Polizeibericht 10.05.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Mittwochvormittag wurde an einer Tankstelle in der Zollnerstraße eine kurzzeitig unbeaufsichtigte Tasche entwendet. Eine 49-jährige Rollerfahrerin vergaß diese nach dem Tankvorgang. Als sie kurz darauf den Verlust bemerkte und bei der Tankstelle anrief, war die Tasche bereits entwendet worden. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 150 Euro.

 

BAMBERG. An der Kreuzung Memmelsdorfer Straße- Brennerstraße wurde am Mittwoch um 22:00 Uhr eine Ampel beschädigt. Ein unbekannter zerschlug den Ampelschirm, es entstand ein Schaden in Höhe von 150 Euro.

 

BAMBERG. Im Vorderen Graben kam es am Mittwochvormittag zu einer Unfallflucht. Ein Pkw-Fahrer hat einen Fahrradfahrer überholt, dabei hat er offenbar keinen ausreichenden Abstand eingehalten. Der Fahrradfahrer musste nach rechts ausweichen, wobei er sich am Metallpedal eine Schnittwunde an der rechten Wade zuzog. Der Pkw-Fahrer flüchtete von der Unfallstelle, die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Laubanger am Mittwoch um 12:30. Vermutlich ein Sattelzug kam hierbei beim Rangieren gegen einen geparkten Mazda. Dabei entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro, auch hier flüchtete der Unfallverursacher. Auch in der Eckbertstraße ereignete sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eine Unfallflucht. Hier wurde ein verkehrsgerecht am rechten Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug an der linken Seite angefahren. Der entstandene Schaden beträgt etwa 300 Euro. In der Wildensorger Straße streiften sich am Mittwochabend im Begegnungsverkehr zwei Autos. Bei einem Auto wurde dadurch der Außenspiegel aus der Halterung gerissen, der Fahrer hielt an. Der Andere flüchtete jedoch von der Unfallstelle. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Am Mittwochabend wurde in der Schlüsselstraße im Inselgebiet ein am Fahrbahnrand geparkter Pkw hinten links angefahren. Der Verursacher flüchtete, der Sachschaden beträgt ca. 4000 Euro.

 

BAMBERG. In der Memmelsdorfer Straße verursachte am Mittwochabend ein stark alkoholisierter Autofahrer einen Verkehrsunfall. Der 30-Jährige fuhr an einer roten Ampel auf ein bremsendes Fahrzeug auf. Bei der Unfallaufnahme fiel den Beamten ein deutlicher Alkoholgeruch auf, ein durchgeführter Atemalkohol-Test ergab einen Wert von 1,7 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt, nachdem eine Blutentnahme durchgeführt worden war. Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

 

BAMBERG. Mittwochnachmittag waren im Stadtgebiet illegale Spendensammler unterwegs. Bei einem Vorfall vor einem Supermarkt in der Forchheimer Straße wurde eine 55-Jährige von einem Sammler angespuckt, nachdem sie aufgrund seiner unseriösen Erscheinung einen weiteren Passanten vor einer Spende gewarnt hatte. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte ein tatverdächtiger 20-jähriger Rumäne festgenommen werden. Er wird nun wegen Beleidigung angezeigt.

 

BAMBERG. Mit einem Taxi ließ sich ein 33-jähriger von Coburg nach Bamberg chauffieren. Die Rechnung konnte er anschließend jedoch nicht begleichen. Eine Anzeige wegen Betrug folgt, der Schaden beträgt 109 Euro.

 

BAMBERG. Am Donnerstag um 01:25 Uhr wurde eine 20-Jährige in ihrem geparkten Pkw in der Grafensteinstraße einer Kontrolle unterzogen. Dabei fiel Cannabis-Geruch auf, im Fahrzeug wurde ein angerauchter Joint gefunden. Die junge Frau erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

BAMBERG. In der Kleberstraße kam es am Donnerstag um 03:30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei wurde einem 22-jährigen Hallstadter mit der Faust ins Gesicht geschlagen, der Täter flüchtete unerkannt. Eine ärztliche Behandlung des Geschädigten war nicht nötig.

