Polizeibericht 09.06.2019

Bamberg Stadt

 

BAMBERG. Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen wurden von einem Fahrrad beide Reifen entwendet. Das schwarze Fahrrad der Marke Cube stand versperrt am ZOB, Promenadestraße. Der unbekannte Täter montierte Vorder- sowie Hinterrad ab und entwendete beide Reifen. Die PI Bamberg-Stadt erbittet Tathinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210.

 

BAMBERG. Am Freitagabend befand sich der Geschädigte auf einer Feier in einem Sportheim in der Galgenfuhr. Während seines Aufenthalts wurde ihm sein schwarzer Rucksack der Marke Vaude entwendet. Die PI Bamberg-Stadt erbittet Tathinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210.

 

BAMBERG. Am Freitag, zwischen 10.30 Uhr und 11.00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Würzburger Straße ein Pkw angefahren. Der silberne VW Passat wurde am Fahrzeugbereich vorne rechts beschädigt. Es entstanden Kratzer im Bereich des Stoßfängers. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nach zu kommen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Die PI Bamberg-Stadt erbittet Tathinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210.

 

BAMBERG. Eine 49-jährige Bambergerin befuhr am Sonntagmorgen, gegen 04:30 Uhr, die Luitpoldstraße in Richtung Bahnhof. Aufgrund ihrer Alkoholisierung verlor sie das Gleichgewicht auf dem Fahrrad und stürzte alleinbeteiligt zu Boden. Die Dame erlitt leichte Abschürfungen und Prellungen an beiden Armen und im Gesicht. Ein Atemalkoholtest erbrachte eine erhebliche Alkoholisierung von 2,3 Promille zum Vorschein. Eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr waren die Folge.

 

 

Bamberg Land

 

Ebrach. Am Samstagnachmittag ereignete sich am Marktplatz ein Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Motorradfahrer musste an einer Engstelle verkehrsbedingt warten. Der nachfolgende, 79-jährige Pkw-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf das stehende Motorrad auf. Der Krad-Fahrer wurde leicht verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Auslaufende Betriebsstoffe mussten von der örtlichen Feuerwehr abgebunden werden.

 

Walsdorf. Samstagnachmittag kam ein Lkw-Fahrer auf der Staatsstraße 2276 von der Fahrbahn ab. Beim Gegenlenken überschlug sich der Lkw und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Nach Aussage des Fahrers wurde sein Fahrzeug von einer seitlichen Windböe erfasst. Der 39-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde im Krankenhaus ärztlich versorgt. Auslaufendes Öl wurde durch die örtliche Feuerwehr beseitigt, es entstand ein Sachschaden von 16.000 Euro.

 

Litzendorf. In der Nacht zum Samstag fuhr eine 63-jährige mit ihrem Pkw über eine Verkehrsinsel in der Hauptstraße in Litzendorf. Hierbei beschädigte sie ein Verkehrszeichen und vom Fahrzeug lief Öl auf die Fahrbahn. Die Frau fuhr nach Hause und verständigte erst von dort die Polizei. Bei der Unfallaufnahme stellte sich dann heraus, dass die Fahrerin alkoholisiert war. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 600 Euro geschätzt.

 

Oberhaid. Von Freitag auf Samstag, in der Zeit von 21:00 Uhr bis 14:15 Uhr, wurde ein in der Bahnhofstraße geparkter Pkw angefahren und dadurch die linke Fahrzeugseite verkratzt. Der Sachschaden am Renault liegt bei ca. 500 Euro. Ein Verursacher ist nicht bekannt, die Polizeiinspektion Bamberg-Land ermittelt wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Zeugenhinweise unter 0951/9129-310.

 

Röbersdorf. Am Samstag, zwischen 16:30 Uhr und 17:00 Uhr, wurde ein am Straßenrand geparkter Pkw durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der in der Ringstraße stehende VW wurde dabei an der hinteren Stoßstange beschädigt, Sachschaden 1000 Euro. Zeugen des Vorfalls können sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, melden.

