© Monika Skolimowska

Polizeibericht 11.01.2021

Landkreis Forchheim:

 

Gräfenberg. Am Samstagabend gegen 18.30 Uhr geriet ein Motorrad mit abgeklebten Kennzeichen auf der Staatsstraße von Egloffstein kommend ins Visier einer Polizeistreife. Die Straßenmaschine war vermutlich mit einem Pärchen besetzt, wobei die Mitfahrerin einen grünen Rucksack trug. Der Fahrer bog am Gewerbepark Hüll nach Gräfenberg ab. Den Ortsbereich durchfuhr der Biker mit überhöhter Geschwindigkeit, dabei überholte er auch mehrere Fahrzeuge in der Guttenburger Straße. Nachdem der Fahrer die hinter ihm befindliche Polizeistreife wahrgenommen hatte, beschleunigte er nochmals von Walkersbrunn in Richtung Igensdorf. Mit Geschwindigkeiten von weit über 150 km/h und waghalsigen Überholmanövern konnte er sich schließlich einer polizeilichen Kontrolle entziehen. Ermittlungen wegen mehrerer Verkehrsdelikte wurden eingeleitet. In dem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise zur Feststellung des Fahrers und Fahrzeugs. Insbesondere möchten sich die Autofahrer mit der Polizei in Ebermannstadt (09194/73880) in Verbindung setzen, die sich von der rücksichtslosen Fahrweise des Motorradfahrers gefährdet fühlten.

 

Gößweinstein. Am Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Küchenbrand in einem freistehenden Einfamilienhaus im Ortsteil Wölm gerufen. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte löschten bereits der 71-jährige Hausbesitzer und ein Nachbar bereits das in der Küche, vermutlich von einem alten Holzherd wegen unsachgemäßer Handhabung ausgebrochene Feuer notdürftig. Die alarmierten Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften hatten den Brand rasch unter Kontrolle und verhinderten Schlimmeres. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gebäude- und Inventarschaden in Höhe von 20000 Euro. Der Eigentümer erlitt bei seinen Löschversuchen eine Rauchgasintoxikation und wurde in das Krankenhaus nach Pegnitz verbracht.

 

Gasseldorf.  Am Sonntagnachmittag führten Beamte der Polizei Ebermannstadt auf der B470 eine Geschwindigkeitsüberwachung durch. Dabei wurden bei lebhaftem Verkehr fünf Autofahrer wegen zu schnellen Fahrens vom Laserstrahl erfasst und zur Anzeige gebracht. Der Spitzenreiter war mit 105 km/h bei erlaubten 70 km/h unterwegs.

 

Streitberg. Am späten Sonntagnachmittag stellte die Polizei in der Bahnhofstraße fest, dass der Betreiber eines Kiosks seinen Laden geöffnet hatte und alkoholische Getränke verabreichte. Der 66-jährige Besitzer wurde auf die bestehenden Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes hingewiesen und aufgefordert, umgehend zu schließen. Anzeigen gegen ihn sowie seinen drei Gästen wurde eingeleitet.

 

 

Bamberg-Land:

HIRSCHAID. Mit seinem Fahrrad fuhr am Freitagnachmittag ein zunächst unbekannter Mann zum REWE-Einkaufsmarkt in der Löserstraße. Dort nahm er vom Verkaufsstand, der vor dem Markt aufgebaut war, eine Packung Weintrauben sowie ein Netz Mandarinen im Gesamtwert von knapp 5 Euro und steckte diese in seine mitgeführte Tasche. Anschließend fuhr der Radler davon, ohne die Waren zu bezahlen. Am Samstagmittag erschien der Mann erneut im Markt und konnte von Mitarbeitern als Dieb erkannt werden, da er dieselbe Kleidung wie zum Zeitpunkt des Diebstahls trug.  Der 70-Jährige wird zur Anzeige gebracht.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Zwischen Samstag- und Sonntagfrüh wurde in der Pödeldorfer Straße versucht, die Brandschutztüre einer  Praxis aufzuhebeln. Dadurch ist Sachschaden von etwa 800 Euro entstanden. Im gleichen Tatzeitraum wurde dann noch am Nachbareingang einer weiteren Praxis eine Überwachungskamera im Zeitwert von etwa 500 Euro gestohlen.

Zeugen, die Angaben zu dem Täter machen können, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt  unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend, gegen 18.15 Uhr, wurde die Polizei darüber verständigt, dass in einem Wohnanwesen im Stadtteil Gaustadt ein 34-jähriger Mann eine Frau ins Gesicht geschlagen hat. Beim Eintreffen der Streife stellte sich heraus, dass der 34-Jährige in  eine Wohnung wollte und deswegen seinen Fuß in die Türe stellte, so dass  diese nicht mehr geschlossen werden konnte. Danach versetzte er einer 62-jährigen Frau  einen Schlag ins Gesicht, weshalb die Brille kaputt ging. Weil der Angreifer betrunken war, musste er in einer Ausnüchterungszelle der Polizei untergebracht werden. Zudem  muss er sich wegen Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten.

