Polizeibericht 08.08.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Gangolfsweg wurde von einem schwarzen Bulls-Fahrrad zwischen vergangenem Sonntag- und Dienstagfrüh das Hinterrad gestohlen. Das Hinterrad hat einen Wert von 200 Euro.

 

BAMBERG. Vor der Konzerthalle, am Schiffbauplatz, beschmierte ein Unbekannter am Freitag, zwischen 14.00 Uhr und 18.30 Uhr, ein dort aufgestellte schwarze Kunstsäule mit dem Graffiti-Tag „27 HTS“. Der „Künstler“ richtete Sachschaden von etwa 200 Euro an.

 

BAMBERG. Ein Unbekannter hat zwischen Montag, 15.00 Uhr und Dienstag, 07.00 Uhr, die Außenwand des Schlachthofs in der Lichtenhaidestraße mit dem Schriftzug „Kill your local Metzger!“ besprüht. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 50 Euro.

 

BAMBERG. In der Pfeuferstraße verzierte ein Unbekannter zwischen Sonntag- und Montagabend einen dort geparkten roten Skoda Fabia. Der Pkw wurde an der vorderen linken Fahrzeugfront zerkratzt; außerdem wurde noch die hintere rechte Türe eingedellt, so dass dem Fahrzeughalter Sachschaden von etwa 3500 Euro entstanden ist. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Auf einem Tankstellengelände in der Zeppelinstraße wurde am Dienstagabend, zwischen 22.00 Uhr und 22.20 Uhr, ein dort abgestellter brauner Skoda Octavia zerkratzt. Der unbekannte Täter richtete an der rechten Fahrzeugseite sowie am Heck des Pkws Sachschaden von mindestens  3000 Euro an.

 

BAMBERG. In der Pödeldorfer Straße wurde zwischen Montag, 17.00 Uhr und Dienstag, 07.40 Uhr, ein weißer 3er BMW mit einem Einkaufswagen beschädigt. Der Unbekannte stieß mit dem Wagen gegen die rechte Fahrzeugseite, richtete Sachschaden von etwa 1000 Euro an und ließ den Einkaufswagen am BMW stehen.

 

BAMBERG. Vermutlich ein Radfahrer hat zwischen Montagabend, 19.30 Uhr und Dienstagfrüh, 07.00 Uhr, in der Hans-Birkmayr-Straße einen grauen VW Golf angefahren. Der Pkw wurde am linken Seitenspiegel angefahren und Sachschaden von etwa 1000 Euro hinterlassen.

 

BAMBERG. Offensichtlich beim Rückwärtsfahren hat am Samstag, zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr, ein Unbekannter am Seniorenzentrum in Gaustadt, Andreas-Hofer-Straße, eine Laterne angefahren und Sachschaden von mindestens 3000 Euro angerichtet. Anschließend machte sich der Verursacher aus dem Staub.

 

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Dienstags wendete eine Skoda-Fahrerin  in der Luitpoldstraße ihren Wagen und übersah eine hinter ihr fahrende Leichtkraftradfahrerin, die zwar noch stark abbremste, aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden konnte. Durch den Sturz zog sich die 51-jährige Frau Schürfwunden zu. An Pkw und Zweirad entstand Sachschaden von etwa 350 Euro. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei mussten  sich die Beamten  noch von einem unbeteiligten Zeugen völlig grundlos mit „Drecksbullen“ beleidigen lassen.  Der 51-jährige Mann muss sich wegen Beleidigung verantworten.

 

BAMBERG. Ein nicht mehr fahrbereiter Ford und etwa 3000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Vormittag des Dienstags ebenfalls in der Luitpoldstraße ereignet hatte. Hier wendete ebenfalls eine Frau ihren Wagen, ohne auf ein hinter ihr fahrendes Taxi zu achten. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, kurz vor 07.00 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr über Rauchentwicklung aus einem Anwesen am Jakobsberg unterrichtet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte konnte tatsächlich aus einem offenstehenden Fenster im Obergeschoss weißer Rauch festgestellt werden. Die Feuerwehr verschaffte sich mittels Leiter Zutritt zur Wohnung. Dort konnte der Wohnungsinhaber schlafend angetroffen werden. Der Grund für die Rauchentwicklung war, dass der 26-jährige Mann sich ein Steak anbraten wollte, er einschlief und das Stück Fleisch auf dem Herd bis zur Unkenntlichkeit verbrannt ist. Glücklicherweise wurden weder das Gebäude noch die Wohnung in Mitleidenschaft gezogen. Auch blieb der 26-Jährige unverletzt.

