© Lino Mirgeler

Polizeibericht 10.09.2021

Bamberg-Land:

 

REICHMANNSDORF. Glücklicherweise unverletzt blieben zwei Fahrzeugführer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag kurz vor dem Ortseingang ereignete. Dort kam ein 26-jähriger Seat Ibiza-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Als er anschließend gegenlenkte und auf die Straße zurück steuerte, stieß er mit dem entgegenkommenden Pkw, Mercedes, einer 59-Jährigen zusammen. Insgesamt entstand an beiden Autos ein Unfallschaden von ca. 10.000 Euro. Auf etwa 1.000 Euro werden die Instandsetzungskosten für beschädigte Leitpfosten und Leitplankenelemente geschätzt.

 

LOHNDORF. Mit Prellungen und Verdacht auf eine Armfraktur musste am Donnerstagabend eine 77-jährige Radfahrerin durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. In der Ellertalstraße stürzte die Radlerin offensichtlich aufgrund eines Fahrfehlers und verletzte sich beim Sturz auf die Fahrbahn.

 

SCHESSLITZ. Ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden musste eine 77-jährige Frau, die gegen 18.15 Uhr beim Radfahren im Wald stürzte und sich eine Schulterverletzung zuzog. Die Fahrradfahrerin konnte noch bis in die Pfarrer-Kropfeld-Straße fahren, wo sie der Rettungsdienst abholte.

 

WEICHENDORF. Weil einer Tesla-Fahrerin am Donnerstagabend in der Vogtstraße ein Pkw teilweise auf ihrer Fahrspur entgegenkam, musste die 41-Jährige mit ihrem Pkw nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei touchierten beide rechten Felgen des Autos den Bordstein. Der Felgen-Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

 

WEICHENDORF. Drogentypische Ausfallerscheinungen stellte eine Polizeistreife bei der Kontrolle eines 19-jährigen Autofahrers fest, der am Donnerstagabend, 19.30 Uhr, in eine in der Vogtstraße durchgeführte allgemeine Verkehrskontrolle geriet. Die Weiterfahrt wurde daraufhin sofort unterbunden. Zudem musste der 19-Jährige zur Blutentnahme ins Krankenhaus.

Der Verkehrsteilnehmer wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

 

Mit einer Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz müssen zwei 17- und 20-Jährige rechnen:

STRULLENDORF. Deutlichen Marihuana-Geruch stellte eine Polizeistreife am Donnerstagabend, 22.15 Uhr, bei der Kontrolle eines 20-Jährigen in der Heinrichstraße fest. Zwei mitgeführte Druckverschluss-Tütchen mit Marihuana händigte er an die Polizeistreife aus.

 

BURGEBRACH. Bei einer am Donnerstagabend, 23.15 Uhr,  in der Färbergasse durchgeführten Kontrolle, stellte sich heraus, dass ein 17-Jähriger Marihuana bei sich hatte.

Die mitgeführten Rauschmittel wurden in beiden Fällen durch die eingesetzten Polizeibeamten beschlagnahmt.

 

GUNDELSHEIM. Offensichtlich aufgrund eines technischen Defektes kam es am Freitag, gegen 03.00 Uhr, zum Kabelbrand an einem Mobilfunkmast in einem Waldstück oberhalb der Ortsstraße Tannenweg. Der Brand konnte abgelöscht werden. Jedoch wurde der gesamte Kabelkanal beschädigt, der die Verbindung des Mobilfunknetzes sicherstellt. Des Weiteren entstand Schaden am Sendemodul sowie am Deltaschrank. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht abschließend fest.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag riss jemand am „Drive In“ der McDonalds Filiale in der Daimlerstraße die Spendenboxen aus der Halterung und entwendete diese. Der Schaden wird auf ca. 300.- Euro geschätzt. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. Im Verlauf des Donnerstags entwendete jemand am Bahnhofsplatz ein mit Kettenschloss gesichertes Mountainbike der Marke Cube, Typ Aim, Farbe schwarz/gelb. Hinweise zum Verbleib des Fahrrades nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Gößweinstein. Ein 40-jähriger Mann stellte am Donnerstagnachmittag seinen schwarzen BMW auf dem Parkplatz einer Arztpraxis ab. Der Fahrer eines grauen VW Touran versuchte links daneben einzuparken, schrammte den BMW und fuhr davon. Es entstand ein Schaden von 1500 Euro; Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt zu melden.

