Polizeibericht 07.09.2018

Bamberg Land:

 

LAUF. In der Zeit vom 5. Mai bis 6. September verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu einem Wochenendhaus in der Ortsstraße „Sonnenhang“. Die Eindringlinge durchwühlten den Innenraum ergebnislos nach Wertgegenständen. Die Täter hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Wem sind zur besagten Zeit verdächtige Personen am Wochenendhaus aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

GUNDELSHEIM. Ein bislang unbekannter Mann sprach am Donnerstag, gegen 15 Uhr, eine 73-jährige Bewohnerin in der Bachstraße nach dem Verkauf von alten Nähmaschinen an. Die Frau ließ den Mann in ihre Wohnung und zeigte ihm u.a. mehrere ältere Schmuckstücke. Man einigte sich auf einen Kaufpreis für zwei Schmuckstücke. Nachdem der Mann das Haus verlassen hatte, bemerkte die Frau, dass zwei weitere wertvolle Goldketten fehlten. Bei dem Mann handelt es sich um einen ca. 40 Jahre alten südländischen Mann, schwarze kurze glatte Haare, trug eine schwarze Hose und weißes Hemd. Dieser war mit einem silberfarbenen Pkw-Kleintransporter Mercedes unterwegs. Ein zweiter männlicher Begleiter war zur gleichen Zeit bei einem Nachbarn. Dieser Mann hatte das gleiche Alter und Aussehen und war ganz in weiß gekleidet. Wem sind diese Personen bzw. das Fahrzeug noch aufgefallen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei, fremde Personen in die Wohnung bzw. ins Haus zu lassen.

 

EBRACH. Auf der nassen Fahrbahn geriet am Donnerstagabend auf der Bundesstraße 22 ein 52-Jähriger mit seinem Kraftrad nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte zwei Leitpfosten und stürzte. Mit leichten Verletzungen musste der Zweirad-Fahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro, an den Verkehrseinrichtungen Schaden in Höhe von 50 Euro.

 

SCHEßLITZ. An der Kreuzung Anger/Windischlettener Straße übersah am Donnerstagabend ein 42-jähriger VW-Fahrer die Vorfahrt einer 45-jährigen Daimler-Fahrerin. Beim Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

 

ALTENDORF. Den verkehrsbedingt haltenden Pkw Seat einer 39-Jährigen übersah am Donnerstagnachmittag auf der Staatsstraße 224 ein 18-jähriger Audi-Fahrer. An den Fahrzeugen entstand bei dem Auffahrunfall Schaden in Höhe von 8.000 Euro.

 

VIERETH-TRUNSTADT. Beim Einfahren von einem Feldweg auf die Staatsstraße 2262 übersah am Donnerstagabend ein 28-jähriger BMW-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten 22-jährigen Jaguar-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wobei an den Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von 30.000 Euro entstand. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die freiwilligen Feuerwehren Oberhaid und Unterhaid waren zur Absicherung der Unfallstelle vor Ort.

 

STEGAURACH. Auf dem Feldweg an einem Weiher entlang der Staatsstraße 2276 rutschte am Donnerstagabend ein 77-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes in den Weiher. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam mit dem Dach voraus im Wasser zum Liegen. Der Fahrer konnte sich selbständig aus dem Pkw befreien und blieb zum Glück unverletzt. Die Bergung des Fahrzeugs übernahm ein Traktor-Fahrer. Wegen auslaufender Betriebsstoffe waren das Landratsamt Bamberg und das Wasserwirtschaftsamt vor Ort. Des Weiteren waren die freiwillige Feuerwehr Stegaurach und die Wasserwacht an der Unglücksstelle. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. In der Zeit von Donnerstagmittag bis Donnerstagnachmittags wurde in der Adalbert-Stifter-Straße in Bamberg ein blaues Herrenrad der Marke Veto entwendet. Das Fahrrad war mit einem Kabelschloss gesichert. Wer hat etwas beobachtet? Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt bittet um Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210.

 

BAMBERG. Zu einer Körperverletzung kam es am Donnerstagmittag in der Nervenklinik in Bamberg. Ein 44-jähriger Mann warf zunächst eine Tasse ins Gesicht eines anderen Patienten und verletzte diesen. Außerdem schlug er einer Pflegerin mit der Faust auf den Unterarm. Bei Eintreffen der Streifen hatte er zunächst ein Messer in der Hand. Nach Aufforderung der Beamten legte er dieses weg und konnte überwältigt werden. Es erfolgte eine polizeiliche Einweisung.

