Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines Einsatzfahrzeuges der Polizei zu sehen., © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 11.06.2022

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Ein unbekannter Dieb entwendete in der Zeit vom 03.05.2022 bis zum 07.05.2022, im Bereich der Brennerstraße ein versperrtes Mountainbike der Marke Kalkhoff. Das schwarze Fahrrad war mit einem auffälligen roten Klebeband am Lenker versehen.

Ein weiteres Fahrrad der Marke Swiss wurde in der Zeit vom 23.05.2022 bis zum 10.06.2022 im Bereich der Ottostraße gestohlen. Dieses schwarze Mountainbike war mit auffälligen blauen Pedalen versehen. Zeugen, welche Angaben zu den Fahrrädern, bzw. den Dieben machen können, werden gebeten sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizeiinspektion Bamberg Stadt zu melden.

 

Bamberg. In der Zeit vom 09.06.2022 auf den 10.06.2022 schlug ein unbekannter Täter die Schaufensterscheibe des Internetcafés in der Unteren Königstraße in Bamberg ein. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,- Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg Stadt, unter der Telefonnummer 0951/9129-210 zu melden.

 

Bamberg. Am 10.06.2022, gegen 12:00 Uhr, befuhr ein 62 Jahre alter Pkw Fahrer die Franz-Ludwig-Straße in östlicher Fahrtrichtung. Beim Einfahren in die Kreuzung zur Willy-Lessing-Straße wurde er durch die Sonne so geblendet, dass er das für ihn geltende Rotlicht der Lichtzeichenanlage nicht bemerkte. Ein Linienbusfahrer, welcher von der Willi-Lessing-Straße kommend, bei Grünlicht die Kreuzung überqueren wollte, konnte einen Zusammenstoß nur durch eine starke Bremsung verhindern. Hierdurch wurden jedoch vier Fahrgäste des Busses aus den Sitzen geworfen und verletzten sich jeweils leicht.

 

Bamberg.  Am 10.06.2022, gegen 10:50 Uhr, befuhr ein Porsche Fahrer die Kärntenstraße in Bamberg, in Richtung Memmelsdorfer Straße. Beim Linksabbiegen in eine dort ansässige Firma übersah der Pkw Fahrer, durch die blendende Sonne, einen entgegen kommenden Kraftradfahrer und es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Durch den Unfall wurde der Kraftradfahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7.000,- Euro.

 

Bamberg. Am 10.06.2022, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr, parkte ein 46 Jahre alter Mann seinen schwarzen VW Tiguan auf dem Parkplatz des Kauflandes in Bamberg. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam stellte er fest, dass ein unbekannter Verkehrsteilnehmer die Fahrertür des VW Tiguan beschädigt hatte und sich, ohne sich um die Regulierung des Schadens in Höhe von ca. 500,- Euro zu kümmern, von der Unfallstelle entfernt hatte. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am 11.06.2022, gegen 05.00 Uhr fiel einer uniformierten Streifenbesatzung, im Bereich der Löwenstraße in Bamberg, ein schlangenlinienfahrender Fahrradfahrer auf. Grund für die auffällige Fahrweise war die deutliche Alkoholisierung des Radlers. Nach einer kleinen Blutspende durfte der Fahrradfahrer seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

 

Bamberg. Am 10.06.2022, gegen 16.42 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass es in der Tiefgarage am Maximiliansplatz zu einer Rauchentwicklung gekommen sei. Durch die ebenfalls alarmierte Feuerwehr der Stadt Bamberg konnte nach einer Absuche der Tiefgarage ein brennender Mülleimer im zweiten Untergeschoss entdeckt werden, welcher durch den Brand beschädigt wurde. Die Ursache des Brandes ist noch unbekannt. Zeugen, welche Hinweise zur Brandursache geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg Stadt, unter der Telefonnummer 0951/9129-210 zu melden.

