© Boris Roessler

Polizeibericht 08.10.2020

Bamberg Stadt

 

Beim Verlassen eines Schuhgeschäftes in der Bamberger Innenstadt schlug am Mittwochnachmittag die Alarmanlage an. Grund hierfür war, dass ein 53-jähriger Mann ein Paar Kinderschuhe versteckt in seiner Jacke ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln wollte. Er muss sich jetzt wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

Am Mittwochnachmittag, gegen 16.45 Uhr, wurde die Polizei über einen flüchtigen Ladendieb aus einem Optikergeschäft in der Bamberger Innenstadt verständigt. Der Täter wollte eine Sonnenbrille im Verkaufswert von knapp 320 Euro stehlen. Als er darauf angesprochen wurde, rannte er aus dem Geschäft und verlor dabei das Diebesgut. Der 22-jährige Langfinger konnte im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung von der Polizei aufgegriffen werden. In seinem mitgeführten Rucksack kamen noch Bekleidungsstücke zum Vorschein, die der Mann ebenfalls gestohlen hatte. Anzumerken wäre  noch, dass der gleiche Täter bereits am Tag vorher in einem anderen Geschäft wegen Ladendiebstahls auffällig war.

 

Von einer freizugänglichen Veranda im ersten Stock eines Wohnanwesens An den Wachsbleichen wurde zwischen Dienstag, 18.00 Uhr und Mittwoch, 12.30 Uhr, ein versperrt abgestelltes Herrenrad  der Marke Haibike, schwarz/silber im Wert von 1100 Euro gestohlen. Auffällig an dem Fahrrad waren Kabelbinder an der Federgabel, ein Aufkleber am Sattelrohr „Radsport Baier Mistendorf“ sowie  zwei Halterungen für Lampe und Uhr am Lenker. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Zwischen Mittwochmittag, 13.30 Uhr und 14.40 Uhr, wurde in der Pestalozzistraße die hintere linke Türe eines dort geparkten grünen VW Golf mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 500 Euro beziffert. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

In der Luitpoldstraße fuhr am Mittwochnachmittag, gegen 17.30 Uhr, eine VW-Fahrerin nach rechts auf die Busspur und übersah hierbei auf dem Sonderfahrstreifen einen Stadtbus, gegen diesen die Frau stieß. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von etwa 2300 Euro.

 

Ein schwer verletzter Motorradfahrer ist die Folge eines Verkehrsunfalles, der sich am Mittwochmittag, gegen 12.45 Uhr auf der B 22, Abzweigung Waizendorfer Straße ereignet hatte. Der 17-Jährige befuhr die B 22 in stadteinwärtiger Richtung und schlängelte sich mit seinem Zweirad durch zwei Autoschlangen  hindurch, als ihm plötzlich das Vorderrad wegrutschte und er mit seinen Beinen unter ein Auto an der Haltelinie der dortigen Ampel schlitterte. Als diese auf Grünlicht umsprang bemerkte der Autofahrer die Situation nicht und fuhr über die Beine des jungen Mannes.  Der Motorradfahrer musste mit Beinquetschungen, drei Rippenbrüchen sowie einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Motorrad ist Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden.

 

Während einer Kontrolle  in einem Spielcasino fanden am Donnerstagfrüh Zivilbeamte der Bamberger Polizei bei einem 30-jährigen Mann versteckt in seiner Hosentasche eine geringe Menge Crystal. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt;  der Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Zwischen dem 02. und 05. Oktober suchte ein Unbekannter die Baustelle am Michelsberg auf. Der Täter kletterte über das Tor eines Bauzaunes, wobei er Sachschaden von etwa 500 Euro anrichtete. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

 

VPI Bamberg

 

Bamberg      Weil sie erheblich zu schnell in die Überleitung von der B 505 auf die B 22 einfuhr, kam am Mittwochvormittag die 26jährige Fahrerin eines VW mit ihrem Fahrzeug ins Rutschen. Als sie dies bemerkte, reagierte sie völlig verkehrt und zog die Handbremse, wodurch der Pkw vollends ins Schleudern geriet und in die Schutzplanken prallte. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2000 Euro.

