Ein Polizeiwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht zu einem Einsatz., © David Inderlied/dpa/Illustration

Polizeibericht 07.05.2022

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim. Ein 61jähriger Fiat-Fahrer über sah am Freitagabend in der Daimlerstraße beim Wenden den in hinter ihm in gleicher Richtung fahrenden Lkw eines 46-Jährigen. Beim Zusammenstoß blieben die Beteiligten unverletzt, jedoch entstand bei jedem ca. 2000.- Euro Sachschaden.

 

Neunkirchen a.Brand. Am Freitag um 18 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass im Ebersbacher Weg ein Mann mit seinem E-Scooter gestürzt war. Danach fuhr er wieder weiter und direkt der anfahrenden Streife entgegen. Bei der daraufhin durchgeführten Kontrolle stellten die Beamten bei ihm eine Alkoholisierung von über zwei Promille fest, weshalb sie ihm die Weiterfahrt nicht mehr gestatteten, seinen Führerschein sicherstellten und bei ihm eine Blutentnahme anordneten. Der Fahrer blieb bei seinem Sturz unverletzt, muss sich aber nun strafrechtlich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

 

Forchheim. Ein junger Mann geriet am Freitagabend in eine Verkehrskontrolle, als er mit seinem Quad in der Bügstraße unterwegs war. Während der Anhaltung räumte er ein zuvor Amphetamin und Cannabis konsumiert zu haben, weshalb bei eine Blutentnahme angeordnet wurde. Er muss nun mit einem empfindlichen Bußgeld und Fahrverbot rechnen.

 

Ebermannstadt. In der Nacht von Freitag auf Samstag führten Beamte der PI Ebermannstadt im Stadtgebiet EBS Verkehrskontrollen durch. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle fiel eine 40-jährige Seat-Fahrerin auf, da diese während der Kontrolle stark nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Schnelltest bestätigte den „Riecher“ der Beamten. Mit knapp über 1,1 Promille musste sich die Fahrerin einer Blutentnahme unterziehen. Ihr Pkw blieb an Ort und Stelle stehen. Ihren Führerschein musste sie vorerst abgeben.

 

Gräfenberg. Zu einem Unfall ohne Personenschaden kam es am Freitag in den Abendstunden. In der Ortsmitte von Walkersbrunn trafen sich ein Reise-Omnibus und ein entgegenkommender Traktor. Aufgrund der Größe der beiden Fahrzeuge sowie der dortigen örtlichen Gegebenheiten erschien dies schwierig. Während der Bus am rechten Fahrbahnrand anhielt, versuchte sich der 80-jährige Traktorfahrer mit seinem Gefährt vorbei zu zwängen. Letztendlich kam es zu einem Streifschaden mit dem Bus des 54-jährigen Busfahrers. Es entstand ein Sachschaden von 500 EUR.

 

Unterleinleiter. Glück gehabt! In den Mittagsstunden überholte eine 70-jährige Opel-Fahrerin zwischen Unterleinleiter und Veilbronn den Getränkelaster eines 52-jährigen. Die Dame übersah jedoch beim Ausscheren den nahenden Gegenverkehr. Unbeirrt setzte die Opel-Fahrerin ihren Weg zunächst fort. Sowohl der Lkw als auch der Gegenverkehr erkannten die Situation sofort und lenkten ihre Fahrzeuge zum Glück möglichst weit nach rechts. Als auch die 70-jähreige Fahrerin den ankommenden Smart eines 63-jährigen erkannte, lenkte diese ebenfalls wieder nach rechts. Hierbei touchierte sie beim Wiedereinordnen den Lkw und den entgegenkommenden Smart leicht. Es entstand ein Sachschaden von 8000 EUR. Durch Aufmerksamkeit im Straßenverkehr und vorausschauendes Fahren des Smart-Fahrers sowie des Lkw-Fahrers konnte ein Frontalzusammenstoß bei hoher Geschwindigkeit gerade noch verhindert werden. Die Opel-Fahrerin muss sich auf ein empfindliches Bußgeld in den kommenden Wochen einstellen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Nachmittag wurde von einem Kaufhausdetektiv ein Paar gemeldet, dass in einem Supermarkt in der Forchheimer Straße dabei ertappt wurde, wie sie gemeinsam diverse Nahrungsmittel und Haushaltsartikel in einen Rucksack steckten und den Markt ohne zu bezahlen verlassen wollten. Im Büro des Marktes händigten sie das Diebesgut aus. Die herbeigerufene Polizeistreife fand jedoch noch zwei Flaschen Schnaps, die im Kinderwagen bei den beiden Kleinkindern versteckt waren. Diese wurden beschlagnahmt und zurückgegeben. Insgesamt hatten die Waren einen Wert von über 180 Euro.

