© Jens Wolf

Polizeibericht 07.09.2020

Bamberg Stadt

 

Bereits zwischen 25. und 26. August diesen Jahres wurde in der Markusstraße an einem 1er BMW mit enormen Kraftaufwand der rechte Außenspiegel beschädigt, so dass  die Verkleidung an der A-Säule in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Sachschaden wird auf etwa 340 Euro beziffert. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Sonntagabend gegen 20.00 Uhr wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall auf einem Tankstellengelände in der Memmelsdorfer Straße informiert. Beim Eintreffen der Beamten trafen diese eine 44-jährige Frau an, die erheblich nach Alkohol roch. Sie gab an, mit ihrem Fahrrad gegen einen weißen Pkw gestoßen und gestürzt zu sein. Bei einem Alkoholtest brachte es die Frau auf 2,56 Promille, weshalb sie sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Der Fahrer des weißen Fahrzeuges bzw. weitere Zeugen wird gebeten sich mit der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg Land

 

Ebelsbach     Während er ein anderes Fahrzeug überholte, geriet am Freitagnachmittag der 24jährige Fahrer eines VW auf der A 70, Richtung Schweinfurt, nach links in Bankett. Beim Gegenlenken kam sein Pkw ins Schleudern, drehte sich mehrfach um die eigene Achse und prallte schließlich in die Außenschutzplanke. Der 24jährige verletzte sich dabei leicht und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg gebracht. Sein VW erlitt wirtschaftlichen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro.

 

Scheßlitz     Durch eine Lichtreflexion kurz abgelenkt, verriss am Samstagmorgen der 60jährige Fahrer eines Dacia das Lenkrad und kam auf der A 70, Richtung Bamberg, nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn blieb er jedoch an der Außenschutzplanke im Ausfahrtsbereich der AS Scheßlitz hängen und riss sich die Vorderachse seines Pkw ab, bevor das Fahrzeug quer in der Ausfahrt zum Stehen kam. Der Unfall-Pkw musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

Neunkirchen a.Brand. Am vergangenen Wochenende beschädigte jemand den Holzzaun der Kindergrippe in der Von-Hirschberg-Straße. Der Sachschaden wird auf ca. 100.- Euro geschätzt. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim     Erheblich schneller als die erlaubten 25 km/h fuhr am Sonntagmittag ein 62jähriger mit seinem Mofa-Roller im Bahnhofsbereich, als er einer Streife der Verkehrspolizei auffiel und kontrolliert wurde. Einen erforderlichen Führerschein hat der Zweiradfahrer nach eigenen Angaben nicht. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis folgt.

 

Forchheim    Von einem Firmenparkplatz aus fuhr am Sonntagvormittag ein 35jähriger mit seinem nicht versicherten E-Scooter im Forchheimer Süden in den öffentlichen Verkehrsraum. Er wurde von eine Streife der Verkehrspolizei daraufhin kontrolliert und muss nun mit einer Anzeige wegen des fehlenden Versicherungsschutzes rechnen. Sein Fahrzeug wurde sichergestellt.

 

Hiltpoltstein Am späten Sonntagnachmittag befuhr ein 50-jähriger Motorradfahrer mit seiner BMW die Staatsstraße zwischen Göring und Hiltpoltstein. Auf gerader Strecke kam er ohne Fremdeinwirkung nach rechts in das Bankett und prallte gegen einen Wasserdurchlauf. Durch den Sturz zog sich der Zweiradfahrer schwere Schulterverletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum verbracht. Die Straße musste wegen der Landung des Hubschraubers komplett gesperrt werden. Am Motorrad entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro.

 

Obertrubach Eine Wespe war vermutlich die Ursache für einen Motorradunfall, der sich am Sonntag, gegen 16.30 Uhr, zwischen Untertrubach und Wolfsberg ereignete. Im Motorradhelm einer 33-jährigen Kawasaki-Fahrerin  hatte sich das Insekt verfangen, und beim Versuch dieses zu entfernen prallte die Fahrerin gegen die rechte Leitplanke und stürzte anschließend auf die Fahrbahn, wo sie schwerverletzt liegen blieb. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5000,- Euro.

 

Ebermannstadt Glimpflich ging der Sturz eines Motorradfahrers aus, der sich  am Sonntagabend zwischen der Burg Feuerstein und dem Flugplatz ereignete. Vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit kam der 55-Jährige mit seiner BMW nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Wasserdurchlauf. Am Zweirad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 10.000,- Euro. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen am Knie zu.

 

 

VPI Bayreuth

 

A9/Bayreuth: Am Sonntag, den 06.09.2020, gegen 18:30 Uhr, platzte einem Ukrainischen Reisebus zwischen den Anschlussstellen Bayreuth-Nord und -Süd der Motor. Fahrzeugteile und größere Mengen Betriebsstoffe gelangten auf die Fahrbahn; mindestens ein weiteres Fahrzeug wurde beschädigt. Durch die Bergungs- und Verkehrssicherungsmaßnahmen kam es in Fahrtrichtung München zum Stau bis in die Einhausung. Ein Bus der Stadtwerke Bayreuth verbrachte die 30 Reisegäste von der Unfallstelle. Es wurde niemand verletzt. Die Schadenshöhe inklusive der Reinigungsarbeiten wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

 

 

Unterfranken

 

Haßberge

 

Wülflingen – Ein unbekannter Umweltfrevler lagerte am vergangenen Wochenende von Samstag auf Sonntag auf einer Wiese 3 Autoreifen ab. Die Weise befindet sich in unmittelbarer Nähe eines Feldweges, der den Rheinhäuser Weg mit der Kreisstraße HAS 8 verbindet. Die Reifen liegen etwa 800 Meter entfernt vom Rheinhäuser Weg. Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen bitte an die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

 

Haßfurt – Bei einer Verkehrskontrolle in der Zeiler Straße wurde am Sonntag gegen 20.45 h ein 26-Jähriger in einem VW-Golf kontrolliert. Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit räumte der junge Mann ein, am Vorabend einen Joint geraucht zu haben. Neben Verhaltensauffälligkeiten verlief auch ein Vortest positiv auf den Wirkstoff THC. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme von einem Arzt durchgeführt. Das Ergebnis der Blutentnahme ergibt in wenigen Tagen Aufschluss darüber, welche Konsequenzen das Cannabisrauchen für den jungen Mann hat. Sollte der Schwellenwert überschritten sein, drohen mindestens ein Fahrverbot und 500 Euro Bußgeld.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“