Polizeibericht 07.08.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Über das vergangene Wochenende, zwischen Freitagmittag und Montagfrüh, brach ein Unbekannter in der Nürnberger Straße einen dort aufgestellten Bauwagen auf. Der Einbrecher hebelte einen Metall-Fensterladen auf und gelangte so ins Wageninnere. Daraus wurden zwei Messer sowie Schlüssel für zwei Baumaschinen und einem Baucontainer gestohlen. Der angerichtete Sachschaden wird von der  Polizei auf etwa 500 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Auf Fahrradhandschuhe im Wert von knapp 10 Euro hatte  es am Montagmittag ein 23-jähriger Mann in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt abgesehen. Der Langfinger wurde vom Kaufhausdetektiven beobachtet und die Polizei verständigt.

 

BAMBERG. Am Montagnachmittag wurden im Bambados-Schwimmbad zwei junge Frauen bestohlen. Ein zunächst noch Unbekannter erbeutete zwei Handys sowie eine Geldbörse mit Ausweispapieren. In einem Waldstück in Tatortnähe konnten dann Polizeibeamte einen 56-jährigen Mann aufspüren. Bei ihm konnte das Diebesgut der beiden geschädigten Frauen aufgefunden werden. Außerdem kam noch ein weiteres Mobiltelefon zum Vorschein, das aus einem Pkw-Aufbruch vom März diesen Jahres stammte. Der Täter war betrunken, er brachte es bei einem Alkoholtest auf 2,62 Promille, weshalb er zunächst bei der Polizei ausgenüchtert und am nächsten Tag dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde.

 

BAMBERG. Zwischen Freitag- und Sonntagnachmittag hat ein Unbekannter an einem Tor der Bundespolizei in der Armeestraße das Kabel eines Sensors durchtrennt. Außerdem zwickte der  Täter auch noch das Kabel einer Kamer ab, so dass Gesamtsachschaden von etwa 100 Euro entstanden ist. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen am Tatort beobachten können und kann Hinweise auf den oder die Täter an die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 geben?

 

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 3000 Euro richtete ein Unbekannter an der Haupteingangstüre  sowie an einer Kellertüre am ehemaligen Muna-Gelände in der Geisfelder Straße an. Eine Glastüre wurde mit einem Betongewicht eingeschlagen; die Kellertüre wurde vom Täter aufgehebelt. Brauchbares Diebesgut wurde vom Einbrecher nicht vorgefunden, weshalb er ohne Beute wieder abgezogen ist.

 

BAMBERG. Während einer Streifenfahrt konnten am Montagabend, kurz vor 22.30 Uhr, Polizeibeamte am Troppauplatz einen 25-jährigen Mann dabei beobachten, wie er einen Joint rauchte. Während der weiteren Kontrolle konnte noch ein weiterer Brocken Marihuana, knapp ein Gramm, aufgefunden und beschlagnahmt werden.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, kurz vor 01.00 Uhr, wurde die Polizei in Aufnahmeeinrichtung in den Bamberger Osten gerufen, weil dort zwei Männer in Streit gerieten. Ein 30-jähriger Mann schlug  seinem 46-jährigen  Landsmann ins Gesicht und bedrohte ihn. Während der Anzeigenaufnahme fanden die Beamten dann in der Hosentasche des 30-jährigen Täters 0,71 Gramm Marihuana. Während des Polizeieinsatzes wurden dann die Polizeibeamten vor einem Wohnblock auf Marihuanageruch aufmerksam. Neben einem 29-jährigen Mann konnte ein angerauchter Joint aufgefunden werden. Außerdem kamen  noch knapp  40 Gramm Marihuana zum Vorschein, die der Mann in einer Plastikflasche versteckt hatte. Die Drogen wurden von der Polizei beschlagnahmt. Neben Bedrohung und Körperverletzung sind Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet worden.

 

 

Bamberg Land:

 

LAUTER. Die Heckklappe eines im Tannenweg geparkten gelben Pkw Skoda/Octavia beschädigten unbekannte Täter Mittwochnacht, zwischen 3 und 4 Uhr. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.200 Euro. Wem sind verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

STEGAURACH. In der Bamberger Straße stürzte am Montagfrüh ohne Fremdeinwirkung ein 62-jähriger Radfahrer. Mit leichten Verletzungen musste der Mann ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro.

