© Lino Mirgeler

Polizeibericht 06.07.2021

Bamberg Stadt

 

BAMBERG. Am Montagmittag wurde ein 24-jähriger Mann beim Diebstahl von Bekleidungsstücken in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt ertappt. Das Diebesgut hatte einen Wert von knapp 170 Euro.

 

BAMBERG. In einem Lebensmittelgeschäft in der Promenadestraße wurde kurze Zeit später ein 26-jähriger Mann beim Diebstahl einer Getränkedose erwischt. Während der Durchsuchung des Langfingers tauchten noch zwei Käse auf, die er in einer mitgeführten Tasche versteckt hatte. Der Entwendungsschaden wird von der Polizei auf knapp 4 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Am Montag, kurz nach 18.00 Uhr, wurde die Polizei von einem Supermarkt in der Bamberger Innenstadt über zwei flüchtige Ladendiebe informiert. Wie sich herausstellte, übergab ein Langfinger noch das Diebesgut, bevor er vom Tatort verschwand. Aufgrund der guten Täterbeschreibung konnten die Männer im Alter von 18 und 28 Jahren kurze Zeit später von der Polizei an der Asylbewerberunterkunft im Bamberger Osten von der Polizei festgenommen werden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf knapp 23 Euro.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, gegen 03.00 Uhr, wurde die Polizei darüber verständigt, dass ein Mann in ein Verkaufszelt am Grünen Markt eingedrungen ist. Sein Begleiter konnte flüchten. Ob aus den Gemüseständen etwas gestohlen worden ist, muss noch von der Polizei ermittelt werden.

 

BAMBERG. Zwischen dem 02. und 05. Juli dieses Jahres hat ein Unbekannter am Universitätsgebäude in der Bamberger Innenstadt eine Türe sowie die Beleuchtung mit schwarzen Edding beschmiert. Dadurch ist Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden, weshalb die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

 

BAMBERG. Auf einer Wiese am Ottobrunnen wurde am vergangenen Wochenende, von Freitag auf Samstag, vermutlich eine größere Feier abgehalten, weshalb dort eine großflächige Verunreinigung entstanden ist. Zudem wurde noch ein Flurschaden durch Autos und Quads verursacht, so dass die Polizei von einem Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro ausgeht. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwischen Freitagfrüh, 08.30 Uhr und Sonntagfrüh, 08.50 Uhr, beschädigte ein Unbekannter in einem Männerwohnheim in der Theresienstraße eine Zimmertüre und richtete Sachschaden von etwa 400 Euro an. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Montag, zwischen 15.30 Uhr und 17.30 Uhr, wurde in der Pödeldorfer Straße die vordere linke Stoßstange eines dort geparkten schwarzen VW Golf angefahren. Obwohl der Unbekannte Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte, entfernte sich dieser unerkannt von der Unfallstelle. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Montagnachmittag wurde die Polizei in die Asylantenunterkunft in den Bamberger Osten gerufen, weil sich dort zwei Männer geschlagen hatten. Wie sich herausstellte, gerieten die beiden Streithähne zunächst in Streit, bevor der 20-Jährige mit 2,12 Promille seinem Kontrahenten schlug. Dieser wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

 

BAMBERG. Am Montagabend wurde eine Polizeistreife, die auf der Kettenbrücke ein Gespräch mit Passanten führte, von einem 38-jährigen Mann beleidigt. Der Mann zeigte sich sehr provokant und muss sich nun wegen Beleidigung strafrechtlich verantworten.

 

BAMBERG. Am Montag, gegen 19.30 Uhr, gerieten in der Asylbewerberunterkunft im Bamberger Osten zwei Männer in Streit. Zunächst beleidigten sich die beiden Männer gegenseitig, bevor ein 20-Jähriger mit einer Rasierklinge an der Hand verletzte. Weil sich der Angreifer auch noch von der Polizei beruhigen ließ und immer aggressiver wurde, musste er in Gewahrsam genommen werden.

 

 

Bamberg-Land:

 

GUNZENDORF. An alle vier Fahrzeugseiten eines Baggers sprühte ein Unbekannter Zahlen und einen Schriftzug in orange. Das Baustellenfahrzeug stand zwischen Samstagmittag, 12 Uhr, und Montagmorgen, 7.20 Uhr, in der Ortsstraße „Am Bach“ hinter dem Sportplatz. Durch die aufgesprühte Farbe entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro.

Wer hat den Graffiti-Schmierer beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

HIRSCHAID. Von einem in der Pickelstraße abgestellten Pkw, Mazda, entwendeten Unbekannte die beiden amtlichen Kennzeichen BA-MR 2669. Der Diebstahl ereignete bereits Anfang Juni.

