Polizeibericht 10.01.2019

Bamberg Land:

 

ZAPFENDORF. Mit brachialer Gewalt versuchte ein Einbrecher vergebens  in der Nacht zum Dienstag die massive Eingangstüre eines Bekleidungsgeschäftes im Oberweg aufzudrücken. Schließlich gab er sein Vorhaben auf. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt. Wer hat diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 09519129-310 entgegen.

 

ERLAU. Aufgrund  schneebedeckter Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit rutschte am Mittwochfrüh eine 18-Jahrige mit ihrem VW gegen einen Zaun in der Ortsstraße Lange Straße. Durch den Anstoß erlitt die Fahrerin leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

 

FEIGENDORF. Ein 18-jähriger Renaultfahrer hatte am Mittwochfrüh seine Geschwindigkeit nicht den Wetter- und Straßenverhältnissen angepasst. Auf der Staatsstraße 2276 kam er in einer schneeglatten Linkskurve von der Fahrbahn ab. Der Wagen drehte sich und landete im Graben. Mit leichten Verletzungen wurde der Fahrer ins Krankenhaus gebracht. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

 

STEGAURACH. Vermutlich beim Rangieren fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer am Dienstagabend gegen einen Holzzaun eines Anwesens in der Debringer Straße. Der Verursacher hinterließ einen Sachschaden von ca. 400 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

HALLSTADT. In der Zeit von Donnerstag bis Freitag letzter Woche wurde ein in der Lichtenfelser Straße geparkter weißer Kleintransporter beschädigt. Der Unfallflüchtige setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Reparaturschaden von ungefähr 1.500 Euro zu kümmern. Hinweise zum Flüchtigen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Mittwochabend, kurz nach 22.00 Uhr, wurde in der Franz-Ludwig-Straße aus dem Fahrradkorb einer jungen Frau, die gerade dabei war ihr Fahrradschloss aufzusperren, eine darin abgelegte orangefarbene Panasonic-Kamera im Zeitwert von 500 Euro gestohlen.

 

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 500 Euro richtete ein Unbekannter an der Fahrerseite eines blauen VW Polo an, die am Samstagnachmittag in der Hainstraße, zwischen 15.30 Uhr und 16.30 Uhr, zerkratzt wurde.

 

BAMBERG. Aufgrund schneebedeckter Fahrbahn kam am Mittwochfrüh, kurz vor 06.00 Uhr, ein VW-Touran-Fahrer in der Kurve von der Wildensorger Hauptstraße zum Schlagfeldweg von der Fahrbahn ab und fuhr dort zunächst gegen ein Verkehrsschild. Dieses fiel dann noch auf einen geparkten Pkw, so dass Gesamtsachschaden von etwa 5000 Euro entstanden ist.

 

BAMBERG. In der Lugbank blieb am Mittwochmittag ein 14-jähriger Schüler mit seinem Fahrradlenker an einer dort abgestellten Mülltonne hängen, so dass er auf die Fahrbahn stürzte. Der Jugendliche musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Forchheim. Unbekannte schlugen im Zeitraum von Freitag, den 04.01.19, bis Dienstag, den 08.01.19 eine Schaufensterscheibe des ehemaligen Schmuckgeschäfts am Marktplatz 1 ein. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Forchheim zu melden!

 

 

LANDKREISE BAMBERG/FORCHHEIM. Die Kripo Bamberg sucht nach den Tätern von drei Einbrüchen in Einfamilienhäuser. Zwei davon in Neunkirchen am Brand, dort erbeuteten die Einbrecher Geld und Wertsachen in Höhe von über 15.000 Euro. Bei einem versuchten Einbruch in Hirschaid blieb es bei einem Sachschaden.

Die dunkle Jahreszeit lockt die Diebe. Gleich zwei Mal schlugen sie am Mittwoch in Neunkirchen am Brand zu, die Ermittler gehen in diesen Fällen von zwei Tätern aus. Ziele waren immer Einfamilienhäuser am Ortsrand. Um Zugang zu bekommen, schlugen die Einbrecher jeweils Scheiben ein. Bei einem Haus im Klosteräckerweg war es die Scheibe der Terrassentür. Die Einbrecher durchwühlten Schubladen und Schränke in allen Etagen und klauten Bargeld sowie Schmuck. Die Tatzeit war vermutlich um 19.15 Uhr. In der Straße Am Galgenanger gelangten die Täter – vermutlich zwischen 16.30 und 17.15 Uhr – durch eine eingeschlagene Fensterscheibe des Wohnzimmers ins Haus. Auch hier durchwühlten sie die Schränke und nahmen Bargeld mit.

Vergleichsweise glimpflich verlief ein versuchter Einbruch in Hirschaid. Hier wurde in der Wiesenstraße zwischen 17.45 und 18.30 Uhr die Scheibe eines Wintergartens eingeschlagen. Dort war aber Schluss, der Zutritt zum Wohnhaus gelang dem oder den Tätern nicht. Der Sachschaden beträgt etwa 300 Euro.

Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer hat in Neunkirchen am Brand oder Hirschaid am Mittwoch, 9. Januar, in der Dämmerungs- und Abendzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer hat vor allem ungewöhnliche Geräusche gehört?

Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder zu den Einbrüchen geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Weitere Infos zum Schutz vor Einbrechern sowie zur Erreichbarkeit der kriminalpolizeilichen Fachberater in Oberfranken finden Sie unter folgendem Link:

https://www.polizei.bayern.de/oberfranken/schuetzenvorbeugen/kriminalitaet/alltag/index.html/80087

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 70 / OBERHAID    Weil er nach eigener Aussage am Mittwochabend kurz einnickte, kam der 31-jährige Fahrer eines Opel nach links von der Fahrbahn ab und schrammte in Fahrtrichtung Würzburg an der Mittelschutzplanke entlang. Dabei entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 3500 Euro. Der Pkw blieb fahrbereit und konnte die Autobahn eigenständig verlassen. Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung.

 

A 70 /  BREITENGÜßBACH    Weil er den Anhänger seines Lkw-Zuges vor Fahrtantritt offenbar nicht vom Schnee bzw. Schmelzwasser befreit hatte, verlor dessen 58-jähriger Fahrer, am Mittwochnachmittag, in Fahrtrichtung Bamberg eine größere Eisplatte. Der nachfolgende 35-jährige Fahrer eines Ford konnte nicht mehr ausweichen und die Bruchstücke prallten in die Frontscheibe. Dabei entstand Sachschaden von ca. 750 Euro. Auf den Lkw-Fahrer kommt ein Bußgeld und ein Eintrag in Flensburg zu.

 

 

Oberfranken:

 

A72 / A93 / A9, HOCHFRANKEN. Seit den späten Vormittagsstunden fließt der Verkehr auf den Autobahnen in Hochfranken wieder. Seit gestern Abend kam es insbesondere am Autobahndreieck Hochfranken zu blockierten Fahrbahnen und langen Staus. Räum-, Hilfs- und Rettungsdienste sowie die Polizei waren im Dauereinsatz. Am Mittwochabend blieb ein mit Gefahrgut beladener Lastwagen in der Überfahrt von der A72 auf die A9 wegen der schneebedeckten Fahrbahn liegen und blockierte die Autobahn in Richtung Osten. Auch am sogenannten „Saaleanstieg“ zwischen den Anschlussstellen Hof-Töpen und Hof-Nord kam der Verkehr auf Grund liegengebliebener Lastzüge zum Stillstand. Für die Fahrzeuge des Winterdienstes war zunächst kein Durchkommen mehr möglich. Mit einem Unimog gelang es, die Steigungen auf der A72 abschnittsweise zu räumen, so dass gegen 1.30 Uhr der Verkehr zunächst wieder langsam rollte. In den Morgenstunden sorgte heftiger Schneefall – es fielen in drei Stunden etwa 40 Zentimeter Neuschnee – erneut zu erheblichen Behinderungen auf den Autobahnen rund um das Dreieck Hochfranken. Der Verkehr staute sich auf der A72 sowohl nach Sachsen, als auch in der Gegenrichtung auf die A9 zurück. Auf der A93 kam es vor dem Dreieck Hochfranken zu etwa zwölf Kilometer Stau. Zur Aufklärung der Gesamtsituation war heute Morgen auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Das Bayerische Rote Kreuz versorgte die Verkehrsteilnehmer an der Ausfahrt Hof-Töpen mit Decken und warmen Getränken. Seit 11.15 Uhr läuft der Verkehr wieder flüssig. Die Polizei appelliert dennoch an alle Verkehrsteilnehmer vorsichtig zu fahren, rechtzeitig los zu fahren sowie Getränke und Decken mit ins Fahrzeug zu packen.

 

A9/Bayreuth. Am Mittwochmorgen kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei ein Fahrzeug mit drei Insassen. Der Beifahrer schluckte während der Kontrolle eine Folie mit Inhalt. Da die Beamten Rauschgiftutensilien auffanden, gab der Mann zu, dass es sich bei dem verschluckten Inhalt um Marihuana handelte. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Da ein Urintest beim Fahrer positiv auf THC verlief, wurde die Weiterfahrt unterbunden.

