Polizeibericht 11.08.2018

Bamberg Stadt:

 

Am Freitagnachmittag wurden eine  26-jährige Frau und ihre 17-jährige Schwester in einem Drogeriemarkt in der Pödeldorfer Straße dabei beobachtet, wie sie Waren im Gesamtwert von 14 Euro in ihre mitgeführten Taschen steckten und das Geschäft verlassen wollten, ohne die Ware zu bezahlen.

 

Zwei 15-Jährige nahmen am Freitagabend in einem Bekleidungsgeschäft am Grünen Markt Bekleidungsstücke mit in die Anprobe und verließen diese wieder ohne die Ware. Nachdem die beiden Jugendlichen beim Verlassen des Kassenbereiches darauf angesprochen wurden, stellte sich heraus, dass der eine Jugendliche ein Sportshirt in seinem Rucksack versteckt hatte und sein Begleiter zwei T-Shirts unter der Bekleidung trug. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf 110 Euro.

 

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde an einem in der Friedrichstraße geparkten schwarzen BMW der linke Außenspiegel beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird mit 330 Euro beziffert. Zeugenmeldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Ein 78-jähriger Autofahrer wollte am Freitagnachmittag von der Buger Straße nach links in die Bamberger Straße abbiegen und übersah hierbei eine 7-Jährige, welche mit ihrem Kinderfahrrad auf dem Radweg entgegenkam. Das Mädchen zog sich Prellungen und Schürfwunden zu und musste im Klinikum behandelt werden. Am Pkw entstand ein Sachschaden von 2000 Euro.

 

Ca. 10000 Euro Gesamtschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagabend in der Gartenstadt ereignete. Eine 24-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die Ferdinand-Tietz-Straße stadteinwärts, übersah an der Kreuzung zur Seehofstraße ein Stoppschild und kollidiert mit dem kreuzenden Pkw einer 45-jährigen Fahrerin eines Chevrolet.

 

Ein 15-jähriger Jugendlicher wurde am Samstagmorgen am Karmelitenplatz mit seinem Kleinkraftrad einer Verkehrskontrolle unterzogen und hierbei Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem ein Alkohol-Test einen Wert von 1,16 Promille ergab, erfolgte eine Blutentnahme.

 

In den frühen Morgenstunden von Freitag auf Samstag kam es vor einem Club in der Sandstraße zu einer Schlägerei, bei der ein 21-Jähriger von einem unbekannten Täter zuerst mittels eines Glases und anschließend mit Faustschlägen attackiert wurde. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 zu melden.

 

 

Bamberg Land:

 

Steppach: Am Freitagabend kam der Fahrer eines Pkw mit Anhänger in der Erlenstraße zu weit nach rechts und prallte gegen die Gartenmauer eines Anwesens. Da bei dem 30 Jährigen starker Alkoholeinfluss festgestellt wurde, untersagten die Beamten die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Der Gesamtschaden wird auf ca. 6000,- Euro geschätzt.

 

Aschbach: In den frühen Morgenstunden des Samstags kam es im Sportheim zu einer Auseinandersetzung. Zunächst geriet ein noch unbekannter, junger Mann mit einer 23-jährigen Frau verbal in Streit. Als ein 27 Jähriger schlichtend eingreifen wollte, schlug ihm der Unbekannte mit einem Bierkrug ins Gesicht. Der 27 Jährige erlitt hierdurch einen Nasenbeinbruch. Der Täter flüchtete daraufhin.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Heroldsbach. Freitagnachmittag kam es auf der Staatsstraße 2259 bei Zeckern zu einem Verkehrsunfall. Kurz vor der Einmündung zur B470 bemerkte eine 25-jährige Autofahrerin zu spät, dass der vor ihr Fahrende abbremste und fuhr dem Pkw von hinten auf. Der 60-jährige Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Sein Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

 

Forchheim. Am Freitag, gegen 14:10 Uhr, befuhr eine 47-jährige mit ihrem Pkw die B470 von Hausen in Richtung Wimmelbach. Im Begegnungsverkehr kam ihr ein Pkw, evtl. ein Kombi, entgegen und die beiden Außenspiegel berührten sich. Nach dem Unfall fuhr der andere Pkw ohne anzuhalten weiter in Richtung Hausen – zurück blieb eine beschädigte Spiegelkappe. Die PI Forchheim führt Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, Tel. 09191/7090-0.

