© Karl-Josef Hildenbrand

Polizeibericht 07.09.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

WIESENTHAU. Glück im Unglück hatte gestern Mittag ein 11jähriger Junge, als er vom fahrenden Traktor seines Vaters fiel. Vater und Sohn waren, gegen 12:40 Uhr, mit ihrem landwirtschaftlichen Gespann auf der Kreisstraße in Richtung Ortsmitte unterwegs, als der Vater in die Ehrenbacher Straße abbog. Beim Abbiegevorgang ließ der 11jährige, der auf dem linken Kotflügelsitz saß, aus bislang unbekannten Gründen die Haltstange los und fiel nach hinten auf die asphaltierte Fahrbahn. Mit viel Glück entging der Junge schlimmeren Verletzungen. Der 11jährige wurde mit Verdacht auf Rücken-, und Lungenprellung vom Rettungsdienst ins Klinikum Erlangen verbracht. Dem Vater des Jungen, der beim Abbiegen langsam und vorsichtig gefahren ist, kann bislang kein Vorwurf gemacht werden.

 

FORCHHEIM. Am Donnerstag, den 05.09.19 wurde in der Zeit von 11:00 bis 11:30 Uhr, auf dem Kundenparkplatz des Netto-Markts in der Schlachthofstraße ein blauer VW-Golf von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich am gestrigen Freitag, im Zeitraum von 10:30 bis 12.30 Uhr, in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße gegenüber Hausnummer 6. Dort wurde der Außenspiegel von einem grünen Opel Corsa, welcher am rechten Fahrbahnrad geparkt war, angefahren. Auch hier sucht die Polizei Forchheim noch Zeugen, die Angaben zu dem Unfallflüchtigen machen können.

 

NEUNKIRCHEN A. BRAND. Einen etwas ungewöhnlichen Einsatz hatte gestern Nacht eine Streife der Polizeiinspektion Forchheim, als sie, kurz nach 23:00 Uhr, zu einem Randalierer in ein Business-Hotel nach Neunkirchen a. Brand beordert wurde. Laut Mitteilung anderer Gäste wäre demnach ein 32jähriger Hotelgast mit freiem Unterkörper durchs Hotel gelaufen und hätte dann seine Notdurft vor dem Tresen verrichtet. Wie sich schließlich herausstellte, handelte es sich bei der Person um einem amtsbekannten Straftäter. Der Mann, der bereits in der Vergangenheit wegen Drogen-, Eigentums-, und anderer Rohheitsdelikte polizeilich in Erscheinung getreten war, war zudem sichtlich alkoholisiert. Nachdem er seine „Verunreinigung“ beseitigt hatte, verließ er das Hotel. Ein Alkohol-Test wurde von ihm verweigert. Ob er sich für seine Tat auch strafrechtlich noch zu verantworten hat, bedarf noch weiterer Abklärungen.

 

 

Bamberg-Land:

 

Zeegendorf. Ein im Kapellenweg versperrt abgestelltes, schwarz/rotes, Damenrad der Marke Bulls entwendete ein bislang unbekannter Täter, im Tatzeitraum von Donnerstag auf Freitag. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 500 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Fahrrads bzw. zu möglichen Täterpersonen machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

Memmelsdorf. Im Tatzeitraum vom 04.09. bis 06.09. wurden in Memmelsdorf, in der Straße „Am Hohen Kreuz“, mehrere Pkws zerkratzt. An einem grauen Seat Leon wurden die linke Fahrzeugseite sowie der Kofferraum beschädigt, hier entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Ebenfalls zerkratzt wurden die linke und die rechte Fahrzeugseite eines geparkten weißen Seat Arona, auch hier entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro. Des Weiteren wurde ein schwarzer Ford Focus in Mitleidenschaft gezogen, das Heck des geparkten Fahrzeugs wies deutliche Kratzspuren auf. Der Schaden am Ford beläuft sich auf 1.000 Euro.

Wer kann Angaben zu den Tätern machen oder hat etwas beobachtet?

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

Hirschaid. Gegen den linken Außenspiegel eines in der Bamberger Straße ordnungsgemäß geparkten schwarzen Pkw VW Tiguan stieß am Freitag, zwischen 13:30 Uhr und 14:15 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

Hirschaid. Am frühen Samstagmorgen geriet, ein 27-jähriger Pkw-Fahrer, in der Maximiliansstraße in eine Verkehrskontrolle. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein vorläufig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,9 Promille, somit wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus angeordnet und sowohl Führerschein als auch Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Gegen den 27-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

 

 

Erlangen:

 

Sowohl ein 52-jähriger Erlanger als auch ein 23-jähriger junger Mann aus dem Landkreis waren am gestrigen Freitag mit sog. „E-Scootern“ unterwegs. Im Stadtgebiet wurden beide von der Erlanger Polizei einer Kontrolle unterzogen.

