© Patrick Pleul

Polizeibericht 08.02.2021

Bamberg Stadt:

 

Am Samstag, zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr wurde in der Messerschmittstraße in einem Mehrfamilienhaus der Türriegel einer Kellereingangstüre beschädigt, so dass Sachschaden von etwa 100 Euro entstanden ist. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Sachschaden von etwa 15.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag gegen 13.35 Uhr in der Zollnerstraße / Pestalozzistraße ereignet hat. Hier wollte eine BMW-Fahrerin ihr Fahrzeug wenden, wobei sie gegen die Beifahrerseite eines anderen Autofahrers stieß. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Zwischen dem 01. und 06. Februar wurde entweder in der Moosstraße oder Am Börstig die hintere linke Türe eines weißen Opel Corsa angefahren. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 1000 Euro beziffert, weshalb unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise erbeten werden.

 

In der Egelseestraße wurde am Sonntagmittag gegen 13.00 Uhr die Fahrertüre eines dort geparkten blauen VW Golf angefahren. Obwohl der bislang noch unbekannte Unfallverursacher Sachschaden von etwa 1000 Euro hinterlassen hat, flüchtete er von der Unfallstelle. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.:  0951/9129-210 entgegen.

 

Am Sonntagabend um 20.30 Uhr fuhr an der Schranne der Fahrer eines schwarzen Kombi beim Rechtsabbiegen ins Balthasargäßchen gegen die Hausmauer eines dortigen Anwesens. Der Unfallverursacher machte sich nach dem Unfall aus dem Staub. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist noch nicht bekannt.

 

 

 

Bamberg Land:

 

PÖDELDORF. An einer leichten Steigung in der Ortsstraße „Schlemmerwiesen“ ging es in der Nacht zum Montag für den Fahrer einer Sattelzugmaschine aufgrund der winterlichen Wetterverhältnisse nicht mehr weiter. Der Sattelzug rutschte auf der schneebedeckten Fahrbahn rückwärts die Steigung hinunter und beschädigte dabei zwei Verkehrszeichen sowie einen Verteilerkasten. Da sich die Sattelzugmaschine festgefahren hatte, musste ein Abschleppdienst zur Bergung anrücken.

 

PÖDELDORF. Eine Feier mit insgesamt sechs Personen aus drei verschiedenen Haushalten musste die Polizei am Sonntagnachmittag in der Schammelsdorfer Straße auflösen. Alle anwesenden Personen werden wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

 

 

 

Forchheim Stadt + Land:

 

Neunkirchen am Brand, OT Rosenbach. Am Sonntagmittag erlitten zwei Bewohner eines Einfamilienhauses eine leichte Rauchvergiftung. Ein 85-Jähriger vergaß den im Keller auf seinem Elektroherd befindlichen Topf mit Wachs und Wasser. Die Küchenzeile fing Feuer und musste von den Feuerwehren Neunkirchen am Brand, Rosenbach und Uttenreuth gelöscht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 30.000,– Euro.

 

Forchheim. Am Sonntagnachmittag unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Forchheim im Innenstadtbereich einen 17-Jährigen einer Personenkontrolle. Hierbei konnte eine geringe Menge Cannabis in Form eines Joints aufgefunden und sichergestellt werden.

 

 

 

Bayreuth:

 

A 9/PEGNITZ. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierte am Sonntagvormittag einen Seat mit polnischer Zulassung an der Ausfahrt Trockau. Der Pkw war zuvor in Fahrtrichtung München unterwegs. Bei der ausländerrechtlichen Überprüfung der beiden ukrainischen jungen Männer stellten die Beamten mehrere ausländerrechtliche Verstöße fest. Der 26-jährige Beifahrer reiste unerlaubt ohne den erforderlichen Reisepass nach Deutschland ein. Der 28-jährige Fahrer hielt sich bereits zu lange im Schengenraum auf und konnte kein gültiges Visum für seinen weiteren Aufenthalt vorzeigen. Da beide Ukrainer keinen festen Wohnsitz im Inland haben, wurde eine hohe Sicherheitsleistung erhoben. Die Männer müssen sich nun jeweils wegen eines Vergehens nach dem Aufenthaltsgesetz verantworten und wurden aufgefordert, das Bundesgebiet in den nächsten Tagen zu verlassen.

 

A9/BAYREUTH. Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth wurde am Sonntagnachmittag auf einen 59-jährigen polnischen Kleintransporterfahrer aufmerksam. Dieser stand am PWC Sophienberg-Ost neben seinem Fahrzeug. Der Herr hatte Probleme sich auf den Beinen zu halten und schwankte stark. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkohltest ergab einen Wert von über 2 Promille. Die Beamten untersagtem dem Herren die Weiterfahrt bis er wieder fahrtüchtig ist.

