Polizeibericht 11.01.2019

Forchheim Stadt und Land:

 

NEUSES, Lkrs. Forchheim In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein unbemanntes Arbeitsschiff, welches seit einigen Wochen im Wehrarm des Main-Donau-Kanales bei Neuses a.d. Regnitz im Oberwasser Arbeiten durchführt, aus bisher ungeklärten Gründen abgetrieben. Erst eine Klappe des Neuseser Wehrs, die zur Regulierung des Wasserstands dient, setzte der unkontrollierten Fahrt ein Ende. Das Schiff fuhr mit dem Bug über eine Wehrklappe hinaus und sich dann an deren Zacken fest. Es ragt teilweise über das Wehr und „schwebt“ somit über dem Unterwasser. Eine Absturzgefahr besteht derzeit jedoch nicht. Die Bergung wird aufgrund der schwierigen Bedingungen wohl noch einige Tage in Anspruch nehmen. Die Schadenshöhe kann erst danach abgeschätzt werden. Die Wasserschutzpolizei Bamberg hat die Ermittlungen bezüglich der Ursache aufgenommen und bittet mögliche Zeugen sich unter Tel. 0951/9129-590 zu melden.

 

 

Bamberg Land:

 

HIRSCHAID. Verkehrsbedingt musste eine 26-Jährige ihren Wagen am Donnerstagfrüh zwischen Köttmannsdorf und Erlach abbremsen. Ein nachfolgender 18-jähriger VW/Golf-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Beide Fahrzeugführer kamen mit leichten Verletzungen davon. Durch den Aufprall entstand an dem Opel-Astra Totalschaden und an dem VW/Golf Sachschaden, zusammen von insgesamt ca. 8.000 Euro.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Im Laufe des Donnerstags wurde die Polizei zu zwei Ladendiebstählen gerufen. In einem Fall hatte es ein 37-jähriger Mann in einem Discountmarkt in der Promenadestraße auf Süßigkeiten abgesehen. Bei der anschließenden Anzeigenaufnahme fanden die Polizeibeamten bei dem Mann schließlich noch ein Parfümtester, den dieser zuvor in einer Parfümerie in der Innenstadt gestohlen hatte. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf knapp 20 Euro

Eine 63-jährige Frau entwendete dann am Nachmittag in einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße Lebensmittel im Wert von 12 Euro. Auch sie wurde vom aufmerksamen Personal beobachtet und im Anschluss der verständigten Polizeistreife übergeben.

 

BAMBERG. Auf einem Tankstellengelände in der Moosstraße hat am Mittwochnachmittag, zwischen 16.00 Uhr und 16.20 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Rangieren mit seinem Pkw einen dort abgestellten Anhänger touchiert. Anschließend entfernte sich Unfallverursacher von der Unfallstelle. Durch die Kollision entstand an dem Anhänger ein Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Rufnummer 0951/9129-210 entgegen

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Ebermannstadt. Am Donnerstagmittag wurde ein Sattelzug aus dem Raum Baden-Württemberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Streifenbeamten fest, dass der 55-jährige Firmenchef auf der Fahrerkarte seines angestellten Mitarbeiters fuhr. Bei der weiteren Auswertung des digitalen Kontrollgerätes wurden zudem noch gravierende Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Die Fahrerkarte wurde zu Beweiszwecken sichergestellt. Der Chef muss sich sowohl straf- als auch verkehrsrechtlich verantworten.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Knetzgau – Am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr, befuhr ein 62-Jähriger mit seinem Ford Sierra die Staatsstraße 2277 von Sand kommend in Richtung Knetzgau. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 36-Jähriger mit seinem Fiat Punto in die entgegengesetzte Richtung. Ca. auf Höhe des Ortsschildes kollidierten die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge miteinander. Dabei brach sowohl am Ford Sierra als auch am Fiat Punto jeweils der linke Außenspiegel ab. Am Ford Sierra zersprang in Folge dessen zudem die linke Fensterscheibe, wodurch der 62-jährige Fahrer einen Cut an der linken Augenbraue erlitt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Da jeder Fahrzeugführer vom jeweils anderen Unfallbeteiligten behauptete, auf der Gegenfahrbahn gefahren zu sein, sucht die Polizei nach Zeugen des Unfallhergangs.

 

Haßfurt – Am Mittwoch, in der Zeit von 14.45 Uhr bis 15.30 Uhr, parkte die Halterin eines VW Tiguan ihr Fahrzeug in der Robert-Bosch-Straße und besuchte einen Einkaufsmarkt. Als sie zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie fest, dass die hintere rechte Türe eine kleine Delle und weißen Farbabrieb aufwies. Vermutlich stieß ein daneben parkender Pkw mit der Türe gegen das Fahrzeug. Der Verursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden von ca. 1000 Euro. Die Polizei ermittelt hinsichtlich einer Verkehrsunfallflucht.

 

Haßfurt – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verkratzte ein bislang unbekannter Täter in der Bucherstraße in Haßfurt einen Pkw mit einem spitzen Gegenstand und verursachte einen Schaden in Höhe von 500 Euro. Das Fahrzeug stand zum Tatzeitraum in der offen stehenden Garage. Die Polizei ermittelt.

 

In der vergangen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der PI Haßfurt elf Wildunfälle bei denen neun Rehe und zwei Hasen ihr Leben lassen mussten. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 18.000 Euro.

 

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-01

 

 

Oberfranken:

 

HOF. Auf einen Autoanhänger samt darauf stehenden Audi, der in den letzten Tagen in Unterkotzau abgestellt war, hatten es unbekannte Täter. Nachdem ein Diebstahl misslang, schlugen sie die Seitenscheibe ein und nahmen Werkzeug im Wert von 500 Euro mit. Der Anhänger mit dem Audi A4 war seit Montag in der Hermann-und-Bertl-Müller-Straße abgestellt. Am Donnerstag fand ihn der Besitzer mit eingeschlagener Seitenscheibe vor. Der Versuch der Täter, den Anhänger an ein mitgebrachtes Zugfahrzeug anzukoppeln um beide Fahrzeuge zu stehlen, scheiterte offenbar aufgrund technischen Versagens des Stützrades. Letztlich begnügten sie sich mit der Mitnahme verschiedener Werkzeuge, zweier Auffahrschienen und Spanngurten im Wert von rund 500 Euro. Der Sachschaden wird auf zirka 250 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Wer hat in dieser Woche Personen gesehen, die sich an dem Anhänger, der in der Zufahrtsstraße zur Firma Dachser abgestellt war, zu schaffen machten?

 

Hinweise bitte an die Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“