© Patrick Seeger

Polizeibericht 07.09.2021

HEROLDSBACH-OESDORF. LKR. FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde ein 53-jähriger Skoda-Fahrer am Montagvormittag in der Ortsdurchfahrt. Der 53-Jährige musste verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte eine ihm nachfolgende 44-jährige Ford-Fahrerin zu spät und fuhr auf den Skoda auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000,– EUR. Eine sofortige medizinische Behandlung des 53-Jährigen war nicht erforderlich.

 

HALLERNDORF. LKR. FORCHHEIM. Etwa 300,– EUR Sachschaden richtete ein bislang unbekannter Autofahrer in der Kreuzbergstraße an. Dort wurde am Sonntagabend, in der Zeit von 18.00 bis 20.00 Uhr, ein grauer VW Touran angefahren. Hierbei wurde der linke Außenspiegel im Vorbeifahren beschädigt. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

 

HEROLDSBACH-POPPENDORF. LKR. FORCHHEIM. In der Zeit von Donnerstag, 02. September bis Sonntag, 05. September wurde offensichtlich versucht, in ein Haus in der St.-Georgen-Straße einzubrechen. An der Haustür fanden sich entsprechende Hebelspuren. Ein Öffnen der Tür gelang nicht. Wer im genannten Zeitraum diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Hiltpoltstein.  Am späten Montagnachmittag kam ein 24-jähriger Kradfahrer auf der Straße zwischen Hiltpoltstein und Almos aus unbekannten Gründen ins Schlingern, worauf er stürzte und sich Schürfwunden zuzog. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Lauf gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro.

 

Ebermannstadt. Eine 21-jährige Frau fuhr mit ihrem Opel am Montagnachmittag auf der B470 in Richtung Forchheim. Als sie verkehrsbedingt abbremsen muss, reagiert ein hinter ihr fahrender Kradfahrer zu spät und fährt ins das Heck ihres Autos. Der 17-jährige Mopedfahrer blieb unverletzt, allerdings entstand ein Schaden in Höhe von 2100 Euro.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Eine 20-Jährige wollte sich offensichtlich die Zähne bleichen, das Geld in Höhe von knapp 15 Euro für das Bleachingset  jedoch nicht aufbringen. Deshalb entwendete sie Montagabend kurz vor Ladenschluss dieses kurzerhand in einem Drogeriemarkt im Bamberger Norden, was aber durch Auslösung der Alarmanlage am Ausgang auffiel.

 

Ein 21-Jähriger wollte Montagnachmittag in einem Supermarkt in der Lange Straße Zigaretten im Wert von 8 Euro stehlen, wurde aber dabei beobachtet, wie er die Packung in seine Hosentasche steckte.

 

Zwei Männer bedienten sich Montagmittag gleich in mehreren Geschäften. Der eine wollte sich in einem Bekleidungsgeschäft in der Franz-Ludwig-Straße kostenlos einkleiden und entwendete Oberbekleidung im Wert von fast 60 Euro. Sein Begleiter hatte es in einem Supermarkt in der Lange Straße dann auf mehrere Päckchen Kaugummi abgesehen.

 

 

Fahrraddiebstähle

BAMBERG. Am Montag stellte ein 19-Jähriger sein Fahrrad im Zeitraum von 06.15 – 14.00 Uhr auf dem Vorplatz des Bahnhofes in der Brennerstraße ab. Als er zurückkam, stellte er fest, dass das Fahrrad verstellt und das Schloss sowie das Rücklicht beschädigt waren. Offensichtlich hatte ein Unbekannter versucht, das Schloss zu knacken, scheiterte jedoch. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20 Euro. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in der Neuerbstraße ein versperrtes Herren-Trekkingrad der Marke Cube im Wert von 500 Euro entwendet. Im Zeitraum vom 02. – 06.09.2021 wurde von einem Fahrradabstellplatz in der Don-Bosco-Straße ein Kinder-Mountainbike der Marke Giant im Wert von 540 Euro entwendet. Vom Bahnhofsvorplatz in der Ludwigstraße wurde vom 03. – 04.09.2021 ein Mountainbike der Marke Giant entwendet, welches einen Zeitwert von 300 Euro hatte.