 

Bamberg      Bei der Kontrolle eines 3,5-Tonners mit Anhänger am Freitagabend durch Beamte der Verkehrspolizei Bamberg auf der A 73 im Bereich der Anschlussstelle Bamberg-Ost wurde festgestellt, dass der 61jährige Fahrer gewerblich unterwegs war. Die notwendigen Aufzeichnungen seiner Lenk- und Ruhezeiten konnte er jedoch nicht nachweisen. Es erfolgt eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz.

 

 

Landkreis Bamberg:

 

Scheßlitz      Zwei Fahrgäste gerieten in einem Reisebus auf dem Weg nach Polen in Streit. Der Busfahrer fuhr auf der A 70 in Fahrtrichtung Bayreuth auf dem nächstgelegenen Parkplatz Giechburgblick ab und geleitete den 40jährigen und den 34jährigen Mann aus dem Bus. Dort kam es dann zu einer Schlägerei zwischen den beiden Streithähnen. Der jüngere musste im Anschluss im Krankenhaus Scheßlitz ärztlich versorgt werden. Für beide war die Fahrt beendet und es erfolgt jeweils eine Anzeige wegen eines Körperverletzungsdelikts.

 

ALTENDORF: Unbekannte beschädigten Anfang dieser Woche das Dach vom einem Geräteschuppen neben der Kirche in der Jurastraße. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Wer kann Angaben zu den vermutlich jugendlichen Tätern machen?

 

OBERHAID: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in der Bahnhofstraße ein versperrtes Fahrrad aus einem Schuppen gestohlen. Es handelte sich um ein mintgrünes MTB der Marke Cube. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro. Hinweise auf den Täter oder den Verbleib des Rades werden erbeten.

 

LANDKREIS BAMBERG: Zu zwei Verkehrsunfällen mit einem Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 24000,- Euro kam es am Freitagvormittag. Am Hirschaider Kreisverkehr missachtete ein 51-jähriger Transporterfahrer die Vorfahrt eines 33-jährigen Audifahrer und stieß mit diesem zusammen. In Stegaurach übersah an der Kreuzung Hirtenleite / Zum Steinigt ein 60-jähriger Renaultfahrer einen von rechts kommenden  69-jährigen Mercedesfahrer. Durch die Wucht des Aufpralls kippte das Fahrzeug des Unfallverursacher um und kam in einem Grundstück zum Liegen. Beide Fahrzeuge mussten total beschädigt abgeschleppt werden.

 

LANDKREIS BAMBERG: Drei Unfallfluchten wurden im Laufe des Freitags zur Anzeige gebracht. In Amlingstadt wurde zwischen 13.15 Uhr und 15.30 Uhr ein in der Straße „Am Brand“  geparkter schwarzer BMW im Heckbereich angefahren. Im Zeitraum vom Dienstag

bis Freitag wurde in Zückshut ein weißer VW Passat angefahren, der in der Hauptstraße abgestellt war. In Baunach wurde am Mittwoch auf einem Supermarktparkplatz in der Haßbergstraße zwischen 17.15 Uhr  und 18.40 Uhr ein grauer Seat an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand jeweils ein Sachschaden von ca. 750,- Euro. Wer kann Hinweise auf die Verursacher geben?

 

BISCHBERG: Auf dem Fahrradweg neben der Bundesstraße wurde am Freitagnachmittag ein 33 Jähriger angehalten, der dort mit seinem E-Scooter unterwegs war. Da an dem Fahrzeug kein gültiges Versicherungskennzeichen angebracht war, wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertigt.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Ebermannstadt. Am Freitag Vormittag überquerte eine 35-jährige Frau zusammen mit ihrem 3-jährigen Sohn die Fußgängerampelanlage an der Breitenbacher Straße Ecke Schulstraße. Ein 59-jähriger Renaultfahrer übersah die Beiden beim Linksabbiegen und es kam zum Zusammenstoß. Der 3-jährige kippte mit seinem Kinderfahrrad um und zog sich kleinere Schürfwunden zu. Die Mutter erlitt durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen. Beide wurden mittels Rettungswagen ins Krankenhaus Forchheim verbracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 50 EUR.

