© Boris Roessler

Polizeibericht 06.02.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Eggolsheim, Lkr. Forchheim. Am Freitagmorgen ereignete sich in der Bahnhofstraße in Eggolsheim ein Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Audi-Fahrer kam dabei zunächst ohne ersichtlichen Grund nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen mehrere Leitplanken. Nachdem jedoch Beamte der Forchheimer Polizei an Ort und Stelle kamen, kam die Ursache des Unfalles schnell zutage. Der junge Mann stand unter Alkoholeinfluss. Da ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von rund 1,4 Promille ergab, musste dieser die Beamten zur Blutentnahme in das Klinikum Forchheim begleiten. Hier wurde dessen Führerschein sichergestellt. Gegen den Mann wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro.

 

Eggolsheim, Lkrs. Forchheim. Vermutlich in der Nacht zum Freitag wurde im Weinhütten in Neuses a.d. Regnitz ein Zaun eines Firmengeländes durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren. Es entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro. Wer kann Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher geben?

 

Forchheim. Weil ihr beim Bezahlten an der Kasse ihre Einkaufswaren samt Geldbeutel aus der Tasche fielen, wurde eine 25-Jährige am Freitagabend in einem Einkaufsmarkt in der Schlachthofstraße Opfer eines dreisten Diebes. Während die junge Frau hektisch versuchte, ihre am Boden liegenden Waren aufzuheben, nutzte ein bislang unbekannter Täter diesen Moment, um sich des Geldbeutels der Frau habhaft zu werden.

 

GÖßWEINSTEIN. Am Donnerstagmorgen ereignete sich in der August-Sieghardt-Straße ein Verkehrsunfall beim Abbiegen mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 57-jähriger VW-Fahrer wollte von der August-Sieghardt-Straße nach links in die Behringersmühler Straße abbiegen. Hierbei übersah er den entgegen kommende Pkw Ford eines 53-jährigen Fahrzeugführers. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000,-€.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Am Freitagvormittag wurde ein 21jähriger Mann in einer Drogerie beim Diebstahl zweier hochwertiger Parfums im Wert von rund 180 Euro beobachtet. Der Detektiv wollte den Dieb an die Polizei übergeben. Dieser flüchtete jedoch. Aufgrund seiner Unkenntnis verlief sich der Dieb jedoch bei seiner Flucht in der Drogerie und wurde letztendlich vom Ladendetektiv wieder festgehalten. So konnte der Dieb an die Polizei übergeben werden.

 

Um 17.15 Uhr meldete dieser Ladendetektiv einen weiteren Diebstahl. Ein 21jähriger Mann hatte ein Parfum im Wert von rund 80 Euro in seine Hose gesteckt und wollte damit das Geschäft verlassen. Auch dieser Mann wurde an die Polizei übergeben.

 

Gegen 17.30 Uhr wurde der Polizei Bamberg ein weiterer Diebstahl in einem Verbrauchermarkt in der Pödeldorfer Straße mitgeteilt. Hier hatte ein 30jähriger Mann zwar 20 Flaschen Bier bezahlt, jedoch einen weiteren Sixpack in seinem Rucksack verstaut und an der Kasse nicht bezahlt. Auch diesen Mann erwartet eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

 

 

Bamberg-Land:

 

WATTENDORF. Um 6300 Euro wurde ein gutgläubiger Mann bei einem Internetkauf eines Volvo Baggers geprellt. Bei dem über die Facebook-Plattform abgewickelten Kaufgeschäft überwies er in voraus den Kaufbetrag auf ein spanisches Konto. Der Bagger wurde allerdings nie geliefert.

 

HIRSCHAID. OT Sassanfahrt.  Am Freitagabend, gegen 18.00 Uhr, musste ein 18-jähriger Pkw-Fahrer an einer Baustellenampel auf der Staatsstraße bei Sassanfahrt bei Rotlicht anhalten. Ein dahinter fahrender Pkw-Führer, vermutlich eines dunkelfarbenen Mercedes-Benz, erkannte dies zu spät und fuhr auf des Heck des Anhaltenden auf. Nach Durchfahrt der Baustelle wollte sich der Geschädigte mit dem Verursacher austauschen. Dieser suchte jedoch das Weite und ließ einen Sachschaden von rund 300 Euro zurück. Hinweise zu dem Verursacher bitte an die  Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

MEMMELSDORF. Am Freitagabend, gegen 23.00 Uhr, traf in der Filzgasse eine Polizeistreife zwei 40- und 32-jährige Männer an, die sich nicht an die nächtliche Ausgangssperre hielten. Sie erwartet nun eine Bußgeldanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

 

Erlangen:

 

Zu einer Festnahme zweier Randalierer kam es in der Nacht vom Freitag auf den Samstag, kurz vor 3 Uhr morgens, in der Loewenichstraße in Erlangen.