Zeugen, die Hinweise zum Täter oder Verbleib der Fahrräder geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter tel. 0951/0129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Im Zeitraum von Mittwoch, 12.00 Uhr, bis Montag, 10.15 Uhr, wurde die Bedieneinrichtung der Fußgängerampel am P&R-Parkplatz Heinrichsdamm beschädigt. Die Halterung war abgebrochen und die Einrichtung wurde nur noch von den Kabeln gehalten. Der Schaden wurde auf 100 Euro geschätzt.

 

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Ein 15-Jähriger lieh sich Dienstagmorgen das Fahrrad eines Kumpels und fuhr damit um 04.00 Uhr den Kaulberg hinunter. Am Pfahlplätzchen stürzte er mit dem nicht verkehrssicheren Fahrrad alleinbeteiligt und musste leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht werden. Grund für den Sturz dürfte wohl die Alkoholisierung des Jungen gewesen sein, der sich einer Blutentnahme unterziehen musste, nachdem er einen Alkotest nicht schaffte.

 

BAMBERG. Montagabend gegen 22.20 Uhr belästigte ein 41-Jähriger  auf der Unteren Brücke mehrere junge Frauen, indem er sich ihnen immer wieder näherte und mit ihnen flirten wollte. Obwohl die Frauen dem Mann unmissverständlich klar machten, dass sie nichts von ihm wollen, setzte sich dieser hin, öffnete seine Hose und machte massierende Bewegungen , ohne dabei jedoch sein Geschlechtsteil zu entblößen. Während der Anzeigenaufnahme kamen weitere Frauen hinzu, die angaben, bereits in den Vormonaten von dem Mann belästigt worden zu sein. Der 41-Jährige muss sich nun wegen Beleidigung und Erregung öffentlichen Ärgernisses in mehreren Fällen verantworten.

 

BAMBERG. In der Gundelsheimer Straße wurde am Montag um 22.00 Uhr ein 19-Jähriger mit seinem E-Scooter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann gab an, am Vortag einen Joint geraucht zu haben und flüchtete dann zu Fuß vor den Polizeibeamten. Versteckt in einem Graben konnte der Mann wieder aufgefunden werden. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit verantworten.

 

BAMBERG. Einem Passanten fiel am Montag kurz nach 11.00 Uhr eine Rauchentwicklung aus einem Fenster eines Wohnanwesens in der Ludwigstraße auf. Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde kein Brand mehr festgestellt, sondern lediglich eine starke Rauchentwicklung. Ursächlich hierfür war ein Karton mit einem Minibackofen, der auf einer Herdplatte abgestellt war und der Herd versehentlich angeschaltet wurde. Durch die Rauchentwicklung wurde niemand verletzt, der Sachschaden in der Küche und an dem Backofen wird auf 200 Euro geschätzt.

 

BAMBERG. Am Sonntagmittag kurz nach 13.00 Uhr ging eine 31-Jährige mit Ihrem Hund am Kunigundendamm spazieren. Auf einer Wiese fiel ihr ein etwa 60 Jahre alter Mann auf, der nur mit einem schwarzen Tanga bekleidet war. Als der Mann sie erblickte, drehte dieser sich breitbeinig in die Richtung der Frau und machte entsprechende Hüftbewegungen, wobei er eine Hand auf dem Tanga hielt.

Die Polizei Bamberg-Stadt bittet Zeugen, die Angaben zur Identität des Mannes machen können, sich unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Breitengüßbach    Mit deutlich zu geringen Abstand lenkte am Montagmorgen der bislang unbekannte Fahrer eines Lkw-Zuges auf der A 73, Richtung Süden, nach einem Überholvorgang, vor einem Sattelzug auf den rechten Fahrstreifen zurück. Dessen 31jähriger Fahrer musste nach rechts ausweichen um eine Kollision zu vermeiden und streifte dabei die Außenschutzplanke. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten einfach weiter. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro. Die Autobahnpolizei bittet unter Tel. 0951/9129-510 um Zeugenhinweise zum Unfallverursacher.

 

Zapfendorf    Nach einem Reifenplatzer an einem LKW-Zug verteilten sich am Montagabend auf der A 73, Richtung Süden, etliche Reifenteile. Der 34jährige Fahrer eines Audi erkannte die Hindernisse auf dem linken Fahrstreifen zu spät und überrollte diese. Der Sachschaden summiert sich auf rund 1000 Euro.