 

HIRSCHAID. Beim Abbiegen nach links auf die Kreisstraße BA 27 übersah am Montagvormittag ein 53-jähriger Daimler-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten 23-jährigen VW-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

 

STAFFELBACH. Ein 33-jähriger VW-Golf-Fahrer übersah, vermutlich durch die Sonne geblendet, am Montagabend  einen in der Hallstadter Straße geparkten Pkw VW-Bus. Der 33-Jährige sowie seine 21-/ und 22-jährigen Beifahrer mussten mit schweren Verletzungen in die Juraklinik Scheßlitz eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite VW-Golf musste abgeschleppt werden.

 

DÖRFLEINS. Wie erst jetzt bekannt wurde stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Sonntag, 29.Juli, in der Zeit von 14.30 bis 16 Uhr, gegen die linke Fahrzeugseite eines in der Mainleite geparkten silberfarbenen Pkw Mitsubishi/Colt. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

SASSANFAHRT. Gegen den linken Außenspiegel eines in der Kellerstraße geparkten Pkw Peugeot stieß am Montag, zwischen 11 und 14.40 Uhr, ein unbekannter Fahrzeugführer. Obwohl ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden war, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

BAYREUTH. Nachdem zwei polnische Staatsangehörige am frühen Sonntagmorgen mit gestohlenen Fahrrädern festgenommen worden waren, fand bereits am Montag die Hauptverhandlung gegen die beiden statt. Sie erhielten jeweils mehrmonatige Freiheitsstrafen. Zu einem Fahrrad suchen die Ermittler der Kripo Bayreuth noch den Eigentümer. Kurz vor 5 Uhr beobachtete am Sonntagmorgen ein aufmerksamer Bewohner am Schützenplatz einen Fahrraddiebstahl und alarmierte über die 110 die Polizei. Streifenbesatzungen der Bayreuther Stadtinspektion konnten bereits kurz darauf zwei Männer am Schützenplatz festnehmen. Einer der beiden warf davor noch Betäubungsmittel weg. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatten die beiden 28-Jährigen kurz zuvor jeweils ein Fahrrad entwendet. Eines der beiden Räder, ein weißes Mountainbike der Marke KTM, Typ Verada, konnte bislang noch keinem Berechtigten zugeordnet werden. Die weiteren Ermittlungen führte die Kriminalpolizei Bayreuth fort. Am Montag übernahm die Staatsanwaltschaft Bayreuth den weiteren Verfahrensfortgang und erhob im Rahmen einer kurzfristig angesetzten Hauptverhandlung Anklage gegen die beiden Männer. Sie wurden zu mehrmonatigen Freiheitsstrafen verurteilt. Die Kriminalpolizei Bayreuth sucht jetzt noch den Besitzer des weißen KTM Mountainbikes vom Typ Verada und bittet hierzu um Meldungen unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

 

FORCHHEIM. Ein 30-Jähriger Fahrer eines BMW wurde am Montagnachmittag leicht an der Hüfte verletzt. Er kam aus Müdigkeit auf der Kreisstraße FO 8 kurz nach Verlassen des Kreisverkehrs von der Fahrbahn ab. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000,– Euro.

 