 

Kirchehrenbach.  Am Donnerstagabend hat ein 52-jähriger Mann, der beim THW tätig ist, Aufräumarbeiten durchgeführt. Er stieg auf eine Leiter, um ein Stahlgestänge für ein großes Zelt herunterzuheben, welches in ca. 3 m Höhe gelagert war. Als er das Gestänge in der Hand hatte und heruntersteigen wollte, verlor er das Gleichgewicht. Die Leiter kippte nach rechts weg und der Arbeiter stürzte von der Leiter. Hierbei landete er halb auf einem Regal, auf dem verschiedene spitze Gegenstände gelagert waren und verletzte sich am Unterschenkel und im Kniebereich. Er wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus nach Forchheim gebracht.

 

Gößweinstein. Eine 67-jährige Urlauberin war am frühen Donnerstagnachmittag gemeinsam mit ihrem 74-jährigen Mann zu einer Wanderung in die Nähe der Esperhöhle aufgebrochen. Kurz nach Leutzdorf kamen sie vom Weg ab und erreichten eine Felserhöhung, von der die Frau abstürzte und sich leicht verletzte. Da die beiden Wanderer ihre Position nicht genau lokalisieren konnten, gestaltete sich die Suche nach den Beiden sehr schwierig. Beamte der Polizei und Bergwacht brauchten 3 Stunden, um die Wanderer zu finden. Die Helfer der Bergwacht stiegen zu den beiden Rentnern hinunter und bargen sie mit Seilsicherung. Die Polizei ruft die Wanderer und Urlauber auf, die markierten Wanderwege nicht zu verlassen. Man bewegt sich selbst in der Fränkischen Schweiz dann schnell in alpinem Gelände. Erschwerend kommt dazu, dass in den ländlichen Regionen häufig schlechter Handyempfang ist, so das eine GPS-Ortung nicht möglich ist.

 

Kirchehrenbach. Von Mittwochabend bis Donnerstagfrüh wurden in Kirchehrenbach zwischen Bahnhof, Friedhof und Dorfmitte, Wahlplakate unterschiedlicher Parteien beschädigt. Die Plakate wurden abgerissen und die Kabelbinder durchtrennt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt zu melden.

 

KIRCHEHRENBACH, LKR. FORCHHEIM. Eine größere Anzahl an Wahlplakate gingen in der Nacht zum Donnerstag bislang Unbekannte an und beschädigten diese. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen. Im Zeitraum von Mittwoch, 20 Uhr, bis Donnerstag, 8.15 Uhr, beschädigten die Vandalen im Bereich der Bahnhofstraße, Hauptstraße und Leutenbacher Straße, rund 20 Wahlplakate unterschiedlichster Parteien. Dabei wurden die Plakate entweder komplett heruntergerissen oder die Kabelbinderhalterung durchtrennt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 200 Euro. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Donnerstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, wurde  die Polizei von einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt über einen Ladendiebstahl informiert. Bei der Anzeigenaufnahme durch die Polizei stellte sich heraus, dass zwei Männer im Alter von 24 und 29 Jahren gemeinschaftlich Bekleidung für insgesamt 60 Euro gestohlen hatten und anschließend flüchteten. Der 29-jährige Langfinger konnte vom Ladendetektiv nach kurzer Verfolgung festgehalten werden, sein Begleiter konnte kurze Zeit später im Bamberger Osten aufgrund der guten Personenbeschreibung ebenfalls von der Polizei geschnappt werden.

 

BAMBERG. Zwei Mädchen im Alter von 16 und 17 Jahren wurden am Donnerstagabend ebenfalls in einem Bekleidungsgeschäft beim Diebstahl von Waren erwischt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Wie sich herausstellte, waren die beiden jungen Frauen zuvor in zwei weiteren Geschäften auf Diebestour unterwegs und hatten überwiegend Bekleidung für insgesamt 150 Euro gestohlen. Auch sie wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben und müssen sich wegen Ladendiebstahls strafrechtlich verantworten.

