Polizeibericht 11.03.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

GRÄFENBERG, LKR. FORCHHEIM. Erheblicher Sachschaden entstand beim Brand eines Wohnhauses am Montagvormittag in der Guttenburger Straße in Gräfenberg. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte gegen 9.30 Uhr standen einige Zimmer im Hausinneren bereits vollständig in Flammen. Mehreren Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden gelang es schließlich, den Brand zu löschen und ein Übergreifen des Feuers auf nebenstehende Gebäude zu verhindern. Der Schaden am Haus, welches seit einigen Jahren unbewohnt ist, dürfte sich nach ersten Schätzungen im mittleren fünfstelligen Bereich bewegen. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Derzeit steht die Brandursache noch nicht zweifelsfrei fest, jedoch könnte ein technischer Defekt an einem Nachtspeicherofen das Feuer ausgelöst haben. Die weiteren Ermittlungen hierzu führt die Kriminalpolizei Bamberg.

 

GOSBERG. Zwei mobile Verkehrszeichen und eine Hauswand wurden Sonntagnacht in der Zeit zwischen 00.55 und 01.05 Uhr, in der Gosberger Straße  14 von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Obwohl er dabei einen Schaden von ca. 500 Euro verursachte, entfernte sich der Fahrer von der Unfallstelle, ohne seiner gesetzlichen Feststellungspflicht nachgekommen zu sein. Die Polizei Forchheim hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang einen grünen Nissan, der im Frontbereich nicht unerheblich beschädigt sein dürfte.  Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 zu melden!

 

FORCHHEIM. In der Zweibrückenstraße 1 wurde gestern Nachmittag in der Zeit von 14:45 bis 16:10 Uhr, ein grauer Seat beschädigt. Der Fahrer hatte sein Fahrzeug schräg gegenüber des Kolpinghauses geparkt und stellte Kratzer und eine Delle in der Fahrertüre fest, als er zu seinem Pkw zurückkehrte. Die Beschädigung dürfte vermutlich durch unachtsames Türöffnen eines daneben geparkten Fahrzeugs entstanden sein. Zeugen die dahingehend Beobachtungen machen konnten, mögen sich bitte mit der Polizei Forchheim in Verbindung setzen!

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Samstagmittag wurde in einem Bekleidungsgeschäft ein 8-jähriges Mädchen beobachtet, wie es einen Sportbeutel mit in die Umkleidekabine nahm und in ihrer mitgeführten Tasche verstaute. Das Mädchen wollte mitsamt dem Diebesgut flotten Schrittes das Geschäft verlassen, wurde aber vom Kaufhausdetektiven aufgehalten. Das Mädchen wurde nach der polizeilichen Sachbehandlung ihren Eltern übergeben.

 

BAMBERG. Sonntagfrüh wurde der Bamberger Polizei bekannt, dass im Bereich Annastraße / Pödeldorfer Straße ein Unbekannter mehrere dort geparkte Pkws beschädigte. Wie sich bei der Anzeigenaufnahme herausstellte, wurden an insgesamt fünf Pkws die Außenspiegel abgeschlagen oder weggetreten. Von einem Fahrzeug ließ der Unbekannte auch noch ein Markenemblem mitgehen. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

Wer hat den oder die Täter zwischen Samstagabend, 20.00 Uhr, und Sonntagfrüh, 09.00 Uhr, am Tatort beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise auf diese geben?

 

BAMBERG. In einem Parkhaus in der Luitpoldstraße wurde am Samstag zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr ein schwarzer Mercedes an der Fahrertüre angefahren. Der Verursacher, vermutlich der Fahrer eines orangefarbenen Fahrzeuges, machte sich aus dem Staub, obwohl Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden ist.

 

BAMBERG. Sachschaden von etwa 2000 Euro wurde an einem weißen Mercedes Sprinter angerichtet, der von Samstag, 12.00 Uhr, bis Sonntag, 14.00 Uhr, auf einem Parkplatz am Ochsenanger im Stadtteil Gaustadt abgestellt war. Der Sprinter wies über die gesamte linke Fahrzeugseite Kratzer und Dellen auf.