EFFELTRICH. Zu einer Unfallflucht kam es am Montagnachmittag auf der St2243 zwischen Effeltrich und Kersbach. Ein 56-jähriger VW-Fahrer musste sogar auf eine geschotterte Parkbucht ausweichen, um einen schlimmeren Zusammenstoß zu verhindern, nachdem ein Fahrzeug aus dem Gegenverkehr auf seine Fahrspur kam. Es handelte sich vermutlich um eine bordeauxfarbigen S- oder E-Klasse der Marke Mercedes. Am VW des Geschädigten wurde der linke Außenspiegel beschädigt und ein Schaden von ca. 500,– Euro verursacht. Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. In der Zeit vom 05.08.2018, 15:30 Uhr bis 06.08.2018, ca. 11:00 Uhr kollidierte ein bislang unbekannter Täter mit dem Heck eines weißen Madza einer 50-Jährigen. Obwohl ein Schaden von 500,– Euro entstand, entfernte sich der Verursacher ohne die erforderlichen Feststellungen zu treffen. Der Pkw der Geschädigten war in Buckenhofen in der Raiffeisenstraße geparkt. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Etwa in der Zeit von Montagmorgen bis Montagmittag wurde in der Birkenfelderstraße der VW-Golf eines 34-Jährigen von einem bislang unbekannten Täter angefahren. Es entstand ein Sachschaden von ca. 800,– Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter Telefonnummer 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Bereits am Morgen des 31.07.18 musste der 36-jährige Betreuer eines Zeltlagers in der Fritz-Hoffmann-Straße den Diebstahl einer hochwertigen Kamera feststellen. Die Digitalkamera der Marke Sony mit Objektiv hat einen Gesamtwert von ca. 3.400,– Euro. Wer in diesem Bereich verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, wird um Hinweise an die Polizeiinspektion Forchheim gebeten unter Telefonnummer 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Einen Hut im Wert von ca. 25,– Euro wollte am Montagmittag ein 67-Jähriger aus einem Geschäft in der Haidfeldstraße entwenden. Er hatte diesen zuvor in seiner mitgebrachten Kappe verstaut und wollte den Laden so verlassen. Er konnte von einem Mitarbeiter des Ladens angesprochen werden und wird sich nun wegen Diebstahls verantworten müssen.

 

FORCHHEIM. Am Montagabend kam es in der Bayreuther Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 46-Jährigen und einem 54-Jährigen. Der jüngere der beiden Männer hatte vorher das Anwesen aufgesucht, um in Kontakt mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin zu treten. Weil er dabei einen derartigen Lärm verursachte und drohte das Haus „abzufackeln“, versuchte ein Bewohner mit einem aus seiner Wohnung mitgebrachten Messer erfolglos den unerwünschten Besucher zum Verschwinden zu zwingen. Vielmehr kam es sodann zu einem Kampf um das Messer, wobei der 46-Jährige mehrere lange Schnitte am Fuß davontrug und vom Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim verbracht wurde. Die Polizeiinspektion Forchheim ermittelt nun gegen beide Männer u. a. wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden.

 

Ebermannstadt. Die tiefstehende Sonne führte am Montagabend zu einem Verkehrsunfall in der Feuersteinstraße. Ein 67-jähriger Pkw-Fahrer übersah beim Linksabbiegen in die Josef-Otto-Kolb-Straßen einen 18-jährigen Radfahrer, der wegen des Pkw stark abbremsen musste, über seinen Lenker flog und schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen blieb. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht.

 

Ebermannstadt. In einem Biergarten in der Mühlenstraße wurde am Dienstag in der Zeit von 18.30 h bis 19.15 h ein digitaler Canon-Fotoapparat mit Objektiv entwendet. Die Kamera hat einen Wert von 800 Euro.

 

Ebermannstadt. Während der Urlaubszeit gelangten unbekannte Täter in eine Praxis in der Von-Ketteler-Straße und entwendeten dort Bargeld. Dies geschah jedoch ohne etwas aufzubrechen, da vermutlich eine Terrassentür offenstand.

 

Muggendorf. Unbekannte stahlen am Wochenende ein rotes Kanu, welches auf einem Bootsanhänger aufgeladen und frei zugänglich in der Forchheimer Straße geparkt war. Das Boot, auf welchem entweder die Nummer AR 254, AR 259 oder AR 260 steht, hat einen Wert von 750 Euro. Täterhinweise nimmt in allen berichteten Fällen die Polizei Ebermannstadt unter Tel. 09194-73880 entgegen.

 

Gräfenberg. Ein Weidezaungerät mit Batterie im Wert von 650 Euro nahmen unbekannte Täter von einer Pferdekoppel in Höfles mit. Der Tatzeitraum erstreckt sich von Freitagabend bis Montagfrüh. Wer hat Beobachtungen gemacht?