 

 

Bamberg Land:

 

HIRSCHAID. Eine unliebsame Überraschung erlebte ein 48jähriger Hirschaider als er am vergangenen Dienstag zu seinem in Leimhüll in einer Tiefgarage abgestellten Motorrad kam. Dieses wurde im vorhergehenden Monat beschädigt und das angebrachte Kennzeichen gestohlen. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

HALLSTADT. Am Mittwochabend befuhr ein 23jähriger Audifahrer die Michelinstraße. Auf Höhe der Hausnummer 142 wollte er nach links abbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt zuvor anhalten. Der nachfolgende Fahrer eines Mazda bremste und kam hinter dem Audi zum Stehen. Der wiederum danach fahrende 47jährige Fahrer eines Audi bemerkte die Situation zu spät und fuhr auf den Mazda auf und schob diesen auf den Audi davor, so dass alle drei Fahrzeuge beschädigt wurden. Die Insassen der Autos wurden leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000,– Euro.

 

HALLSTADT. Die Vorfahrt eines im Kreisverkehr am Laubanger fahrenden Renaultfahrers missachtete eine 21jährige Fahrerin eines VW Golf. Sie fuhr zu früh in den Kreisverkehr ein und stieß mit dem Clio zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000,– Euro.

 

HALLSTADT. Am Mittwochabend, gegen 22:15 Uhr, kam es im Begegnungsverkehr auf dem Radweg in der Michelinstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein etwa 20jähriger Mann war offensichtlich von seinem Handy abgelenkt, so dass er die ihm in falscher Richtung entgegenkommenden beiden Radfahrer zu spät wahrnahm. Bei den Ausweichmanövern stieß die 24jährige Memmelsdorferin gegen das Fahrrad ihres Begleiters und kam zu Fall. Hierbei erlitt sie leichte Verletzungen. Der entgegenkommende Radfahrer fuhr nach kurzem Anhalten weiter, ohne dass er den Unfallbeteiligten seine Personalien angab. Hinweise auf den etwa 20jährgen Mann mit blonden mittellangen Haaren, bekleidet mit einer dunklen langen Hose und einem hellen Pullover nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

HALLSTADT. In einer Diskothek in der Michelinstraße gerieten am frühen Morgen des Vatertages zwei junge Männer zunächst verbal aneinander. Der Streit eskalierte letztendlich so weit, dass der 21jährige Gundelsheimer seinen drei Jahre jüngeren Kontrahenten aus Memmelsdorf mit der Faust ins Gesicht schlug. Hierbei wurde dem jungen Mann die Nase gebrochen. Beide Männer waren nicht unerheblich alkoholisiert. Gegen den älteren der beiden wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

 

STRULLENDORF. Die Hilfsbereitschaft verschiedener Passanten nutzte am Mittwochnachmittag ein 17jähriger Rumäne aus und erbettelte Bargeld. Hierzu spielte er vor, dass er taubstumm und deshalb hilfsbedürftig sei. Den Passanten wurde eine gefälschte Spendenliste vorgelegt, welche diese vermeintliche Hilfsbedürftigkeit unterstreichen sollte. Eine aufmerksame Zeugin teilte diesen Vorgang mit. Im Rahmen weiterer Bettelvorfälle wurde bekannt, dass der junge Mann in ein silbernes Fahrzeug mit französischen Kennzeichen einstieg. Dieses Fahrzeug konnte im Laufe des Nachmittags im Bereich der Polizeiinspektion Ebermannstadt angehalten werden. Der 17jährige wurde in dem vollbesetzten Auto festgestellt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Bettler konnte einer Haftstrafe nur durch Zahlung einer Sicherheitsleistung entgehen, welche die Staatsanwaltschaft Bamberg anordnete. Nach Zahlung des geforderten Geldbetrages wurde der junge Mann wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Kirchehrenbach. Im Zeitraum vom 25.04.- 27.04.2018 wurde in der Sportplatzstraße durch unbekannte Täter eine Grundstücksmauer mit schwarzer Farbe besprüht. Der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro beziffert. Die Polizeiinspektion Ebermannstadt erbittet sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 09194/7388-0

 

Auf der Kreisstraße von Voigendorf Richtung Albertshof kam es am späten Mittwochnachmittag zu einem schweren Motorradunfall. Ein 61-jähriger Kradfahrer aus dem Nürnberger Land kam hierbei aufgrund eines Fahrfehlers beim Anbremsen in eine Einmündung alleinbeteiligt zu Sturz. Der Kradfahrer erlitt hierbei vermutlich mehrere Frakturen und wurde daher mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert. Der Sachschaden beträgt ca. 2000 Euro.

