Polizeibericht 10.06.2019

Bamberg Stadt

 

Im Zeitraum vom 06.06.2019 bis 08.06.2019 wurde ein am Oberen Leinritt abgestellter weißer Dacia beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter hat den linken Außenspiegel des Pkw abgetreten, sodass ein Sachschaden von ca. 1000 Euro enstand.

 

In der Kronacher Straße kam es am Sonntag zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein abbiegender Motorradfahrer ein entgegenkommendes Motorrad übersah. Beide Motorradfahrer wurden schwerverletzt ins Klinikum eingeliefert und es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 18.000 Euro.

 

In der Nacht von Sonntag auf Montag hielt ein 20-jähriger Mann die Bamberger Polizei auf Trab. Er hatte zunächst um 00:38 Uhr in der Kleberstraße einen anderen Mann gewürgt und getreten. Anschließend hat vermutlich derselbe Täter in der Mußstraße eine junge Frau im Vorbeifahren von ihrem Fahrrad geschlagen, sodass diese mit Kopfverletzungen ins Klinikum verbracht werden musste. Auf seinem weiteren Heimweg auf der Landstraße nach Bischberg sprang der junge Mann vor einen fahrenden Pkw, dessen Fahrer einen Unfall nur durch Ausweichen vermeiden konnte. Als der Täter um 01:20 Uhr vor seinem Wohnanwesen angetroffen werden konnte, leistete er bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand und verletzte einen Polizeibeamten. Auf den 20-jährigen Mann kommen nun einige Strafanzeigen zu.

 

Am frühen Sonntag Abend fiel der Polizei in Bamberg ein 59-jähriger Mann auf, der in der Innenstadt mit seinem Fahrrad unterwegs war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 2 Promille. Seine Fahrt war somit vorüber und gegen den Mann wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

 

Am Sonntag auf dem Bamberger Weinfest schlug ein unbekannter Mann im Verlauf eines Streites eine Frau ins Gesicht. Als zwei Sicherheitskräfte zu Hilfe kamen, packte der Mann eine der beiden am Hals und drückte sie weg. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter zu Fuß in Richtung Hellerstraße.

 

 

Bamberg Land

 

FRENSDORF.  Am Sonntagabend befuhr eine 23jährige BMW-Fahrerin die Kreisstraße von Vorra in Richtung Weiher. Im Fahrzeug saßen noch drei Mitfahrer. Aufgrund regennasser Fahrbahn geriet die 23jährige mit ihrem Pkw ins Schlingern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw rutschte in den Graben. Die 21jährige Beifahrerin wurde durch den Unfall leicht verletzt. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

 

POMMERSFELDEN. Durch einen Griff zum Beifahrersitz während eines Abbiegevorgangs war eine 52jährige Chevrolet-Fahrerin am Sonntagmittag kurz abgelenkt. In diesem Moment kam sie mit ihrem Pkw ins Bankett. Die Frau verriss das Lenkrad und landete mit ihrem Pkw im Graben an der Staatsstraße 2263.

Die Fahrerin wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehren Pommersfelden und Steppach waren vor Ort. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 4500 Euro.

 

LITZENDORF.  Ein 52jähriger Motorradfahrer befuhr am Sonntagmittag die Staatsstraße 2187 in nördlicher Richtung. Vor ihm bog ein vorausfahrender Pkw ab. Der Ducati-Fahrer erkannte dies und bremste mit der Vorderradbremse so stark ab, dass er mit seinem Motorrad stürzte. Durch den Sturz verletzte er sich schwer und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

 

OBERHAID. Am Freitag,  im Zeitraum 07.30 h bis 12.15 h, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug eine Garagenmauer in der Straße Kiefernweg und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Dem Geschädigten entstand ein Sachschaden von ca. 700 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

FORCHHEIM. Am Sonntag befuhr ein 41-jähriger Kraftradfahrer mit seiner Suzuki die Kreisstraße 28 im Gemeindegebiet Neunkirchen am Brand. Aufgrund vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit kam er von der Fahrbahn nach rechts ab und zu Sturz. Hierbei zog er sich mehrere Frakturen zu und musste in das Krankenhaus verbracht werden. Ein Sachschaden von ca. 3500 Euro entstand an seinem Motorrad.

 

FORCHHEIM. Am Sonntag, gegen 10:30 Uhr, kam es bei einem Parkvorgang auf dem Großparkplatz des „Globus“ zu einem leichten Zusammenstoß von einem BMW und einem Dacia. Obwohl der Dacia-Fahrer den Unfallgegner ansprach fuhr dieser davon ohne seinen nötigen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro beziffert.

