Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort., © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 10.05.2022

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Montagfrüh, um 07.00 Uhr, wurde ein 14-jähriges Mädchen in einem Supermarkt in der Langen Straße beim Diebstahl von Süßigkeiten und drei Getränkedosen für insgesamt knapp 9 Euro erwischt. Die Langfingerin wollte das Diebesgut versteckt in ihrem mitgeführten Rucksack ohne Bezahlung aus dem Geschäft schmuggeln.

 

BAMBERG. Ein 24-jähriger Mann wurde in einem Supermarkt in Bahnhofsnähe beim Diebstahl von Getränken, Süßigkeiten und einer Dose Tabak für insgesamt knapp 34 Euro ertappt. Auch er muss sich wegen Ladendiebstahls strafrechtlich verantworten.

 

BAMBERG. Mit 2,76 Promille wurde am Montag, gegen 17.00 Uhr, ein 38-jähriger Mann in einem Geschäft im Bamberger Nord-Osten dabei beobachtet, wie er einen Käse für knapp 2,80 Euro stehlen wollte.

 

BAMBERG. Zwischen Donnerstag, 28.04.2022 und Freitag, 29.04.2022, wurde der Schließzylinder des Eingangstores eines Einfamilienhauses in der Rothofleite mit Sekundenkleber verklebt. Dadurch ist Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise erbittet.

 

BAMBERG. Am Montagfrüh, gegen 10.15 Uhr, missachtete am Marienplatz / Gönnerstraße ein 63-jähriger Volvo-Fahrer die Vorfahrt eines Stadtbusses. Dieser musste den Bus abbremsen, weshalb sich darin zwei Fahrgäste und der Busfahrer leicht verletzten. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 4500 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen von der Hallstadter Straße in die Lichtenhaidestraße missachtete am Montagabend, kurz vor 19.30 Uhr, ein Skoda-Fahrer die Vorfahrt eines geradeaus fahrenden Radfahrers, der dadurch in das Heck des Autos krachte, so dass die Heckscheibe in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der 54-jährige Radler wurde durch den Sturz leicht verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 4000 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag wurde die Polizei darüber verständigt, dass es in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Hallstadter Straße nach Rauschgift riecht. Beim Eintreffen der Streife wurde der Verdacht bestätigt. Die Polizisten klingelten bei der Wohnungstüre, die zunächst nicht geöffnet wurde. Als dann der 21-jährige Mieter doch öffnete, konnte noch ein 15-jähriges Mädchen angetroffen werden, die zusammen mit ihrem Bekannten Betäubungsmittel konsumierte. Bei einer anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnte noch eine geringe Menge Marihuana mit dazugehörigen Utensilien aufgefunden und sichergestellt werden.

 

BAMBERG. Am Montagabend, gegen 23.15 Uhr, wurde in der Zollnerstraße ein 19-Jähriger einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei fanden die Beamten in einem Socken einen Marihuanabrocken, der sichergestellt wurde. Der junge Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, kurz vor 03.00 Uhr, wurde in der Memmelsdorfer Straße ein 41-jähriger Radfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bereits beim Absteigen vom Fahrrad schwankte der Mann sichtbar. Zudem kam den Beamten eine starke Alkoholfahne entgegen. Bei einem Alkoholtest brachte es der Radler auf 1,88 Promille, weshalb bei ihm eine Blutentnahme unumgänglich war.

 

 

 

Bamberg Land:

 

OBERHAID. Der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Pfarrer-Schlegler-Straße meldete der Polizei am Montagabend eine Sachbeschädigung. An der Scheibe der Kellertüre konnten die eingesetzten Polizeibeamten mehrere Einschusslöcher feststellen. Zudem wurden Softair-Kugeln im Eingangsbereich des Kellers aufgefunden und sichergestellt. Wer hat zwischen Samstagabend, 22 Uhr, und Sonntagabend verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Zu einem Ladendiebstahl wurde eine Polizeistreife am Montagnachmittag in einen Supermarkt in die Biegenhofstraße gerufen. Dort konnten Mitarbeiter beobachten, wie ein Kunde mehrere Artikel in seinem mitgeführten Rucksack verstaute. An der Kasse wollte der georgische Bürger lediglich eine Getränkedose bezahlen. Als er mehrfach darauf angesprochen wurde, ob sich weitere Waren in seinem Rucksack befinden, kamen schließlich Lebensmittel und Alkohol im Gesamtwert von mehr als 70 Euro  zum Vorschein. Der Ladendieb wird zur Anzeige gebracht.

 

SASSANFAHRT. Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person sowie etwa 550 Euro Sachschaden kam es am Montagmorgen. Gegen 8.40 Uhr befuhr eine 23-jährige Autofahrerin die Sandstraße in Richtung Sassanfahrter Hauptstraße und übersah im Kreuzungsbereich den vorfahrtsberechtigten Kleinkraftradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 79-jährige Senior stürzte und sich Schürfwunden zuzog, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten.