 

Am Mittwochvormittag führte die Verkehrspolizei Bamberg eine 4-stündige Geschwindigkeitsmessung in der Ortsdurchfahrt Untertrubach in Fahrtrichtung Obertrubach durch. Insgesamt 171 Fahrzeuge passierten die Kontrollstelle. 2 Verwarnungen und 1 Anzeige waren das Ergebnis auf der Strecke, die auf 50 km/h begrenzt ist. Der Schnellste fuhr 87 km/h.

 

FORCHHEIM. Am Mittwochnachmittag befuhr eine 48-jährige mit ihrem Pkw VW die Äußere Nürnberger Straße in Forchheim. Hierbei bemerkte sie zu spät, dass der vor ihr fahrende Pkw Ford einer 42-jährigen verkehrsbedingt abbremste und es kam zum Auffahrunfall. Die 42-jährige Dame wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Insgesamt entstand hierbei ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000,- €.

 

HAUSEN. Am Dienstagnachmittag wurde auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarkts am Pilatus Campus ein geparkter Pkw Ford von einem unbekannten Fahrzeug an der hinteren Beifahrertüre beschädigt. Obwohl hierdurch ein Sachschaden in Höhe von etwa 400,- Euro entstand, hat sich der Verursacher ohne weitere Veranlassungen entfernt. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

FORCHHEIM. Am Mittwochmorgen wurde ein in der Bayreuther Straße geparkter Pkw Seat von einem unbekannten Fahrzeug an der hinteren Türe und am Radkasten beschädigt. Obwohl hierdurch ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000,- Euro entstand, hat sich der Verursacher ohne weitere Veranlassungen entfernt. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

NEUNKIRCHEN. Am Mittwochmorgen wurde ein auf einem Parkplatz in der Erlanger Straße geparkter Pkw Audi von einem unbekannten Fahrzeug am Stoßfänger beschädigt. Obwohl hierdurch ein Sachschaden in Höhe von etwa 500,- Euro entstand, hat sich der Verursacher ohne weitere Veranlassungen entfernt. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

FORCHHEIM. Am Dienstag wurde ein auf einem Firmenparkplatz in der Siemensstraße geparkter Pkw BMW von einem unbekannten Fahrzeug am hinteren Stoßfänger beschädigt. Obwohl hierdurch ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro entstand, hat sich der Verursacher ohne weitere Veranlassungen entfernt. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

HAUSEN. Auf eine Spiegelreflexkamera im Wert von etwa 750,- Euro hatte es ein unbekannter Täter am Dienstagnachmittag abgesehen. Diese lag im Pkw einer 24-jährigen, welcher im Bereich der Heroldsbacher Straße abgestellt war. Hinweise zum Verbleib der Kamera nimmt die Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

NEUNKIRCHEN. Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es in der Nacht zum Donnerstag in einer Arbeiterunterkunft am Inneren Markt. Demnach sollen zehn bislang unbekannte Täter die Unterkunft aufgesucht und drei Bewohner mit Schlägen und Tritten tätlich angegriffen haben. Ein 23-jähriger erlitt hierbei Schwellungen sowie Abschürfungen im Gesichtsbereich und einem 27-jährigen wurde ein Zahn im Oberkiefer abgebrochen. Die Täter flüchteten nach der Tat gegen 00:30 Uhr mit mehreren Pkw vom Tatort. Warum es zu dem Angriff kam ist bislang nicht bekannt. Hinweise hierzu, insbesondere auch zu den Fluchtfahrzeugen, nimmt die Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Nahezu zeitgleich kam es Mittwoch sowohl zu einem Verkehrsunfall auf der Entlastungsstraße bei Zeil, als auch in der Bamberger Straße in Kirchaich.

 

Auf der Entlastungsstraße bei Zeil touchierten sich um 10:45 Uhr die Außenspiegel zweier Fahrzeuge im Begegnungsverkehr. Da aufgrund dieser Kollision die Fahrerscheibe am VW eines 78 Jahre alten Fahrzeugführers splitterte, zog sich dieser oberflächliche Verletzungen im Bereich seines Kopfes und Armes zu. Sein 30 Jahre jüngerer Unfallgegner, welcher mit einem Lkw mit Bamberger Zulassung unterwegs war, blieb unverletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf rund 1500 Euro beziffert. Da beide Unfallbeteiligte angaben, dass der jeweils andere zu weit mittig fuhr, werden unbeteiligte Zeugen zur Aufklärung des Unfallhergangs gesucht.