Wer kann Hinweise auf den Verbleib der Kennzeichen geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

HALLSTADT. Eine am Fahrradweg zwischen Kemmern und Gundelsheim aufgestellte braune Ruhebank im Wert von 400 Euro entwendeten unbekannte Diebe zwischen 25. Juni und 3. Juli. Die Bank war im Boden verschraubt. An gleicher Stelle wurde im Juni bereits schon einmal eine Bank gestohlen. Wer hat Personen beim Verladen der Bänke beobachtet oder kann der Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise auf Fahrzeuge geben, die zum Transport benutzt wurden?

 

HALLSTADT. Beim Diebstahl wurde am Montagabend ein 18-jähriger marokkanischer Mitbürger im Real Markt beobachtet. Der junge Mann begab sich gegen 18.30 Uhr mit Bekleidungsstücken im Wert von knapp 210 Euro in eine Umkleidekabine und entfernte dort die Etiketten und Diebstahlsicherungen. Danach zog er einen Teil der Kleidungsstücke unter seine normale Kleidung an. In eine mitgeführte Tasche steckte er weiteres Diebesgut. Einer aufmerksamen Mitarbeiterin fielen die am Boden liegenden Etiketten auf, während sich der Dieb noch in der Umkleidekabine aufhielt. Die verständigte Polizei nahm den 18-Jährigen fest. Er wird zur Anzeige gebracht.

 

BAUNACH. Zu einem Verkehrsunfall mit ca. 2.500 Euro Sachschaden kam es am Montagmittag, kurz vor 13 Uhr. In der Bahnhofstraße missachtete eine 51-jährige Autofahrerin die Vorfahrt einer 61-jährigen Radfahrerin. An der Einmündung kam es  zum Zusammenstoß. Glücklicherweise blieben beide Unfallbeteiligten unverletzt.

 

BUTTENHEIM. Ein nach Ladungsarbeiten auf der Ablagefläche vergessenes Metallrohr verlor am Montagnachmittag ein 26-jähriger Lkw-Fahrer. Dieses Rohr fiel  in der Rewestraße einem entgegenkommenden Pkw, Porsche Taycan, auf die Motorhaube und beschädigte diese. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

 

POSSENFELDEN. Mit 1,54 Promille setzte sich am Montagabend, 19 Uhr, ein 20-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw VW. Offensichtlich aufgrund des hohen Alkoholpegels und überhöhter Geschwindigkeit kam der Autofahrer auf der Kreisstraße BA 50 in einer starken Linkskurve von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen zwei Leitpfosten und Verkehrszeichen, fuhr danach ca. 30 Meter durch einen Straßengraben, bevor er die Leitplanke durchbrach und in einer unterhalb der Straße angrenzenden Wiese am Waldrand zum Stehen kam. Bei Eintreffen der verständigten Polizeistreife konnte der Fahrer zunächst nicht angetroffen werden. Er hatte sich zu Fuß von der Unfallstelle entfernt und in einer Wiese schlafen gelegt. Dort wurde er unverletzt angetroffen und anschließend zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Seinen Führerschein stellten die Polizeibeamten sofort sicher. Das nicht mehr fahrbereite Auto, an dem Schaden von ca. 6.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden. Die beschädigte Leitplanke sicherte der Kreisbauhof Memmelsdorf ab. Die Reparaturkosten an Leitplanke, Verkehrszeichen und Leitpfosten belaufen sich insgesamt auf ca. 2.000 Euro.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg

 

Strullendorf    Aus Unachtsamkeit und weil er möglicherweise abgelenkt war, kam am Montagnachmittag der 56jährige Fahrer eines LKW auf der B 505, Richtung Süden, nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Außenschutzplanke. Dabei wurden mindestens 6 Leitplankenfelder eingedrückt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 4000 Euro.

 

Forchheim   Im plötzlich auftretenden Starkregen bremste am Montagabend der 25jährige Fahrer eines BMW sein Fahrzeug ab, geriet dadurch ins Schleudern und prallte auf der A 73, Richtung Süden, zweimal in die Außenschutzplanke, wobei mindestens sieben Leitplankenfelder eingedrückt wurden. Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 5000 Euro.

 

 

 

Forchheim:

 

 

FORCHHEIM. Im Zeitraum Montagmorgen, 08:00 Uhr bis 12:10 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Gebsattelstraße den Außenspiegel eines Nissan. Ohne sich um den Schaden von ca. 300,– Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 erbeten.

