Polizeibericht 09.05.2018

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Kirchehrenbach Am Dienstagvormittag fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer Am Ehrenbach den VW/Tiguan eines 59-Jährigen an und entfernte sich trotz Sachschadens in Höhe von 1000 Euro. Allerdings ist das Kennzeichen des Verursachers bekannt und die Ermittlungen wurden eingeleitet.

 

Gößweinstein Im Ortsteil Hartenreuth fuhr am Dienstagnachmittag ein 6-jähriger Junge ohne Fahrradhelm mit einem Kinderfahrrad aus einem Hof unvermittelt auf die Straße und prallte mit einem Pkw zusammen. Für den laut Zeugen langsam fahrenden 73-jährigen Autofahrer war der Bub aufgrund einer höheren Gartenmauer nicht rechtzeitig zu erkennen. Der Junge musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Forchheim eingeliefert werden. Der Sachschaden beträgt 200 Euro.

 

Am Dienstagnachmittag führte die Verkehrspolizei Bamberg eine 4-stündige Geschwindigkeitsmessung auf Höhe der Stempfermühle in Fahrtrichtung Ebermannstadt durch. Insgesamt 414 Fahrzeuge passierten die Kontrollstelle. 31 Verwarnungen und 9 Anzeigen waren das Ergebnis auf der Strecke, die auf 50 km/h begrenzt ist. Der Schnellste fuhr 83 km/h.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagmorgen wollte eine 50-jährige mit ihrem Pkw Hyundai von der Franz-Josef-Strauß-Straße nach rechts auf die BAB 73 einbiegen. Hierbei übersah sie den vorfahrtsberechtigten Kleintransporter eines 55-jährigen. Bei der darauffolgenden Kollision entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 6.000,- Euro. Die Ursache der Kollision dürfte in der nicht unerheblichen Alkoholisierung der Unfallverursacherin zu suchen sein. Ein bei ihr durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,46 Promille. Die Dame musste daraufhin eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, ihr Führerschein wurde sichergestellt und es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

 

EGGOLSHEIM. Am Dienstagnachmittag wollte ein 77-jähriger mit seinem Pkw Ford von Hallerndorf kommend, in den Kreisverkehr Neuses einfahren. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigen Pkw Daimler eines bereits im Kreisverkehr fahrenden 21-jährigen und es kam zur Kollision. Insgesamt entstand hierbei ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000,- €.

 

FORCHHEIM. Bereits am Donnerstag entwendete ein unbekannter Täter eine in der Katzensteinstraße bereitgestellte Mülltonne. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 50,- €. Hinweise zum Verbleib der Mülltonne nimmt die Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

NEUNKIRCHEN. Am Dienstagmorgen führte die PI Forchheim Verkehrskontrollen im Ortsteil Rosenbach durch. Hierbei wurde eine 30-jährige mit einem steuerbegünstigten Pkw VW kontrolliert. Da die Fahrt nicht im Zusammenhang mit der begünstigte Person stand, wurde gegen die Dame ein Strafverfahren nach der Abgabeordnung eingeleitet.

 

HALLERNDORF. Am Dienstagabend wurde ein 20-jähriger in Schlammersdorf mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Nun muss er sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Sonntagfrüh, zwischen 5.55 und 6.15 Uhr, beschädigten zwei unbekannte Männer die Ausgrabungsstelle am Marktplatz und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Eine der Personen, ein ca. 25-Jähriger, kletterte auf einen dort abgestellten Bagger und urinierte von dort auf den Boden. Wem sind verdächtige Personen an der Örtlichkeit aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

BURGEBRACH. An der Kreuzung Treppendorfer Straße/Bundesstraße 22 übersah Dienstagfrüh ein 54-jähriger Opel-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte 32-jährige VW-Fahrerin. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der VW noch auf einen in der Treppendorfer Straße wartenden Pkw VW eines 20-Jährigen geschleudert. Die 32-Jährige musste mit leichten Verletzungen in die Steigerwaldklinik eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

