Polizeibericht 07.12.2018

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

DORMITZ. LKR. FORCHHEIM. 4.000,– EUR Sachschaden und eine leicht verletzte Person sind das Ergebnis eines Unfalles vom Mittwochabend. Ein 75-jähriger VW-Fahrer war von Dormitz kommend in Richtung Kleinsendelbach unterwegs. An der Einmündung zur Südumgehung Neunkirchen musste er verkehrsbedingt anhalten. Ein ihm nachfolgender 38-jähriger Toyota-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den VW auf. Er wurde hierbei leicht verletzt. Eine sofortige medizinische Versorgung war nicht erforderlich.

 

FORCHHEIM-KERSBACH. Ein 30-jähriger Ford-Fahrer wollte Donnerstagfrüh von der Gosberger Straße in die vorfahrtsberechtigte Kersbacher Straße abbiegen. Dabei übersah er einen von links kommenden Lkw. Dessen 53-jähriger Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.500,– EUR. Verletzt wurde niemand.

 

FORCHHEIM. In einer Tiefgarage eines Mehrparteienhauses in der Badstraße wurde in der Zeit von Mittwoch, 21.45 Uhr, bis Donnerstag, 08.15 Uhr, ein schwarzer VW Passat aufgebrochen. Der bislang unbekannte Täter hatte eine Scheibe eingeschlagen und eine Geldbörse mit etwa 150,– EUR Bargeld aus dem Fahrzeug entwendet. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 500,– EUR. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

Ebermannstadt Nur kurze Zeit konnte sich ein diebisches Pärchen am Donnerstagnachmittag über seine Beute freuen. Als ein Mann und seine Begleiterin ohne etwas zu bezahlen die Kasse eines Drogerie-Marktes im Markgrafenweg passierten, wurde die Diebstahlssicherung aktiviert. Eine couragierte Verkäuferin verfolgte die Tatverdächtigen, die über die Forchheimer Straße Richtung Oberes Tor flüchteten und forderte sie mehrfach vergeblich auf, stehenzubleiben. Zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte konnten die Täter auf dem Damm an der Wiesent festnehmen. Bei ihrer Durchsuchung wurde das Diebesgut, es handelte sich um Kosmetikartikel im Wert von knapp 38 Euro, aufgefunden und dem Geschäft zurückgegeben. Den 54 bzw. 58 Jahre alten Tätern wurde ein Hausverbot erteilt.

 

Ebermannstadt Am Donnerstag, zwischen 10.30 und 11.15 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes am Kirchenplatz ein schwarzer Audi/A5 zerkratzt. Der bislang unbekannte Täter verursachte hierbei Sachschaden in Höhe von 400 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0 entgegen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Bei einem in der Habergasse geparktem VW wurde am Donnerstag in der Zeit von 20.00 Uhr bis Mitternacht die hintere Scheibe eingeschlagen und eine auf dem Rücksitz abgelegte Handtasche entwendet. In der Handtasche befanden sich persönliche Papiere der Geschädigten sowie Bargeld. Hinweise zu dem oder den Tätern nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter  Tel.0951/9129-210 entgegen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, keine Wertgegenstände sichtbar im Fahrzeug liegen zu lassen.

 

Bamberg. Bereits am Mittwoch in der Zeit von 09.30 – 15.30 Uhr wurde ein in der Sternwartstraße geparkter Dacia Sandero von einem Unbekannten auf der Beifahrerseite verkratzt. Der Schaden beträgt 1000 Euro.

 

An einem auf einem Parkplatz in der Robert-Bosch-Straße wurde in der Zeit von Mittwoch, 18.30 Uhr, bis Donnerstag, 15.30 Uhr, die linke Fahrzeugtür verkratzt. Die Schadenshöhe wird auf 1500 Euro geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter  Tel.0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Im Zeitraum von Mittwoch, 19.00 Uhr, bis Donnerstag, 08.00 Uhr, wurde ein in der Annastraße geparkter Audi A4 derart angefahren, dass die Frontstoßstange abgerissen wurde. Diese lag auf dem Gehweg neben dem Fahrzeug.