 

Ebermannstadt. Aus Unachtsamkeit kam es am Freitagmittag zu einem Verkehrsunfall in Ebermannstadt. Die 35-jährige Unfallverursacherin fuhr auf der B470 aus Richtung Gasseldorf kommend und wollte an der Kreuzung zur Breitenbacher Straße nach rechts abbiegen. Dabei fuhr sie auf den vor ihr fahrenden Pkw auf, dessen zwei Insassen durch den Aufprall leicht verletzt wurden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro.

 

Ebermannstadt. Aufgrund eines Verkehrsdelikts kam es am Freitagabend in Ebermannstadt am Marktplatz zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Kurz vor 23:00 Uhr befuhr der Fahrer eines weißen Mercedes Sprinter den Marktplatz entgegen der Einbahnstraße. Im Zuge dessen entstand ein Streit mit Fußgängern, der schließlich in einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Fahrer und den Fußgängern gipfelte. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und zwei leicht verletzten Personen ereignete sich am späten Freitagabend auf dem Herzogenauracher Damm in Erlangen. Ein 50-jähriger Fahrer aus dem Landkreis befuhr kurz nach 22:00 Uhr den Herzogenauracher Damm mit seinem Pkw in Richtung Herzogenaurach. Ersten polizeilichen Ermittlungen zur Folge, wollte der 50-jährige sein Fahrzeug wenden. Hierfür bog er kurz nach rechts in die Leipziger Straße ab und zog dann plötzlich sein Fahrzeug komplett herum, um in stadteinwärtiger Richtung weiterfahren zu können. Hierbei übersah dieser den Pkw einer 36-jährigen Erlangerin, die hinter ihm, ebenfalls in Richtung Herzogenaurach, unterwegs war. Mit in deren Pkw befand sich zu diesem Zeitpunkt noch ihr 8-jähriger Sohn. Im Bereich der Einmündung kam es letztlich zu einer heftigen Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden von mindestens 11.000,- Euro entstand. Die 36-jährige Erlangerin zog sich hierbei eine kleine Schnittwunde an der Hand zu, während ihr Sohn über leichte Kopfschmerzen klagte. Beide mussten jedoch nicht ins Krankenhaus, sondern konnten vom vor Ort befindlichen Rettungsdienst behandelt werden. Da beide Unfallfahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie abgeschleppt werden. Der Herzogenauracher Damm war für kurze Zeit gesperrt.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Knetzgau – Am Freitag, gegen 08:20 Uhr, bog ein 52-Jähriger Skoda-Fahrer von der Staatsstraße nach links in den Euro-Rast-Park ab und übersah dabei den aus der Ortsmitte Knetzgau kommenden VW eines 43-Jährigen. Dieser konnte einen Zusammenstoß trotz Bremsmanöver nicht verhindern, so dass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Die beiden Pkw´s mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von ca. 10500,- Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Hofheim i.Ufr. – Einer Polizeistreife fiel am Freitagmorgen zwischen Goßmannsdorf und Hofheim ein 77-Jähriger auf, da er mit seinem Kleinkraftrad mit einer Geschwindigkeit von ca. 60 km/h unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, weshalb ihm die Weiterfahrt untersagt wurde und gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet wurde.

 

Sand a.Main – Am Samstag wurde kurz nach Mitternacht ein 56-Jähriger mit seinem Skoda in der Zeiler Straße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Im Laufe der Kontrolle wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt. Bei einem Alkotest brachte es der Pkw-Fahrer schließlich auf 0,52 Promille. Ihn erwarten nun 500,- Euro Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot.

 

Zeil a.Main – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden an der Sporthalle und in deren näheren Umgebung durch einen oder mehrere Unbekannte vier Schriftzüge mit den Worten „WEEZY“ und „ACAB“ angebracht. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,- Euro.

 

Hinweise nimmt die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0 entgegen.

 

 

Oberfranken:

 

KRONACH. Vermutlich in der Nacht zum Freitag drangen bislang Unbekannte in ein Firmengebäude im Stadtteil Friesen ein und entwendeten Baumaschinen im Wert von mehreren zehntausend Euro. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. In der Zeit von Donnerstag, 19 Uhr, bis zum Freitagmorgen, 9 Uhr, verschafften sich die Einbrecher gewaltsam Zutritt zu der Lagerhalle in der Straße „Zur Pfalz“. Dort fanden sie zahlreiche Baumaschinen sowie Geräte vor und entwendeten diese. Der Wert der Tatbeute beläuft sich auf über 20.000 Euro. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei Coburg bittet unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 um Zeugenhinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen.