© Armin Weigel

Polizeibericht 06.09.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Am Donnerstagnachmittag wurde ein 55-jähriger Fußgänger leicht verletzt, als er von einem 32-jährigen Fiat-Fahrer in der Kraftwerkstraße übersehen wurde. Glücklicherweise zog sich der Fußgänger lediglich Schürfwunden und eine Prellung zu.

 

FORCHHEIM. Nachdem es zu einer verbalen Streitigkeit an einer Tankstelle im Stadtgebiet gekommen war, begaben sich die Beteiligten zur Polizeiinspektion Forchheim. Im Verlauf der Schlichtung konnte bei einem der Streithähne Alkoholgeruch festgestellt werden, ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem 36-Jährigen einen Wert von 0,62 Promille. Da er mit seinem Pkw zur Dienststelle gefahren ist, erwartet ihn nun ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot.

 

POXDORF. Beim Wechsel auf den linken Gehweg stürzte am Donnerstagabend in der Baiersdorfer Straße ein 64-jähriger Radfahrer und zog sich eine Platzwunde unter dem Auge zu. Grund für den Sturz dürfte wohl auch die Alkoholisierung von 1,56 Promille gewesen sein. Er wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

 

Geschwand Gesucht wird ein unfallflüchtiges Fahrzeug, das am Donnerstag, in der Zeit von 17.30 – 18.00 Uhr, den roten Mazda eines 55-Jährigen vor seinem Anwesen beschädigt hat. Das Stoßstangeneck vorne links ist angefahren und es entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Ebermannstadt, Tel. 09194/73880, entgegen

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG.  Bereits am 27.08.2019, vormittags gegen 11.30 Uhr, entwendete eine bislang noch unbekannte Frau aus einem Drogeriegeschäft in der Bamberger Innenstadt eine Gesichtscreme der Marke Chanel für 335 Euro. Die Frau ging an der Kasse vorbei, bezahlte die Ware nicht und verließ anschließend das Geschäft.

 

BAMBERG. Aus einem Bekleidungsgeschäft in der Pödeldorfer Straße wollte am Donnerstagnachmittag gegen 17.30 Uhr ein 31-jähriger Mann Kleidung für knapp 10 Euro stehlen. Als die Sicherungsanlage im Geschäft anschlug, rannte der Täter weg, wurde aber  von zwei Zeugen verfolgt und bis zum Eintreffen der Polizei in Tatortnähe festgehalten. Der Mann muss sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

BAMBERG. Donnerstagabend kurz vor Mitternacht wurde in der Keßlerstraße ein 19-Jähriger beim Beschmieren einer Hauswand von zivilen Polizeibeamten beobachtet. Die Höhe des angerichteten Sachschadens wird von der Polizei auf etwa 500 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Sachschaden von etwa 6000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Mittwochabend kurz vor 17.30 Uhr an der Einmündung B 26 / Emil-Kemmer-Straße ereignet hatte. Hier übersah  ein Audi-Fahrer beim Abbiegen in die Emil-Kemmer-Straße den Renault einer entgegenkommenden Frau. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die beiden beteiligten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / Strullendorf     Gutes Augenmaß und den richtigen „Riecher“ bewiesen die Beamten der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrspolizei, als sie am Donnerstagvormittag einen mit Holzresten beladenen LKW mit Anhänger an der Betriebsumfahrung bei der AS Bamberg-Süd kontrollierten. Der Gliederzug fiel ihnen zuvor wegen augenscheinlich deutlicher Überschreitung der zulässigen Höhe von 4 Meter auf. Bei der Überprüfung des 42jährigen Fahrers und seines Fahrzeuggespanns stellte sich eine Höhenüberschreitung von über einem halben Meter und die äußerst mangelhafte Sicherung der Ladung heraus. Ebenso wurde die zulässige Länge der Fahrzeugkombination nicht unerheblich überschritten. Die Kontrolle förderte zudem gravierende Mängel an allen Reifen der Zugmaschine und des Anhängers, sowie an der Bremsanlage und dem Fahrwerk zu Tage. Hinzu kommen noch Verstöße gegen Fahrpersonalvorschriften. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Anhänger abgestellt und die Zugmaschine unter Begleitung zur Begutachtung und Wechsel aller Reifen zu einer Werkstatt gebracht. Den Fahrer und den Unternehmer erwarten nun etliche Bußgeldanzeigen.

 

 

Erlangen:

 

Donnerstagnacht kurz vor Mitternacht beanstandeten Erlanger Polizisten einen 28-Jährigen Pkw-Fahrer im Zentrumsbereich. Der Fahrzeugführer befuhr im Vorfeld verbotswidrig den Bahnhofsvorplatz. Als die Streifenbeamten den Pkw anhielten, entgegnete ihnen der Fahrer unvermittelt mit beleidigenden Äußerungen. Der 28-jährige Erlanger muss sich nun wegen Beamtenbeleidigung strafrechtlich verantworten.

 

Aufgrund eines Demonstrationsgeschehens in der Erlanger Innenstadt am Samstag in der Zeit zwischen 14 und 18 Uhr, ist im Zentrumsbereich mit vermehrten Verkehrsbehinderungen / Stauungen des Fahrzeugverkehrs zu rechnen. Hiervon sind insbesondere die Äußere-Brucker-Straße, die Werner-von-Siemens-Straße sowie die Henkestraße betroffen. Ortskundige Fahrzeugführer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.