 

HALLSTADT. Die linke hintere Fahrzeugtüre eines schwarzen Pkw BMW beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Das Fahrzeug stand am Dienstag, zwischen 10.30 und 12 Uhr, vor dem Ertl-Zentrum und auf dem Real-Parkplatz in der Emil-Kemmer-Straße. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG/FORCHHEIM. Nachdem er seit Ende April in Bamberg und Forchheim mehrere Gebäude beschmiert hatte, gelang es Kriminalbeamten aus Bamberg einen 55 Jahre alten tatverdächtigen Mann zu ermitteln. Die bisherigen Erkenntnisse der Beamten für Staatsschutzdelikte bei der Bamberger Kripo ergaben, dass der Tatverdächtige zunächst in der Nacht zum 26. April in Forchheim eine Kirche in der Kapellenstraße, ein Seniorenheim in der Sattlertorstraße und eine Bahnunterführung mit politisch-motivierten Symbolen und Texten versehen hatte. Hinweise auf den unbekannten Sprayer hatten sich zunächst nicht ergeben. Nur wenige Tage später kam es am letzten Aprilwochenende auch im Bamberger Stadtgebiet zu Schmierereien. Ein unbekannter Mann hatte an der Mensa der Universität in der Feldkirchenstraße, als auch an der Synagoge in der Willy-Lessing-Straße und an einem Kindergarten in der Pödeldorfer Straße politisch-motivierte Schmierereien mit weißer Kreide angebracht. Aufgrund einer Videoaufzeichnung vom Täter, hatten die Kriminalbeamten nun konkrete Ermittlungsansätze auf den Unbekannten. Als es kurz darauf zu einer erneuten Schmiererei am Schloss Seehof in Memmelsdorf kam, bei der der Täter gleichgelagerte Schriftzüge und Symbole anbrachte, geriet der 55-jährige Wohnsitzlose in das Visier der Kriminalbeamten. Er muss sich nun neben der Sachbeschädigung in mehreren Fällen auch wegen der politisch motivierten Schriften und Symbole strafrechtlich verantworten. Außerdem prüfen die Ermittler, ob der Mann auch für weitere, überörtliche Schmierereien in Frage kommt.

 

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Sonntags wurde in der Galgenfuhr eine  Frau von zwei etwa 25-jährigen Männern in ein Gespräch verwickelt. Als die Geschädigte dann zu Hause war, bemerkte sie erst jetzt, dass ihr das Smartphone im Wert von 1.149 Euro gestohlen worden war.

 

BAMBERG. In einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt wurde am Dienstagnachmittag ein junger Mann dabei beobachtet, wie er zwei Energy-Drinks aus dem Regal nahm, diese austrank und anschließend den Laden verlassen wollte. Der 23-Jährige wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

 

BAMBERG. Bei einem 31-jährigen Mann, der am Dienstagabend in die Asylunterkunft in den Bamberger Osten zurückkam, wurde von Sicherheitsdienstmitarbeitern festgestellt, dass dieser eine prall gefüllte Tasche mit Parfum, Kleidung und einen Kopfhörer  bei sich hatte. Gegenüber einer hinzugerufenen Polizeistreife leugnete er zunächst den Diebstahl der Waren im Gesamtwert von etwa 400 Euro, räumte dann aber ein, dass er die Sachen in verschiedenen Geschäft in der Bamberger Innenstadt gestohlen hatte. Das Diebesgut wurde von der Polizei sichergestellt und wird wieder an die geschädigten Geschäfte zurück gegeben.

