Polizeibericht 09.08.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Seit den frühen Morgenstunden hält ein Brand in einer Mälzerei in der Innenstadt von Bamberg zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr in Atem. Derzeit (Stand: 7.45 Uhr) dauern die Löscharbeiten noch an. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Kurz nach 3 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Bamberg-Forchheim gemeldet, dass es in der Mälzerei in der Brennerstraße brennen soll. Rasch kam eine große Anzahl Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes und der Polizei vor Ort. Insbesondere aus dem Bereich des Dachstuhls des mehrstöckigen Gebäudes schlugen Flammen und es kam zeitweise zu einer erheblichen Rauchentwicklung. Ein Großaufgebot der Feuerwehr ist derzeit noch mit Löscharbeiten beschäftigt. Anwohner zweier Gebäude haben ihre Häuser sicherheitshalber verlassen. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden kann zurzeit noch nicht beziffert werden. Der Kriminaldauerdienst aus Bamberg nahm die ersten Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache auf, Brandfahnder des Fachkommissariats übernahmen die weitere Sachbearbeitung.

 

In einer Zufahrt zu einem Gartengrundstück am Radweg der B 22, zwischen Wildensorg und Stegaurach, wurden von einem Audi A 4 die beiden Kennzeichen ER – G 1205 gestohlen. Der unbekannte Täter entwendete die Kennzeichen in der Nacht Dienstag auf Mittwoch, zwischen 23.00 Uhr und 09.00 Uhr. Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise geben.

 

Sachschaden von etwa 1000 Euro wurde an einem blauen Opel hinterlassen, der zwischen Dienstagnachmittag, 14.15 Uhr und Mittwochfrüh, 08.30 Uhr von einem Unbekannten angefahren wurde. Der Pkw stand zur Unfallzeit auf dem Gelände der Bundespolizei am Bahnhof in der Ludwigstraße.

 

Beim Linksabbiegen von der Hauptsmoorstraße auf die Memmelsdorfer Straße übersah am Mittwochmittag eine BMW-Fahrerin einen stadtauswärts fahrenden Mercedes-Fahrer. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand an diesen Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Der Mercedes-Fahrer musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

 

Bamberg Land:

 

ZAPFENDORF. Unversperrt stellte eine Besucherin ihr schwarz/silbernes Damenfahrrad, Marke Hercules/Trekking Zandar, mit Gepäckkorb auf dem Lenker, am Dienstag, kurz vor 11.00 Uhr, vor dem Schwimmbad in der Laufer Straße ab. Als die Besitzerin nach einer Stunde zurückkam war das Fahrrad mit Zeitwert von ca. 200 Euro entwendet.

 

BAMBERG. Von einem Audi/A4, der vor einem Gartengrundstück am Radweg entlang der B22, zw. Bamberg und Stegaurach, abgestellt war, entwendete ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch das hintere amtliche Kennzeichen

 

HIRSCHAID. Auf einer Länge von 1,60 Meter durchzwickte, im Laufe des Dienstags, ein Unbekannter den Maschendrahtzaun eines Anwesens in der Stiberstraße. Der Sachschaden  wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

STRULLENDORF. Im Vorbeigehen beschädigte ein alkoholisierter 20-Jähriger am Mittwochabend mit Fußtritten einen geparkten VW/Passat im Kapellenweg. Aufmerksame Anwohner beobachteten den Vorfall, verfolgten den Täter und übergaben ihn der eintreffenden Polizeistreife. Ein anschließender Alkoholtest ergab über 1,20 Promille. Der Sachschaden wird mit ca. 150 Euro angegeben.

 

MEMMELSDORF. Eine 80-jährige Mercedesfahrerin überfuhr am Mittwochabend auf der Kreisstraße BA 5 die Verkehrsinsel und ein Verkehrsschild. Ein Alkoholtest bei der Rentnerin ergab 0,34 Promille. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf knapp 3.000 Euro.

 

POMMERSFELDEN. Gesamtsachschaden von ca. 13.000 Euro und zwei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles bei Limbach. Aufgrund einer Niesattacke verlor ein 26-jähriger Fiatfahrer am Dienstagnachmittag die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam auf die Gegenspur und touchierte mit einem entgegenkommenden Mercedes eines 30-Jährigen.

 

MÖNCHSAMBACH. Ein 51-jähriger Motorradfahrer wollte am Mittwochmittag auf der B22 zwei vor ihm fahrende Pkw überholen. Als er sich auf Höhe des hinteren Fahrzeuges befand, setzte dieser, ein 58-jähriger Seat/Leon-Fahrer, ebenfalls zum Überholen an und es kam zum Unfall. Glücklicherweise verletzte sich der Kradfahrer nur leicht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Wiesenttal. Mittwochabend brach eine dicke, morsche Buche auf einem Grundstück in Streitberg ab. Der Stamm beschädigte hierbei den Dachstuhl des Wohnhauses und einen geparkten Opel Meriva. Zum Glück blieben die Anwohner unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 20000 Euro geschätzt. Zur Beseitigung der Trümmer war die Feuerwehr Streitberg vor Ort.

 

Leutenbach. Bislang unbekannte Täter hatten es in den letzten zwei Wochen auf einen silbernen Touran abgesehen, der vor einem Anwesen in Oberehrenbach abgestellt war. Bereits am 31.07.2018 wurden am hinteren, linken Reifen alle Radmuttern gelöst. In der Nacht zum Mittwoch dieser Woche wurde die gesamte linke Seite verkratzt und das restliche Fahrzeug mit einem Kreidestift beschmiert. Der Gesamtschaden kann noch nicht genau beziffert werden. Wer hat etwas gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

EGGOLSHEIM. LKR. FORCHHEIM. 8.000,– EUR Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Mittwochabend. Eine 85-jährige Suzuki-Fahrerin wollte von der Bammersdorfer Straße kommend, die Forchheimer Straße in Richtung Ortsmitte überqueren. Sie übersah hierbei eine von rechts kommende vorfahrtsberechtigte 46-Jährige mit ihrem Hyundai. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen werden.

 

EGGOLSHEIM-UNTERSTÜRMIG. LKR. FORCHHEIM. Ein bislang Unbekannter entsorgte in der Zeit von 30.07.2018 bis 06.08.2018 eine größere Menge Bauschutt auf einer Wiese südliche der „Lias-Grube“. Ermittlungen nach dem Bayerischen Abfallwirtschaftsgesetz wurden aufgenommen. Hinweise auf den Verursacher an die Polizei unter 09191/70900.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/BAYREUTH. Am Mittwochabend wurde durch die Verkehrspolizei Bayreuth an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd in Richtung Berlin eine Standkontrolle durchgeführt. Bei der Kontrolle eines 35-jährigen Autofahrers aus dem Landkreis Bayreuth wurde leichter Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab, dass die Atemalkoholkonzentration über 0,25 mg/l lag. Daher war der Fahrer nicht mehr berechtigt sein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr zu führen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ihm erwartet nun ein Bußgeldbescheid mit einem Fahrverbot.

 

A 9/BAYREUTH. Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierten am Mittwochabend  einen geparkten Kleintransporter aus Polen am Parkplatz Sophienberg. Hierbei fiel den Polizisten sofort eine sich griffbereit in der Fahrertür befindliche Elektroschock-Taschenlampe auf. Der verbotene Gegenstand wurde sichergestellt und der 25-jährige ukrainische Fahrer und Eigentümer des Elektroschockers  wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz angezeigt.