© Lino Mirgeler

Polizeibericht 06.09.2021

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Sonntagmittag gegen 14.00 Uhr wurde in der Promenadestraße vor einem Hotel das Heck eines geparkten blauen Opel Zafira angefahren. Der Tatverdacht richtet sich gegen den Fahrer eines blauen VW Touran, der den Pkw mit der offenen Autotür angefahren hatte und Sachschaden von etwa 500 Euro anrichtete. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Gundelsheim   Als der 61jährige Fahrer eines Mercedes am Sonntagnachmittag auf der A 70, Richtung Bayreuth, zum Überholen vorausfahrender Fahrzeuge, auf den linken Fahrstreifen wechselte, übersah er einen dort fahrenden Audi, dessen 21jähriger Fahrer stark abbremsen und nach links ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Er geriet dadurch an den Bordstein und beschädigte sich Reifen und Felgen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt, trotz Anhalteversuchen des Geschädigten, ungebremst fort, konnte jedoch im Bereich Bayreuth durch eine Polizeistreife gestellt werden. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

 

 

 

Bamberg Land:

 

SEIGENDORF. Das Wartehäuschen der unteren Bushaltestelle in der Seigendorfer Hauptstraße besprühten Unbekannte mit Schriftzügen. Die Sachbeschädigung ereignete sich in der Zeit von 27. bis 30. August. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

PRIESENDORF. Ein rotes Mountainbike der Marke Kellys/Viper ließ ein Dieb mitgehen. Das mit einem Kettenschloss gesicherte Fahrrad stand zwischen Samstagnachmittag, 16.30 Uhr, und Sonntagmorgen, 8.30 Uhr, im Hof des Schützenvereins in der Ortsstraße „Im Kulm“. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Rades geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

MERKENDORF. Gegen den hinteren rechten Radkasten eines Pkw, BMW, stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Das schwarze Auto parkte zur Unfallzeit am Samstag, zwischen 17 und 17.15 Uhr, in der Ortsstraße Bergäcker. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

HEILIGENSTADT. Weil er etwa 500 Meter nach der Ortsausfahrt von Herzogenreuth  in Richtung Tiefenpölz einem Wildtier ausweichen musste, geriet am Sonntagmorgen, gegen 09.45 Uhr, ein Motorradfahrer ins Schlingern und stürzte. Der 61-Jährige rutschte ca. 25 Meter auf der Fahrbahn entlang und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Rettungsdienst lieferte den Verunfallten ins Krankenhaus ein. Das nicht mehr fahrbereite Kraftrad, an dem Schaden von ca. 1.500 Euro entstand, wurde durch ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle abgeholt.

 

SCHRAPPACH. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person sowie etwa 10.000 Euro Sachschaden kam es am Sonntagmittag auf der Kreisstraße zwischen  Aschbach und Schrappach. In einer scharfen Rechtskurve musste ein 30-jähriger Autofahrer seinen Pkw, Seat Leon, bis auf Schrittgeschwindigkeit abbremsen, da ihm ein breites landwirtschaftliches Fahrzeug zum Teil auf seiner Fahrbahnseite entgegenkam. Diese Situation erkannte ein nachfolgender Motorradfahrer zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in das Heck des Autos. Beim Sturz verletzte sich der Motoradfahrer leicht und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

LITZENDORF. Schwere Verletzungen erlitt am Sonntagnachmittag eine 38-jährige Radlerin. Auf dem Radweg von Litzendorf in Richtung Geisfeld fiel die Frau vom Fahrrad. Zur Behandlung wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Am Pedelec entstand geringer Sachschaden.

 

STEGAURACH. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte am Sonntagabend, kurz nach 19 Uhr, ein Pedelec-Fahrer in der Ortsstraße „Im Schütz“. Der 59-Jährige zog sich eine Armfraktur zu und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

LICHTENEICHE. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Sonntagabend, kurz vor 21 Uhr, ein 16-jähriger Kleinkraftradfahrer in der Ortsstraße „Am Rennsteig“. Bei der Überprüfung stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass am Krad technische Veränderungen vorgenommen wurden, so dass mit Zweirad nun eine Geschwindigkeit von etwa 60 km/h erreicht werden kann. Zudem konnten bei dem 16-Jährigen Betäubungsmittel sowie ein Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Der Schüler wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

 

 

 

Forchheim:

 

KLEINSENDELBACH. Sonntagnacht fuhren ein Rettungswagen sowie ein 42-jähriger Ford-Fahrer die Staatsstraße 2240 von Steinbach kommend in Richtung Frohnhof. Beide wurden von Rehen auf der Fahrbahn überrascht und versuchten diesen auszuweichen. Aufgrund der zuvor entwendeten Verkehrszeichen auf der Verkehrsinsel, nahmen die beiden Fahrer die Verkehrsinsel nicht wahr und fuhren über diese drüber. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 6000,- €.

 

FORCHHEIM. Am Samstag wurde gegen 00.45 Uhr ein 20-Jähriger in der Bamberger Straße mit einem Rettungsring um den Hals angetroffen. Auf Nachfrage gab er an, dass er auf einer Veranstaltung im Königsbad war und den Rettungsring irgendwo in Forchheim fand. Recherchen ergaben jedoch, dass der Rettungsring im Königsbad entwendet wurde. Ob der 20-Jährige für den Diebstahl verantwortlich ist, muss noch ermittelt werden. Der Sachschaden beträgt 60,- €.

