Polizeibericht 10.11.2018

 

Bamberg-Stadt:

 

Den Diebstahl einer Jacke im Wert von 200,- Euro zeigte ein Bamberger an. Der Geschädigte gab an, dass er am Montagabend eine Bar in der Oberen Sandstraße besucht hatte. Dabei ließ er für 30 Minuten seine Jacke unbeaufsichtigt am Stuhl hängen. Dies nutzte ein Unbekannter zum Diebstahl.

 

In den Morgenstunden des Freitag wurde ein Pkw in der Zollnerstraße zerkratzt. Dem Halter des Wagens entstand ein Schaden in Höhe von 1000,- Euro.

 

Ein geparkter Opel wurde am Freitag, zwischen 10 Uhr und 12.30 Uhr, in der Pödeldorfer Straße angefahren. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle, hinterließ aber Schaden in Höhe von 200,- Euro.

 

An der Kreuzung Gabelsbergerstraße/Trimbergstraße kam es am Freitag, gegen 9 Uhr, zu einem Unfall. Ein Radfahrer nahm einer Rollerfahrerin die Vorfahrt. Beim folgenden Zusammenstoß wurden beide Beteiligte leicht verletzt, der entstandene Sachschaden summiert sich auf 500,- Euro.

 

Bei einer Personenkontrolle konnte am Samstag, gegen 01.30 Uhr, bei einem 34-jährigem Senegalesen Rauschgift aufgefunden werden. Der Mann war im Bereich der Sandstraße kontrolliert worden, dabei wurde eine geringe Menge Marihuana sichergestellt.

 

 

Bamberg Land:

 

PRIESENDORF. An der Bushaltestelle  wurde von Donnerstagnachmittag auf Freitagfrüh eine Wand mit mehreren Parolen besprüht. Der Sachschaden wird auf 100,- Euro geschätzt. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

STRULLENDORF. Bislang unbekannte Täter hatten auf einem Flurstück nördlich der Bahngleise, zwischen der B 505 und dem Kanal,  in der vergangenen Woche an einem Holzlagerplatz ein Lagerfeuer in Betrieb.  Dabei wurde auch ein Teil der Überdachung durch die Flammen beschädigt. Neben dem entstandenen Schaden i.H.v. 30,- EUR wurde noch Holz im Wert von 20,- EUR entwendet. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

BAUNACH. Am Ellergraben wurde in der Zeit vom Dienstagnachmittag bis Donnerstagfrüh bei einem Gartenhaus die verschlosseneZugangstüre eingetreten. Der oder die Täter  durchsuchten dann mehrere Schränke und entwendete einen „Beamer“ im Wert von 200,- EUR. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

LICHTENEICHE. Ein schwarz/grünes Herren MTB, Marke Focus, wurde in Kapellenstraße entwendet. Das MTB war mit einem Zahlenschloss an einem Stahlgeländer gesichert und stand an der Straße. Als Tatzeitraum kommt der 03.11.18 bis 04.11.18  in Betracht. Der Zeitwert wurde mit 350,- EUR angegeben. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

SCHLÜSSELFELD.  Bei  einem Streit auf der Kerwa  bedrohte ein betrunkener 18-jähriger einen erst 15-jährigen Jugendlichen mit einer Schusswaffe und löste einen größeren Polizeieinsatz aus. Streifen aus den Bereichen Unterfranken, Mittelfranken, PI Bamberg-Stadt und Bamberg-Land waren eingesetzt. Nach einer intensiven Fahndung wurde der 18-jährige mit seiner „Schusswaffe“ festgenommen. Die Überprüfung der Schusswaffe ergab, dass es sich um eine waffenscheinpflichtige Luftdruckwaffe handelte. Gegen den 18-jährigen wird nun wegen  Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt.

 

MÜHLENDORF. In den frühen Morgenstunden fuhr  ein 25-jähriger Mann mit seinem Pkw, Marke Seat, von Stegaurach in Richtung Walsdorf.  Der Fahrzeugführer kam nach links von der Straße ab, überschlug sich mit dem Pkw, weiterhin wurden noch Leitpfosten und Verkehrszeichen beschädigt. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden i.H.v. 3.000,- EUR. Anstatt den Unfall bei der Polizei zu melden, lief der Fahrzeugführer zu Fuß nachhause.

Bei den weiteren Ermittlungen wurde beim Fahrzeugführer Alkoholkonsum festgestellt, was eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines nach sich zog. Neben einem Strafverfahren wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs, droht ihm nun auch ein längerer Fahrerlaubnisentzug.