 

HEROLDSBACH. Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich bereits zwischen Mittwoch, 30.06.2021 und Donnerstag, 01.07.2021, ca. 17:30 Uhr in der Adelsgasse. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß gegen den Gabionenzaun eines Anwesens. Ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Verkehrsunfallverursacher nachzukommen, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wer Hinweise erteilen kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Bereits in der Zeit von Samstag, 14:00 Uhr bis Sonntagabend, ca. 21:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter am Fahrradabstellplatz Am Stahl ein schwarz-weißes Herrenrad. Das Fahrrad der Marke „Bulls“ war mit einem Spiralschloss abgesperrt. Wer einen solchen Vorfall beobachten konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

 

 

 

Ebermannstadt

 

Oberzaunsbach. Am Montagmittag befuhr eine 69-jährige Urlauberin mit ihrem Pedelec einen als Fahrradweg ausgeschilderten Waldweg oberhalb von Oberzaunsbach und rutschte mit dem Vorderreifen auf einem auf dem Weg liegenden feuchten Ast weg. Beim Sturz zog sie sich eine Unterarmfraktur zu und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim gebracht. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

 

Igensdorf. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmittag bei Igensdorf. Ein 51-jähriger Mann fuhr mit seinem Kleintransporter auf der Staatsstraße von Steinbach in Richtung Frohnhof. Auf Höhe eines Parkplatzes kam ihm in einer Rechtskurve ein dunkles Auto mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit entgegen, welches zudem teilweise auf seiner Fahrbahn fuhr. Um einen Unfall zu vermeiden wich der Fahrer des Kleintransporters nach rechts in den Straßengraben aus, wo er nach einigen Metern stehen blieb. Der unbekannte Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.  Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt zu melden.

 

Gößweinstein. Ein Gartenzaun wurde am Samstagabend in Gößweinstein angefahren. Der Verursacher des Schadens in Höhe von 500 Euro entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Vorfall zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt zu melden.

 

 

 

Erlangen

 

Heute Morgen kurz vor 5 Uhr wurde ein Polizeibeamter Opfer einer aggressiven 20-jährigen Erlangerin. Die amtsbekannte junge Frau kam gegen 04:45 Uhr in Begleitung ihrer ebenfalls 20-jährigen Freundin aus Forchheim zur Dienststelle und forderte von den Beamten vehement die Herausgabe mehrerer sichergestellten Spraydosen. Diese waren den beiden jungen Frauen bereits am Samstag zur Verhütung von Straftaten abgenommen worden. Zudem wurden die beiden Frauen am Sonntag früh gegen 07:00 Uhr auf einem umzäunten Gelände einer Firma in der Südstadt angetroffen und zur Verhütung möglicher Straftaten in Gewahrsam genommen. Nachdem die Herausgabe der sichergestellten Gegenstände aufgrund laufender Strafverfahren verweigert wurde, begann die sichtlich alkoholisierte 20-jährige Erlangerin im Foyer der Polizeiinspektion zu randalieren und beleidigte die Beamten in unflätiger Weise. Daraufhin wurde gegen sie ein Platzverweis ausgesprochen, dem sie nicht nachkam. Daher wurde die 20- jährige Erlangerin in Gewahrsam genommen. Gegen diese Festhaltung wehrte sie sich, indem sie nach den eingesetzten Beamten trat und spuckte. Einen der eingesetzten Beamten biss sie mehrmals so heftig in den linken Oberarm, so dass dieser nicht mehr dienstfähig war. Nachdem die 20-Jährige allein in diesem Jahr in insgesamt fünf Fällen Polizeibeamte angegriffen und geschlagen hatte, wurde noch in den Morgenstunden mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Kontakt aufgenommen, die nach Schilderung des heutigen Vorfalles Haftantrag gegen die 20-Jährige stellte. Im Laufe des Tages wird die 20-Jährige beim zuständigen Amtsgericht in Erlangen einem Richter vorgeführt, der über die Fortdauer der Haft entscheiden wird.

