Polizeibericht 06.09.2018

Bamberg Land:

 

BAUNACH. Auf Höhe der Klostergasse wollte ein 41-jähriger VW-Fahrer am Mittwochabend nach links abbiegen und übersah einen entgegenkommenden 44-jährigen Kradfahrer. Bei dem Streifvorgang stürzte der Biker und verletzte sich leicht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

 

RECKENDORF. Um einem Tier auf der B279 auszuweichen, geriet ein 19-Jähriger am Donnerstag, in den frühen Morgenstunden, mit seinem VW-Golf ins Schleudern und kam von der Straße ab. Mit leichten Verletzungen wurde er ins Krankenhaus gebracht. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden von ca. 3.000 Euro.

 

WALSDORF. Ein 57-jähriger Audifahrer fuhr am Mittwochabend von Walsdorf in Richtung Tütschengereuth. Beim Abbiegen nach rechts geriet er auf die Gegenspur und stieß mit einem entgegenkommenden Opel eines 33-Jährigen zusammen. Bei der Unfallaufnahme konnten die Polizeibeamten starken Alkoholgeruch bei dem 57-Jährigen feststellen. Eine Alkoholüberprüfung ergab 1,80 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und anschließend eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt.

 

ALTENDORF. Von Seußling in Richtung Altendorf streiften sich jeweils die linken Außenspiegel eines VW-Golf und einem entgegenkommenden Pkw, als die 34-jährige Golffahrerin am Mittwoch, gegen 06.30 Uhr, die Brücke auf dem Egloffsteiner Ring befuhr. Der unbekannte Autofahrer setzte seine Fahrt fort und hinterließ einen Sachschaden von ca. 100 Euro.

 

OBERHAID. Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer von Freitag, 24.08.18 bis Sonntag, 26.08.18, einen Granitpfeiler in der Sackgasse Kastanienweg. Ohne sich um den angerichteten Reparaturschaden von ca. 300 Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher.

Hinweise zu den Unfallfluchten erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Nachdem er am Donnerstagabend mit einem entgegenkommenden Seat auf der Bundesstraße B470 zusammengestoßen war, starb der 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der junge Mann mit seiner Yamaha kurz nach 18 Uhr die B470 von Forchheim kommend in Richtung Ebermannstadt. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er kurz nach dem Ortsausgang die Kontrolle über seine Maschine und kam auf der Gegenfahrbahn zu Sturz. Eine 21-jährige Frau, die mit ihrem Seat in entgegengesetzter Richtung unterwegs war, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Trotz der Bemühungen des Notarztes erlag der 16-Jährige noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Sein Leichtkraftrad schleuderte nach dem Aufprall über die Straße, geriet in Brand und musste von der alarmierten Feuerwehr Forchheim gelöscht werden. Die Feuerwehrleute waren darüber hinaus auch bei Verkehrsmaßnahmen eingesetzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 13.000 Euro.

 

Die Staatsanwaltschaft Bamberg zog einen Sachverständigen hinzu, der die Beamten der Polizei Forchheim bei der genauen Klärung des Unfallverlaufes unterstützten soll.

 

Die Bundesstraße war über mehrere Stunden hinweg für den gesamten Verkehr gesperrt.

 

Ebermannstadt Während eines Einkaufs stellte eine 76-jährige Frau aus Ebermannstadt Dienstagnachmittag, gegen 14.50 Uhr, ihr Fahrrad vor einem Supermarkt am Kirchenplatz ab. Als sie nach etwa 10 Minuten später wieder wegfahren wollte, war das schwarze Damenrad der Marke Greif, mit einem schwarzen Einkaufskorb auf dem Gepäckträger durch unbekannten Täter entwendet worden. Der Entwendungsschaden liegt bei etwa 150 Euro. Wer hat evtl. den Diebstahl beobachtet, oder hat ein solches Fahrrad im Stadtgebiet gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Egloffstein Bereits am letzten Freitag, gegen 10 Uhr, stellte eine 51-jährige ihren VW-Golf direkt am Eingangsbereich des Wildparks Hundshaupten auf dem dortigen Parkplatz ab. Als sie gegen 14 Uhr zu ihrem Auto zurückkam und losfahren wollte, stellte sie fest, dass an den vier Rädern alle Muttern gelöst waren. Wer hat etwas beobachtet? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Ebermannstadt Mittwochabend befuhr ein 64-jähriger aus dem Landkreis Forchheim mit seinem E-Bike den Kohlfurtweg und stürzte aus noch ungeklärter Ursache auf den Boden. Hierbei verletzte er sich schwer und kam mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 100 Euro.