 

Baunach. Am Samstag, gegen 13:25 Uhr, fuhren zwei Pkw gleichzeitig aus ihren Parklücken am REWE-Parkplatz. Die Fahrzeuge stießen leicht mit den Heckschürzen aneinander. Ein Beteiligter entfernte sich anschließend mit seinem weißen Pkw, ohne anzuhalten. Am zweiten Pkw war durch den Anstoß die hintere Stoßstange verkratzt, der geschätzte Sachschaden liegt bei ca. 500 Euro. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden, Tel. 0951/9129-310.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

Heroldsbach. Am Freitag gegen 12.00 Uhr, schnitt ein 76jähriger KIA-Fahrer, beim Abbiegen von der Hauptstraße in die Ringstraße, die Kurve. Hierbei stieß er mit dem BMW eines 25jährigen zusammen. Beim Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 10000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Neunkirchen a. Brand. Am frühen Freitagnachmittag verlor ein 31jähriger Krad-fahrer  in der Erlanger Straße, aus bislang unbekannter Ursache,  die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Er wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort führten weiter polizeiliche Recherchen auf den Konsum von Rauschmittel.

Forchheim. Am Freitagabend wurde in der Sattlertorstraße eine Gruppe Jugendlicher kontrolliert, welche eine erhebliche Menge hochprozentigen Alkohol mit sich führte. Es konnte in Erfahrung gebracht werden, dass ein Erwachsener den Schnaps gekauft und den Jugendlichen überlassen hatte. Dem namentlich bekannten Erwachsenen erwartet nun eine Anzeige nach dem Jugendschutzgesetz.

 

Bammersdorf. Vier Verletzte sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Samstagmorgen, gegen 05.00 Uhr,  in der Jägersburger Straße. Ein 26jähriger rumänischer Staatsangehöriger, kam beim Befahren einer Kurve, mit seinem Mazda zu weit nach links und krachte in den typgleichen Pkw einer endgegenkommenden 18jährigen. Diese wurde hierbei ebenso leicht verletzt, wie ihr 21jähriger Beifahrer. Auch der Unfallverursacher, bei dem ein Alkoholwert von 1,00 Promille gemessen wurde und dessen 22jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Der Führerschein wurde zunächst einbehalten. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 25000 Euro.

Forchheim. Am frühen Samstagmorgen konnten aufmerksame Zeugen, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes beobachten, wie ein roter Kleinwagen in eine Überdachung für Einkaufswägen krachte und anschließend flüchtete. Über ein abgelesenes Teilkennzeichen konnte ein 22jähriger Mann als Verursacher ausfindig gemacht werden. Aufgrund des hohen Schadens von etwa 5000 Euro, ordnete die Staatsanwaltschaft die Sicherstellung der Fahrerlaubnis an.

Hausen. Etwa 1000 Euro Sachschaden hinterließ ein unbekannter Kfz-Führer am Samstagnachmittag, der in der Hauptstraße gegen eine Steingartenmauer fuhr. Die Mauer wurde durch den Aufprall um ca. 20 cm nach hinten versetzt, sodass davon auszugehen ist, dass der Verursacher den Anstoß bemerkt haben muss.

Neunkirchen am Brand. Am Samstagnachmittag erkannten Angestellte eines Getränkemarktes, aufgrund einer Videoaufzeichnung, zwei Frauen, die bereits am Donnerstagnachmittag mehrere Kartons mit amerikanischem Whiskey entwendeten. Die Frauen konnten mit einem Pkw in Verbindung gebracht werden, der mit Fahrer besetzt, vor dem Markt wartete. In dem Pkw wurden originalverpackte Elektronikartikel aufgefunden, bei denen es sich vermutlich auch um Diebesgut handeln dürfte. Die drei in Nürnberg wohnhaften litauischen Staatsangehörigen wurden vorläufig festgenommen und auf richterliche Anordnung, eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt.

