Polizeibericht 07.06.2021

Stadt und Landkreis Forchheim

 

Forchheim. Am Sonntagmittag befuhr eine 44-jährige Citroenfahrerin die Boschstraße und wollte dann die Hafenstraße queren. Dabei übersah sie an der Kreuzung eine 55-Jährige, die mit ihrem Chevrolet von links gefahren kam. Dort galt „Vorfahrt gewähren“. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 3.000,– Euro.

 

Ebermannstadt.  Kurz nach Mitternacht wurde am Montag ein Zweiradfahrer am Ortsausgang auf der B470 einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der 19-jährige war mit seiner Yamaha unterwegs in Richtung Forchheim, um offensichtlich seine 15-jährige Freundin nach Hause zu fahren. Bei der Kontrolle konnte der Motorradfahrer keinerlei Dokumente vorweisen. Im Zuge der Überprüfung des Kraftrades stellte sich heraus, dass das angebrachte Kennzeichen mit dem benutzten Krad nicht übereinstimmte. Nach anfänglichem Leugnen gab der junge Mann schließlich zu, dass er an der nicht mehr zugelassenen Yamaha das Nummernschild einer zugelassenen Honda angebracht hat. Bei den weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der Biker nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis ist. Das Motorrad wurde zur weiteren technischen Überprüfung sichergestellt. Während die minderjährige Beifahrerin an ihren Vater übergeben wurde, musste der Mann aus dem Landkreis Bamberg seinen weiteren Weg zu Fuß fortsetzen. Auf ihn kommen mehrere Anzeigen, u. a. Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.

 

Hardt. Seit Beginn des Jahres kommt es wiederholt auf der Kreisstraße zwischen Wannbach und Hardt zu unerlaubter Müllentsorgung. Hierbei werden überwiegend am Wochenende, Verpackungen und Essensreste von einer Fast-Foot-Kette aus dem Auto heraus an den Straßenrand geworfen. Vermehrt landen diese dann in Grundstücken von Anwohnern. Am Wochenende wurden zusätzlich zu dem Unrat Verpackungen eines elektronischen Gerätes auf einem neben der Straße befindlichen Grundstück entsorgt. Die Polizei Ebermannstadt hat die Ermittlungen wegen unerlaubter Abfallentsorgung aufgenommen und bittet um Hinweise.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Bereits Freitagnachmittag zwischen 15:10 Uhr und 15:20 Uhr entwendeten Unbekannte aus einem Ford/C-Max, der auf einem Kundenparkplatz in der Pödeldorfer Straße abgestellt war, ein XIAOMI-Handy. Das Fahrzeug war nicht abgesperrt.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwischen Donnerstagnachmittag, 14:00 Uhr, und Sonntagnachmittag, 13:45 Uhr, beschädigten Unbekannte ein in der Ludwigstraße abgestelltes Hollandrad. Das Fahrrad wurde wohl mit einen Fußtritt angegangen, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwischen Mittwochnachmittag und Sonntagabend wurde der Regatta-Turm des Neptun-Schwimmbads mit Graffiti besprüht. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf 400 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwischen Samstagabend und Sonntagfrüh wurde eine Würstchenbude in der Promenadestraße mit schwarzem und grünem Stift beschmiert. Während der Aufnahme der Sachbeschädigung stellten die Polizeibeamten auch Schmierereien an der nahegelegenen Bäckerei fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Sonntagabend gegen 22 Uhr befuhr eine 21-Jährige den Berliner Ring Richtung Nürnberg und wollte nach links in die Memmelsdorfer Straße abbiegen. Dabei übersah  sie einen 22-Jährigen Mercedes-Fahrer, der ihr entgegenkam. Nach dem Zusammenstoß mussten beide Fahrer leicht verletzt ins Klinikum Bamberg gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Ein bei der Unfallverursacherin durchgeführter Alkoholtest ergab 0,4 Promille.

 

 

Erlangen:

 

Samstagnacht gegen 21.45 Uhr wurde die Erlanger Polizei nach einer Auseinandersetzung vor einem Pizza-Imbiss in der Hauptstraße alarmiert.

Laut telefonischer Mitteilung gerieten sich dort mehrere Personen in die Haare. Die Beamten trafen vor dem Imbiss zwei leicht verletzte, junge Männer an. Die Verletzten standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein genauer Sachverhalt war weder von den beiden Beteiligten noch von anwesenden Passanten in Erfahrung zu bringen.

Weitere Einzelheiten zu dem Vorfall sind bisher nicht bekannt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Hinweise zu der Auseinandersetzung nimmt die Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760-114 entgegen.