 

 

 

Erlangen:

 

Zu drei Unfällen kam es in der letzten Nacht im Bereich der Verkehrspolizei Erlangen aufgrund der Schneefälle. Die Unfallverursacher kamen alle ohne Fremdbeteiligung von der Fahrbahn ab, da sie ihre Geschwindigkeit nicht den Witterungsverhältnissen anpassten. Den Anfang machte um 22:00 Uhr ein 35jähriger Fürther mit seinem Audi Q7. Dieser war auf der A 73 in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs und prallte kurz nach der Ausfahrt Fürth-Poppenreuth in die Mittelschutzplanke. Er und sein Beifahrer konnten auch keinen triftigen Grund nennen, warum sie noch unter-wegs waren. Neben dem Bußgeld nach der Straßenverkehrsordnung für den Fahrer kommt noch der Verstoß nach dem Infektionsschutzgesetz für beide hinzu. Um 23:10 Uhr prallte dann ein 27jähriger mit seinem BMW 5er auf der A 3 kurz vor der Rastanlage Aurach-Süd in die Mittelschutzplanke. Sein Fahrzeug war zudem nur mit Sommerreifen ausgestattet. Wiederum auf der A 3, nun zwischen den Anschlussstellen Erlangen-Tennenlohe und Nürnberg-Nord, kam ein 25jähriger um 01:10 Uhr von der Fahrbahn ab. Er kam beim Fahrstreifenwechsel ins Schleudern und prallte mit seinem Kleintransporter in die Außenschutzplanke. Keiner der Unfallbeteiligten wurde verletzt. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 12.000 Euro. Weiter wurde um 21:00 Uhr am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen ein BMW 7er festgestellt. An diesem waren frische Unfallschäden zu erkennen und Fahrzeugteile waren kurz davor, sich vom Pkw zu lösen. Fahrer war ein 40 Jahre alter Arzt aus Hannover auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz in Ostbayern. Dieser gab an, dass er auf der A 7 im Bereich der Kasseler Berge bei winterlichen Straßenverhältnissen die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in die Außenschutzplanke prallte. Um einen möglichen Schaden kümmerte er sich nicht. Angeblich wusste er nicht, dass man sich nicht einfach von der Unfallstelle entfernen darf. Ein Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort wurde eingeleitet.

 

Unter Drogeneinfluss am Steuer war gestern Nachmittag der Fahrer eines Pkw auf der A 3 unterwegs. Der 46jährige aus dem Landkreis Forchheim wurde um 17:00 Uhr an der Anschlussstelle Höchstadt-Ost kontrolliert. Nachdem drogentypische Auffälligkeiten zu erkennen waren, wurde ein Vortest durchgeführt. Dieser war positiv auf die Einnahme von Marihuana. Von diesem wurde auch noch eine geringe Menge im Fahrzeug aufgefunden und sichergestellt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

 

 

 

Haßfurt: 

 

Knetzgau – In der Zeit von Samstag, 15:30 Uhr und Sonntag, 16:00 Uhr wurde in der Pfarrer-Keßler-Str. ein Metallzaun beschädigt. Beim Wenden blieb ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw, vermutlich mit Anhängerkupplung, am Zaun hängen und verbog diesen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

Eltmann – Am Samstag, gegen 15:00 Uhr, sollte in der Bamberger Straße ein Verkehrsteilnehmer einer Kontrolle unterzogen werden. Bei Erkennen des Streifenwagens versuchte sich der Daimlerfahrer urplötzlich durch Abbiegen in die Straße „Promenade“ und ohne Betätigen des Fahrtrichtungsanzeigers der Verkehrskontrolle zu entziehen. Trotzdem konnte er kurz danach angehalten werden. Auf Nachfrage gab er sofort an, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt und am Vortag Drogen konsumierte. Sämtliche Fahrtauglichkeitstest verweigerte er und willigte sofort einer Blutentnahme ein, welche auf der Dienststelle durch einen herbeigerufenen Arzt vollzogen wurde. Ihn erwartet Anzeige.

 

Theres/Untertheres – In der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 21:00 Uhr und 07:00 Uhr, wurde in der Maingasse an einem schwarzen Audi der Wischerarm abgebrochen. Die Schadenshöhe liegt bei 50 Euro. In der Tatnacht wurden weitere, mindestens drei Fahrzeuge, angegangen. Hinweise nimmt die Polizei in Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“