Wie Zeugen mitteilten, zogen zwei junge Männer mit nacktem Oberkörper lärmend durch die Schillerstraße und beschädigten dort u.a. Fahrräder indem sie diese umherwarfen. Durch die Erlanger Polizei konnten die beiden jungen Männer tatsächlich in der Schillerstraße festgestellt werden. Nach einer kurzen Flucht konnten der 21-jährige Bamberger und der 22-jährige Erlanger letztlich in der Loewenichstraße festgenommen werden. Bei einer ersten Inaugenscheinnahme konnte die Polizei in der Schillerstraße tatsächlich einige am Boden liegende Fahrräder feststellen, die zum Teil leicht beschädigt waren. Ersten

Schätzungen zur Folge beträgt der Sachschaden hier mehrere hundert Euro.

Allerdings war der Schaden, auch aufgrund der Lichtverhältnisse, noch nicht abschließend bezifferbar und die Eigentümer der betroffenen Fahrräder konnten aufgrund der Uhrzeit noch nicht ermittelt werden. Die Erlanger Polizei bittet deshalb um Mithilfe. Wer hat in der besagten Nacht etwas beobachtet? Und wer ist möglicherweise auch ein Geschädigter aus dem Vorfall? Es ist nicht

auszuschließen, dass neben Fahrrädern noch andere Objekte (Autos, Mülltonnen, etc.) angegangen wurden. Mögliche Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen- Stadt (09131/760-0) in Verbindung zu setzen.

Die beiden jungen Männer wurden in Gewahrsam genommen und nach kurzer Zeit auf der Dienststelle wieder entlassen. Sie erwartet nun zumindest eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, zudem müssen sie sich wegen dem Infektionsschutzgesetz verantworten.

 

Zu einem Verkehrsunfall mit größerem Sachschaden und sogar einer leicht verletzten Jugendlichen Radfahrerin kam es am frühen Freitagnachmittag gegen 17:15 Uhr. Ersten polizeilichen Ermittlungen zur Folge, befuhr ein 52-jähriger aus dem Landkreis mit seinem Pkw die Paul-Gossen-Straße in Richtung Nürnberg. An der Kreuzung zur Günther- Scharowsky-Straße übersah er das Rotlicht der Ampel und überfuhr die Kreuzung. Zeitgleich wollte eine 66-jährige Erlangerin die Günter-Scharowsky-Straße in stadteinwärtiger Richtung bei Grünlicht überqueren.

Auf der Kreuzung kam es schließlich zum Zusammenstoß, wobei die 66-jährige den Pkw des 52-jährigen im hinteren Bereich rammte und dieser hierdurch ins Schleudern kam. Das Fahrzeug des 52-jährigen drehte sich auf der Kreuzung und wurde in einen Fußgänger- /Radfahrerbereich geschleudert, wo eine 15-jährige Jugendliche aus Erlangen mit ihrem Fahrrad unterwegs war. Der Pkw erfasste das Mädchen und sie wurde auf die Motorhaube geschleudert und landete mit ihrem Kopf in der Windschutzscheibe. Das Mädchen wurde hierbei glücklicherweise nur leicht  verletzt, sie klagte über Kopfschmerzen und Schmerzen in den Knien, weshalb sie in die Uni-Klinik Erlangen verbracht wurde. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt.

Die beiden Fahrer der Pkws blieben unverletzt. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden von mindestens 10.000,- Euro, der Pkw des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Im Bereich dieser Kreuzung kam es bis nach 19:00 Uhr zum Teil zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

 

Am frühen Freitagabend fiel der Polizei ein 21-jähriger Erlanger auf, der auf einem Spielplatz in der Mönaustraße auf einer Bank saß. Da der junge Mann dort so nicht hinpassen wollte und sich beim Anblick der Beamten auch noch auffällig verhielt, wurde er einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten feststellen, dass der 21-jährige dort einen Joint rauchte und diesen bei ihrem Anblick wegwarf.

Das Rauschmittel wurde sichergestellt und ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Gleich zwei betrunkene Verkehrsteilnehmer musste die Erlanger Polizei in der Nacht vom Freitag auf den Samstag feststellen. Während ein 32-jähriger Erlanger mit seinem Fahrrad in der Isarstraße einen Wert von 1,6 Promille aufwies, brachte es ein 22-jähriger junger Mann aus dem Landkreis, der mit einem EScooter unterwegs war und in der Engelstraße kontrolliert wurde, auf 1,38 Promille. Beide durften nicht mehr weiterfahren und mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Neben einer Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erwartet beide noch eine Strafanzeige

wegen Trunkenheit im Verkehr.