© Klaus-Dietmar Gabbert

Polizeibericht 11.09.2021

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Aus einer Umkleidekabine eines Bekleidungsgeschäftes in der Bamberger Innenstadt wurde am Freitag, zwischen 12.15 Uhr und 12.25 Uhr, eine dort abgestellte Tasche entwendet. Der Geschädigten entstand dadurch ein Schaden von 375 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210.

 

Ein weiterer Diebstahl wurde von der Skaterbahn in der Pödeldorfer Straße gemeldet. Hier wurde einem 10-jährigen eine abgelegte Tasche entwendet, darin befand sich unter anderem ein Handy. Der Schaden hier beträgt ca. 50 Euro.

 

Bamberg. Offenbar unter Drogen war am Freitag, gegen 20 Uhr, ein Bamberger unterwegs. Der 30-jährige war mit seinem E-Scooter in der Weißenburgstraße  in eine Verkehrskontrolle geraten, dabei wurde festgestellt, dass er kurz zuvor Marihuana konsumiert hatte. Bei dem Scooterfahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

 

Bamberg. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung wurde die Polizei am Samstag, gegen 00.30 Uhr, in die Lichtenhaidestraße gerufen. Ein 30-jähriger hatte dort auf zwei andere Männer eingeschlagen, diese wurden  glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Hintergründe der Schlägerei sind noch nicht genau bekannt, alle Beteiligten waren angetrunken. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

Bamberg-Land:

 

Stegaurach. Am Freitag, gegen 8:30 Uhr, ereignete sich in Stegaurach an der Kreuzung Altenburgblick / Wildensoger Straße ein Verkehrsunfall mit zwei Pkws. Eine 30-jährigere Autofahrerin übersah an einem Stoppschild eine 70-jährige Rentnerin mit ihrem Pkw. Als die 30-Jährige in die Kreuzung einfuhr, stieß sie gegen die linke Fahrzeugseite ihrer Unfallgegnerin. Durch den Unfall wurde die Rentnerin leicht verletzt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

 

Hallstadt. Am Freitagvormittag, fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen 10:50 Uhr gegen einen geparkten schwarzen VW Polo. Hierbei wurde der Radlauf des VWs hinten links beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Aufgrund der Anstoßhöhe könnte es sich beim Verursacher um ein größeres Fahrzeug handeln.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

Breitengüßbach. Am Freitagmittag wurde der Polizei Bamberg-Land eine Frau mitgeteilt, welche in einem Bach lag. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten eine 46-Järige Frau auffinden, welche offensichtlich in den Bach gestürzt war. Diese schob zuvor ihr Fahrrad entlang des Bachlaufs und verlor das Gleichgewicht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3,5 Promille. Aufgrund der Verletzung und des hohen Alkoholgehalts, wurde die Dame ins Krankenhaus verbracht und dort weiter versorgt.

 

Walsdorf. Am Freitagabend wurde ein 33-jähriger Renault-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch feststellen. Nach einem freiwilligen Alkoholvortest, erbrachte ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest einen Wert von 0,78 Promille. Seine Fahrt musste der 33-Jährige damit beenden. Ihn erwartet nun ein Bußgeld.

 

Priesendorf. In der Freitagnacht wurde ein 16-jähriger mit seinem Mofa durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bamberg-Land kontrolliert. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle konnten die Beamten sofort deutlichen Alkoholgeruch feststellen. Ein freiwilliger Vortest ergab einen Wert von 0,94 Promille. Beim Mofa-Fahrer wurde anschließend eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt.

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Kleinsendelbach. Mit knapp 2 Promille Alkohol im Blut fuhr ein 61jähriger Radfahrer am Freitagabend von der Kirchweih in Schellenberg bergab in Richtung Kleinsendelbach. Der hohe Alkoholwert war dann offensichtlich auch der Grund, weswegen er beim Versuch auf den Bordstein zu fahren stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog.  Der Mann musste anschließend ins Klinikum nach Erlangen verbracht werden, wo er sich, neben seiner Behandlung, auch einer Blutentnahme unterziehen durfte. Auf ihn wartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Hallerndorf. Am Freitag wurde im Zeitraum von 11.00 bis 18.00 Uhr ein roter VW-Transporter angefahren, der im Hofwiesenweg, am Rückgebäude der Pautzfelder Straße 36 geparkt war und an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

Forchheim. Den Ermittlern der PI Forchheim gelang es, einen zurückliegenden Ladendiebstahl aufzuklären, der sich im Laufe der Woche in einem Verbrauchermarkt in der Willy-Brand-Allee ereignet hatte. Dort waren von einem, bis dato, unbekannten Dieb hochpreisige Spirituosen im mittleren vierstelligen Betrag entwendet worden. Der Diebstahl war erst durch eine Bestandsaufnahme am letzten Mittwoch festgestellt worden. Wie später durch die Markleitung mitgeteilt wurde, hatte sich kurz danach in einer Filiale in Kaiserslautern ein gleichgelagerter Diebstahl zugetragen, bei dem ebenfalls hochwertige Spirituosen und Alkoholika im unteren vierstelligen Bereich entwendet worden waren. Anhand vorhandener Videoüberwachung konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem Dieb um ein und dieselbe Person handelte. Der Dieb, ein 17jähriger, der aus einer Jugendhilfe-Wohngruppe abgängig ist, ist bereits zur Inobhutnahme ausgeschrieben.

