegen 14 Uhr wurde der Polizei in Ebermannstadt die illegale Müllablagerung im Waldgebiet von Gößweinstein mitgeteilt. Den ersten Erkenntnissen nach haben Unbekannte in den letzten Tagen auf Höhe der Höhle „Fellner-Doline“ asbesthaltige Dachplatten verbotenerweise im Wald abgelagert. Die Platten waren teils zerbrochen und mit Laub bedeckt. Die Polizisten ermitteln wegen einer Umweltstraftat und suchen Zeugen.

 

Personen, die Hinweise auf die Täter der Ablagerung im Waldgebiet nahe der Höhle „Fellner-Doline“ geben können und/oder Hinweise auf die Besitzer der Dachplatten haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Ebermannstadt unter Tel.: 09194/73880 zu melden.

 

VPI Bayreuth

 

A 9/Bayreuth. Ohne amtliche Zulassung wollte ein 37jähriger Ungar seinen frisch gekauften VW-Bus auf der A9 in die Heimat fahren. Einer Videostreife der Verkehrspolizei fiel das in Deutschland ungültige ungarische Kennzeichen auf. Sie kontrollierten das Fahrzeug an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd. Dort brachten sie den Fahrer wegen Kennzeichenmissbrauch und Fahren ohne Zulassung und Versicherung zur Anzeige. Die Staatsanwaltschaft forderte eine Sicherheitsleistung von 250 €. Dem nicht genug fuhr auch ein 39jähriger Landsmann mit in die Kontrollstelle. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass ihn  Staatsanwaltschaft Tübingen mit Haftbefehl wegen Steuerhinterziehung sucht. Seine Festnahme konnte er durch Zahlung der geforderten Geldstrafe von 820 € entgehen.

 

 

Unterfranken

 

Haßberge

 

Friesenhausen – Der Bürgermeister der Gemeinde Aidhausen teilte der Polizei mit, dass in der Zeit von Montag, 10.00 Uhr bis Dienstag, 17.30 Uhr,  das Ortsschild in der Marktstraße in Fahrtrichtung Happertshausen von einem unbekannten Fahrzeug umgefahren wurde. Nach Sichtung der Spuren ist davon auszugehen, dass vermutlich ein landwirtschaftliches Gespann oder Ähnliches im Vorbeifahren den Mast des Ortsschildes touchierte. Der Schaden beträgt ca. 200 Euro.

 

In diesem Zusammenhang teilte der Bürgermeister eine weitere zurückliegende Unfallflucht mit. Bereits in der Zeit von 20.10.20 bis zum 09.11.20 wurde in der Marktstraße die Mauer eines Wasserdurchlasses von einem bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer umgefahren. Anhand der Spuren dürfte ebenso ein landwirtschaftliches Gespann der Verursacher gewesen sein. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Verursachers führen, hat die Gemeinde Aidhausen eine Belohnung in Höhe von 100 Euro ausgesetzt.

 

Knetzgau – Im Tatzeitraum von 07.11.20 bis zum 09.11.20, 07.20 Uhr wurde eine auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule stehende Bank von unbekannten Tätern zerstört. Die Holzlatten der Sitzfläche wurde in Höhe von 100 Euro beschädigt. Geschädigter ist der MSC Knetzgau. Wer hat im genannten Zeitraum Personen beobachtet, die sich an der Bank zu schaffen machten? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

 

 

Mittelfranken

 

Erlangen

 

Zu schnell und ohne Fahrerlaubnis war gestern Abend ein 27jähriger auf der A 73 unterwegs.

Der Fürther war mit einem Ford Fiesta um 23:10 Uhr auf dem Heimweg von der Arbeit. Dabei folgte im auf dem Frankenschnellweg ein ziviles Messfahrzeug der Verkehrspolizei Erlangen. Bei erlaubten 80 km/h wurde eine Geschwindigkeit von 123 km/h festgestellt. An der Ausfahrt Fürth-Poppenreuth wurde er angehalten. Im Rahmen der Kontrolle konnte er keinen Führerschein vorzeigen. Letztlich gab der dann zu, dass er noch nie eine Fahrerlaubnis hatte. Gegen ihn, und auch gegen die Fahrzeughalterin, wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Im Verlauf des Dienstags beschäftigte eine 14-Jährige Erlangerin die Polizei gleich mehrfach…
Gegen 16 Uhr kam es in einem Linienbus im Stadtgebiet zu einer handfesten Auseinandersetzung. Nachdem die 14-Jährige die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung nicht ordnungsgemäß trug, wurde sie von einem Fahrgast darauf hingewiesen. Die Beschwerdeführerin wurde zunächst verbal beleidigt. Obendrein setzte es noch Schläge. Die Jugendliche hatte dabei Unterstützung von einer Freundin. Die beiden Mädchen schlugen gemeinschaftlich auf ihr Opfer ein. Der Fahrgast trug leichte Verletzungen davon.
Am späten Abend trat die 14-Jährige in der Innenstadt wieder in Erscheinung. Nachdem sie ihrer Maskenpflicht in der Fußgängerzone nicht nachkam, wurde sie von einer Polizeistreife beanstandet. Die Polizisten wurden daraufhin wüst beleidigt. Es hagelte unflätige Aussagen – insgesamt wurden vier Polizeibeamte verbal attackiert. Die Minderjährige wurde in Gewahrsam genommen. Im Verlauf dieser Maßnahme kamen bei der 14-Jährigen Drogen zum Vorschein. Es wurde eine Kleinstmenge an Betäubungsmitteln aufgefunden. Die Jugendliche wurde letztlich ihren Eltern übergeben. Nach dem ereignisreichen Tag kommen mehrere Strafverfahren auf die 14-Jährige zu. Sie muss sich wegen Körperverletzung, mehrfacher Beleidigung gegen Polizisten und wegen Drogenbesitzes verantworten. Darüber hinaus erwartet die Jugendliche ein Bußgeldverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“