 

BAMBERG. Beim Einfahren von der Martin-Ott-Straße auf die Gaustadter Hauptstraße übersah am Samstagnachmittag kurz nach 18.00 Uhr ein 35-jähriger Autofahrer einen vorfahrtsberechtigten Hyundai-Fahrer. Obwohl an beiden Fahrzeugen Sachschaden von etwa 12.000 Euro entstanden ist, wurde glücklicherweise niemand verletzt.

 

 

Bamberg-Land:

 

LITZENDORF. Unbekannte zwickten in den vergangenen Tagen den Zaun der Panzerwaschanlage nördlich der ehemaligen US-Kaserne auf. Zudem wurden eine Scheibe sowie eine Türhalterung am Gebäude beschädigt. Der insgesamt angerichtete Schaden wird auf ca. 650 Euro geschätzt.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

ZAPFENDORF. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 4.100 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend, kurz vor 20.30 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Zapfendorf und Scheßlitz ereignete. Durch starke Windböen stürzte ein am Straßenrand stehender Baum um und fiel auf den vorbeifahrenden Pkw, Ford, eines 20-Jährigen. Dabei zersplitterte unter anderem die Windschutzscheibe. Ein weiterer Pkw, Opel Corsa, wurde durch herabfallende Äste leicht beschädigt. Zur ambulanten Behandlung musste der 20-Jährige durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Scheßlitz kümmerte sich an der Unfallstelle um die Beseitigung des umgestürzten Baumes.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Die Erlanger Polizei verzeichnete Sonntagnacht mehrere Körperverletzungsdelikte in Lokalitäten in der Innenstadt. Die Opfer kamen glücklicherweise jeweils mit leichteren Verletzungen davon.

Am Sonntag gegen 1.30 Uhr traf eine 23-jährige Frau in einer Bar in der Hauptstraße auf ihren Ex-Lebenspartner. Dieser hatte offensichtlich Redebedarf. Der 25-jährige Ex-Mann griff seine Verflossene an beiden Oberarmen, um sie für ein Gespräch nach Außen zu beordern. Der Mann griff dabei so stark zu, dass sich die 23-Jährige Hämatome an den Armen zuzog. Gegen den Erlanger wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Sonntagnacht gegen 2.30 Uhr gerieten auf der Tanzfläche einer Diskothek drei Männer aneinander. Ein 42-Jähriger attackierte dabei seine zwei Kontrahenten. Es setzte Schläge ins Gesicht. Die Geschädigten erlitten Platzwunden und klagten über Kopfschmerzen. Der Täter stand mit knapp 1,5 Promille unter Alkoholeinfluss. Gegen den Schläger aus dem östlichen Landkreis Erlangen-Landkreis wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

 

Am Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr geriet ein 25-jähriger Mann vor einer Kneipe in der Paulistraße mit drei bislang unbekannten Männer in Konflikt. Der Streit begann in der Lokalität und sollte vor der Türe ausgetragen werden. Das Trio schlug dabei gemeinschaftlich auf den 25-Jährigen ein. Der Geschädigte erlitt Schürfwunden am Kopf und eine blutige Lippe. Die drei Täter flüchteten bis zum Eintreffen der Polizei. Die Schläger werden im Alter von etwa 25 Jahren beschrieben. Zwei der Männer trugen dunkle Hemden; der Tritte im Bunde war mit einer gelben Jacke bekleidet. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zeugen zu der Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 in Verbindung zu setzen.