 

Um 10:50 Uhr kam der 49 Jahre alte Fahrer eines Audi´s mit diesem in der Bamberger Straße in Kirchaich auf die Gegenfahrbahn. Aus diesem Grund kam es deshalb  zum Zusammenstoß mit dem Golf einer 68 Jahre alten Fahrzeugführerin. Mit in diesem Golf befand sich zudem noch die 5 Jahre alte Enkelin der Fahrzeugführerin. Sowohl die Golffahrerin, als auch deren Enkelin verletzten sich durch den Zusammenstoß leicht. Es entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt 8500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Bei beiden Verkehrsunfällen laufen nun Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr.

 

Weitere Verkehrsunfälle, bei denen es lediglich zu Sachschäden aufgrund von Auffahrunfällen oder Unachtsamkeiten beim Rückwärtsfahren kam, ereigneten sich um 10:20 Uhr in der Bahnhofstraße in Haßfurt, um 10:50 Uhr am Marktplatz in Haßfurt,  um 15:20 Uhr in der Dr.-Georg-Schäfer-Straße in Eltmann und um 22:15 Uhr in der Setzbachstraße in Zeil. Gegen die jeweiligen Unfallverursacher wurde eine Verwarnung ausgesprochen. Insgesamt entstand hierbei ein Sachschaden von rund 7500 Euro.

 

Haßfurt – Zwischen Dienstag 18:00 Uhr und Mittwoch 16:30 Uhr entsorgte ein bislang unbekannter Täter seine braunen Fenster vor dem Wertstoffhof, Am Poldergraben, in Haßfurt. Hierfür legte er die neun älteren Holzfenster, welche eine Größe von jeweils rund 1,5 x 1,5 Meter haben, unberechtigt hinter die Glascontainer des Wertstoffhofes. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Haßfurt fragt nun, ob jemand den Umweltfrevle hierbei beobachtete oder möglicherweise bekannt ist, wo diese Fenster ausgebaut wurden?

 

 

Ebern:

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Mittwochnachmittag kam es im Eberner Ortsteil Eyrichshof zu einem Verkehrsunfall bei dem ein 58-jähriger Fahrer gegen einen stehendes Kranfahrzeug gefahren und anschließend geflüchtet ist. Ein aufmerksamer Anwohner notierte sich das Kennzeichen des flüchtigen Lkw´s und teilte den Vorfall der Polizei mit. Der Lkw-Fahrer konnte schließlich durch die Beamten der Polizeiinspektion Ebern in Kurzewind ausfindig gemacht werden. Am Lkw entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro. Der Schaden am Kranfahrzeug beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen ebenfalls auf ca. 2000 Euro. Auf den Unfallverursacher kommt nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am späten Abend des 09.05.2018 konnten durch eine Polizeistreife im Stadtgebiet Erlangen zwei Pkw festgestellt werden, welche an der Ampel einer größeren Kreuzung auf Grünlicht warteten. Als diese umschaltete, beschleunigten beide Fahrzeuge stark und rasten mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit die zweispurige Straße entlang. An der nächstgrößeren Kreuzung mit Lichtzeichenanlage konnten beide Fahrzeuge angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Die beiden 21 und 22 Jahre alten männlichen Fahrzeugführer müssen sich nun wegen des im vergangenen Kalenderjahr eingeführten Straftatbestandes des verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten. Andere Verkehrsteilnehmer wurden bei dem Rennen glücklicherweise nicht gefährdet.

 

 

Oberfranken:

 

LICHTENFELS. Einen dreistelligen Eurobetrag erbeuteten Mittwochnacht drei unbekannte Täter bei einem Überfall auf einem sich auf dem Heimweg befindlichen 49-Jährigen im südlichen Gewerbegebiet. Die Kripo Coburg hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Gegen 23 Uhr lief der Mann von der Robert-Koch-Straße kommend durch die Unterführung der Bundesstraße B173. Hier griffen ihn drei unbekannte Personen an. Sie schlugen ihn, zogen ihm seinen Geldbeutel aus der Hosentasche und nahmen daraus einen mittleren dreistelligen Eurobetrag an sich. Den Versuch, ihm seinen mitgeführten Rucksack zu entreißen, konnte er vereiteln. Danach flüchteten die drei Täter in unbekannte Richtung und ließen den leicht Verletzten zurück. Die männlichen Täter sollen zwischen 18 und 25 Jahre alt gewesen sein. Einer davon trug eine helle Jogginghose, die beiden anderen dunkle, beziehungsweise schwarze Hosen. Im Rahmen ihrer Ermittlungen bitten die Beamten des Fachkommissariats für Eigentumsdelikte der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 um Hinweise aus der Bevölkerung.

