Polizeibericht 08.11.2018

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Am vergangenen Dienstag wurde in der Zeit von 11.50 bis 15.30 Uhr aus einer Garage „Im Grund“ in Buckenhofen ein rotes Damenrad der Marke „Hercules“ entwendet. Das Rad hat einen Zeitwert von etwa 50,– EUR. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

 

Gräfenberg Am Mittwochvormittag fuhr die 63-jährige Fahrerin eines Kleinbusses auf der Staatsstraße von Egloffstein kommend Richtung Gräfenberg. Hierbei erkannte sie einen vor ihr fahrenden und nach links in den Wanderparkplatz abbiegenden Autofahrer zu spät und fuhr auf. Der 54-jährige Skoda-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4000 Euro.

 

Hammerbühl/Gasseldorf Bei Geschwindigkeitskontrollen in Hammerbühl und Gasseldorf mussten am Mittwoch drei Autofahrer beanstandet werden. Während in Hammerbühl bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h der Schnellste mit Tempo 81 gemessen wurde, erreichte auf der B 470 bei Gasseldorf ein Pkw-Fahrer 110 km/h. Hier ist „70“ erlaubt.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Einen in der Nürnberger Straße geparkten, silbernen Volkswagen T4 mit den Kennzeichen „BA-ED 79“ entwendeten bislang unbekannte Diebe zwischen Mittwochmittag und Donnerstagfrüh. Die Ermittler der Kripo Bamberg bitten um Mithilfe der Bevölkerung. Der Eigentümer hatte den sechzehn Jahre alten VW-Bus vom Typ „Multivan“ am Mittwochmittag vor seinem Anwesen in der Nürnberger Straße geparkt. Am Donnerstagmorgen, gegen 8.30 Uhr, stellte er fest, dass Unbekannte das Fahrzeug gestohlen haben. Die Kriminalpolizei in Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 um Hinweise.

 

BAMBERG. Bereits am Sonntag, 28.10.2018, gegen 04.00 Uhr kam es auf dem Berliner Ring Höhe Zeppelinstraße zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren verletzen Personen. Ein 21-Jähriger  befuhr mit seinem VW Golf den Berliner Ring in Richtung Hallstadt. An der Kreuzung Zeppelinstraße fuhr er in die Kreuzung ein, ohne zu beachten, dass die Ampel führ ihn bereits Rotlicht zeigte. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem Opel Corsa, der von der Zeppelinstraße in die Kreuzung einfuhr. Durch den heftigen Aufprall drehte sich der Opel mehrfach um die eigene Achse und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Beifahrer im Opel Corsa konnte noch selbst aus dem Fahrzeug aussteigen. während der Fahrer, sowie ein Mitfahrer, welcher auf der Rücksitzbank saß, im Fahrzeug eingeklemmt und durch die Feuerwehr befreit werden mussten. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher erheblich alkoholisiert war. Alle vier jungen Männer wurden durch den Unfall schwer verletzt.

Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt sucht nun dringend Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen sowie der vorausgegangenen Situation auf dem Berliner Ring geben können. Hinweise werden unter Tel. 0951/9129-210 entgegengenommen.

 

BAMBERG. Ein 19-Jähriger wurde am Mittwochnachmittag in einem Lebensmittelgeschäft in der Innenstadt beim Diebstahl von Käse für 2 Euro ertappt.

 

BAMBERG. Auf eine Flasche Parfum für knapp 85 Euro hatte es am Mittwochmittag ein 32-jähriger Mann abgesehen. Nach Verlassen des Kassenbereichs löste der Alarm des Geschäfts aus, weshalb der Langfinger von einer Angestellten festgehalten wurde. Dennoch gelange es ihm, aus dem Laden zu flüchten und er konnte nur mit Hilfe eines Passanten beim weiteren Fluchtversuch in einer nahegelegenen Baustelle bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

 

BAMBERG. Beim Auffahren von der Kronacher Straße auf den Berliner Ring in Richtung Hallstadt fuhr am Mittwoch gegen 16.20 Uhr ein schwarzer Nissan auf das Heck eines vor ihm fahrenden schwarzen Polo auf. Obwohl an diesem Sachschaden von etwa 2000 Euro entstand, fuhr der Unfallverursacher einfach weiter.  Aufgrund eines aufmerksamen Zeugen, der das Kennzeichen des Nissan-Fahrers abgelesen hatte, ermittelt die Polizei jetzt gegen diesen wegen Unfallflucht.