 

BAMBERG. Am Donnerstag gegen 20.30 Uhr vernahm ein Zeuge einen Schlag und stellte fest, dass am P&R-Parkplatz Heinrichsdamm ein Verkehrszeichen umgefahren war. An der Unfallstelle wurde ein Teil einer Frontschürze eines Citroens aufgefunden. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter  Tel.0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Donnerstag kurz nach 18.00 Uhr wollte ein 54-Jähriger von der Memmelsdorfer Straße nach links in die Ludwigstraße abbiegen. Wegen eines geradeausfahrenden Radfahrers musste er anhalten, was eine hinter ihm fahrenden 41-Jährige zu spät bemerkte und in das Heck des Fahrzeuges fuhr. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe 10.000 Euro, verletzt wurde niemand.

 

BAMBERG. Bereits am 18.10.2018 ereignete um 15.50 Uhr in der Starkenfeldstraße ein Unfall, wobei ein 8-jähriges Mädchen verletzt wurde. Das Mädchen rannte über die Starkenfeldstraße, übersah ein herannahendes Auto und lief in dieses. Glücklicherweise wurde sie nur leicht verletzt. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Polizei nun Zeugen, die diesen gesehen haben und speziell auch ein weiteres Kind, welches mit dem Mädchen über die Straße gerannt sein soll. Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter Tel.0951/9129-210 entgegen.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Vor der Schule in der Königshofstraße warf ein unbekannter Täter am Donnerstag, gegen 11.20 Uhr, einen Stein gegen die Glasscheibe des Bushäuschens. Das Sicherheitsglas zersprang sodass ein Reparaturschaden von etwa 500 Euro entstand. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

HIRSCHAID. In der Alleestraße fielen am Donnerstag, kurz nach 18.00, zwei männliche Personen auf, die sich verdächtig an zwei geparkten Pkw-Anhängern zu schaffen machten. Die dunkelgekleideten Männer flüchteten, nachdem sie von einem Bewohner angesprochen wurden. Bei der Nachschau wurde festgestellt, dass die Kennzeichen verbogen waren.

Wer kann Angaben zu den Tätern machen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / STRULLENDORF       Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen, in Fahrtrichtung Norden, soll der 54-jährige Fahrer eines Kastenwagens unvermittelt den Fahrstreifen nach links gewechselt haben, ohne auf den neben ihm fahrenden Opel eines 22-jährigen zu achten. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, wodurch ein Gesamtschaden von ca. 6000 entstanden ist. Beide Beteiligte konnten ihre Fahrzeuge anschließend noch am Standstreifen anhalten. Der Opel musste abgeschleppt werden. Wegen widersprüchlicher Angaben zum Unfallhergang bittet die Autobahnpolizei Bamberg um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

 

A 73 / KEMMERN      Während er im Baustellenbereich, Fahrtrichtung Norden, überholt wurde, kam am Donnerstagvormittag der bislang unbekannte Fahrer eines LKW (mit Beschriftung „Deutsche Bahn“) zu weit nach links und streifte den rechten Außenspiegel eines Opel. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 250 Euro. Da der 20-jährige Fahrer keinerlei weiteren Angaben zum LKW machen kann, bittet die Autobahnpolizei um Zeugenmeldungen unter Tel. 0951/9129-510.

 

A 73 / BAMBERG    Um nicht, bei stockenden Verkehr kurz vor dem Autobahnkreuz Bamberg, den vor ihm abbremsenden Pkw zu rammen, zog der 44-jährige Fahrer eines Lkw am Donnerstagmorgen abrupt nach links. Dabei traf er dann den dort fahrenden Mercedes eines 42-jährigen seitlich im Frontbereich und schob das Fahrzeug in die Mittelschutzplanke. Durch herumgeschleuderte Fahrzeugteile wurde zudem noch der BMW eines 55-jährigen beschädigt. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Leitplanke dürfte sich auf ungefähr 47000 Euro belaufen.

