© Silas Stein

Polizeibericht 06.11.2020

 Bamberg-Stadt:

 

In der Theuerstadt wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Graffiti an einer Hauswand angebracht. Dem Hauseigentümer entstand Sachschaden in Höhe von 1000,- Euro.

Eine weitere Schmiererei wurde von der Brose Arena gemeldet. Auch hier wurden Graffitis angebracht, der Schaden wird mit 1500,- Euro beziffert.

 

Kratzer an der Beifahrerseite stellte ein Autobesitzer am Freitagabend in der Gaustadter Hauptstraße fest. Ein Unbekannter hatte den Ford erheblich zerkratzt, der Schaden wird auf 2500,- Euro geschätzt.

 

Eine Unfallflucht wurde aus der Heinrich-Semlinger-Straße angezeigt. Am Freitag, zwischen 12.15 Uhr und 13 Uhr, wurde ein geparkter Mercedes angefahren. Obwohl Schaden in Höhe von 1000,- Euro entstanden war, flüchtete der Unfallverursacher.

Eine weitere Unfallflucht, Schaden diesmal 2000,- Euro,  ereignete sich in der Nürnberger Straße. In diesem Fall flüchtete der Verursacher ebenfalls, beschädigt war hier ein Nissan worden.

 

 

Bamberg-Land:

 

GUNDELSHEIM/HALLSTADT. Am Freitagnachmittag wurde der Polizeiinspektion Bamberg-Land eine private Feier mit circa zwanzig Personen in einer Privatwohnung in Gundelsheim mitgeteilt. Vor Ort konnten schließlich zehn Personen aus sechs verschiedenen Haushalten angetroffen werden. Nachdem die Personalien der beteiligten Personen festgestellt worden waren, wurde die Veranstaltung durch die Polizei aufgelöst. Kurze Zeit später konnten an der Skaterbahn in Hallstadt sechs Jugendliche aus sechs verschiedenen Haushalten in einer Gruppe angetroffen werden. Die Jugendlichen gaben gegenüber den Beamten an, dass sie sich getroffen hätte, um gemeinsam Fastfood zu essen. Den Jugendlichen wurde nach Beendigung der Sachbehandlung ein Platzverweis für die Örtlichkeit ausgesprochen. Sowohl die Personen von der Feier in der Privatwohnung, als auch die Jugendlichen müssen sich nun wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetzes verantworten.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

HAUSEN. Gier zu groß – Ladendiebin fliegt auf. Nicht etwa die Aufmerksamkeit der Angestellten oder eines Ladendetektivs, sondern vielmehr die Tatsache, dass sie ihre Diebestasche zu vollgestopft hatte, wurde einer 26jährigen Ladendiebin Freitagmittag zum Verhängnis. Die rumänische Staatsangehörige entwendete in einem Verbrauchermarkt am Pilatus Campus  eine größere Menge an Lebensmitteln, die sie in einer, verdeckt unter der Kleidung getragen, Tasche steckte. Insgesamt 27 Packungen an Speck und Salami im Wert von ca. 140 Euro ließ die überörtliche Ladendiebin mitgehen. Letztendlich waren es dann wohl die drei Packungen Pistazien, die sie ebenfalls entwendete, die für die Traglast ihrer Tasche zu viel waren. Beim Verlassen der Filiale riss die Tasche unter dem Gewicht des Diebesgutes und die unbezahlte  Ware fiel auf den Boden. Noch während die junge Frau vom Verkaufspersonal ins Büro gebeten wurde, ergriff ihr männlicher Begleiter unerkannt die Flucht. Auf die, bereits einschlägig wegen Ladendiebstählen vorbelastete Frau kommt nun ein weiteres Ermittlungsverfahren zu.

 

NEUNKIRCHEN A. BRAND. Randale in der Hetzleser Straße. Mindestens vier Jugendliche zogen Freitagnacht, gegen 21:45 Uhr, randalierender Weise von der Fröschau in Richtung Baad. Hierbei traten sie gegen eine Hauswand, rissen Blumen aus einem Beet und warfen diese auf ein geparktes Auto. Auf der Strecke von Neunkirchen nach Hetzles wurden dann mindestens 20 Leitpfosten sowie das Ortsschild herausgerissen und in die angrenzenden Wiesen geworfen. Die Polizei Forchheim hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und sucht nun Zeugen, die Hinweise zur Identität der Randalierer geben können.

 

Leutenbach, OT Mittelehrenbach, LKR. FORCHHEIM. In der Zeit des  05.11.2020, 13.30 h bis 19.00 h wurde an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw, Marke BMW, Farbe weiß, die linke Fahrertür sowie die hintere Tür, durch einen bislang nicht bekannten Täter,  durch mehrere Kratzer erheblich beschädigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 3000,- Euro.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Eltmann – Am Freitagnachmittag konnten zwei männliche Personen am Mainufer in Eltmann festgestellt werden, welche sich mit Erkennen des Streifenwagens schnellen Schrittes wegbewegen wollten. Zuvor hatten diese dort verweilt und unter anderem auch Alkoholika konsumiert. Bei der anschließend durchgeführten Kontrolle der Personen händigte schließlich ein 34 Jahre alter Landkreisbewohner ein sog. Einhandmesser aus. Da der Herr keinen Grund für das Mitführen des Messers benennen konnte, wurde dieses sichergestellt. Zudem erfolgt die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens nach dem Waffengesetz.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“