 

 

Forchheim Stadt – Land

 

Zwei Personen verletzten sich bei einem Unfall am Freitagnachmittag leicht. Eine Fußgängerin lief gegen 16:00 Uhr auf dem Fußgängerweg der Äußeren Nürnberger Straße stadtauswärts. Dabei kam ihr eine Radfahrerin entgegen. Die Fußgängerin wollte dieser ausweichen und machte einen Schritt auf den daneben liegenden Fahrradweg. Dabei übersah sie eine von hinten kommende, auf dem Fahrradweg fahrende Fahrradfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Fahrradfahrerin stürzt.

 

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Buckenhofener Straße ein Fahrrad aus einer versperrten Garage entwendet. Der Täter konnte mit dem silberfarbenen Damenrad unerkannt vom Tatort verschwinden. Verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang können jederzeit telefonisch an die PI Forchheim gemeldet werden.

 

Ein blauer Kleintransporter erweckte am Freitagabend das Interesse einer Streife, die daraufhin eine Verkehrskontrolle durchführte. Dabei wurde festgestellt, dass das Fahrzeug zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war. Doch damit nicht genug. Der Fahrzeugführer roch deutlich nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest bestätigte auch diesen Verdacht. Der Fahrer erreichte einen Wert von knapp 1,2 Promille. Der Führerschein wurde daraufhin sichergestellt, das Fahrzeug entstempelt und eine Blutentnahme beim Fahrer veranlasst. Dieser wurde wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

 

Ein kurioser Einsatz beschäftigte am Freitagabend sowohl Polizei als auch Rettungsdienst. Vier Freunde trafen sich in Eggolsheim zum gemeinsamen Backen von Keksen. Als besondere Zutat verwendeten sie dabei aber verbotenerweise Cannabis. Nachdem gemeinsamen Konsum der Kekse ging es den Vieren allerdings zunehmend schlechter und sie baten daher eine Nachbarin um Hilfe, die auf sie aufpassen sollte. Nachdem sich der Gesundheitszustand eines der Bäcker aber immer weiter verschlechterte, wurde Hilfe gerufen. Zwei der Personen wurden daraufhin in nahegelegene Kliniken verlegt und die Kekse von der Polizei Forchheim beschlagnahmt. Ermittlungen wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetzt wurden eingeleitet.

 

Eine schlangenlinienfahrende Pkw-Fahrerin konnte Freitagnacht aus dem Verkehr gezogen werden. Die mit knapp 1,4 Promille stark alkoholisierte Frau fuhr mit ihrem Fahrzeug, in dem auch ihre minderjährige Tochter saß, von Forchheim in Richtung Erlangen. Durch die Hilfe einer aufmerksamen Zeugin konnte das Fahrzeug schließlich im Bereich Erlangen einer Kontrolle unterzogen und die Fahrt beendet werden. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme veranlasst. Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde erstattet.

 

Offenbar in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde auf einer Baustelle bei Hiltpoltstein versucht, Diesel abzuzapfen. Der Tankdeckel einer Straßenwalze wurde gewaltsam geöffnet, zu einem Diebstahl selbst kam es jedoch nicht. Die Polizei Ebermannstadt bittet dringend um Hinwiese aus der Bevölkerung.

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigte ein bisher unbekannter Täter eine Laterne in der Reuthgasse in Gräfenberg. Es entstand Sachschaden von ca. 200 Euro. Anwohner hörten am Samstag, zwischen 03.30 Uhr und 03.45 Uhr, ein lautes Geräusch. Zeugen, die Täterhinweise geben könnten, werden gebeten, sich mit der PI Ebermannstadt in Verbindung zu setzten.

 

Am Freitagnachmittag wurde auf dem Radweg an der B470, Höhe Diesbrunnenstraße, ein Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln, Anhängern und einem grünen Band gefunden. Auf einem der Anhänger steht ein Vorname. Der Schlüsselbund wird dem Fundbüro der Stadt Ebermannstadt übergeben. Der Verlierer möchte sich bitte melden.

 

Am Freitag wurde auf dem Parkplatz hinter der Volksbank in Ebermannstadt ein unversperrtes, silbernes Trekkingrad gefunden. Das Fahrrad soll mindestens seit letzten Dienstag dort unverändert stehen. Der Eigentümer möchte sich an das Fundamt der Stadt Ebermannstadt wenden.

 

Am Freitag, zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr, führte die PI Ebermannstadt auf der B470, Höhe Gasseldorf, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Insgesamt wurden im „70er-Bereich“ 6 Fahrzeugführer beanstandet. Der Schnellste wurde mit 104km/h gemessen.