 

BREITENGÜSSBACH. Kurz vor Mitternacht befuhr am Montag eine Fahrradfahrerin die Bamberger Straße. Da sie ein Schlagloch übersah stürzte die Radlerin. Ein Autofahrer fand die verletzte Frau auf der Fahrbahn liegend und leistete sofort Erste Hilfe und setzte einen Notruf ab. Während der Unfallaufnahme konnte bei der 18-Jährigen Alkoholeinfluss festgestellt werden. Ein durchgeführter Alcotest bestätigte den Verdacht mit einem Wert von 1,22 Promille. Zur Behandlung wurde die Frau durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde auch eine Blutentnahme durchgeführt. Die 18-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

 

PÖDELDORF. Zu einer Unfallflucht kam es am Montagabend, gegen 20.30 Uhr. Mit Ihrem Pkw, Renault Twingo, befuhr eine 21-Jährige die Schammelsdorfer Straße aus Richtung Pödeldorf kommend. Im Kurvenbereich kam ihr auf ihrer Fahrspur ein Rollerfahrer entgegen, der schlingerte und die Kontrolle über sein Zweirad verlor. Anschließend prallte das Zweirad frontal gegen die Motorhaube des Autos. Der männliche Fahrer stürzte, stieg anschließend schnell wieder auf und fuhr in Richtung Bamberg davon. Die verständigte Polizeistreife nahm die Unfallfluchtermittlungen sofort auf, da das Versicherungskennzeichen des Zweirades abgelesen werden konnte.

 

KÖTTENSDORF. Die Feuerwehr Straßgiech rückte am späten Montagnachmittag mit 12 Mann aus, um den Brand einer Hecke zu löschen. Aus noch unbekannter Ursache gerieten etwa 10 Meter einer drei Meter hohen Gartenhecke in Brand. Der entstandene Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

 

HIRSCHAID. Mit 2,48 Promille setzte sich am Montagabend ein 45-Jähriger hinter das Steuer eines Mercedes Sprinter und war in äußerst auffälliger und unsicherer Fahrweise zunächst auf der A 73 in Richtung Hirschaid unterwegs. An der Ausfahrt Hirschaid verließ der Sprinter-Fahrer die Autobahn und fuhr auf die B 505 auf. Hier kam es zu einer gefährlichen Situation, als der Sprinter-Fahrer plötzlich ausscherte, um einen Lkw zu überholen, obwohl bereits ein Pkw-Fahrer zum Überholen ausgeschert hatte. Nur durch die schnelle Reaktion und abruptes Abbremsen konnte der Autofahrer gerade noch wieder einscheren und somit eine Kollision verhindern. Eine ähnliche Situation ereignete sich kurze Zeit später erneut. Auf dem Gelände einer Firma im Industriegebiet Limbach wurde der 45-jährige Fahrer durch die Polizei in seinem Fahrzeug sitzend angetroffen. Mehrere Flaschen Bier und hochprozentigen Alkohol hatte der Mann in einem auf dem Beifahrersitz mitgeführten Rucksack. Nachdem der Alcotest positiv verlief, musste der „Alkoholsünder“ zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Der Führerschein des rumänischen Fahrzeugführers wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft sofort sichergestellt.

 

 

 

Forchheim:

 

EGGOLSHEIM. Am Montagabend stellten Beamte der Polizeiinspektion Forchheim während einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Staatsstraße 2244 bei einem 21-jährigen VW-Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab im Anschluss einen Wert von 1,56 Promille. Der junge Mann wurde zur Blutentnahme ins Klinikum verbracht und sein Führerschein sichergestellt. Er wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

 

 

 

Ebermannstadt:

 

Bärnfels. Eine 78-jährige Frau bog am Montagabend mit ihrem Tojota von der Dorfstraße kommend nach links in die Kreisstraße ab. Hierbei übersah sie einen aus Richtung Obertrubach kommenden, vorfahrtsberechtigten 32-jährigen Mann mit seinem Moped. Der Zweiradfahrer bremste noch, stürzte aber und stieß mit seinem Kopf gegen die linke Pkw-Seite. Er wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und konnte vor Ort verarztet werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

 

Leutenbach. Am Montagmittag fuhr eine 63-jährige Frau mit ihrem Pedelec von Ortspitz kommend in Richtung Mittelehrenbach. In einer engen Linkskurve kam sie alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab, stieß mit dem Rad gegen die Leitplanke und schlitterte ca. 10 m daran entlang. Die Radlerin wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum nach Forchheim verbracht. Der Schaden am E-Bike ist geringfügig.