 

A 73 / KEMMERN     Als ein 33-jähriger Toyota-Fahrer am Donnerstagabend im Baustellenbereich, Fahrtrichtung Süden, einen Sattelzug überholte, kam dieser angeblich zu weit nach links. Beim seitlichen Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde der Pkw an der rechten Seite erheblich beschädigt. Obwohl dabei ein Schaden von ca. 5000 Euro entstand, setzte der Fahrer des Sattelzuges seine Fahrt ohne weitere Reaktion fort. Zur Klärung des Unfallhergangs und Ermittlung des Unfallflüchtigen bittet die Autobahnpolizei Bamberg um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

 

A 73 / STRULLENDORF      Weil er, nach eigenen Angaben, nach seiner Trinkflasche gegriffen hatte, war der 30-jährige Fahrer eines Kleintransporters am späten Donnerstagabend derart abgelenkt, dass er, in Fahrtrichtung Norden, ungebremst das Heck eines vorausfahrenden Opel rammte. Dessen 42-jähriger Fahrer wurde durch den Anstoß leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 12000 Euro geschätzt.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Im Dunkel der Nacht versuchte gestern ein 68-jähriger Bremer mit seinem verkehrsunsicheren Gespann die Bundesrepublik zu durchqueren. Die Fahrt, die von der Oberpfalz nach Bremen führen sollte, endete nach einer Kontrolle durch Beamte der Erlanger Verkehrspolizei. Gegen 23.45 Uhr hielten die Beamten das Pkw-Gespann auf der A 3, zwischen Erlangen und Höchstadt an. Der Rentner war im Begriff, einen Kran, den er auf seinem Anhänger transportierte, nach Norddeutschland zu überführen. Allerdings ragte der große Kran an allen Seiten weit über den Anhänger hinaus. Dadurch war das Gespann dermaßen instabil, dass der Betroffene aus Angst vor dem schlingernden Gefährt mit lediglich 30 km/h über die Autobahn „kroch“. Entsprechend lang war der Stau von über 30 Lkw, den er hinter sich herzog und die wegen Überholverbots nicht passieren konnten. Die instabile Fuhre wurde von den ‚Beamten kurzerhand aus dem Verkehr gezogen, was ihnen den Dank der zahlreichen „Follower“ des Kriechgespanns einbrachte.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

 

Hofheim i.Ufr. – Der Geschädigte parkte seinen Chrysler Grand Cherokee in der Zeit von Donnerstag, 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr auf einem Verbraucher-Parkplatz  Am Sänniggrund . In dieser Zeit fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer beim Ausparken mit seinem Pkw den geparkten Pkw an. Der Unbekannte flüchtete, ohne sich um den Schaden in Höhe von 2000 Euro zu kümmern.  Am Chrysler hinterließ er Kratzer und eine Delle an der Beifahrertüre.

 

 

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

 

 

 

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt insgesamt 7 Wildunfälle mit einem Gesamtschaden von ca. 12000 Euro.

Die Unfälle ereigneten sich alle auf besonders gekennzeichneten Strecken.

 

Gemünd, Lkr. Hassberge: Am Freitagmorgen, gegen 07:30 Uhr, fuhr ein 16-jähriger mit seinem Leichtkraftroller die Kreisstraße 14 in Richtung Gemünd. Auf regennasser Fahrbahn verlor der junge Fahrer die Kontrolle über seinen Roller, kam in die rechte Leitplanke und stürzte zu Boden. Der hinzugekommene Ersthelfer kümmerte sich um den verletzten Rollerfahrer und verständigte Rettungsdienst und Polizei.
Aufgrund der erlittenen Verletzungen wurde der Rollerfahrer mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Schweinfurt verbracht. Die Ursache des Unfalls dürfte nach ersten Ermittlungen zu hohe Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn sein. Der Roller wurde komplett beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.600,- EUR.

 

 

Oberaurach –  Der Eigentümer der Flurstücke 753 und 775 in Kirchaich teilte am Donnerstag der Polizei mit, dass im Tatzeitraum von 01.01.2018 bis 01.04.2018 von den Flurstücken insgesamt 3 Bäume entwendet wurden. Der Dieb nahm nur das Holz der Baumstämme mit, die Äste ließ er zurück. Das entwendete Holz hat einen Wert von ca. 150 Euro. Geschädigt ist der Pächter der Flurstücke.

 

Zeil a.Main – Eine 57-jährige Nissanfahrerin wollte am Donnerstagnachmittag  den Bahnübergang Zeil in der Sanderstraße überqueren, obwohl sich die Bahnschranke bereits schloss.  Die Schranke prallte gegen das Fahrzeug, brach ab und lag auf der Straße.

Die Deutsche Bahn wurde verständigt und behob den Schaden von ca. 1000 Euro. Am Nissan war eine Delle am Dach und ein Frontschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“