 

BAMBERG. Im Laufe des Mittwochs, zwischen 09.30 Uhr und 16.00 Uhr, wurde im Karstadt-Parkhaus am Maximiliansplatz ein grauer Opel an der vorderen rechten Stoßstangen angefahren, so dass an dem Wagen Sachschaden von circa 1200 Euro entstanden ist. Der unbekannte Verursacher konnte sich aus dem Staub machen.

 

BAMBERG. In der Friedrichstraße fuhr Mittwochfrüh ein 48-jähriger Radler vom Fahrradweg aus durch Parkbuchten direkt auf die Fahrbahn auf, wo er von einem Mercedes-Fahrer erfasst wurde, der keine Möglichkeit mehr hatte, auszuweichen. Der Radler musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. An Fahrrad und Auto entstand Gesamtsachschaden von etwa 500 Euro.

 

BAMBERG. Während eines Polizeieinsatzes Mittwochfrüh in einer Wohnung in der Brennerstraße konnten Polizeibeamte dort deutlich Marihuanageruch wahrnehmen. Beim Wohnungsinhaber fanden die Beamten knapp 3 Gramm Haschisch sowie einen angerauchten Joint. Die Betäubungsmittel wurden durch die Polizei beschlagnahmt; den 41-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

 

Bamberg-Land:

 

BUTTENHEIM. Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, hielten sich Ende Oktober unbekannte Täter in einer Feldscheune, an der Staatsstraße 2960, Höhe Baustelle Ortsausgang Buttenheim, auf. Von einem in der Scheune stehenden Kompost-Streuer bauten die Täter die Gelenkwelle aus. Aufgrund der Größe (1,30 m) und der Schwere (70 kg) der Gelenkwelle ist davon auszugehen, dass für den Transport ein größeres Fahrzeug benutzt wurde. Der Schaden liegt bei etwa 2.000 Euro.

Wem sind verdächtige Fahrzeuge in der Umgebung aufgefallen?  Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

BURGEBRACH. Beim Abbiegen von der Hauptstraße in den Raiffeisenweg übersah am Mittwochvormittag ein 78-jähriger VW-Fahrer eine 26-jährige Radfahrerin. Bei dem Zusammenstoß stürzte die Radfahrerin und erlitt leichte Verletzungen. An ihrem E-Bike entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

 

BAMBERG. Auf der Anfahrt nach Pödeldorf, am Donnerstag, in den frühen Morgenstunden, fiel einer Polizeistreife ein unbeleuchtetes Fahrzeug im Gegenverkehr auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle an der Stadtgrenze stellte sich heraus, dass der 32-jährige VW-Fahrer sowie sein 28-jähriger Beifahrer erheblich alkoholisiert waren. Die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden und beim Fahrer eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der 32-Jährige nicht vorweisen. Diesbezüglich laufen die Ermittlungen noch.

 

HIRSCHAID. Aus einem schwarzen BMW sprühte ein bislang unbekannter Fahrer, am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, in der Straße „Am Friedhof“, einem 31-jährigen Passanten mit einer orangefarbenen Flüssigkeit ins Gesicht. Der Übeltäter war ca. 30 – 35 Jahre alt und hatte kurze schwarze Haare. Der Geschädigte zog sich eine leichte Verletzung zu. Wem ist der Vorfall aufgefallen und kann Angaben zum Täter bzw. Pkw machen?  Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 70 / MEMMELSDORF     In Fahrtrichtung Schweinfurt kam, am Mittwochmorgen, ein 18-jähriger Audi-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Außenschutzplanke. Am Pkw und den Leitplanken entstanden dabei Streifschäden von jeweils ca. 1500 Euro.

 

SCHEßLITZ    Wegen eines Niesanfalls kam, am Mittwochmittag, eine 39-jährige BMW-Fahrerin auf der Kreisstraße BA 1 nach rechts ins Bankett. Beim Zurücklenken verliert sie die Kontrolle über ihren Pkw, schleudert nach links über die gesamte Fahrbahn und überschlägt sich im angrenzenden Acker. Sie blieb unverletzt. Am BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

 

A 73 / BREITENGÜßBACH    Eindeutigen Alkoholgeruch nahmen Beamte der Autobahnpolizei bei der Kontrolle des 54-jährigen Fahrers eines Kleintransporters auf dem Parkplatz „Zückshuter Forst“ am Mittwochmittag wahr. Eine Überprüfung ergab einen Atemalkoholwert von 1,34 Promille. Die Sicherstellung des Führerscheins, die Untersagung der Weiterfahrt und eine Blutentnahme waren die sofortige Folge. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr kommt hinzu.