 

 

Erlangen:

 

Bei einer Verkehrskontrolle konnte gestern auf der A 3 eine vermisste Jugendliche aufgegriffen und wie-der an die Mutter übergeben werden. Um 10:40 wurde am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen ein Kleinbus kontrolliert, der in Richtung Österreich unterwegs war. Im Fahrzeug saß auch eine 16-jährige aus den Niederlanden. Diese war seit einer Wo-che vermisst und von der Polizei Rotterdam zur Fahndung ausgeschrieben. Die junge Dame war mit ihrem neuen Freund in Richtung Süden unterwegs. Die Mutter machte sich so-fort aus den Niederlanden auf den Weg und holte ihre Tochter ab.

 

 

Bamberg-Land:

 

SCHLÜSSELFELD. Einen Lackschaden an der hinteren Stoßstange stellte eine Fahrzeugbesitzerin fest, als sie am späten Nachmittag mit ihrem Pkw, Seat Arona, wegfahren wollte. Das rote Auto parkte zwischen 13.45 und 17.00 Uhr auf dem EDEKA-Parkplatz in der Ortsstraße „Tannenberg“. Obwohl der Verursacher einen Schaden von ca. 400 Euro anrichtete, fuhr er davon, ohne seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

LUDWAG. Weil einer Autofahrerin am Montagabend, gegen 17.30 Uhr, am Ortseingang von Ludwag ein breites Traktor-Gespann entgegenkam, musste sie mit ihrem BMW an den Fahrbahnrand ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei schrammte sie mit der rechten vorderen Felge gegen den Bordstein. Der Fahrer des grünen Traktors der Marke Fendt mit Scheibenegge setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Der entstandene Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

 

BREITENGÜSSBACH. Zu einer Unfallflucht kam es am Donnerstagabend, gegen 23 Uhr, in der Zückshuter Straße. Auf der Eisenbahnbrücke kam einem Opel-Fahrer ein Pkw entgegen und streifte den linken Außenspiegel des Opel Insignia. Obwohl ein Schaden von ca. 200 Euro entstand, fuhr der Autofahrer in Richtung Zückshut davon.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

ZAPFENDORF. Das Überholmanöver eines Autofahrers ging am Montagmorgen schief. Auf der Kreisstraße setzte ein 27-jähriger Audi-Fahrer zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw mit Anhänger an. Dabei übersah er jedoch einen entgegenkommenden Pkw und brach den Überholvorgang ab. Als der 27-Jährige sein Fahrzeug wieder nach rechts zog, stieß er gegen den Lkw. Die entgegenkommende Autofahrerin konnte durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern.

 

ATTELSDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen ereignete. An der Kreuzung des Bahnüberganges wollte eine 35-jährige Autofahrerin aufgrund einer Baustelle wenden. Dabei bemerkte sie den Pkw, Opel Astra, einer 27-Jährigen zu spät, so dass es beim Wendemanöver zum Zusammenstoß kam. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführerinnen unverletzt. Die beschädigten Autos mussten abgeschleppt werden.

 

LITZENDORF. Schotter auf der Fahrbahn wurde einem Motorradfahrer am Montagmittag zum Verhängnis. Auf der Staatsstraße 2210 rutschte der 21-jährige Honda-Fahrer deshalb im Kurvenbereich weg und stürzte. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der am Zweirad entstandene Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

 

STRULLENDORF. Mit leichten Verletzungen musste am Montagabend ein Kraftradfahrer nach einem Verkehrsunfall durch den Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. Auf der Fahrt von Strullendorf in Richtung Bamberg kam der 20-jährige Yamaha-Fahrer auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben. Dabei zog er sich eine Fußverletzung zu. Das beschädigte Kraftrad (Schaden ca. 2.500 Euro) wurde durch ein Abschleppunternehmen abgeholt. An der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Strullendorf im Einsatz.

 

STEGAURACH. Bei der Polizei ging am Montagmorgen die Mitteilung ein, dass in der Bamberger Straße einen Autofahrer in extremen Schlangenlinien unterwegs sei. Nach erfolgter Halterfeststellung überprüfte eine Polizeistreife die Wohnanschrift. Auf Klingeln öffnete schließlich ein Mann die Haustüre. Der eingesetzten Polizeistreife fiel sofort auf, dass der 34-Jährige deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Auf Nachfrage räumte er schließlich ein, mit dem Pkw gefahren zu sein. Allerdings hätte er erst zu Hause Alkohol konsumiert. Da der Mann einem freiwilligen Alcotest nicht zustimmte, wurde eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft der Führerschein beschlagnahmt.