 

BAMBERG. Am Sonntagfrüh, gegen 11.15 Uhr, wurde in der Hallstadter Straße ein Opel-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen, weil an seinem Pkw die beiden Bremslichter nicht funktionierten. Wie sich herausstellte, war der 42-jährige Autofahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem stand der Mann unter Drogeneinfluss. Sein 28-jähriger Beifahrer war  zudem nicht angeschnallt und gegen diesem bestand ein Haftbefehl zur Untersuchungshaft. Außerdem wurde im Fahrzeug noch ein Einhandmesser vorgefunden und sichergestellt, weshalb sich die beiden Männer noch  wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten müssen. Die Weiterfahrt wurde durch die Polizei unterbunden. Der Autofahrer musste sich einer Blutentnahme  unterziehen.

 

BAMBERG.  Am Sonntagabend, kurz nach 21.00 Uhr, wurde am Grünen Markt ein 26-jähriger Radfahrer einer Kontrolle unterzogen, weil er dort ohne Licht unterwegs war. Hierbei konnten die Beamten deutlichen Cannabis-Geruch wahrnehmen. Während einer Durchsuchung des Mannes tauchte auch eine geringe Menge Rauschgift auf, was sichergestellt wurde. Weiterhin verstieß er gegen eine gerichtliche Auflage, keine Drogen zu konsumieren, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Als der Mann ins Krankenhaus gebracht werden sollte, weigerte er sich mit aller Kraft dagegen. Er muss sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie wegen eines Verstoßes gegen die Führungsaufsicht verantworten.

 

BAMBERG. Am Montagfrüh, gegen 03.40 Uhr, wurde am Margaretendamm ein 28-jähriger Fußgänger  aufgrund der Ausgangsbeschränkungen kontrolliert. Hierbei gab der Mann  an, von seiner Arbeitsstelle zu kommen und danach einen Joint geraucht zu haben. Während der Durchsuchung des 28-Jährigen tauchte in seiner Jacke  ein kleiner Brocken Cannabis auf, der  sichergestellt wurde. Er muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Scheßlitz      Zu zwei Verkehrsunfällen auf schneebedeckter Fahrbahn kam es am Freitagnachmittag auf der A 70, im Bereich des „Würgauer Hangs“, Richtung Bamberg. Zunächst verlor der 32jährige Fahrer eines VW wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Pkw, kam ins Schleudern und prallte in Außen- und Mittelschutzplanke. Dabei entstand Sachschaden von rund 27000 Euro. Kurze Zeit später und nur einige hundert Meter weiter kam die 22jährige Fahrerin eines weiteren VW aus gleicher Ursache ins Schleudern und prallte in die Betongleitwand. Hier entstand Sachschaden von rund 2000 Euro.

 

Gundelsheim   Am AK Bamberg streifte am Samstagabend die 33jährige Fahrerin eines Opel am Beginn der Überleitung von der A 70 auf die A 73, Richtung Süden, die Außenschutzplanke. Obwohl an ihrem Fahrzeug ein Schaden von rund 3000 Euro entstand, meldete sie den Unfall erst am nächsten Tag bei der Autobahnpolizei. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

 

Buttenheim   Vier erheblich beschädigte Pkw und ein Sachschaden von rund 21000 Euro sind das Ergebnis eines verlorenen Zwillingsreifens am Samstagabend auf der A 73, Richtung Norden. Das Rad löste sich an der Hinterachse eines Lkw, der von einem 55jährigen Fahrer gelenkt wurde, und mitten auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Die nachfolgenden Fahrer von vier Pkw konnten das in der Dunkelheit nur äußerst schlecht sichtbare Hindernis nicht rechtzeitig erkennen, überrollten das Rad und wurden im Frontbereich erheblich beschädigt. Alle Pkw und der Lkw mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

 

Erlangen:

 

Heute Nacht gegen 01:20 Uhr erhielt die Erlanger Polizei einen Notruf über eine randalierende Person in einem Mehrfamilienhaus im Stadtwesten.
Wie die eintreffende Streife feststellen konnte, hatte sich ein 48-jähriger Mann auf bislang unbekannte Art und Weise Zutritt zu dem Mehrfamilienhaus verschafft. Im Haus selbst fand er eine offen stehende Wohnungstüre. Der Wohnungsinhaber hatte seine Wohnung kurz verlassen und vergaß offensichtlich die Türe zu schließen.
Der 48-Jährige betrat widerrechtlich die Wohnung und fing an Möbel zu beschädigen. Als der zurückkehrende Wohnungsmieter ihn zur Rede stellte, versuchte der 48-Jährige auf den 29-jährigen Erlanger einzuschlagen. Dies konnte durch weitere Bewohner des Hauses verhindert werden, die aufgrund der Lautstärke auf die Auseinandersetzung aufmerksam wurden.
Der 29-jähirge Wohnungsinhaber kam mit dem Schrecken davon und trug durch die Attacken keine Verletzungen davon. Der Sachschaden wird auf rund 200 € geschätzt.
Der 48-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft wird der Beschuldigte im Laufe des heutigen Tages einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht in Erlangen vorgeführt, der über die Inhaftierung des Mannes entscheiden wird.
Gegen den 48-Jährigen wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch sowie eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“