 

Effeltrich. Am Freitag versuchte ein 20-jähriger Mann in einem Verbrauchermarkt in Effeltrich ein Parfüm zu entwenden. Er versteckte dies unter seiner Jacke und ging durch den Kassenbereich. Nach der Kasse wurde der Mann festgehalten und der Polizei übergeben.

 

Forchheim. Am Freitag konnte ein Polizeibeamter in Freizeit zwei Jugendliche in der Bahnhofstraße im Ortsteil Kersbach dabei beobachten als diese die dortige Schallschutzwand mit Farbe gesprühten. Der Beamte verständigte die Polizei und hielt die Jugendlichen im Alter von 14 und 12 Jahren bis zum Eintreffen der Streife fest. Diese wurden im Anschluss an ihre Eltern übergeben. Es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

 

 

Erlangen:

 

Zur Bergkirchweih Erlangen – 9. Bergtag (Freitag, 10.06.2022)

Geschehen am Festgelände
Am 9. Tag empfing der Berg seine Besucher mit Sonnenschein und Temperaturen bis 28 Grad. Das Veranstaltungsgelände füllte sich nach und nach. Gegen 18.00 Uhr waren die Sitzplätze im Bereich der Bierkeller vollständig belegt. Die Wege waren gut passierbar. Der Bereich der Schausteller war zu 60 Prozent gefüllt. Bis gegen 22.30 Uhr war das Festgelände im Keller-Bereich komplett ausgelastet. Ab diesem Zeitpunkt begann der Abstrom in Richtung Innenstadt.

Um kurz vor 22 Uhr wurde eine 15-Jährige von Zivilbeamten einer Jugendschutzkontrolle unterzogen. Die Jugendliche war sichtlich alkoholisiert. Als sich ein Polizist durch Vorzeigen des Dienstausweises zu erkennen gab, wurde die 15-Jährige umgehend aggressiv. Der Beamte wurde verbal beleidigt und körperlich angegriffen. Die Jugendliche stieß den Polizisten gegen die Brust. Der Beamte stürzte darauf eine Treppe hinunter. Die 15-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und ihren Eltern überstellt. Das Mädchen hatte 2,0 Promille intus. Der Polizist wurde leicht verletzt. Er blieb vorerst dienstfähig. Gegen die 15-Jährige wird wegen des tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte und Beamtenbeleidigung ermittelt.

Bereits nach dem offiziellen Bergende gegen 23.30 Uhr erlaubte sich ein bislang Unbekannter einen äußerst schlechten Scherz. Während eines Rettungsdiensteinsatzes im Kitzmanngarten, wurde dem Sanitätsteam ein Defibrillator gestohlen. Der Defi wurde kurz nach dem Vorfall
wieder aufgefunden. Als der vermeintliche Dieb den Festplatz verlassen wollte, wurde ihm das Gerät von einen Rettungsteam wieder abgenommen. Dem unbekannten Mann gelang noch vor Eintreffen der Polizei die Flucht. Ein Strafverfahren wegen Diebstahls wurde eingeleitet.

Einsatzgeschehen im Stadtgebiet während der „Nachfeiern“
In der Innenstadt war bereits ab 22:00 Uhr ein hohes Personenaufkommen zu verzeichnen. Hotspot war hier der bekannte Treffpunkt Martin-Luther-Platz. In der Spitze verweilten dort gegen 1 Uhr rund 1.500 Personen vor den Lokalen.
Während der „Afterbergfeiern“ im Stadtzentrum kam es zu insgesamt fünf Körperverletzungsdelikten. Im Resümee sind alle Vorfälle ähnlich. Zuweilen stark betrunkene Partygänger gerieten wegen Nichtigkeiten in Streit. Die Konflikte wurden abschließend mit Fäusten ausgetragen. In keinem der Fälle kamen gefährliche Gegenstände wie z.B. Krüge oder Flaschen zum Einsatz. Die Beteiligten trugen allesamt jeweils leichte Verletzungen davon. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet.