 

BAMBERG. Der bereits am Wochenende durch seine Nacktheit aufgefallene Mann ist am Dienstagabend auf dem Blues und Jazz-Festival am Maximiliansplatz in Bamberg erneut unschön aufgefallen. Er bewarf dort sitzende Gäste mit mitgebrachtem Kot und beschmutzte diese. Der 37-Jährige konnte schnell von der Polizei festgenommen werden. Während der Durchsuchung kam dann auch noch Marihuana zum Vorschein, das beschlagnahmt wurde. Kurze Zeit später wurde der Pkw des Mannes am Domberg aufgefunden. Dieser parkte quer vor den Stufen  der Kirche, weshalb er abgeschleppt werden musste. Aufgrund des offensichtlich angeschlagenen Gesundheitszustandes des 37jährigen und weil davon auszugehen war, dass der 37-Jährige weiterhin Straftaten von erheblicher Bedeutung begehen und somit Andere gefährdet werde, wurde er in die Nervenklinik eingewiesen.

 

 

Bamberg Land:

 

LITZENDORF. In der Zeit von Sonntag bis Dienstag schnitten unbekannte Täter den Zaun zur Panzerwaschanlage auf dem ehemaligen US-Gelände auf und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Wer hat zur besagten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

BURGWINDHEIM. Auf dem Radweg entlang der Bundesstraße 22 zwischen Kötsch und Kappel stürzte am Montagmittag eine 77-jährige Radfahrerin und zog sich leichte Verletzungen zu.

 

RATTELSDORF. Im Kurvenbereich der Bundesstraße 4 kam am Dienstagnachmittag ein 68-Jähriger mit seinem Zweirad von der Fahrbahn ab, fuhr gegen ein Verkehrsschild und stürzte auf die Fahrbahn. Der Krad-Fahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

 

SCHEßLITZ. Gegen den linken hinteren Kotflügel eines Pkw BMW stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Das Fahrzeug stand am Dienstag, zwischen 8 und 10.30 Uhr, auf dem Parkplatz des Freibades in der Windischlettener Straße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

LITZENDORF. Die vordere rechte Stoßstange eines blauen Pkw Audi beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Das Fahrzeug stand am Dienstag, zwischen 5.30 und 16 Uhr, auf dem Parkplatz Kunigundenruh. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Grundsätzlich friedlich verliefen am Mittwochabend verschiedene Versammlungen mit mehr als 1.200 Teilnehmern in der Forchheimer Innenstadt. Gegen 18.30 Uhr begann das Bündnis „Bunt statt braun“ mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern mit einer Auftaktkundgebung am Marktplatz. Anschließend ging der Aufzug über die Klosterstraße, Burgerhofstraße und Hauptstraße zum westlichen Teil des Paradeplatzes. Dort war eine Abschlusskundgebung geplant, deren Teilnehmer sich jedoch rasch dem lautstarken Protest gegen die Versammlung der AfD anschlossen. Insgesamt waren knapp 1.000 Personen aus dem bürgerlichen Bereich sowie aus verschiedenen politischen Lagern vor Ort. Die Versammlung der AfD, mit einer Teilnehmerzahl von zirka 200 Teilnehmern, fand in der Zeit von etwa 19 Uhr bis gegen 21.15 Uhr im östlichen Bereich des Paradeplatzes statt. Weiterhin hatten sich zirka 50 Personen versammelt, die dem linken Spektrum zuzuordnen waren. Durch den gezielten Wurf eines Böllers erlitten zwei Polizeibeamte leichte Verletzungen, konnten aber ihren Dienst fortsetzen. Die Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Bayerischen Bereitschaftspolizei gewährleisteten den störungsfreien Ablauf der Versammlungen, die gegen 21.15 Uhr beendet waren.

 

Gräfenberg. Zu einem Streifvorgang zwischen dem Pkw eines 23-jährigen und dem Fahrzeug einer 47-jährigen Frau kam es am Dienstagmorgen an der Einmündung Bahnhofstraße/ Am Gesteiger. An den Fahrzeugen entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Da sich beide Fahrzeugführer falsch verhielten, werden beide angezeigt.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Haßfurt – Am Dienstag, in der Zeit von 15.30 Uhr bis 15.45 Uhr, befand sich ein 56-Jähriger in einem Sonderpostenmarkt in der Dieselstraße. Während des Einkaufs legte er seinen schwarzen Geldbeutel in ein Regal und vergaß diesen dort. An der Kasse bemerkte er das Fehlen und lief zum Regal zurück. Die Geldbörse lag nicht mehr dort und war auch nicht auffindbar. Im Geldbeutel befanden sich neben Bargeld auch noch der Personalausweis, Führerschein und diverse Kreditkarten. Der dadurch entstandene Schaden dürfte bei ca. 120 Euro liegen. Zeugen, die zu dem Diebstahl Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 zu melden.