 

Unterleinleiter. Ein 61-jähriger Mann fuhr am Montagmorgen mit seinem Omnibus von Unterleinleiter in Richtung Gasseldorf. Aus Unachtsamkeit kam er von der Fahrbahn ab und touchierte mehrere Leitplankenfelder. Dabei wurde die Frontkarosserie und der Unterboden stark beschädigt sowie die vordere Einstiegstür herausgerissen. Der Gesamtschaden beziffert sich auf 13000 Euro.

 

Igensdorf. Montagmorgen fuhr ein 44-jähriger Mann mit seinem VW/Passat den „Burgstallweg“ in Richtung „Lohestraße“. An der Kreuzung missachtete der Pkw-Fahrer die Vorfahrtsregelung und stieß mit einem VW/Polo zusammen. Die 59-jährige Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 4000 Euro.

 

 

 

Haßfurt: 

 

Sand a. Main: Am Montag, den 09.05.2022 in der Zeit von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr wurde in Sand a.Main, auf dem Parkplatz des dortigen Sportheims an einem abgestellten Pkw Hyundai die Heckscheibe beschädigt. Es entstand ein Schaden in  Höhe von ca. 500,00 Euro.

 

Sand a. Main: Von Sonntag auf Montag wurde ebenfalls in Sand a.Main in der Knetzgauer Straße ein Pkw Audi A3 ringsum verkratzt und die Front mit Farbe besprüht. Es entstand ein Schaden von ca. 5000,00 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefonnummer 009521/927-0.

 

 

 

Bayreuth:

 

A9 / Bayreuth. Am Montagvormittag weckte ein Audi A 3 aus dem Bereich Ansbach das Interesse der zivilen Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth. Der Pkw wurde an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd in Richtung München einer Kontrolle unterzogen. Der 27-jährige Fahrer befand sich alleine im Fahrzeug. Bei der Durchsuchung wurde griffbereit in der Mittelkonsole ein Reizstoffsprühgerät aufgefunden. Da dieses keinerlei Prüfzeichen aufwies, wurde es sichergestellt. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

 

A9/Trockau. Am 09.05.2022 kontrollierten Zivilbeamte der Verkehrspolizei Bayreuth auf der A9 an der Anschlussstelle Trockau in Fahrtrichtung München einen schwarzen Skoda aus dem Zulassungsbereich München. Beim 29-jährigen Beifahrer konnte in seiner Hosentasche eine geringe Menge Marihuana im einstelligen Grammbereich aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde durch die Beamten beschlagnahmt und der Mann muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

 

Erlangen:

 

Am Montagabend gegen 19.15 Uhr wurde der Polizei ein Streit zwischen zwei Pkw-Fahrern auf einem Supermarktparkplatz in der in der Karl-Zucker-Straße mitgeteilt. Nach ersten Erkenntnissen bremste ein 33-Jähriger Autofahrer seinen Kontrahenten zunächst aus, ehe er ihn gewaltsam aus dem Pkw zog und ihm ins Gesicht schlug. Der Geschädigte erlitt Gesichtsverletzungen. Während der Anzeigenaufnahme auf dem Parkplatz stellten die Beamten beim 33-Jährigen Tatverdächtigen übermäßigen Alkoholkonsum fest. Ein Test bescheinigte einen Wert von über 1,5 Promille. Als dem Mann der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt und das Erfordernis einer Blutentnahme eröffnet wurde, rastete der 33-Jährige sprichwörtlich aus. Er ging wiederholt auf die Polizeibeamten zu und setzte zu Kopfstößen an. Der Mann wurde zu Boden gebracht und gefesselt. Hierbei leistete der Renitente weiter körperlichen Widerstand. Die Blutentnahme musste in der Folge mit Zwang durchgeführt werden. Anschließend begann der Mann sich selbst zu verletzten. Er schlug mehrfach mit dem Kopf gegen Einrichtungsgegenstände in der Polizeidienststelle. Der 33-Jährige wurde in einer Fachklinik untergebracht. Ein Polizist wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Der Beamte blieb vorerst dienstfähig. Gegen den 33-Jährigen wurden mehrere Strafverfahren eingeleitete. Es wird wegen des Tätlichen Angriffs und Körperverletzung zum Nachteil der Polizeibeamten ermittelt. Zudem muss sich der Mann wegen des Angriffs auf einen Pkw-Fahrer wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

 

Am Montagnachmittag kurz vor 17 Uhr kam es in der Werner-von-Siemens-Straße an der Einmündung zur Hofmannstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrradfahrer fuhr gegen die hintere Stoßstange eines vor der Ampel haltenden Pkw. Am Kraftfahrzeug entstanden Lackschäden in Höhe von etwa 400,- Euro. Der Radler beschwerte sich nach dem Anfahren noch über den Pkw, ehe dieser ohne weitere Schadensregulierung davonfuhr. Gegen den unbekannten Fahrradfahrer -männlich / etwa 175cm groß / ca. 65 Jahre alt- wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Hinweise zu dem Vorfall nehmen die Ermittler der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-428 entgegen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“