 

BAMBERG. Am Kunigundendamm wurde zwischen Montagabend, 21.30 Uhr und Dienstag, 06.40 Uhr, die Frontscheibe eines dort geparkten schwarzen Ford mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen. Der unbekannte Täter richtete Sachschaden von etwa 500 Euro an. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. An der Einmündung Peuntstraße / Egelseestraße übersah am Montagmittag eine 17-jährige Moped-Fahrerin beim Linksabbiegen eine vorfahrtsberechtigte Radlerin. Durch den Zusammenstoß wurden beide Unfallbeteiligte leicht verletzt und mussten ins Krankenhaus zur Behandlung gebracht werden. Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf etwa 500 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Am Unteren Kaulberg musste am Spätnachmittag des Dienstags ein Radfahrer wegen einer roten Fußgängerampel halten, was eine nachfolgende Autofahrerin zu spät erkannte und auf die Radler auffuhr. Dieser stürzte und musste leichtverletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Am Pkw der Unfallverursacherin entstand Sachschaden von etwa 2000 Euro.

 

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Montags wurde am Adenauerufer eine 20-jährige Frau von einer Polizeistreife dabei erwischt, wie sie dort einen Joint rauchte. Als die Frau die Beamten erblickte, warf sie den Joint ins Wasser. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte in der Handtasche der 20-Jährigen noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

 

BAMBERG. Ein etwa 20-jähriger Mann, ca. 175 bis 180 cm groß, mit einem „Sonnen-Tattoo“ hinter dem linken Ohr, hat am Dienstagmittag im Bereich Brennerstraße und Ludwigstraße eine Schülerin in einem Stadtbus mehrmals mit seinem Ellenbogen an der Brust berührt. Der Täter hatte kurz geschorene Haare, trug ein beige/grau gestreiftes T-Shirt und hatte auffällige schwarze Hautfarbe. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. An der Einmündung Berliner Ring / Memmelsdorfer Straße übersah am Dienstagabend eine 49-jährige Autofahrerin das Rotlicht an der Ampel und stieß mit einem Skoda-Fahrer zusammen. Während der Unfallaufnahme wehte den Beamten vom 30-jährigen Unfallbeteiligten eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Bei einer Alkoholüberprüfung brachte es der Mann auf 2,44 Promille. An beiden beteiligten Fahrzeugen, die nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit waren, entstand Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro. Der betrunkene Autofahrer  musste sich dann noch einer Blutentnahme unterziehen, bevor sein Führerschein von der Polizei sichergestellt wurde.

 

BAMBERG. In der Memmelsdorfer Straße wurde am Dienstagabend, kurz vor 23.30 Uhr, ein 41-jähriger Autofahrer aus dem Straßenverkehr gezogen, der mit 0,52 Promille Alkohol im Blut unterwegs war. Dem 41-Jährigen erwarten Punkte, ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld.

 

 

Unterfranken: 

 

MÜNNERSTADT, LKR. BAD KISSINGEN. Bei einem tragischen Verkehrsunfall auf der BAB 71 sind am Mittwoch zwei Menschen ums Leben gekommen. Das Fahrzeug des aus Thüringen stammenden Ehepaars war aus unklarer Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Die Unfallermittlungen führt die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck. Der 68 Jahre alte Fahrer des BMW war gegen 15.25 Uhr auf der A 71 in Richtung Schweinfurt unterwegs, als der Wagen laut Aussagen von unbeteiligten Zeugen von der linken Spur nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der BMW fuhr dann noch etwa 200 Meter mit unvermittelter Geschwindigkeit auf einem Grünstreifen rechts der Fahrbahn, bis es eine Böschung hinabging, der Pkw sich überschlug und wieder auf den Rädern im Bereich einer Unterführung zum Stehen kam. Für die beiden Insassen im Fahrzeug kam leider jede Hilfe zu spät, der Fahrer und dessen sechs Jahre jüngere Ehefrau verstarben noch an der Unfallstelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Autobahnpolizei Schweinfurt-Werneck leitet die Unfallaufnahme und erhielt tatkräftige Unterstützung durch die örtlichen Feuerwehren aus Bad Neustadt an der Saale und Saal an der Saale. Während der Bergung des Fahrzeuges konnte die linke Fahrspur in Richtung Schweinfurt ab 16.00 Uhr wieder frei gegeben werden. Die Unfallaufnahme sowie die Aufräumarbeiten dauerten bis 19.00 Uhr an.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“