 

 

Unterfranken:

Ebern:

 

Pfarrweisach, Lkrs. Haßberge: Am frühen Donnerstagvormittag fuhr ein 59-jähriger aus dem Landkreis Haßberge von Lichtenstein in Richtung Dürrnhof und kam in einer leichten Rechtskurve aus Unachtsamkeit ins Schleudern. Der VW Polo landete in der Leitplanke und erlitt Totalschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. An 2 Leitplanken entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb dabei unverletzt.

 

HAßFURT. Nach einem Einbruch in einen Heimtier-Fachmarkt Ende August haben die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft jetzt zum Erfolg geführt. Zwei Tatverdächtige im Alter von 31 und 30 Jahren sitzen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Wie bereits berichtet, verschafften sich Unbekannte Ende August gewaltsam Zutritt zu einem Geschäft in der Schweinfurter Straße. Auf der verdeckten Gebäuderückseite zu den Bahngleisen hin hebelten sie zunächst ein Fenster auf und gelangten so ins Innere des Marktes. Im Büro flexten die Einbrecher einen Tresor auf und entwendeten vierstelligen Bargeldbetrag. Die intensiven Ermittlungen, welche noch vor Ort durch die Kripo Schweinfurt übernommen worden sind, führten schnell zur Identifizierung von drei Tatverdächtigen. Während sich einer der Männer bereits seit September in der JVA Nürnberg befindet, konnten zwei weitere Tatverdächtige in Zusammenarbeit mit der Memminger Kriminalpolizei am Dienstag vorläufig festgenommen werden. Die beiden Männer im Alter von 30 und 31 Jahren wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg vorgeführt. Dieser ordnete wegen des dringenden Tatverdachts des besonders schweren Fall des Diebstahls die Untersuchungshaft gegen diese an. Sie sitzen nun in verschieden Justizvollzugsanstalten.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Durch seine rücksichtlose Fahrweise verursachte ein 22-jähriger Nürnberger gestern Mittag einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend. Eine Studentin aus dem Nürnberger Land war gestern, gegen Mittag mit ihrem Kleinwagen auf der A 3 in Richtung Würzburg unterwegs. Zwischen Tennenlohe und dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen staute sich der Verkehr. Im Rückspiegel konnte die Studentin beobachten, wie der spätere Beschuldigte sich auf der Überholspur näherte. Statt ebenfalls zu verzögern, überquerte er jedoch die Fahrspuren nach rechts und wollte die Warteschlange schlichtweg rechts überholen. Dabei blieb er mit seinem großen Geländeboliden allerdings am Kleinwagen der Studentin hängen. Er stoppte allerdings nicht, sondern fuhr weiter. Als die Geschädigte ein Hupsignal gab, zuckte der Unfallverursacher mit den Achseln und fuhr unbekümmert weiter. Diese Unbekümmertheit verflog, als Beamte der Erlanger Verkehrspolizei vor seinem Haus standen und ihm eröffneten, dass er Beschuldigter in einem Verfahren wegen des Unerlaubten Entfernens von Unfallort sei. War der Spurwechsel mit dem Unfall noch eine Ordnungswidrigkeit, sah er sich nun mit einer Straftat konfrontiert, die gewöhnlich einen Führerscheinentzug nach sich zieht.

 

Am Mittwoch um 8 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich der Äußeren-Brucker-Straße / Paul-Gossen-Straße ein Verkehrsunfall unter Beteiligung zweier Pkw. Die Fahrerin eines grauen Kleinwagens der Marke Nissan fuhr zeitgleich mit einem kreuzenden braunen VW Golf in die Querung ein. Die Fahrzeuge kollidierten in der Kreuzung – an beiden Pkw entstand Sachschaden von Gesamt 3.000,- Euro. Personen wurden bei dem Zusammenstoß nicht verletzt. Beide Fahrzeugführer gaben bei der Unfallschilderung an, bei Grünlicht in die Kreuzung eingefahren zu sein. Die Polizeiinspektion Erlangen sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben. Hinweise werden unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegengenommen.

 

 

Oberfranken:

 

BAYREUTH. Auf Alkohol und Zigaretten hatten es Diebe abgesehen, die in der Nacht zum Donnerstag in einen Getränkemarkt in der Kulmbacher Straße in Bayreuth einbrachen. Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen. Die Einbrecher stemmten in der Nacht eine Tür auf und gelangten so in den Markt. Dort entwendeten sie mehrere Flaschen Schnaps und eine Vielzahl an Zigaretten. Der Entwendungs- und der Sachschaden können derzeit noch nicht konkret beziffert werden. Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat in den letzten Tagen und insbesondere in der letzten Nacht beim Getränkemarkt in der Kulmbacher Straße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“