 

BAMBERG. Am Donnerstag zwischen 7:00 Uhr und 13:00 Uhr wurde auf einem Privatparkplatz in der Oberen Königstraße ein grauer Mazda bei einer Unfallflucht beschädigt. Wer hat etwas beobachtet? Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt bittet um Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210.

 

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstagmittag in der Zollnerstraße. Eine 29-jährige Pkw-Fahrerin wollte von der Stadt aus kommend nach links in die Pestalozzistraße einbiegen. Hinter ihr fuhr ein 43-jähriger Motorradfahrer, der sie überholte. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Motorradfahrer nach links von der Fahrbahn ab und stürzte auf dem Gehweg. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern noch an. Der Motorradfahrer wurde leicht verletzt. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 5000€.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Ebermannstadt. Aus einem Hühnerstall im Lindenweg in Rüssenbach entwendete ein bislang unbekannter Täter in den letzten Monaten insgesamt 20 Bruteier und zuletzt auch ein Huhn der Rasse „Lachshuhn“. Der Gesamtentwendungsschaden liegt bei etwa 60 Euro. Auf dem Grundstück wurde ein etwa 65-jähriger, kleiner, dicker Mann gesehen, der mit einem blauen Kleinwagen unterwegs war. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Ebermannstadt. In der Nacht zum Freitag entwendeten bislang unbekannte Täter zwei Fahrräder im Gesamtwert von etwa 2000 Euro. Das orange-farbene E-Bike der Marke BlueLabel und ein schwarzes Mixed-Rad der Marke Bulls waren auf einem Fahrradträger an einem Mercedes Vito angebracht und mit einem Zahlenschloss gesichert. Das Fahrzeug stand im Hof eines Anwesens in der Hirtengasse in Rüssenbach. Der Fahrradträger wurde von den Unbekannten ebenfalls beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 200 Euro beziffert. Wem sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Weißenohe. Bislang unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zum Donnerstag einen in der Dorfhauser Straße abgestellten roten Opel Astra. Die Heckscheibe des Fahrzeugs wies ein Loch auf und war gesplittert. Dem Eigentümer entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden. Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Gößweinstein. Ein bislang unbekannter Mann hatte sich in der Zeit vom 02.09.2018 bis zum 06.09.2018 in einem Hotel in Behringersmühle eingemietet und reiste ohne die Mietschuld in Höhe von 228 Euro zu bezahlen in den frühen Morgenstunden ab. Es handelt sich um einen etwa 40 Jahre alten, korpulenten Mann, etwa 185 cm groß, der hellblonde, wellige, kurze Haare, ein rundes, gerötetes Gesicht hatte und eine Brille trug. Er sprach hochdeutsch. Wer hat den Mann und ein evtl. benutztes Fahrzeug im Bereich Behringersmühle gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

PINZBERG. Am Donnerstagmorgen kam es bei einem Überholvorgang eines 65-Jährigen zu einer Berührung mit einem Leitpfosten, als er auf der Kreisstraße FO 27 in Richtung Pinzberg einen Kleintransporter überholte. Am Pkw des 65-Jährigen Skoda-Fahrers entstand ein Sachschaden von ca. 1.000,– Euro. Der genaue Unfallhergang ist bislang noch unklar, sodass die Polizeiinspektion Forchheim die Ermittlungen aufgenommen hat.

 

FORCHHEIM. Die Polizeiinspektion sucht nach einem Zeugen, welcher am Donnerstag gegen 23:45 Uhr eine Verkehrsunfallflucht beobachtet hat. Ein weiterer aufmerksamer Zeuge hörte einen lauten Knall, rannte daraufhin aus dem Haus und konnte noch einen dunklen Pkw davonfahren sehen. Er verfolgte dieses Fahrzeug und sah dabei den nun gesuchten Zeugen, der das Unfallfahrzeug ebenfalls flüchten sah. Der Grund für die Unfallflucht dürfte in der nicht unerheblichen Alkoholisierung des im Laufe der Fahndung aufgegriffenen 27-Jährigen Unfallverursachers liegen. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet auch weitere Zeugen des Vorfalls sich umgehend unter der Telefonnummer 09191/7090-0 zu melden.

 

PINZBERG. Einen Schaden von ca. 200,– Euro verursachte ein bislang unbekannter Täter an einem Jägerstand eines 75-Jährigen in Elsenberg. Es wurden Holzlatten abgerissen, das Türschloss sowie Fensterscheiben zerstört. Wer verdächtige Beobachtungen zwischen Mittwochabend und Donnerstagnachmittag in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Tel. 09191/7090-0.