 

KONRADSREUTH, LKR. HOF. Gerade noch rechtzeitig schaffte ein 63-jähriger am Mittwochnachmittag seinen BMW aus einer brennenden Garage im Wohngebiet. Während das Auto verschont blieb, zerstörte der Brand einen angebauten Schuppen. Aufgrund der bislang noch unklaren Brandursache ermittelt die Kripo Hof. Gegen 17.15 betrat der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße, die auf dem Grundstück befindliche Garage und entdeckte dabei dichten Qualm aus dem Inneren. Es gelang ihm noch, seinen BMW herauszufahren und die Feuerwehr zu rufen. Als diese eintraf, hatte der Brand bereits auf einen angebauten Holzschuppen übergegriffen und dabei einen Anhänger, einen Rasenmäher und Reifen in Mitleidenschaft gezogen. Während an der Garage und an dem Schuppen samt Inhalt ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.500 Euro entstand, kamen glücklicherweise keine Personen zu Schaden. Beamte der Kriminalpolizei Hof haben aufgrund der bisher noch ungeklärten Brandursache vor Ort die Ermittlungen übernommen.

 

RÖDENTAL, LKR. COBURG. An seinem Geschlechtsteil manipulierte ein bislang unbekannter Mann am Mittwochnachmittag vor zwei jungen Mädchen im Ortsteil Unterwohlsbach. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt wegen eines Sexualdelikts und bittet um Zeugenhinweise. Gegen 16.15 Uhr befanden sich die beiden Mädchen auf einer Wiese bei einer dortigen Gaststätte. Von dort aus sahen sie einen älteren Mann im Gebüsch stehen. Dieser nahm Blickkontakt mit ihnen auf und manipulierte gleichzeitig an seinem Geschlechtsteil. Kurz danach fuhr er mit einem rot-weißen Motorroller in Richtung Rödental davon. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifen aller umliegenden Dienststellen führten bislang nicht zum Erfolg. Der Täter soll zirka 60 Jahre alt sein und grau/weiße Haare, eventuell mit Teilglatze, tragen. Er ist etwa 165 – 170 Zentimeter groß und hat eine normale Statur. Zum Tatzeitpunkt trug er ein helles T-Shirt mit einem Muster und eine beigefarbene, lange Hose. Der von ihm benutzte rot-weiße Motorroller war mit einer größeren Sichtscheibe versehen und an ihm war kein Kennzeichen angebracht. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und wendet sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer kennt den oben beschriebenen Mann, oder hat ihn am Mittwochnachmittag in Unterwohlsbach gesehen?
  • Wer kennt den rot-weißen Motorroller, kann Angaben zu dessen Besitzer machen oder hat ihn am Mittwoch gesehen?
  • Wurde bereits in der Vergangenheit jemand Zeuge eines ähnlichen Vorfalles?

Hinweise nimmt die Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 

A9/HAAG. Der Verkehrspolizei Bayreuth wurde in den frühen Morgenstunden des Donnerstag ein Pannen-Pkw auf der linken Fahrspur der A 9 Richtung Berlin Höhe Haag gemeldet. Nach dem Eintreffen der Streife trauten die Beamten ihren Augen nicht. Der 49-jährige Fahrer des Pkw schlief seelenruhig auf dem Fahrersitz und schnarchte vor sich hin. Der Grund für den tiefen Schlaf war den Beamten schnell klar. Der Fahrer des Münchner Opels roch stark nach Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,6 Promille. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war die Folge. Der Fahrer des Opels muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Sein Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

 

A9/BAYREUTH. Die Fahrt einer betrunkenen 27-jährigen Pkw-Fahrerin aus Leipzig endete am Donnerstag, kurz nach 05.00 Uhr in der Schutzplanke der A 9 Richtung München Höhe Bayreuth. Hierbei kam die alkoholisierte 27-Jährige alleinbeteiligt mit ihrem VW Polo von der der Fahrbahn ab und beschädigte mehrere Felder der Schutzplanke. Es entstand ein Sachschaden von 4.000 Euro am Pkw und der Schutzplanke. Die VW-Fahrerin wurde zum Glück nur leicht verletzt und zur Überwachung ins Krankenhaus verbracht. Schnell stellten die eintreffenden Beamten den Grund des Unfalls fest. Ein Atemalkoholtest bei der 27-Jährigen ergab einen Wert knapp über 1.6 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge. Ihren Führerschein ist die 27-Jährige Leipzigerin erst einmal los. Dieser ist sichergestellt worden. Außerdem erwartet sie nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.