 

Am Freitagmorgen führte die Verkehrspolizei Bamberg in der Leutenbacher Straße in Kirchehrenbach eine Geschwindigkeitsmessung durch. Gemessen wurden die Ortseinwärts fahrenden Fahrzeuge. Es wurden 26 Fahrzeugführer beanstandet wobei der Schnellste, der mit einer Geschwindigkeit von 68km/h unterwegs war, mit einen Fahrverbot rechnen muss.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt

 

Am Freitagabend, kurz vor 18:00 Uhr, kam es am sog. „Feuerwehrkreisel“ in Haßfurt zu einem Auffahrunfall zwischen einem Mercedes Sprinter und einem Skoda. Grund war, dass der 21 Jahre alte Sprinterfahrer den verkehrsbedingten Bremsvorgang der 35 Jahre alten Skodafahrerin zu spät erkannte und deshalb auf deren Pkw auf fuhr. Insgesamt entstand hierdurch ein Sachschaden von 2500 Euro. Verletzt wurde niemand. Gegen den Unfallverursacher erfolgte eine gebührenpflichtige Verwarnung.

 

Bereits am Donnerstag gegen 15:30 Uhr befuhr eine 59 Jahre alte Fahrzeugführerin mit ihrem Opel die Hofheimer Straße in Haßfurt. Da den Beamten allerdings bekannt war, dass die Fahrerin nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, muss sich diese nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bei Gericht verantworten.

 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag entwendeten bislang unbekannte Täter den gelb-roten Gabelstapler der Marke Steinbock von einem Firmengelände in der Bamberger Straße in Augsfeld. Der Zeitwert des Gabelstaplers betrug noch rund 2000 Euro. Zum Abtransport musste vermutlich ein weiteres Fahrzeug verwendet werden. Der Sachbearbeiter der Polizei fragt nun, ob jemand relevante Feststellungen treffen konnte, die zur Aufklärung des Diebstahls führen.

 

Am Samstagmorgen gegen 02:10 Uhr erweckte eine Jugendgruppe am Marktplatz in Hofheim die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife. Im Verlauf der anschließenden Kontrolle konnte schließlich bei einem 21 Jahre alten Landkreisbewohner sowohl eine kleine Menge Marihuana als auch Amfetamin aufgefunden werden. Den Besitzer der Betäubungsmittel erwartet nun eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Im Rahmen einer Veranstaltung in einer Lokalität in der Bahnhofstraße in Haßfurt kam es am Samstagmorgen, nach 03:15 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung, mit leichten Verletzungen, zwischen zwei männlichen Beteiligten. Da der Täter allerdings anschließend in unbekannte Richtung flüchtete, fragt der Sachbearbeiter der Polizei, ob unbeteiligte Zeugen die Auseinandersetzung mitbekamen, den Täter beschreiben können oder diesen möglicherweise sogar kennen. Bislang ist lediglich bekannt, dass er männlich war, 30 – 35 Jahre alt gewesen sein soll und kurze schwarze Haare hatte.

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

 

 

Mittelfranken:
Erlangen:

 

Am Samstagmorgen um 05.00 Uhr wurde die Erlanger Polizei zu einem Streit zum Hugenottenplatz gerufen. Dort hatte ein Busfahrer Probleme mit einem angetrunkenen Fahrgast. Während dieses Einsatzes fingen plötzlich zwei vollkommen unbeteiligte 19jährige Männer an, die eingesetzten Beamten zu beschimpfen. Von den zwei aus Erlangen stammenden Personen fielen minutenlang Beleidigungen gegen die sechs eingesetzten Beamten. Gegen den zwei Männern, von denen einer mit 1,8 Promille deutlich alkoholisiert war, wurde ein Platzverweis ausgesprochen.

 

Am Samstag, kurz nach Mitternacht, wurde die Erlanger Polizei zu einem Einsatz in den Stadtosten gerufen. Dort wurde eine brennende Matratze aus dem Fenster einer Wohnung geworfen. Wie sich dann herausstellte, hatte eine junge Frau ihren Föhn zum Wärmen benutzt. Während sie einschlief, hatte der Föhn ihre Matratze in Brand gesetzt. Mitbewohner löschten das Feuer mit einem Feuerlöscher. Anschließend warf man die Matratze vorsorglich aus dem Fenster. Die Frau erlitt Verbrennungen am rechten Arm und kam mit dem Rettungswagen in die Klinik.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“