 

BAMBERG. Am Freitagmorgen zwischen 10.15 Uhr und 10.35 Uhr wurde in der Moosstraße, auf Höhe Hausnummer 28, der linke Außenspiegel eines weißen Peugot-Kleintransporters abgefahren. Der Täter entfernte sich, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0951/9129210.

 

BAMBERG. Die Geschädigte parkte ihren schwarzen VW am Freitagmorgen gegen 07.20 Uhr in der Schönbornstraße, auf Höhe Hausnummer 1. Als sie nach der Arbeit um 16.40 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie einen Lackschaden an der vorderen Stoßstange links fest. Zeugen des Vorfalls werden unter der Rufnummer 0951/9129210 von der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt gesucht, da der Täter sich entfernte, ohne sich um die Unfallaufnahme zu kümmern.

 

BAMBERG. Gegen Mitternacht kam es von Freitag auf Samstag zu mehreren Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen in einer Gemeinschaftsunterkunft im Bamberger Osten. Als der Sicherheitsdienst tätig werden musste, um einige Kontrahenten davon abzuhalten, sich zu schlagen, richtete sich die Aggression gegen die Mitarbeiter der Einrichtung. Bis zum Eintreffen der Polizei trugen insgesamt 5 Beteiligte leichte Blessuren davon. Zwei Täter mussten in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert werden. Die Ermittlungen dauern an.

 

BAMBERG. Gegen 01.30 Uhr wurde Nähe Markusbrücke ein Radfahrer kontrolliert. Der 39-jährige roch sehr stark nach Alkohol, weswegen ihm ein Alkotest von den Beamten angeboten wurde. Hier erreichte er einen Wert von 2,18 Promille. Weiterhin wurden geringe Mengen an Cyrstal und Haschisch bei ihm aufgefunden. Der Mann wurde zur Blutentnahme ins Klinikum verbracht, die Drogen wurden beschlagnahmt.

 

BAMBERG. Eine Gruppe Jugendlicher stand gegen 22.00 Uhr an einer Bushaltestelle am Bahnhof, als ein 38-jähriger Mann an sie herantrat und sie in volltrunkenem Zustand provozierte. Als er einen der jungen Männer zu Boden schubste, eskalierte dieser und schlug den Mann mit seiner eingegipsten Hand zu Boden. Dort trat er, nach Zeugenaussagen, noch mehrfach auf ihn ein, bis Unbeteiligte die Kontrahenten trennten und die Polizei verständigten. Mit den Vorfällen wird sich jetzt die Staatsanwaltschaft Bamberg beschäftigen.

 

 

Bamberg-Land:

 

PRIESENDORF;  In den zurückliegenden Tagen wurde das Schulhaus in der Schindsgasse mit neongelber Farbe beschmiert. Die Graffitis wurden von bisher unbekannten Tätern an der Außenfassade der Sporthalle, im Bereich des Eingangstores und am Treppenaufgang des Schulgebäudes angebracht. Die Kosten für die erforderliche Beseitigung der Schmierereien werden auf mehrere Hundert Euro geschätzt.  Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

ZAPFENDORF;  Der Diebstahl eines Fahrrades wurde der Polizeiinspektion Bamberg-Land am Freitagnachmittag gemeldet. Die Geschädigte hatte ihr Mountainbike, Marke Rockrider, Rahmenfarbe weiß/rosa, am Freitagmorgen am Bahnhof abgestellt. Als sie gegen 13.45 Uhr zurückkam, war das Fahrrad weg. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf da. 250 Euro,  Hinweise auf den Verbleib werden unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen genommen.

 

ZAPFENDORF;  Im Laufe der vergangenen Woche wurde in ein Wochenendhaus, das sich direkt an der Ortsverbindungsstraße zwischen Zapfendorf und Kirchschletten befindet, eingebrochen. Der oder die Täter wuchteten mit brachialer Gewalt zwei Massivholztüren auf um ins Gebäude zu gelangen. Dort wurden dann Teile einer Musikanlage entwendet. Der angerichtete Sachschaden wird auf mind. 1.000 Euro, der Entwendungsschaden auf ca. 500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

BISCHBERG;  Einen Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro hinterließ ein bisher unbekannter Unfallverursacher an einem schwarzen VW-Passat. Die Geschädigte hatte am Freitagvormittag ihren Pkw am Parkplatz vor der Kinderarztpraxis in der Pfarrer-Geist-Straße abgestellt. Im Zeitraum von 09.15 bis 09.40 Uhr kam es dann zur Beschädigung an der linken hinteren Tür, verursacht vermutlich beim Ein- oder Aussteigen durch Insassen eines silbernen Kleinwagens. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt auch hier die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