Hierbei musste festgestellt werden, dass es sich bei beiden Rollern um Fahrzeuge handelte, für die keine allgemeine Betriebserlaubnis ausgegeben wurde. Die Scooter entsprachen somit nicht den gesetzlichen Vorschriften der sog. Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung. Beide Roller wurden noch vor Ort sichergestellt und ihre Fahrer müssen sich jetzt u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstöße nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Die Erlanger Polizei weist, aus gegebenem Anlass, nochmals darauf hin, dass das Fahren auf

öffentlichen Straßen mit den Neuartigen Fahrzeugen nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt ist. So muss für einen Elektroroller, wenn er auf öffentlicher Straße in Betrieb genommen wird, eine allgemeine Betriebserlaubnis vorhanden sein. Gerade bei billigen Rollern aus den Bau- oder Elektromärkten ist dies leider oft nicht der Fall. Des Weiteren muss der Roller versichert werden (kleine Plakette) und der Fahrer muss mindestens 14 Jahre alt sein. Zudem gelten bei dieser Art von Fahrzeugen nach wie vor die gesetzlichen Vorgaben für das Führen von Kraftfahrzeugen, somit ist das Führen eines solchen Fahrzeugs unter Drogen- oder

Alkoholeinfluss verboten und es gelten die gleichen Grenzwerte wie beispielsweise für Pkw-Fahrer (0,5 Promille bzw. 1,1 Promille).

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Eine bislang unbekannte männliche Person packte in einem Bekleidungsgeschäft in der Pödeldorfer Straße Ware in den mitgeführten Rucksack und wollte anschließend den Laden verlassen. Nach Ansprache durch eine Mitarbeiterin des Bekleidungsgeschäftes flüchtete die männliche Person. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

 

BAMBERG. Am Freitag, gegen 12:15 Uhr, konnte eine Angestellte eines Discounters in der Villachstraße eine männliche Person dabei beobachten, wie diese zwei Tafeln Schokolade in der hinteren Hosentasche verschwinden ließ. Ein Versuch zu flüchten konnte von der Angestellten verhindert werden. Bei der Durchsuchung durch die hinzugezogenen Polizeibeamten konnte im Hosenbund versteckt weitere Ware aufgefunden werden.

 

BAMBERG. Eine aufmerksame Mitarbeiterin einer NORMA-Filiale in der Bamberger Innenstadt konnte am Freitag einen männlichen Kunden dabei beobachten, wie dieser verschiedene Produkte im Gesamtwert von 5,75 Euro in seinen mitgeführten Rucksack steckte. Im Anschluss zahlte der Kunde zwei andere Produkte an der Kasse und wollte dann den Laden verlassen. Hier wurde er dann von der Mitarbeiterin angesprochen. Im Zuge der polizeilichen Sachbehandlung konnte im Rucksack zudem ein Brocken Cannabis aufgefunden und beschlagnahmt werden. Weiterhin wurde festgestellt, dass die männliche Person falsche Personalien angegeben hat. Anzeige folgt.

 

BAMBERG. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein grünes Herrenrad entwendet. Das Fahrrad war versperrt vor dem Wohnanwesen des Anzeigeerstatters in der Kantstraße abgestellt. Täterhinweise sind nicht vorhanden. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am 05.09.2019 wurde ein Pkw von einem oder mehreren bis dato unbekannten Tätern verkratzt. Das Fahrzeug war in der Zeit von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr im 1. UG der Karstadt Tiefgarage abgestellt. Kratzer konnten sowohl an der vorderen, als auch an der hinteren Stoßstange links festgestellt werden. Weiterhin waren Kratzer an der linken hinteren Fahrzeugtüre und auf der Motorhaube vorhanden.  Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 3500,- Euro.Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein Pkw, welcher in der Annastraße geparkt war, durch einen bis zu diesem Zeitpunkt unbekannten Verkehrsteilnehmer an der hinteren Stoßstange rechts beschädigt. Am Pkw des Anzeigeerstatters entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000,- Euro. Hinweise zu dem Unfallhergang nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

GAUSTADT. Am Freitag, gegen 09:40 Uhr, übersah ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug beim Abbiegen auf die Gaustadter Hauptstraße einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Es kam zum Unfall, bei welchem ein Gesamtschaden in Höhe von 9000,- Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

BAMBERG. Beim Abfahren vom Münchner Ring auf die Buger Straße übersah am Freitag Vormittag ein Lkw Fahrer eine vorfahrtsberechtigte Pkw Fahrerin. Bei dem folgenden Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden von etwa 25000,- Euro. Während der Lkw Fahrer unverletzt blieb, klagte die Pkw Fahrerin an der Unfallstelle über Schmerzen im Nackenbereich. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

BAMBERG. Am Samstag, gegen 04:30 Uhr, gerieten in der Bamberger Innenstadt zwei Personengruppen verbal aneinander. Bei Eintreffen der Polizei zeigten sich zwei männliche Personen der einen Gruppe derart aufgebracht und uneinsichtig den polizeilichen Maßnahme gegenüber, dass sie schließlich in Gewahrsam genommen werden mussten. Beide Männer standen deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Alkotest wurde verweigert.

 

BAMBERG. Eine bis zu diesem Zeitpunkt unbekannte männliche Person mietete sich in einem Hotel im Sandgebiet ein und blieb insgesamt vier Nächte. Bezahlt wurde von der Person jedoch nur eine Nacht im voraus. In der 4. Nacht schlich sich die Person heimlich davon, ohne den Restbetrag zu begleichen. Für den Betrieb zudem ärgerlich, dass die von der Person mitgeführte Katze eine Intensivreinigung des betroffenen Zimmers notwendig machte. Ermittlungen dauern an.