 

Forchheim. Letzten Donnerstag wurde von einem Bettengeschäft in der Hauptstraße im Zeitraum von 15.00 bis 17.00 Uhr eine grüne Plaid-Decke im Wert von knapp 100,– Euro, aus einem Warenaussteller entwendet.  Gesucht wird in diesem Zusammenhang nach einem älteren Mann mit grau melierten, welligen Haaren. Zeugen der Tat werden gebeten, sich bei der PI Forchheim zu melden.

 

Forchheim. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Kantstraße konnte Freitagabend bei einem 40jährigen Pkw-Fahrer ein Joint aufgefunden werden. Bei einer anschließenden Fahrzeugdurchsuchung kam dann eine weitere, geringe Menge Marihuana zum Vorschein. Da der Fahrer angab, kurz zuvor konsumiert zu haben, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme angeordnet. Bei einer anschließenden Wohnungsnachschau konnten dann nochmals geringe Mengen des Rauschmittels sichergestellt werden. Neben einem Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren, erwartet den Mann nun auch ein Strafverfahren wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Igensdorf. Nach einem familiären Streit fuhr ein 47-jähriger Mann alkoholisiert mit seinem Fahrzeug. Bei einer polizeilichen Kontrolle wurde ein Alkohol-Wert von 0,98 Promille gemessen. Da der Fahrer Nachtrunk geltend machte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt. Den Mann erwartet nun im besten Fall ein Bußgeldverfahren.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Bamberg   Weil er sich auf der A 73, Richtung Norden, kurz vor dem Kreuz Bamberg, irrtümlich auf dem Ausfädelstreifen in Richtung Bayreuth eingeordnet hatte, zog am Freitagvormittag der 55jährige Fahrer eines Opel unvermittelt zurück auf die Hauptfahrbahn. Dort kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem Dodge-SUV, dessen 33jähriger Fahrer nicht mehr ausweichen konnte. Der Sachschaden summiert sich auf rund 3000 Euro.

 

Buttenheim   Weil sie die A 73 an der Anschlussstelle Buttenheim, Richtung Süden, verlassen wollte, lenkte am Freitagnachmittag die 83jährige Fahrerin eines Opel ihr Fahrzeug bereits am Ankündigungsschild, 300 Meter vor Ausfahrtsbeginn, auf den Seitenstreifen und verringerte die Geschwindigkeit. Als sie ihren Fehler bemerkte, lenkte die Seniorin kurz auf die Hauptfahrbahn zurück und streifte dabei einen Skoda, der zwischenzeitlich auf gleicher Höhe mit ihr fuhr. Der Sachschaden summiert sich auf rund 4000 Euro.

 

 

Erlangen:

 

Am frühen Samstagmorgen kam es vor einer Gaststätte in der Erlanger Innenstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Angestellten der Lokalität und einem Gast. Auslöser des Streites war, dass der 24-jährige Gast, aufgrund seiner Alkoholisierung, kurz zuvor aus der Gaststätte verwiesen wurde. Der Gast gab sich mit seiner Verweisung jedoch nicht zufrieden und versuchte mehrfach wieder zurück in die Gaststätte zu gelangen. Nachdem ihm jedoch stets der Zutritt verweigert wurde, kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Personen. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug der Gast dem Angestellten mit der Faust ins Gesicht. Der Angestellte wurde hierbei leicht verletzt. Den alkoholisierten Gast erwartet nun ein Ermittlungsverfahren aufgrund des Körperverletzungsdeliktes.

 

Ruhestörung führt zu Streitigkeit Zu einem Streit zwischen einer Personengruppe und einem Anwohner kam es am Samstagmorgen in Erlangen. Da sich die Personengruppe vor dem Hauseingang des Anwohners unterhielt, fühlte sich dieser in seiner Nachtruhe gestört. Dies nahm der Anwohner zum Anlass, die Personengruppe mit einer Flüssigkeit zu bespritzen. Als die Personengruppe hiernach den Anwohner zur Rede stellen wollte, kam es zu einem verbalen Streit zwischen den Parteien. Ein Schlagstock, den der Anwohner bei diesem Streit bedrohlich in der Hand hielt, kam nicht zum Einsatz. Die Erlanger Polizei hat ein Ermittlungsverfahren aufgrund des vorliegenden Sachverhalts eingeleitet.

 

Mehrere Autos beschädigt Am Samstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, ging über Polizeinotruf die Mitteilung ein, dass eine männliche Person im Erlanger Stadtwesten durch die Straßen ziehen und gegen geparkte Fahrzeuge treten würde. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen nach der Person, gelang es dieser unerkannt im Wohngebiet zu entkommen. Außer dass die Person männlich ist und eine dunkle Oberbekleidung mit weißer Schrift am rechten Ärmel trug, konnte der Täter nicht näher beschrieben werden. Bislang geht die Polizei von einem entstandenen Gesamtsachschaden in Höhe von 3.000 Euro aus. Etwaige Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, ebenso wie geschädigte Fahrzeugeigentümer, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, unter der Rufnummer 09131/760-0 oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.