 

Gleich zwei Mal musste sich die Erlanger Polizei gestern Nachmittag mit einem 49-jährigen Mann beschäftigen. Gegen 16:00 Uhr wurde von Passanten ein heftiger Streit in einem Diskounter mitgeteilt. Nach den polizeilichen Feststellungen geriet der deutlich alkoholisierte und amtsbekannte Mann mit Kunden eines Supermarktes am Marktplatz in Streit, nachdem er der Meinung war, diese würden sich absichtlich in seinen Weg stellen. Dabei beleidigte er die beiden Personen. Die hinaufgerufenen Beamten sprachen nach Aufnahme des Sachverhaltes, der Durchführung eines Atemalkoholtestes mit einem Wert von 2,54 Promille einen Platzverweis aus, dem der Übeltäter auch nachkam. Etwa 90 Minuten später fiel der 49-Jährige erneut in der Hauptstraße einer Streife auf, da er abermals mit zwei Passanten in Streit geraten war. Hierbei kam es nach ersten Feststellungen zu keinen Straftaten. Allerdings konnten die Beamten feststellen, dass der 49-Jährige alkoholisiert mit seinem Fahrrad gefahren war. Nach einem erneuten Atemalkoholtest mit dem gleichen Ergebnis musste sich der Erlanger einer Blutentnahme unterziehen. Gegen den 49-Jährigen wurden zwei Strafverfahren wegen Beleidigung und Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

 

 

 

Haßfurt

 

Haßfurt – Am Montag um 12:40 Uhr kam es in der Industriestraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 27-Jähriger stellte seine mit Holzstämmen beladene Sattelzugmaschine inkl. Sattelanhänger auf dem Hof eines Sägewerks ab. Hierbei ragte die Ladung über den Anhänger in die Fahrbahn heraus. Eine 25-Jährige, welche mit einem Rettungsfahrzeug die Industriestraße in Richtung Zeiler Str. fuhr, übersah die Baumstämme und stieß mit der A-Säule knapp über Kopfhöhe der 19-Jährigen Beifahrerin dagegen. Beide Frauen kamen mit dem Schrecken davon, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Am Rettungsfahrzeug entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro.

 

Hofheim – Am Sonntag um 15:00 Uhr parkte ein 51-Jähriger seinen schwarzen Mercedes in der Hauptstraße. Als der Mann um ca. 16:00 Uhr zurückkam, stellte er einen Schaden an der linken hinteren Seite in Höhe von ca. 2.500 Euro fest. Der Unfallverursacher, der vermutlich beim Rückwärtsausparken hängen blieb, hinterließ einen Zettel mit einer Handynummer. Der Geschädigte konnte den Verursacher jedoch bislang nicht erreichen.

 

Königsberg & Hofheim – Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in der Bahnhofstraße in Königsberg einen Kabelverteilerschrank. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Auch in Hofheim wurde in der Industriestraße ein Straßenbeleuchtungsmast von rund 1.500 Euro beschädigt. Die Tatzeit lässt sich bei beiden Beschädigungen nicht näher eingrenzen.

 

Zeil a. Main – Ein Geschädigter meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass seine ca. zwei Meter hohe Sandsteinmauer in der Straße „Obere Scheuerngasse“ durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt wurde. Der Schaden wurde am 05.07.2021 zwischen 06:30 Uhr und 08:45 Uhr möglicherweise beim Rangieren eines Lkw oder Traktors verursacht. Die Schadenshöhe beträgt etwa 200 Euro.

 

Haßfurt – Am Abend des 04.07.2021 stellte ein 22-Jähriger seinen Pkw in der Rotkreuzstraße ab. Als der junge Mann am Montag in der Früh zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass beide hintere Reifen zerstochen wurden. Der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

 

Erlangen:

 

am 05.07.2021, 21:20 Uhr, kam es auf der A 73, Fahrtrichtung Suhl im Bereich Baiersdorf nach einem Verkehrsunfall zu einer längeren Sperrung der genannten Richtungsfahrbahn. Ein 24 Jähriger war mit seinem PKW nach der Anschlussstelle Möhrendorf in einer Kurve mit der Mittelschutzplanke kollidiert. Hierbei wurden Teile abgerissen und der Pkw schleuderte zurück und kollidierte mit einer Betonschutzwand. Das völlig zerstörte Fahrzeug blieb auf der Fahrbahn liegen und begann zu brennen. Die beiden Insassen konnten das Fahrzeug verlassen. Der Fahrzeugführer wurde leicht verletzt. Durch den Unfall wurde ein weiteres Fahrzeug mit Öl stark verschmutzt, ein Pkw durch herumliegende Trümmerteile beschädigt. Das Unfallfahrzeug war mit zwei Personen besetzt. Der Fahrer war unmittelbar vor dem Unfall Zeugen aufgefallen, dass er mit augenscheinlich stark überhöhter Geschwindigkeit fuhr und einen anderen Pkw rechts überholte. Der völlig ausgebrannte Pkw wurde durch die Feuerwehren gelöscht.

Es waren umfangreiche Reinigungsarbeiten durch die Autobahnmeisterei Hirschaid erforderlich.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“