 

Pretzfeld Ein 57-jähriger Radfahrer aus dem Landkreis Forchheim befuhr am Mittwochnachmittag die Ortsdurchfahrt von Oberzaunsbach. Als eine 37-jährige VW-Fahrerin in der engen Straße entgegenkam, verbremste sich der Radfahrer. Da er an den Pedalen ein Klicksystem nutzte, bekam er seine Füße nicht schnell genug auf den Boden und stürzte auf die Fahrbahn. Durch den Unfall verletzte er sich an der Schulter und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Forchheim verbracht werden. Zum Glück trug er einen Sturzhelm, der aber durch den Aufprall zu Bruch ging. Da keine Berührung zwischen den Fahrzeugen stattfand, entstand an den Fahrzeugen kein Sachschaden.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

BAMBERG   Bei der Kontrolle eines Hyundai, durch eine Streife der Verkehrspolizei, am frühen Donnerstagmorgen stellte sich heraus, dass der 21jährige Fahrer aus dem Stadtgebiet sein Fahrzeug ohne gültigen Versicherungsschutz führte. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Kennzeichen noch vor Ort entstempelt. Eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgt.

 

A 73 / FORCHHEIM    Mit großer Wucht fuhr am Mittwochmittag der 33jährige Fahrer eines BMW, in Fahrtrichtung Norden, kurz vor Beginn des Baustellenbereichs, in das Heck eines AUDI, der von einem 76jährigen gefahren wurde. Dieser hatte sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen müssen, was der nachfolgende Fahrer des BMW, auch wegen seiner zu schnellen Fahrweise, zu spät bemerkte. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf mindestens 15000 Euro geschätzt.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Im Zeitraum von Sonntag bis Mittwoch wurde ein abgestelltes Wohnmobil aufgebrochen. Das Wohnmobil stand auf einem Parkplatz in der Memmelsdorfer Straße. Der oder die unbekannten Täter verschafften sich Zutritt in das Wohnmobil indem sie ein Plastikfenster aufbrachen. Entwendet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts, offensichtlich auch, weil sich keine Wertgegenstände im Wohnmobil befanden. Am Wohnmobil selbst entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt erbittet Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210.

 

BAMBERG. Im Zeitraum von Dienstag bis Mittwoch wurde ein Pavillon im Haingebiet beschädigt. Es handelt sich um einen Holzpavillon am Hollergraben. Dort wurden Holzlatten – offensichtlich durch Fußtritte – beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt erbittet Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210.

 

BAMBERG. Innerhalb der letzten 4 Wochen wurde in der Dr.-von-Schmitt-Straße eine Außenfassade mit schwarzer Farbe beschmiert. Ebenfalls wurde in diesem Zeitraum eine Garagenrückwand in der Mittelbachstraße mit blau-schwarzer Farbe beschmiert. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt erbittet Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210.

 

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen kam es am Mittwoch gegen 18:00 Uhr. Ein 19-jähriger Bamberger befuhr mit seinem Fiat Panda die Neue Bughofer Straße in Richtung Galgenfuhr. Gleichzeitig kam aus Richtung Bug ein Motorrad, besetzt mit zwei Bambergern, auf der Straße Galgenfuhr gefahren, welches die Kreuzung geradeaus weiter überqueren wollte. Auch der Pkw-Fahrer wollte die Kreuzung geradeaus überqueren und übersah hierbei das vorfahrtberechtigte Motorrad. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Motorradfahrer und die Sozia stürzten,  verletzten sich aber glücklicherweise nur leicht. Sie kamen mit Schmerzen und Prellungen an der Körperseite ins Klinikum Bamberg. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8000 Euro.

 

 

Oberfranken:

 

ALTENKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS. Tödliche Verletzungen zog sich am Donnerstagnachmittag ein 16-Jähriger zu, als er bei Maineck mit seinem Kleinkraftrad ins Schlingern geriet, ein entgegenkommendes Auto touchierte und gegen die Leitplanke prallte. Gegen 17 Uhr fuhr der junge Mann mit seiner 125er-Maschine von Altenkunstadt kommend in Richtung Maineck. Auf Höhe der dortigen Kiesgrube geriet er aus bislang unbekannter Ursache in einer Rechtskurve ins Schlingern und stieß leicht mit dem entgegenkommenden VW eines 51-Jährigen zusammen. Im weiteren Verlauf stürzte er und prallte gegen eine Leitplanke. Dabei zog er sich schwerste Verletzungen zu, denen er noch an der Unfallstelle erlag. Der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen und an den Fahrzeugen entstand lediglich geringer Sachschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße komplett gesperrt werden. Ein von der Staatsanwaltschaft Coburg beauftragter Sachverständiger unterstützte die Beamten der Polizei Lichtenfels bei der Rekonstruktion des Unfallverlaufes.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“