 

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

In der Nacht von Sonntag auf Montag stoppte die VPI Erlangen drei ungarische Schwertransporter, welche mit großen Baumaschinen beladen waren. Bei der anschließenden Vermessung der Fahrzeuge wurde festgestellt, dass die Fahrzeuge selbst zu lange sind, die Ladung zu breit und in einem Fall zu schwer ist. Zusätzlich kommt hinzu, dass die Ladung mangelhaft gesichert war. Für diese Fahrten wären entsprechende Ausnahmegenehmigungen von Nöten gewesen. Diese Ausnahmegenehmigungen wurden allerdings von der Firma nicht beantragt. Dementsprechend konnten die Fahrer diese auch nicht vorzeigen. Die Fahrt der drei Großraum-/Schwertransporte endete vorerst auf der Rastanlage Aurach Süd. Ihre Fahrt können sie erst mit den entsprechenden Genehmigungen und nach Abstellung der Ladungssicherungsmängel fortsetzen. Die Fahrer und die Firma erwartet jeweils ein nicht unerhebliches Bußgeld.

 

Ein äußerst dreistes Fahrmanöver beging ein Amberger PKW-Lenker am Montagvormittag auf der A 3 in der Einfahrt Höchstadt/Ost in Fahrtrichtung Passau. Als dieser in der Einfahrt feststellte, dass der Verkehr auf der Hauptfahrbahn aufgrund eines Unfalles zum Erliegen kam, schaltete er in den Rückwärtsgang, fuhr mit seinem Audi Q 5 rückwärts und dann entgegen des stauenden Verkehrs, als Geisterfahrer auf dem Pannenstreifen. Sein Ziel war es die Autobahn an der regulären Ausfahrt wieder zu verlassen. Allerdings stand auch die zivile Streife der Verkehrspolizei dort im Stau und konnte die Geisterfahrt stoppen. Dieser Fahrvorgang konnte auf Video gesichert werden, den Verkehrsteilnehmer erwartet nun ein Bußgeld von 400 Euro.

 

 

Oberfranken:

 

COBURG. Unter Drohungen erlangte am Samstagnachmittag ein junger Mann in einer Apotheke im Stadtgebiet mehrere Fentanylpflaster. Polizisten nahmen den Tatverdächtigen wenig später fest. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg und auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging Haftbefehl gegen den 24-Jährigen. Der Coburger betrat, gegen 13.45 Uhr, die Apotheke in der Niorter Straße und legte einen Zettel mit deutlichen Drohungen und der Forderung, ihm Fentanyl-Pflaster zu geben, vor. Zudem behauptete er, eine Pistole bei sich zu haben. Eine Angestellte händigte dem Tatverdächtigen mehrere der verschreibungspflichtigen Pflaster mit dem starken Schmerzmittel aus, worauf er die Apotheke verließ. Coburger Polizisten konnten die Identität des Mannes ermitteln und nahmen ihn wenig später an seiner Wohnadresse vorläufig fest. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Am Sonntag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Haftbefehl gegen den Beschuldigten, der gegen strenge Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

 

COBURG. Nachdem sie in der Nacht zum Montag in eine Tankstelle in Coburg eingebrochen waren, erbeuteten bislang unbekannte Täter neben Bargeld und zahlreichen Zigaretten auch einen schwarzen VW Golf mit den Kennzeichen „CO-AN 98“. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und bittet um Hinweise. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kripobeamten verschafften sich die Einbrecher im Zeitraum von Sonntagabend, kurz nach 20.15 Uhr, bis Montagfrüh, gegen 7 Uhr, über ein aufgehebeltes Fenster Zutritt zu der Tankstelle in der Straße „Hörnleinsgrund“. Aus den Verkaufsräumen entwendeten sie Bargeld und Zigaretten im Wert von einigen tausend Euro. Außerdem erbeuteten die Täter die Fahrzeugschlüssel für einen VW Golf, bevor sie mit dem auf dem Tankstellengelände abgestellten Wagen entkamen. Der knapp neun Jahre alte, schwarze VW Golf hat einen Zeitwert von etwa 13.000 Euro.

Die Ermittler fragen:

  • Wer hat in der Nacht zum Montag verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Straße „Hörnleinsgrund“ festgestellt?
  • Wem ist der schwarze VW Golf, mit den Kennzeichen „CO-AN 98“, nach Sonntagabend aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch beziehungsweise Autodiebstahl stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 in Verbindung zu setzen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“