 

A 9/PEGNITZ. Mittwochnachts fiel Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth eine junge Dame am Steuer eines Daimler-Benz mit polnischer Zulassung auf dem Gelände der Rastanlage Pegnitz Richtung München auf. Bei der Kontrolle saß plötzlich der 27-jährige polnische Beifahrer auf dem Fahrersitz und stellte sich den Beamten selbstsicher als Fahrer vor. Trotz mehrmaliger Belehrungen hielt der Beifahrer an seiner Lügengeschichte fest, zumal die eigentliche Fahrerin nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Nach einer Weile gestand die 23-Jährige aus Polen die Tat und entschuldigte sich für ihr Verhalten. Da die 23-Jährige drogentypische Merkmale vorwies und einen vorherigen Drogenkonsum einräumte, war eine Blutentnahme im Krankenhaus die Folge. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Die 23-Jährige Polin erhält eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und der Drogenfahrt. Den 27-jährigen Beifahrer wird wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis als Halter sowie der versuchten Strafvereitelung angezeigt.

 

A 72, Kreis Hof. Andauernder, kräftiger Schneefall brachte den Verkehr auf der A 72 zwischen dem Autobahndreieck Hochfranken und dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland in der vergangenen Nacht zeitweise zum Erliegen. Die Räum- und Streudienste, das THW und die Verkehrspolizei Hof haben deshalb auch jetzt noch alle Hände voll zu tun. Gegen 19 Uhr ging bei der Einsatzzentrale Oberfranken die Mitteilung ein, dass ein Gefahrgutfahrzeug in der Spange der A 72 zur A 9 wegen winterlicher Straßenverhältnisse liegen geblieben war und quer auf der Fahrbahn stand. Eine Weiterfahrt Richtung Berlin war damit nicht mehr möglich. Wenig später blieben mehrere Lastwagen und Sattelzüge am so genannten  „Saaleanstieg“, zwischen den Anschlussstellen Hof-Töpen und Hof-Nord, auf den schneebedeckten, teilweise vereisten Fahrbahnen hängen. Zahlreiche Kraftfahrer wollten überholen, blieben mit ihren schweren Lastzügen ebenfalls stecken und blockierten die A 72 in Richtung Hof schließlich vollständig. Für die Räum- und Streufahrzeuge der Autobahnmeisterei Rehau war kein Durchkommen mehr. Letztendlich musste die A 72 abschnittsweise mit einem Unimog ab der AS Hof-Nord entgegen der Fahrtrichtung, insbesondere an den für Lkw problematischen Steigungen geräumt werden. Erst nach Mitternacht, gegen 01.30 Uhr, konnte der Verkehr zunächst wieder langsam fließen. Etliche Lkw-Fahrer mussten geweckt werden. In den Morgenstunden verschärfte sich die Situation erneut. Der heftige Schneefall – es fielen in 3 Stunden ca. 40 cm Neuschnee! – behinderte das effektive Räumen und Beseitigen liegengebliebener Fahrzeuge. Momentan (Stand: 05.40 Uhr!) staut sich der Verkehr auf der A 72 von Plauen Richtung Bayern auf ca. 15 Kilometer und auf der A 93 von Rehau-Nord zum Dreieck Hochfranken auf etwa 12 Kilometer zurück. Kräfte des BRK Hochfranken versorgen die im Stau stehenden Verkehrsteilnehmer.

Die Polizei Oberfranken bittet um der Witterung angepasste Fahrweise. Winterausrüstung ist dringend erforderlich!

Darüber hinaus mussten die Dienststellen im Landkreis Hof zehn Verkehrsunfälle aufnehmen. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Schließlich hielten etliche Bäume der Schneelast nicht mehr Stand, blockierten Landstraßen und mussten von den Straßenmeistereien bzw. Feuerwehren beseitigt werden.

 

 

Unterfranken:

 

Haßfurt – In der Zeit von Sonntag, 06.01.19, bis Mittwoch, 09.01.19, entwendete ein unbekannter Täter am Freizeitzentrum am Großen Anger zwei Privatparkplatz-Schilder sowie ein Behindertenparkplatz-Schild. Die Schilder standen unmittelbar nebeneinander. Es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

 

Zeil – Am Dienstag, 08.01.2019 von 01.00 bis 02.30 Uhr hebelten in der Oskar-Winkler-Straße unbekannte Täter eine Metallbox (Lagerkasten für Zeitungen und Briefe) die mit einem Schloss gesichert war, auf. Teile des Inhaltes wurden entwendet.

 

Haßfurt – Am  Mittwoch, 09.01.19, gegen 09.00 Uhr stellte eine 49jährige  Audi-Fahrerin ihren Pkw in der Promenade auf Höhe Hausnummer 12 ab. Als sie gegen 10.50 zu ihrem Auto zurückkam, stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel beschädigte wurde.  Schaden ca. 200 Euro. Der unbekannte Täter entfernte sich unerlaubt.

 

Knetzgau – Ein 55jähriger VW-Golf-Fahrer parkte am Dienstag in der Zeit von 05.15 bis 14.35 Uhr seinen Pkw im Mühlenweg 1 am rechten Fahrbahnrand. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer kam offensichtlich auf die Gegenfahrbahn und fuhr gegen den Spiegel und gegen die Türe. Er entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“