 

 

Oberfranken:

 

A 70/KASENDORF. Am Dienstag gegen 13:30 Uhr verursachte ein bislang unbekannter Lastwagenfahrer einen Unfall auf der Autobahn und setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Auf der Fahrt in Richtung Bamberg überholte der Brummi zwischen den Ausfahrten Thurnau-West und Schirradorf einen polnischen Hängerzug. Hierbei kam der Unbekannte mit seinem Sattelzuges zu weit nach rechts, so dass der Überholte nach rechts ausweichen musste. Der 45-jährige Pole fuhr daraufhin mehrere Warnbaken um und beschädigte sein Gespann so stark, dass er anhalten musste. Der Fahrer des Sattelzuges setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 5000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 

A 9/HAAG. Zum Überholen scherte der bislang unbekannte Fahrer eines Sattelzuges auf die dritte Spur aus und verursachte hierdurch einen Verkehrsunfall. Am Montag gegen 17:00 Uhr war der Trucker mit seinem MAN und einem Planenauflieger auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. Kurz nach dem Parkplatz Sophienberg überholte er an der dortigen Steigung im Kurvenbereich zwei Kollegen, die bereits ein Überholmanöver durchführten. Als der Unbekannte auf die dritte Spur zog musste ein von hinten kommender 23-Jähriger seinen Skoda voll abbremsen und nach links ausweichen. Hierbei streifte der junge Mann die Schutzplanke, so dass ein Schaden von etwa 10000 Euro entstand. Der junge Mann blieb unverletzt, der Fahrer des Sattelzuges setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 

A 70/BAD BERNECK. Einen Schutzengel hatten ein 27-jähriger Autofahrer aus Leipzig und sein 26-jähriger Beifahrer bei einem Unfall am Dienstagnachmittag. Von der A 70 wollte der junge Mann mit seinem Peugeot am Autobahndreieck auf die A 9 in Richtung Berlin fahren. Beim Fahrstreifenwechsel am Ende der Beschleunigungsspur übersah er einen dort bereits auf der Hauptfahrbahn fahrenden Tiertransporter und touchierte diesen mit hoher Geschwindigkeit. Der Peugeot geriet ins Schleudern, überschlug sich mehrfach und blieb totalbeschädigt im Graben liegen. Die beiden jungen Männer konnten das Wrack unverletzt verlassen. Der Gesamtschaden beträgt etwa 10000 Euro. Der 27-jährige Fahrer kann sich auf einen Bußgeldbescheid einstellen.

 

TREBGAST, LKR. KULMBACH. Seit 15.30 Uhr läuft am Trebgaster Badesee ein großangelegter Sucheinsatz nach einer vermissten Schwimmerin. Rund 100 Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Wasserrettung, Feuerwehr und Polizei sind vor Ort. Die 22-jährige Studentin aus Bayreuth befand sich mit zwei Freundinnen am Badesee und ging mit einem Schwimmanzug in das Wasser. Seit 13.30 Uhr fehlt von der Frau jede Spur. Die später alarmierten Einsatzkräfte suchen derzeit mit Tauchern, einem Polizeihubschrauber und Bootsführern den See ab. Seit 15.30 Uhr ist das Baden im See nicht mehr möglich. Die privaten Gegenstände der Frau befanden sich auf der Liegewiese und sind von der Polizei übernommen worden.

 

TREBGAST, LKR. KULMBACH. Die seit 15.30 Uhr am Trebgaster Badesee laufenden Suchmaßnahmen nach der vermissten 22-jährigen Schwimmerin werden auch in die Nacht hinein fortgesetzt. Hierzu unterstützen die örtliche Feuerwehr und das Technische Hilfswerk mit entsprechender Beleuchtung. Mittlerweile sind weit über 100 Einsatzkräfte in die umfangreichen Suchmaßnahmen eingebunden. Bislang konnte die Studentin noch nicht aufgefunden werden. Zur Unterstützung der Suche ist auch ein Wasserortungshund im Einsatz. Zudem wird ein Bootsführer mit einem Sonargerät den Badesee ergänzend absuchen.

 

Das Zusammenwirken der unterschiedlichen Einsatzorganisationen läuft vorbildlich. Alle Einsatzkräfte gehen äußerst engagiert und motiviert zu Werke

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“