 

Forchheim. Am frühen Samstagmorgen traf ein erheblich alkoholisierter 22jähriger, auf dem Nachhauseweg im Bereich der Sportinsel, auf einen bislang unbekannten Mann, der sich in weiblicher Begleitung befand. Angeblich grundlos wurde dieser dann ins Gesicht geschlagen und dabei leicht verletzt. Der Schläger, der von seiner Begleiterin mit „Monty“ angesprochen wurde, flüchtete anschließend. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

 

Forchheim. In einer Asylbewerberunterkunft kam es am Samstag gegen 02.00 Uhr zu einer Auseinandersetzung unter mehreren Bewohnern. Nachdem der Hauptaggressor,  ein betrunkener 18jähriger Somalier, auch im Beisein der Polizei weiterhin Straftaten androhte, wurde dieser in Gewahrsam genommen und durfte die weitere Nacht in einer Zelle der Polizeiinspektion Forchheim verbringen.

 

 

Ebermannstadt, Lkr Forchheim

 

Weilersbach. Am Samstagvormittag nahm ein bislang unbekannter männlicher Tatverdächtiger in einem Supermarkt in der Ebermannstädter Str. zwei Packungen Hundefutter im Gesamtwert von ca. 2 Euro aus einem Regal und verfütterte dies ohne zu Bezahlen vor dem Geschäft an seinen Hund. Als die aufmerksamen Mitarbeiter dies bemerkten und den Mann auf sein Fehlverhalten ansprachen, schlug dieser einen Verkäufer auf den Nacken und flüchtete wenig später mit einem silbernen Volvo, V70, mit ausländischer Zulassung in Richtung Forchheim.

Der flüchtige Tatverdächtige war ca. 45 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schwarze kurze Haare, kräftige Statur und sprach kein deutsch.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischem Ladendiebstahl und Körperverletzung eingeleitet.

Die Polizei Ebermannstadt erbittet Hinweise unter der Tel.Nr. 09194/7388-0, falls entsprechende Personen mit beschriebenem Fahrzeug festgestellt werden können.

 

Weißenohe. Am Donnerstag zwischen 07 Uhr und 17 Uhr wurde auf einem Firmenparkplatz Im Neuacker ein weißer Pkw, Audi, A1 Sportback, durch bislang unbekannten Täter angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne Feststellungen zu seinem Fahrzeug oder Person getroffen zu haben. Es entstand Sachschaden in Form von Kratzern und 2 Dellen in Höhe von ca. 1800 Euro.

 

Wiesenttal. Am Samstagnachmittag wurde ein Verkehrszeichen (Geh- und Radweg) Am Gailing in Streitberg in einer angrenzenden Wiese aufgefunden. Dieses wurde durch bislang unbekannte Täter mutwillig umgebogen und beschädigt.

Die Polizei Ebermannstadt erbittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise zu den Verursachern.

 

 

Lkr. Wunsiedel

 

MARKTREDWITZ, LKR. WUNSIEDEL. Rasch von der Feuerwehr gelöscht, war am frühen Morgen des Pfingstsonntages ein Feuer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Marktredwitz. Ein Hausbewohner erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Kripo Hof ermittelt zur Brandursache.

 

Kurz vor 0.45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Hochfranken die Mitteilung über eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung des Mehrparteienhauses in der Dörflaser Hauptstraße ein. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, brannte es in einer Wohnung im Erdgeschoss. Alle Bewohner konnten rechtzeitig ins Freie flüchten, wobei ein 46 Jahre alter Mann Rauchgase einatmete. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Obwohl das Feuer schnell gelöscht war, entstand an der Wohnungseinrichtung ein Sachschaden von geschätzten 2.500 Euro.

 

 

 

Mittelfranken

Erlangen-Stadt

 

Der 3. Bergtag wartete mit bestem Bergwetter auf. Warm, teilweise sonnig und nicht zu heiß. Optimales Wetter für die Besucher. Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich.
Der Zustrom zum Berg startet gegen 16:00 und stieg beständig an. Bis 21:00 Uhr erreichte die Auslastung im Kellerbereich nahezu 100 Prozent.
Die Stimmung war ausgelassen und die Besucher hielten nicht nur gute Laune hoch, sondern auch die Bierkrüge. Ab etwa 21:00 machte sich der Alkoholgenuss bemerkbar. Die Streitigkeiten häuften sich und leider wurden diese nicht mehr nur verbal ausgetragen.

