Polizeibericht 10.04.2019

Bamberg-Stadt:

 

Ein 30-jähriger Mann fiel am Dienstagmittag in einem Geschäft in der Pödeldorfer Straße auf, als er insgesamt acht Flaschen  Deo für knapp 27 Euro stehlen wollte. Der Langfinger wollte das Diebesgut versteckt in seiner Umhängetasche aus dem Laden schmuggeln, wurde aber vom Personal beobachtet und der Polizei überstellt.

 

Kurze Zeit später griff im selben Geschäft ein 36-jähriger Mann erneut in die Regale und wollte eine Flasche Whiskey für 19 Euro stehlen. Auch er wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten und muss sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

Während des Einkaufs in einem Drogeriegeschäft in der Bamberger Innenstadt wurde am Dienstagmittag zwischen 13.30 Uhr und 14.00 Uhr einer Kundin die Handtasche gestohlen. Diese hatte die Geschädigte in ihrem Einkaufskorb verstaut, während sie im ersten Obergeschoss im Bereich eines Pralinenregals Einkäufe tätigen wollte. Neben einem dreistelligen Bargeldbetrag erbeutete der unbekannte Täter  verschiedene Ausweispapiere und eine Kreditkarte.

 

Am Weidendamm wurden zum wiederholten Male ein dort geparkter VW Fox zerkratzt. Der Pkw wurde zwischen vergangenem Freitag, 17.00 Uhr, und Samstag, 14.00 Uhr, von einem Unbekannten diesmal an Beifahrertüre und Kotflügel dermaßen zerkratzt, dass Sachschaden von mindestens 500 Euro entstanden ist.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Sachschaden von mindestens 3000 Euro richtete ein Unbekannter an einem schwarzen VW Tuareg an, der am Dienstag, zwischen 09.30 Uhr und 12.45 Uhr, in der Kirschäckerstraße über die gesamte rechte Fahrzeugseite zerkratzt wurde.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Dienstagfrüh kurz vor 10.00 Uhr wurde auf einem Parkplatz in der Pödeldorfer Straße ein grauer Toyota vom Fahrer eines blauen Pkws am Heck angefahren. Der Verursacher fuhr einfach weiter, obwohl Sachschaden von etwa 1500 Euro entstanden ist. Im angefahrenen Pkw saß zur Unfallzeit eine Frau; zudem wurde das Kennzeichen des Unfallverursachers noch von einem aufmerksamen Zeugen notiert, weshalb der Verantwortliche schnell von der Polizei ermittelt werden konnte.

 

Beim Rückwärtseinparken verwechselte am Dienstagmittag im Stadtteil Bug eine 73-jährige Smart-Fahrerin die Bremse mit dem Gaspedal, weshalb die Frau den Wagen gegen einen Baumstumpf fuhr. Dadurch stellte sich der Smart quer und kippte auch noch zur Seite. Die Autofahrerin verletzte sich glücklicherweise dabei nicht, am Pkw entstand allerdings Sachschaden von knapp 5000 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Gößweinstein. Am Dienstagabend wurde in der Pezoldstraße eine einstündige Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Dabei wurden bei schwachem Verkehr in der 30-er Zone insgesamt drei Verkehrsteilnehmer, darunter auch ein Rollerfahrer beanstandet. Der Schnellste war mit 51 km/h unterwegs.

 

Gräfenberg. Von Montagnachmittag bis Dienstagmittag rissen bisher unbekannte, vermutlich jugendliche Personen aus der Umfriedung des Grundschulareals mehrere Holzlatten des Zauns ab. Weiterhin begaben sie sich zum Sportplatz und schlugen bei dem dortigen Holzschuppen die Verglasung der versperrten Holztür ein. Der entstandene Sachschaden beträgt 200 Euro. Zur Klärung der Sachbeschädigung bittet die Polizei Ebermannstadt um Hinweise der Anwohner. Wer hat in dem Zeitraum Kinder oder Jugendliche gesehen, die sich dort aufgehalten haben?

 

Weißenohe. Anfang April wurde in Verlängerung der Weinbergstraße an dem dortigen Waldrand eine Kücheneinrichtung illegal entsorgt. Der Unbekannte nutzte vermutlich die Dunkelheit aus, fuhr mit einem größeren Fahrzeug dort hin und entledigte sich des Inventars. Zur Klärung des Umweltfrevels bittet die Polizei um Hinweise.

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Haßfurt – Am Montagnachmittag befuhr ein 58-Jähriger mit seinem Fahrrad Raleigh die Brüder-Becker-Straße. Er überquerte die Zeiler Straße, um auf die andere Straßenseite zu wechseln.  Ein Lkw-Fahrer ließ den Fahrradfahrer noch queren, doch zum gleichen Zeitpunkt überholte links ein Kradfahrer die Fahrzeugschlange, einschließlich des anhaltenden Lkw.  Das Krad kollidierte mit dem querenden Fahrrad und erfasste das Vorderrad.  Der Kradfahrer stürzte und rutschte die Straße entlang. Ohne seine Personalien zu hinterlassen, entfernte er sich unverzüglich vom Unfallort. Zum Glück blieb der Fahrradfahrer unverletzt.  Der Sachschaden am verbogenen Vorderrad beträgt 250 Euro. Der Geschädigte konnte sich noch ein Teilkennzeichen merken. Weitere Ermittlungen der Polizei sind erforderlich.

 

Sand a.Main – Am frühen Dienstagmorgen befand sich ein 25-Jähriger mit seinem VW Golf auf der Heimfahrt. Er fuhr auf der Staatsstraße 2276 von Zell aus kommend in Richtung Oberschleichach. In einer Rechtskurve kam der Golffahrer alleinbeteiligt, möglicherweise wegen Übermündung, nach links von der Fahrbahn ab.  Er überquerte den an der Fahrbahn verlaufenden Fuß- und Radweg, kollidierte frontal mit einer Gabionenwand und kam auf dieser in einer Höhe von ca. 1,40  bis 1,80 Metern zum Stehen. Die entstandene Schadenshöhe an der Gabionenwand und dem darauf verlaufenden Zaun muss noch ermittelt werden. Am VW Golf entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Der 25-Jährige wurde schwer verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehr Sand a.Main sicherte mit 16 Mann den Pkw mit Seilen gegen ein Herunterstürzen ab, regelte den Verkehr und reinigte die Fahrbahn. Der Pkw wurde abgeschleppt. Ein Zeuge des Verkehrsunfalles fuhr hinter dem VW Golf und beobachtete den Unfallhergang. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet.

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am vergangenen Samstag,   gegen 07:30 Uhr, kaufte eine junge Dame in einer Eberner Bäckerei in der Bahnhofsstraße in Ebern ein und vergaß  dort ihren Geldbeutel. Als sie im Laufe des Tages den Verlust bemerkte und zur Bäckerei zurückkehrte, musste sie feststellen, dass der Geldbeutel zwar noch dort war, aber 200€ entwendet worden waren.

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Dienstagvormittag, gegen 10.30 Uhr, wurde im Stadtbereich Ebern ein 34-jähriger Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern drogentypische Auffälligkeiten fest. Auf Nachfrage räumte der Mann ein, am Wochenende mehrfach Marihuana konsumiert zu haben. Dem Fahrer erwarten nun ein Bußgeld über 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“