 

Gößweinstein. Die Verkehrspolizei Bamberg führte am Sonntag im Bereich Gößweinstein auf der B40 eine Geschwindigkeitsmessung durch, die insgesamt 813 Fahrzeuge passierten. Aufgrund Geschwindigkeitsüberschreitungen mussten 8 Fahrzeugführer angezeigt und 66 Verwarnungen ausgesprochen werden. Der Spitzenreiter fuhr mit 81 km/h bei erlaubten 50 km/h.

 

 

Unterfranken:

Ebern:

 

Eyrichshof/Lkrs. Haßberge: Ein 61-jähriger Mann aus Fischbach fuhr mit seinem Pkw am Samstagnachmittag auf der B279 und entdeckte auf dem Rastplatz bei Eyrichshof einen Kinderwagen, der offensichtlich dort auf dem Rastplatz vergessen wurde. Er verständigte die Polizei, die dann den Kinderwagen mitnahm. Bei dem Kinderwagen handelt es sich um einen schwarz-blauen Kinderwagen auf dem „Cool S Pring“ steht und der in einem sehr guten Zustand ist. Wer so einen Kinderwagen vermissen sollte, möge sich mit der Polizei in Ebern unter der 09531/924-0 in Verbindung setzen.

 

Maroldsweisach, Lkrs Haßberge:  Am Sonntagvormittag, um 10.15 Uhr, befuhr eine 46-jährige Frau aus Coburg mit ihrem Audi A6 die Staatsstraße 2284  von Hellingen in Richtung Maroldsweisach. Etwa 1,5 Km vor Allertshausen kam die Frau mit ihrem Pkw aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Wasserdurchlauf. Der Pkw überschlug sich und blieb auf dem Dach  liegen. Glücklicherweise wurde die Fahrerin nur leicht am Arm verletzt, sie wurde mit den Johannitern ins Krankenhaus Ebern zur Untersuchung gebracht. Die Feuerwehr Heldburg war mit mehreren Fahrzeugen vor Ort, die ST2284 musste zeitweilig ganz und dann einseitig gesperrt werden. Am Fahrzeug, welches abgeschleppt wurde, entstand Totalschaden (5000 Euro).

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Montagvormittag zwischen 09:40 Uhr und 10:20 Uhr befand sich die Geschädigte zum Einkaufen im Stadtgebiet Ebern. Zuerst war sie bei einem Supermarkt in Sandhof, anschließend am Grauturm und zuletzt in einem Markt in der Bahnhofstraße. An einer dieser Örtlichkeiten wurde ihr Pkw an der Beifahrertüre durch einen bislang unbekannten Täter verkratzt.

 

 

Oberfranken:

 

COBURG. Tödliche Verletzungen erlitt ein junger Mann am Dienstagmorgen, als ihn auf der Bahnstrecke Erfurt-Nürnberg im Stadtteil Creidlitz ein Zug erfasste. Der Lokführer erlitt einen Schock. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Beamten wollte der 18-jährige Coburger, kurz vor 7.15 Uhr, den unbeschrankten Bahnübergang für Fußgänger über die zweigleisige ICE-Strecke vom „Oberen Bahnweg“ zum Hahnweg überqueren. Aus noch ungeklärter Ursache nahm er den herannahenden ICE nicht wahr und wurde von ihm erfasst. Ein alarmierter Notarzt konnte dem Mann nicht mehr helfen. Ein Staatsanwalt aus Coburg machte sich vor Ort ein Bild und ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen zur Klärung des genauen Unfallhergangs an. Die etwa 150 Fahrgäste des ICE blieben unverletzt und konnten in der Folgezeit ihren Weg mit Bussen fortsetzen. Die Bahnstrecke ist derzeit (Stand: 9.30 Uhr) noch in beiden Richtungen gesperrt.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Dienstag früh gegen 3:30 h wurde ein 18-jähriger Erlanger Radfahrer im Bereich des Freibades West einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnten die Beamten intensiven Marihuanageruch wahrnehmen. Bei der anschließenden Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks des 18-Jährigen fanden die Beamten neben Rauschgiftutensilien auch knapp 4 Gramm Marihuana auf. Nach Feststellung und Überprüfung seiner Personalien wurde das 18-Jährige wieder aus dem polizeilichem Gewahrsam entlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“