 

Zapfendorf     Am Beginn einer einspurigen Verkehrsführung, die wegen einer Tagesbaustelle eingerichtet war, unterschätzte der 76jährige Fahrer eines VW die Länge des verbleibenden linken Fahrstreifens und zog zu früh nach rechts. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit dem Sattelauflieger eines Sattelzuges bei dem der rechte Vorderreifen und Kotflügel des Pkw erheblich beschädigt wurden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

 

Scheßlitz    Nach vorangegangener Information der Spedition wurde am Mittwochvormittag ein ausländischer Sattelzug auf der A 70, am Parkplatz Giechburgblick, Richtung Bayreuth, angehalten und der 53jährige Fahrer kontrolliert. Dabei ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von über 1,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Eine Blutentnahme im KH Scheßlitz und die Sicherstellung des Führerscheins zur Eintragung eines Sperrvermerks erfolgten unmittelbar. Zudem musste der 53jährige noch eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe bezahlen.

 

Eggolsheim     Bei der Kontrolle eines Kleintransporters mit litauischer Zulassung auf der A 73, am Parkplatz Regnitztal-Ost, durch Schleierfahnder der Verkehrspolizei stellte sich am Mittwochvormittag heraus, dass der Transporter von dem 44jährigen inländischen Fahrer/Halter bereits vor einigen Wochen erworben wurde. Das Fahrzeug war seitdem weder umgemeldet noch ordnungsgemäß versichert und versteuert worden. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der 44jährige wegen Steuerhinterziehung und fehlender Pflichtversicherung angezeigt.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

Pretzfeld.  Am Mittwochnachmittag führte in der Egloffsteiner Straße im Hofraum eines Anwesens ein 31-jähriger Forchheimer handwerkliche Tätigkeiten aus. Dabei rutschte die Flex beim Durchtrennen einer Eisenstange infolge Unvorsichtigkeit ab und verletzte den Mann am Fuß. Mit dem Rettungswagen wurde der Leichtverletzte in das Klinikum Forchheim gefahren. Dort wurde die Schnittwunde genäht, so dass er noch am Abend die Klinik verlassen konnte.

 

FORCHHEIM. Am Mittwoch gegen 12:20 Uhr stellte ein 49-Jähriger seinen schwarzen BMW X4 in der Hans-Böckler-Straße unbeschädigt ab. Als er gegen 13:00 Uhr zum Pkw zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter die Stoßstange hinten rechts verkratzt und einen Schaden von ca. 2.000,– Euro verursacht hatte. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 erbeten.

 

 

Unterfranken

 

Haßberge

 

Altenstein, Lkr. Hassberge: Am Dienstabend gegen 21:30 Uhr, stieß eine 20-jährige Fahranfängerin auf die B303 mit ihrem Pkw gegen die Leitplanke. Die junge Frau war mit ihrem Pkw in Fahrtrichtung Schweinfurt unterwegs als sie kurz vor der Abzweigung Altenstein die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und bei regennasser Fahrbahn gegen die gegenüberliegende Leitplanke stieß. Nachdem sich die Unfallbeteiligte Pkw-Fahrerin mit ihrem Fiat drehte, kam sie in Fahrtrichtung wieder zum Stehen. Zum Glück wurde die junge Frau nur leicht verletzt. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht an dem Unfall beteiligt. Der Schaden am Pkw wird auf 5.000,- EUR beziffert. Der Schaden an der angefahrenen Leitplanke wird auf ca. 2.000,- EUR beziffert.

 

Kirchlauter, Lkrs. Haßberge: Ein Unbekannter machte sich am Feiertagswochenende am Familiengrab eines Anwohners aus Kirchlauter zu schaffen. Ein Grablicht wurde um getreten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Ebern unter der 09531/924-0 entgegen.

 

 

Mittelfranken

 

Erlangen

 

Der Vorfall ereignete sich bereits am Dienstag, den 29.09. gegen 11.15 Uhr im Baustellenbereich der Sedanstraße. Ein 72-Jähriger Fußgänger passierte auf dem Gehweg die Baustelle, als plötzlich ein Bauzaun umfiel. Der Senior stürzte zu Boden und verletzte sich erheblich. Bleibende Gesundheitsschuhen können derzeit nicht ausgeschlossen werden. Ermittler der Erlanger Polizei sind derzeit mit der Klärung des Unfalls beschäftigt: Die zentrale Frage dabei ist, weshalb der Zaun umfiel? Die Polizei sucht nun mögliche Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760-114 in Verbindung zu setzen.