Außerhalb des Festgeschehens
Am Freitagabend gegen 17 Uhr kam es im Stadtzentrum zu Ladendiebstählen unter dem Einsatz von Kinderwägen.
Aus einem Kaufhaus in der Westlichen Stadtmauerstraße versuchten vier Frauen gemeinschaftlich diverse Gebrauchsartikel im Wert von über 200,- Euro zu stehlen. Die Beute wurde in den mitgeführten Kinderwägen verstaut. Die Waren wurden so an der Kasse vorbeigeschmuggelt. Ladendetektive kamen dem Quartett auf die Schliche.
Etwa zur selben Zeit ließen zwei Damen aus einer Drogerie in der Innenstadt Kosmetikartikel im Wert von 100,- Euro mitgehen. Auch hier kamen zum Abtransport die mitgeführten Kinderwägen zum Einsatz. Direkt über der Beute wurden die leiblichen Kleinkinder der Diebinnen platziert. Detektive beobachteten das Vorhaben.
In beiden Fällen begründen die tatverdächtigen Frauen keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Die Damen reisten aus einer Aufnahmeeinrichtung in Bamberg nach Erlangen. Das Vorgehen
war vermutlich geplant. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden sogenannte Zustellungsbevollmächtigte für die eingeleiteten Diebstahlsverfahren benannt.

 

 

Unterfranken:

 

Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Am Freitagnachmittag bemerkte der Fahrer eines Leichtkraftrades, dass der Motor seines Rollers während der Fahrt auf der B 279 kurz vor Rentweinsdorf ausging. Als er den Motorroller ausrollen ließ und neben der Fahrbahn abstellte, um ihn zu begutachten, fing das Fahrzeug plötzlich an zu brennen. Der Rollerfahrer verständigte die Feuerwehr. Der Brand des Leichtkraftrades konnte von den Einsatzkräften der Feuerwehr Rentweinsdorf schnell gelöscht werden. Ausgelöst wurde das Feuer offenbar durch einen technischen Defekt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 1.500,00 € geschätzt.

 

Kirchaich: In der Zeit vom 09.06.22 bis 10.06.22 wurde von der Baustelle des TSV Kirchaich ein fahrbares Alugerüst und Eisentürprofile entwendet. Zum Abtransport wurde vermutlich ein Kleintransporter benutzt. Der Beuteschaden beträgt ca. 1250,–Euro.

 

Zeil: Zu einem Auffahrunfall kam es am 10.06.2022 gegen 18.15 Uhr auf der Staatsstraße 2427 auf Höhe Sechstal. Ein 19jähriger Pkw-Fahrer fuhr aus Unachtsamkeit auf den vor ihm bremsenden Pkw einer 39jährigen auf. Verletzt wurde niemand. Der Schaden dürfte um die 10000,–Euro liegen.

 

Haßfurt: In der Bahnhofstraße kam es ebenfalls aus Unachtsamkeit zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Ausparken gegen einen Einparker stieß. Resultat: 3000,–Euro Schaden.

 

Theres: Alleinbeteiligt stürzte ein 62jähriger Radfahrer am 10.06.22 auf dem Mainradweg bei Horhausen. Auf Grund seiner Verletzungen wurde er in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert.

 

Haßfurt: Unfall mit einem Pedelec. Eine 63jährige Pedelecfahrerin stürzte am 10.06.22 von diesem, als sie den Mainradweg von Schweinfurt in Richtung Haßfurt befuhr. Auf Höhe des Parkplatzes Gries blieb sie mit dem Lenker ihres Rades  an einem Leitpfosten hängen, wodurch sie zu Sturz kam. Auf Grund einer Kopfverletzung, die sich die Fahrerin zuzog, wurde sie zur Behandlung ins Krankenhaus Haßfurt eingeliefert.

 

Haßfurt: Zu viel Alkohol getrunken hatte am 10.06.22 gegen 15.45 Uhr ein VW-Fahrer in Haßfurt. Bei einer Verkehrskontrolle wurde ein Wert von 1,7 Promille festgestellt. Der Fahrer mußte sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen.  Der Führerschein wurde sichergestellt.

 

Hinweise zur Aufklärung des Diebstahls bitte an die Polizei Haßfurt unter  Tel. 09521/9270 oder jede andere Dienststelle.