Ein Besucher zweckentfremdete den Krug seines Banknachbarn als Meinungsunterstützung bei einer Streitigkeit. Da beide Beteiligte deutlich alkoholisiert waren, bedarf es weiterer Ermittlungen um den Sachverhalt zu klären.
Nur vereinzelt kam es zu strafbaren Körperverletzungsdelikten, die allesamt wegen Kleinigkeiten eskalierten. Die Opfer wurden jeweils leicht verletzt – die Täter sind allesamt namentlich bekannt. So schwankte eine Person in eine andere rein. Die Folge war eine Ohrfeige gegen den Betrunkenen.

In einen anderen Fall holten sich heranwachsende Feiernde ihr „Freibier“ vom unbekannten Tischnachbarn, der dies gar nicht lustig fand und den Bierdiebstahl mit den Fäusten quittierte.

Eine Gruppe Jugendlicher wollte sich nicht an die Hausordnung halten und wurde des Kellers verwiesen. Die erheblich alkoholisierten Jugendlichen, der Spitzenwert bei einem erst 16- Jährigen betrug 1,6 Promille, wurden anschließend zur Bergwache verbracht und am Ende durch ihre Erziehungsberechtigten abgeholt. Ob es hier zu Straftaten kam, muss noch ermittelt werden.
Mehrere Streithähne auf dem Berggelände konnten von den Beamten beruhigt werden. Ihnen wurde nahegelegt den Heimweg anzutreten, was alle am Ende auch taten.

Leider verwechselten wiederum einige Festbesucher die Grünanlagen mit Toiletten. Den sogenannten Wildpinklern drohen nun empfindliche Bußgelder.
Während der After-Berg-Feiern in der Innenstadt verzeichnete die Polizei abermals diverse Auseinandersetzungen. Auch waren Polizeibeamte Ziel von Aggressionen.
Um kurz nach Mitternacht schritten Beamte bei einer Streitigkeit zwischen drei Personen am Hugenottenplatz ein. Während der Versuche der Polizisten die Situation zu besänftigen, rannte ein 24-jähriger Beteiligter einen Beamten an, um diesen zu attackieren. Der mit annähernd 2,4 Promille alkoholisierte aus dem Landkreis, konnte von weiteren Polizisten an seinem Vorhaben gehindert werden. Gegen den jungen Mann wird wegen des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ermittelt.

Bereits um 3.30 Uhr bat der Sicherheitsdienst einer Diskothek Polizisten um Unterstützung. Ein 35-Jähriger aus Niedersachsen war nicht bereit die Disko auf Anweisung des Ordnungsdienstes zu verlassen. Als die Beamten den Mann aus der Diskothek begleiteten, setzte sich dieser aktiv zur Wehr. So wurde unter anderem ein Polizist zu Boden gestoßen. Der Beamte trug eine leichte Knieverletzung davon. Der Täter musste nach Weisung der verständigten Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen den 35-Jährigen wird ein Strafverfahren wegen Widerstands eingeleitet.

Zu einer massiven Auseinandersetzung kam es gegen 3 Uhr am Besiktasplatz. Nach derzeitigen Ermittlungsstand wurden zwei junge Männer aus Fürth von einer größeren Personengruppe angegriffen. Es setzte mehrfach Faustschläge gegen die Opfer. Als ein 21- Jähriger zu Boden ging, wurde weiter mit Füßen auf ihn eingetreten. Die Täter flüchteten noch vor Eintreffen der Polizei. Der 21-Jährige wurde mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus verbracht; sein 22-Jahre alter Begleiter erlitt leicht Verletzungen. Es wurden Ermittlungsverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. In diesen Fall sucht die Polizei nach Zeugen. Hinweise werden von der Polizei Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegengenommen.

Drei junge Männer hatten auf ihrem Heimweg durch die Wilhelmstraße gegen 00.30 Uhr offensichtlich nicht besseres zu tun als gegen geparkte Pkws zu treten. Die Gruppe trat von insgesamt acht Fahrzeugen die Außenspiegel ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000,- Euro. Ein Zeuge meldete den Vorfall der Polizei. Die Täter entkamen jedoch unerkannt. Es wurde ein Strafverfahren wegen mehrfacher Sachbeschädigung eingeleitet. Hinweise zum Vandalismus werden von der Polizeiinspektion Erlangen unter 09131/760-114 angenommen.