 

Egloffstein. Am Sonntagabend gg. Mitternacht wurde in Hammerbühl ein 69-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw, Mazda, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei dem Rentner starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille, weshalb anschließend eine Blutentnahme durchgeführt wurde und der Führerschein sichergestellt wurde.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde eingeleitet.

 

 

 

Bayreuth

 

BAB 70/Neudrossenfeld. Am Freitag gegen 16.45 Uhr gingen bei der Polizei Oberfranken mehrere Anrufe über einen Schlangenlinien fahrenden VW, Caddy, mit Bamberger Kennzeichen ein, welcher nicht nur die gesamte Fahrbahn benötigte, sondern auch bereits mehrfach die linke und rechte Schutzplanke touchiert hatte.  Da sich der Pkw auf der BAB 70 in östlicher Richtung und bei den ersten Meldungen im Bereich Paradistal bewegte, wurden die Verkehrspolizeiinspektionen Bamberg und Bayreuth verständigt. Durch weitere Meldungen der nachfolgenden Verkehrsteilnehmer wurde bekannt, dass der Verkehr bereits durch andere Autofahrer vor dem Überholen gewarnt wurde und dass das Fahrzeug weiter in Richtung Bayreuth unterwegs war. Auf Höhe der Anschlussstelle Kulmbach/Neudrossenfeld  konnte der Caddy durch eine Streife der VPI Bayreuth gestoppt werden. Schnell wurde den anhaltenden Beamten klar, dass es sich hier um einen medizinischen Notfall handelte, da der 59jährige Fahrer apathisch hinter seinem Lenkrad saß und auf die Ansprache nur mit dem gestammelten Wort Diabetes reagierte. Bis zum Eintreffen der sofort verständigten Notärztin, konnte der Mann mit Traubenzucker und Cola etwas stabilisiert werden und wurde anschließend in Klinikum Kulmbach gebracht. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab bei dem Fahrer zusätzlich einen Wert von 0,4 Promille. Am VW entstand ein Schaden von ca. 5000 €. Während der ärztlichen Behandlung wurde der Anhalteort auf der Autobahn durch das THW Kulmbach abgesichert. Auf den Caddy-Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung zu. Da die nacheilende Streife der VPI Bamberg an den Schutzplanken keine eindeutig zuordenbare Unfallschäden feststellen konnte, werden Zeugen gebeten sich unter der Telefonnummer 0921/5062330 bei der VPI Bayreuth zu melden.

 

A9/PEGNITZ. Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierten am Pfingstsonntag am Nachmittag einen 27-jährigen polnischen Handwerker, welcher gerade seinen Lieferwagen an der Rastanlage Fränkische Schweiz, Fahrtrichtung München, betanken wollte. Aufgrund des leichten Marihuana-Geruchs im Fahrzeug wurde der Verkehrsteilnehmer nach seinem letzten Drogenkonsum befragt. Hier gab er an, zuletzt am Freitag auf einer Party Drogen konsumiert zu haben. Da er immer noch unter Drogeneinfluss stehen zu schien, wurde ein Drogenvortest bei ihm durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf Amphetamin und THC. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und mit dem jungen Mann wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Pegnitz durchgeführt. Ihn erwartet nun ein hohes Bußgeld, sollte die Blutuntersuchung ebenfalls positiv auf Drogen sein. Weiterhin wurde der Mann bereits durch die Staatsanwaltschaft gesucht, da er bereits 2016 im Süden Bayerns unter hohem Alkoholeinfluss gefahren war.

 

 

 

Unterfranken

Ebern, Lkr Haßberge

 

Ermershausen, Maroldsweisach Lkrs. Haßberge: Am Sonntagmittag gegen 12:00 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in der Ortsmitte in Ermershausen, in dessen Verlauf ein 69-jähriger Rollerfahrer schwer verletzt wurde. Der Rollerfahrer fuhr mit seiner 125er-Maschine auf der Hauptstraße in Richtung Markt Maroldsweisach, als er in einer scharfen Linkskurve ohne Fremdverschulden stürzte. Der Mann fuhr in der Kurve allen Anschein nach zu weit außen, sodass er an einem Bordstein hängen blieb, die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und letztendlich frontal mit dem Kopf gegen eine Steinmauer fiel. Glücklicherweise waren mehrere Ersthelfer schnell vor Ort, welche den Mann bis zum Eintreffen des Notarztes und der Sanitäter versorgten. Der Mann wurde schließlich mit einem Rettungshubschrauber aufgrund mehrerer schwerer Gesichtsfrakturen in die Uniklinik Würzburg geflogen. Es entstand zusätzlich ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000€.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“