SCHEßLITZ; Ein Streit im Baustellenbereich zwischen einem Baggerfahrer und zwei Autofahrern eskalierte, weshalb nun Ermittlungen wegen Körperverletzung und Nötigung eingeleitet wurden. Am Donnerstagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, war an der Straßenbaustelle in der Austraße die Durchfahrt durch einen Bagger blockiert. Ein herannahender Pkw-Fahrer, der den Bereich passieren wollte, forderte den Baggerfahrer auf, zu Seite zu fahren. Der Baggerfahrer drohte ihm daraufhin Schläge an. Als dann ein weiterer Pkw-Fahrer hinzu kam und hupte, geriet der Baggerfahrer in Wut, rannte zum Pkw und öffnete die Fahrertüre. Er versetzte dem Fahrer mehrere Faustschläge ins Gesicht, so dass dieser eine blutende Platzwunde erlitt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

B 505/Hirschaid. Eine 23-jährie Opelfahrerin kam am Freitagvormittag wegen eines Fahrfehlers auf der B 505 zu weit nach rechts und streifte die Außenschutzplanke. Am Pkw und der Leitplanke entstand ein Schaden von insgesamt ca. 5.000,- Euro. Die Unfallverursacherin meldete den Vorfall erst mehrere Stunden später bei der Verkehrspolizei. Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sind die Folge.

 

A 73/Hirschaid.  Am Freitagvormittag fuhr eine 81-jährige Opelfahrerin auf der A 73 in Richtung Süden. Nach der Baustelle verwechselte sie das Gas- und Bremspedal und bremste ihren Pkw bis fast zum Stillstand ab, anstelle ihn zu beschleunigen. Eine nachfolgende 54-jährige Fahrerin eines VW konnte ein Auffahren nicht mehr vermeiden. Für sie kam das Bremsmanöver völlig überraschend. Alle Beteiligten blieben zum Glück unverletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 6.000,- Euro.

 

A 73/Strullendorf. Freitagmittag fuhr eine 21-jährige mit ihrem Pkw Nissan an der Anschlussstelle Bamberg-Süd in die A 73 in Richtung Süden ein. Hierbei kam es zu einem seitlichen Kontakt mit einem auf der Hauptfahrbahn fahrenden Lkw mit Anhänger. Verletzt wurde zum Glück niemand, der Sachschaden wir von der Verkehrspolizei auf ca. 2.000,- Euro geschätzt.

 

Erlangen:

 

In den frühen Morgenstunden des 07.05.2022 wurde ein 17 Jahre alter Jugendlicher einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, nachdem er mit einem sog. E-Scooter im Stadtgebiet Erlangen unterwegs war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,94 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Jugendliche zur Durchführung eines weiteren Atemalkoholtests in die Polizeiinspektion verbracht. Da sein ursprünglich gemessener Wert weiter anstieg, sodass er über dem Grenzwert von 1,1 Promille lag, wurde anschließend eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Nach Beendigung der Sachverhaltsaufnahme wurde der junge Mann aus den Diensträumen entlassen, um zu Fuß den Heimweg anzutreten. Hierbei wurde er von einem Beamten noch kurzzeitig im Auge behalten. Es wurde festgestellt, dass der Jugendliche im Anschluss ein ihm fremdes Fahrrad aus einem nahe gelegenen Fahrradständer entnahm und im Begriff war, sich mit diesem von der Polizeiinspektion zu entfernen. Er wurde abermals angehalten und der Fahrraddiebstahl hierdurch verhindert. Schließlich musste er den Heimweg fußläufig fortsetzen. Das Fahrrad wurde sichergestellt, der Eigentümer muss noch ermittelt werden. Ermittlungsverfahren gegen den jungen Mann wurden eingeleitet.

 

Im Zeitraum zwischen 30.04.2022 und 06.05.2022 wurde von einem auf einem angemieteten Privatparkplatz in der Gerhart-Hauptmann-Straße in Erlangen geparkten Pkw der Katalysator entwendet. Hierfür musste ein entsprechendes Werkzeug zum Absägen benutzt werden. Dem Geschädigten entstand ein Entwendungsschaden von etwa 1000 Euro. Wer im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht oder verdächtige Geräusche wahrgenommen hat, oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt unter Tel. 09131/760-0 in Verbindung zu setzen.