 

 

Unterfranken

Haßfurt

 

Königsberg – In den frühen Morgenstunden des Pfingstsonntags wurde in der Hellinger Str. ein 28-jähriger Subarufahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei ergaben sich Anhaltspunkte, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde anschließend ebenfalls unterbunden.

 

Hofheim – Am Donnerstag, dem 06.06.2019, in der Zeit zwischen 15:00 – 17:00 Uhr parkte der Geschädigte mit seiner schwarzen Mercedes A-Klasse auf dem Parkplatz des Edeka-Einkaufsmarktes. Als der Fahrzeugführer zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er einen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite. Ein Verursacher befand sich nicht mehr vor Ort.

 

Königsberg i. Bay. – Am Sonntagmorgen wurde beim Pfingstfest ein 21-jähirger einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der junge Mann wieder entlassen. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln.

 

 

 

Ebern, Lkr Haßberge

 

Burgpreppach, Lkr. Haßberge: In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellte die Gemeinde in Burgpreppach traditionell ihren Pfingstbaum auf dem dortigen Dorfplatz auf. Nach Mitternacht tauchten mehrere junge Männer mit einer laufenden Kettensäge auf. Bei einer anschließenden Streitigkeit verletzte sich ein Teilnehmer an einem Kettenglied der Säge. Laut Zeugenaussagen war die Säge zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht mehr in Betrieb. Eine weitere Person erlitt leichtere Verletzungen am Kopf. Die genauen Umstände wie es zu den Verletzungen kam muss die Polizei jetzt ermitteln. Der Großteil aller Beteiligten stand unter Alkoholeinfluss.

 

Burgpreppach, Lkr. Haßberge: Am Samstagnachmittag kam es auf der  B 303 Höhe Steinertsmühle zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein Fahrzeugführer aus dem Landkreis befuhr die Bundesstraße in Richtung Schweinfurt, als er auf Höhe des dortigen Parkplatzes erst nach rechts ins Bankett und anschließend nach links von der Fahrbahn abkam. Hierbei wurde der Pkw durch die Wucht des Aufpralls im Straßengraben einige Meter durch die Luft geschleudert und kam auf dem Dach zum Liegen. Glücklicherweise bremste diesen zuvor ein größerer Busch ungemein ab, sodass nichts Schlimmeres passiert ist. Der Fahrer des Wagens wurde dabei nur leicht verletzt, musste jedoch zur Vorsorge ins Krankenhaus gebracht werden. Der Pkw erlitt Totalschaden und konnte nur noch abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

 

 

 

BURGLAUER, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Sonntagnachmittag ist auf der B287 eine 59-Jährige mit ihrem Pkw frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammengestoßen. Die Frau ist noch vor Ort ihren schweren Verletzungen erlegen. Vier weitere Personen wurden leicht verletzt.

 

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr eine 59-Jährige aus dem Landkreis Holzminden, gegen 13:30 Uhr, mit ihrem Ford die B287 von der A71 kommend in Richtung Bad Neustadt an der Saale. Aus noch nicht geklärter Ursache geriet sie im Bereich einer Linkskurve in den Gegenverkehr. Ein zuerst entgegenkommender Skoda konnte noch rechtzeitig ausweichen und touchierte den Ford lediglich. Ein dem Skoda unmittelbar nachfolgender Mercedes konnte einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern.

 

Die 59-jährige Fahrerin des Fords wurde durch den Aufprall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Ein sofort hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Die vier Fahrzeuginsassen des Mercedes sowie des Skoda wurden leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in naheliegende Krankenhäuser gebracht.

 

Die Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale ist vor Ort mit der Unfallaufnahme betraut und versucht nun, den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt werden die Beamten hierbei durch einen Sachverständigen unterstützt.

 

Die B287 war für die Dauer der Unfallaufnahme in dem Bereich vollgesperrt. Die Polizei wurde hierbei durch die örtlichen Feuerwehren aus Strahlungen, Münnerstadt und Nüdlingen unterstützt.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“