 

BAMBERG. Zwischen Dienstagabend, 20.00 Uhr und Mittwochfrüh, 07.30 Uhr, wurde in der Katharinenstraße ein dort geparkter schwarzer Audi A 6 an der rechten, hinteren Fahrzeugseite zerkratzt. Der unbekannte Täter richtete an dem Auto Sachschaden von etwa 1000 Euro an, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

 

BAMBERG. Am Domplatz hat zwischen Mittwochabend, 23.00 Uhr und Donnerstagfrüh, 07.10 Uhr, ein Unbekannter an einem Wohnanwesen drei Fensterscheiben beschädigt. Der Eigentümerin ist deswegen Sachschaden von etwa 250 Euro entstanden.

Auch hierzu nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen.

 

BAMBERG. Am Michelsberg und in der Franziskanergasse hat ein Unbekannter zwischen Montagabend, 20.00 Uhr und Dienstagfrüh, 08.00 Uhr, an dortige Häuser Graffiti gesprüht. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf insgesamt ca. 1500 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Mittwochfrüh wurde die Polizei von einer Asylbewerberunterkunft im Bamberger  Osten darüber verständigt, dass sich zwei Männer unberechtigt in einer Wohnung aufhalten würden. Wie sich herausstellte, traten die beiden Personen im Alter von 19 und 22 Jahren die Wohnungstüre ein und richteten Sachschaden von etwa 150 Euro an. Zudem wurden noch vier hochwertige Fahrräder aufgefunden, über diese sie keinen Eigentumsnachweis vorzeigen konnten, weshalb die Räder von der Polizei sichergestellt wurden. Es besteht der Verdacht, dass die Räder  gestohlen wurden.

 

BAMBERG. Am Donnerstag, kurz vor 18.00 Uhr, wurde die Polizei von einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt darüber verständigt, dass dort zwei Frauen Einkäufe mit Scheckkarten bezahlen wollten, die aber nicht funktionierten und anschließend flüchteten. Die beiden Damen im Alter von 31 und 37 Jahren konnten kurze Zeit später aufgegriffen und festgenommen werden. Die beiden Scheckkarten wurden von der Polizei beschlagnahmt, weil der Verdacht auf eine Fälschung besteht.

 

BAMBERG. Am Freitagfrüh wurde in der Langen Straße ein 22-jähriger E-Scooter-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten den Einfluss von Alkohol fest. Bei einem Test brachte es der junge Mann auf 1,42 Promille, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

 

BAMBERG. Am Donnerstagabend kontrollierten zwei Zivilbeamte der Polizei einen 14-jährigen Jugendlichen an der Kettenbrücke. Hierbei händigte er den Polizisten mehrere Verschlusstütchen aus, die er in seiner Hose versteckt hatte. Darin befand sich jeweils Marihuana, weshalb die Polizei die Gegenstände sicherstellte. Der junge Mann wurde nach Hause zu seiner Mutter gebracht. Er muss sich wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Hallstadt   Am Donnerstagnachmittag wollte die 31jährige Fahrerin eines VW an der Anschlussstelle Hallstadt auf die A 70 in Richtung Bayreuth auffahren. Als sie am Einfädelstreifen, parallel zur Hauptfahrbahn, beschleunigte, soll der schwankende Auflieger, eines dort in gleiche Richtung fahrenden Sattelzuges, ihren Pkw an der linken Seite gestreift haben. Der Fahrer des Sattelzuges bestreitet dies jedoch. Der VW soll seinerseits zu weit nach links gekommen sein. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6200 Euro. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet hierzu um Zeugenmeldungen unter Tel. 0951/9129-510.

 

Strullendorf    Nur durch die sofortige Zahlung eines mittleren vierstelligen Eurobetrages konnte am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, der 34jährige Fahrer eines Chevrolet die Vollstreckung eines Haftbefehls und die umgehende Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt vermeiden. Der Mann war auf der A 73, im Bereich der Anschlussstelle Bamberg-Süd, von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert worden, weil er mit einem roten Händlerkennzeichen an seinem SUV unterwegs war, das er unberechtigt führte. Fahrzeug und Kennzeichen wurden sichergestellt. Eine Strafanzeige wegen Kennzeichenmissbrauch und Steuer- und Versicherungsvergehen folgt.