 

 

Oberfranken:

 

A 9./BAYREUTH. Obgleich er einen Schaden von etwa 3000 Euro verursachte, fuhr der Fahrer eines grauen Mercedes Viano nach einem Unfall einfach weiter. Am Donnerstag gegen 14:35 Uhr war eine 33-jährige Thüringerin mit ihrem VW Sharan auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Bayreuth-Nord scherte der bislang unbekannte Mercedes-Fahrer zum Überholen aus und streifte das Fahrzeug der neben ihm befindlichen VW-Fahrerin. Die Thüringerin konnte das Kennzeichen des Flüchtenden ablesen, die Ermittlungen nach dem Fahrer dauern an. Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 

A 9/BAYREUTH. Keinen gültigen Versicherungsschutz für seinen Fiat konnte ein 34-jähriger Pole am Donnerstagabend nachweisen. Eine Streife der Verkehrspolizei hielt ihn auf der Autobahn bei Bayreuth an. Die folgende Überprüfung ergab, dass der Versicherungsschutz für sein Fahrzeug bereits im März abgelaufen war. Die Beamten stellten das Fahrzeug ab und die Autoschlüssel sicher. Der 34-Jährige wird wegen der fehlenden Versicherung angezeigt, seinen Schlüssel erhält er nach Vorlage einer gültigen Versicherung zurück. Er musste für die zu erwartende Strafe eine Sicherheitsleistung hinterlegen

 

A 9/BAYREUTH. Ein nach deutschem Recht verbotenes Messer hatte ein 34-jähriger Ukrainer in der Mittelkonsole seines Kastenwagens liegen. Fahnder der Verkehrspolizei hielten den Transporter am Donnerstagabend auf der Autobahn bei Bayreuth an. Bei der folgenden Kontrolle fanden sie das verbotene Springmesser und stellten es sicher. Der 34Jährige wird wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt und musste eine Sicherheitsleistung bezahlen.

 

COBURG. Sachschaden in sechsstelliger Höhe entstand am Donnerstagabend bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses im Stadtgebiet. Die Kriminalpolizei Coburg hat zu der bislang ungeklärten Ursache die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 21 Uhr bemerkten Verkehrsteilnehmer Rauch und Feuer in dem Anwesen in der Lauterer Straße und setzten einen Notruf ab. Die als erstes am Brandort eingetroffenen Streifen holten die Bewohner zusammen mit Feuerwehrleuten aus dem Gebäude. Zunächst brachten die Feuerwehr und der Rettungsdienst die Personen in einer Sammelstelle unter und verteilten sie später auf verschiedene Hotels im Stadtgebiet. Durch die starke Rauchentwicklung mussten die Bewohner der umliegenden Häuser aufgefordert werden, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Brandbekämpfung nahm zirka zwei Stunden in Anspruch und es waren insgesamt rund 100 Einsatzkräfte am Brandort eingesetzt. Glücklicherweise waren keine Verletzten zu beklagen. Nach vorläufigen Schätzungen bewegt sich die Schadenssumme im sechsstelligen Bereich. Zu der derzeit noch ungeklärten Brandursache haben Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Coburg vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

 

LAUTERTAL, LKR. COBURG. Marihuana im niedrigen dreistelligen Grammbereich und eine geringe Menge Kokain beschlagnahmten am Donnerstagnachmittag Beamte der Kriminalpolizei Coburg in Lautertal. Zudem entdeckten sie Gerätschaften einer Aufzuchtanlage. Gegen einen 36-Jährigen wird nun ermittelt. Aufgrund des Verdachts eine Drogenplantage zu betreiben, durchsuchten die Polizisten, gegen 16.15 Uhr, mit einem durch die Staatsanwaltschaft Coburg erwirkten Beschluss, den Keller des Anwesens, das der Tatverdächtige bewohnt. Obwohl der Mann mit der polizeilichen Maßnahme rechnete und daraufhin einen Großteil der Aufzuchtanlage verschwinden ließ, fanden die Beamten elektronisches Zubehör, wie zum Beispiel Belüftungs- und Heizgeräte. Der noch in der Luft gelegene, typisch süßliche Geruch, erhärtete den Tatverdacht. Mit der Überprüfung seiner darüberliegenden Wohnräume rechnete der Mann wohl nicht. Hatte er doch die kurz vorher abgeernteten Marihuana-Dolden feinsäuberlich in Einweckgläser gefüllt und offen in einem Zimmer gelagert. Neben des Cannabisproduktes und Konsumutensilien, fanden die Ermittler auch eine geringe Menge eines weißen Pulvers, das bei einem Kokain-Schnelltest positiv reagierte. Die Kriminalbeamten beschlagnahmten alle Gegenstände und leiteten ein Strafverfahren gegen den 36-Jährigen ein. Ob er mit den Betäubungsmitteln Handel trieb, wird derzeit ermittelt.