© Patrick Seeger

Polizeibericht 10.01.2019

Bamberg Stadt

 

Zwischen Mitte Dezember letzten Jahres und Donnerstagabend, 19.00 Uhr, wurden in einem Mehrfamilienhaus in der Kantstraße zwei Kellerabteile aufgebrochen. Aus einem wurde ein rot/schwarzes Specialized-Fahrrad gestohlen; aus dem anderen Abteil ließ der Einbrecher einen roten Hartschalenkoffer mitgehen. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf knapp 700 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Donnerstagabend, gegen 23.20 Uhr, wurde an der Schranne ein Ampelschirm vom Fahrer einer weißen Sattelzugmaschine abgefahren und Sachschaden von etwa 200 Euro angerichtet. Der Fahrer konnte trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

 

Am Donnerstagfrüh, kurz vor 08.00 Uhr, übersah ein VW-Fahrer beim Abbiegen von der Kronacher Straße auf den Börstig einen Fußgänger, mit welchem er zusammenstieß. Dadurch wurde der  39-jährige Mann leicht verletzt, weshalb er ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste. Am Pkw entstand Sachschaden von etwa 500 Euro.

 

Am Donnerstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, wurde in der Weißenburgstraße ein 64-jähriger Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei rochen die Polizeibeamten Alkohol, was ein Atemalkoholtest bestätigte. Hierbei brachte es der Mann auf 0,62 Promille, weshalb er mit einer Geldbuße, Punkten und einem Fahrverbot rechnen muss.

 

Während der Kontrolle eines 33-jährigen Mannes am Freitagfrüh im Stadtteil Gereuth fand die Polizei in einer Druckverschlusstüte Pulver auf, das bei einem Drogenvortest auf der Dienststelle positiv auf Amphetamin anschlug. Das Tütchen, das 1,43 Gramm wog, wurde von der Polizei sichergestellt. Der 33-Jährige muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

Bamberg Land

 

STRULLENDORF. Kurz vor dem Ortseingang von Amlingstadt (aus Richtung Strullendorf kommend) wurde am Donnerstagvormittag durch einen noch unbekannten Verkehrsteilnehmer ein STOP-Schild beschädigt. Ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 100 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

DEUSDORF. Eine deutliche Alkoholfahne wehte Polizeibeamten entgegen, die am Donnerstagabend, kurz vor 23 Uhr, einen 51-jährigen Autofahrer in der Ortsstraße „Deusdorfer Mühle“ im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften. Ein durchgeführter Alcotest bestätigte mit 1,16 Promille den Verdacht, dass der Mann erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte. Der „Alkoholsünder“ musste anschließend zur Blutentnahme und wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

 

A 73 / Strullendorf    Als er, nach einem Fahrfehler, eine Vollbremsung durchführte, kam am Donnerstagmittag der 34jährige Fahrer eines Opel, in Fahrtrichtung Nürnberg, ins Schleudern und stieß, nachdem er einen Leitpfosten überrollt hatte, mit der Fahrzeugfront gegen die Böschung. Nach ca. 150 Meter konnte er seinen Pkw am Standstreifen zum Stehen bringen. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf rund 5000 Euro, der Leitpfosten steht mit 50 Euro zu Buche.

 

A 73 /Zapfendorf   Zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw wechselte am Donnerstagabend der 30jährige Fahrer eines Daimler, in Fahrtrichtung Norden, auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er den dort mit höherer Geschwindigkeit herannahenden VW eines 20jährigen, der ein Auffahren nicht mehr verhindern konnte. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an beiden Pkw summiert sich auf rund 7500 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

KLEINSENDELBACH. Beim Linksabbiegen von der Staatsstraße 2740 übersah am Donnerstagmittag eine 80-jährige Opel-Fahrerin die vorfahrtsberechtige 44-jährige Fahrerin eines VW-Passats, sodass es trotz eingeleiteten Bremsmanövers zum Zusammenstoß kam. Die Unfallverursacherin selbst blieb unverletzt, die VW-Passat-Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und wurden von der Unfallstelle abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 7.000,– Euro. Die Verkehrslenkung und Straßenreinigung wurde durch die Feuerwehr Brand in Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei übernommen.

 

HEROLDSBACH. Ein weiterer Unfall ereignete sich am Donnerstagabend an der Kreuzung Hauptstraße/Wimmelbacher Straße. Obwohl eine 26-jährige Audi-Fahrerin noch stark bremste, kam es zum Zusammenstoß mit einem 18-jährigen Peugeot-Fahrer, welcher bei Zeichen „Vorfahrt achten“ eigentlich wartepflichtig war. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 1.750,– Euro.

 

FORCHHEIM. Bereits am Dienstagmorgen konnte ein aufmerksamer Zeuge in der Michael-Kotz-Straße einen Pkw-Fahrer beobachten, wie er beim Einparken an ein anderes Fahrzeug stieß, sich die Anstoßstelle an dem schwarzen Opel dann ansah, aber anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernte, ohne sich um den verursachten Schaden in Höhe von ca. 200,– Euro zu kümmern. Die Zeugin teilte das Kennzeichen des Verursachers der Polizei mit. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Kirchehrenbach. Am Donnerstagnachmittag geriet im Zuge einer Geschwindigkeitsüberwachung ein VW-Golf in der Pretzfelder Straße ins Visier der Polizei. Nach der Anhaltung des Fahrzeugs stellten die Beamten fest, dass die 26-jährige Fahrerin drogentypische Auffälligkeiten an den Tag legte. Auch konnten geringfügige Mengen an Drogen aufgefunden werden. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden sowie der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Eine Blutentnahme bei der Fahrerin war die Folge. Weiterhin stellten die Beamten fest, dass die Frau nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen ihr wird nun wegen Drogenbesitzes, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinwirkung ermittelt.

 

 

Unterfranken

 

Haßberge

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstag,  den 09.01.2020,  gegen12.45 Uhr, in Ebern auf der Coburger Straße in Höhe des Hallenbades. Ein 23-jähriger BMW-Fahrer übersah hierbei eine 45-jährige Autofahrerin, die mit ihrem Opel Zafira auf der Straße wartete um nach Passieren dies Gegenverkehrs nach links abzubiegen. Es kam daraufhin zu einem Auffahrunfall. Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt. Es entstand allerdings ein Gesamtsachschaden von ca. 6000 Euro.