 

FORCHHEIM. Am Samstagnachmittag stellte ein Jugendlicher sein Mountainbike, Marke Bulls/Copperhead 3, Farbe schwarz, am Fahrradständer auf dem Bahnhofsvorplatz ab und sicherte dieses mit einem Zahlenschloss. Als er ein paar Stunden später zurückkam, musste er feststellen, dass das Rad entwendet wurde. Es entstand ein Schaden in Höhe von 968,- €. Wer evtl. Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Forchheim, Tel. 09191-7090-0, in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Samstagmorgen in der Bügstraße wurde ein 42-Jähriger angehalten. Hierbei stellte sich heraus, dass er keine gültige Fahrerlaubnis mehr hat. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

 

 

 

Haßfurt:

 

Knetzgau – Am Sonntag gegen 10:45 Uhr befuhr ein 66-Jähriger mit seiner roten Honda die Industriestraße. Als er nach links in die Mainleite in Richtung Rasthof abbiegen wollte, kam von links ebenfalls ein Rollerfahrer, setzte seinen rechten Fahrtrichtungsanzeiger und verlangsamte seine Geschwindigkeit, weshalb der 66-Jährige in den Kreuzungsbereich einfuhr. Es kam zum Zusammenstoß, da der unbekannte Rollerfahrer geradeaus fuhr. Der 66-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Unbekannte hielt kurz nach dem Unfall an, zeigte sich verbal aggressiv und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise: Wer kennt den flüchtigen Verkehrsteilnehmer mit einem blau/silbernen Roller?

 

Haßfurt – Ein Unbekannter verschaffte sich am Samstag, den 04.09.2021 um ca. 22:15 Uhr Zutritt zu einem Grundstück in der Straße „Moosanger“, riss an einem grauen Ford Kuga den linken Außenspiegel ab und beschädigte einen geparkten Lkw. Der Schaden wird auf rund 1.000 Euro beziffert.

 

Zeil a. Main – Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich der Haßfurter Straße mehrere Plakate der Partei „CSU“ beschädigt. Hierbei entstand ein Schaden von ca. 20 Euro. Zudem wurde ein „Wesselmann-Plakat“ im Wert von 100 Euro entwendet.

 

Sand a. Main – Ein 22-Jähriger parkte am 04.09.2021 seinen weißen Mazda in der Straße „Untere Länge“. Als er morgens zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass der linke Außenspiegel abgetreten war und sich zwei Kratzer an der Karosserie vorne links befanden. Schaden rund 700 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

 

 

Erlangen:

 

Üblicherweise versuchen Nutzer eines Kraftfahrzeuges, die keine Fahrerlaubnis haben, möglichst wenig aufzufallen und so nicht von der Polizei kontrolliert zu werden. Dieser Grundsatz interessierte einen jun-gen Mann aus dem Bereich Coburg am gestrigen Sonntag aber wenig. Der 27-jährige war um 15:30 Uhr mit einem Kleinwagen auf der A 73 in Richtung Nürnberg unterwegs. Zwischen Erlangen und Nürnberg fuhr er dicht auf vorrausfahrende Fahrzeuge auf, setzte den Blinker und wollte mit Lichthupe seinen Weg freibekommen. Weiter überholte er dann auf der rechten Fahrspur, zog wieder auf die Überholspur und bremste mehrfach stark ab, so dass nachfolgende Fahrzeugführer ebenfalls stark bremsen mussten um einen Unfall zu verhindern. Noch nicht genug beleidigte er diese auch noch mit dem ausgestreckten Mittelfinger. Bei einer Kontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizei Erlangen händigte er auch einen Führerschein aus. Allerdings ergab eine Überprüfung, dass ihm die Fahrerlaubnis wegen ähnlicher Delikte bereits vor längerer Zeit entzogen wurde. Den vorgezeigten Führerschein hatte er zuvor noch wider besseren Wis-sens als verloren gemeldet und einfach behalten. Der Führerschein wurde nun sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen verschiedenster Verkehrs-straftaten und falscher Versicherung an Eides Statt wurde eingeleitet. Die Fahrt konnte dann die 32-jäh-rige Freundin und Halterin des Fahrzeuges fortsetzen. Diese war als Beifahrerin mit dabei und muss sich nun ebenfalls strafrechtlich verantworten.

 

Gestern Nachmittag wurde an der Rastanlage Aurach-Nord der A 3 ein Kleinbus kontrolliert. Im Fahr-zeug waren zu viele Personen, die auch größtenteils nicht gesichert waren. Der 39-jährige Fahrer war mit seinem achtsitzigen Kleinbus auf dem Weg nach Nordirland. Neben ihm waren noch weitere 12 Familienmitglieder im Fahrzeug. Darunter waren insgesamt neun Kinder, teil-weise noch im Säuglings- und Kleinkindalter. Die Kinder waren teils mit Gurt gesichert, aber ohne erfor-derlichen Kindersitz, lagen oder saßen aber auch komplett ohne jede Sicherung auf den Sitzen oder dem Fahrzeugboden. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung zahlen und die Weiterfahrt wurde untersagt.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“