© Sebastian Gollnow

Polizeibericht 06.01.2021

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Zwei Blumentöpfe im Wert von 100,- Euro wurden in der ersten Januarwoche in der Pödeldorfer Straße entwendet. Die Töpfe standen in der Einfahrt eines Anwesens.

 

Bamberg.  Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt: Ein 55-jähriger Autofahrer verlor am Dienstag, um 13.15 Uhr, während der Fahrt in der Geisfelder Straße ein Vorderrad. Glücklicherweise konnte der Fahrer seinen Nissan noch rechtzeitig anhalten, so dass nur ein Schaden von 1000,- Euro entstand.   Da nicht ganz klar ist, warum der Pkw ein Rad verlieren konnte, dauern die Ermittlungen der Polizei an.

 

 

 

Bamberg Land:

 

ZAPFENDORF. Am Montag zwischen 14:30 Uhr und 19:30 Uhr wurde am Bahnhofsvorplatz in Zapfendorf ein Fahrrad entwendet. Das Fahrrad war zur Tatzeit mit einem Rahmenschloss gesichert. Das entwendete Fahrrad der Marke Swiss Curve ist auffällig „melonengelb“ und auf der oberen Querstange befindet sich die Aufschrift „Fahrrad Wunner“ in schwarzer Farbe. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Tel. 0951/9129-310.

 

BISCHBERG. Am Dienstagmittag wollte eine BMW-Fahrerin von Bischberg auf die B26 auffahren. Hierbei übersah sie einen Lkw-Fahrer, welcher bereits die B26 befuhr. Hierbei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden beide Fahrzeuge in den angrenzenden Grünstreifen geschoben. Verletzt wurde durch den Unfall zum Glück keiner der beiden Beteiligten. Jedoch entstand am BMW der Unfallverursacherin Totalschaden und am Lkw des Unfallgegners Sachschaden in Höhe von 7500 Euro.

 

BURGEBRACH. Am 27.12.2020 wurde am frühen Morgen ein 43-jähriger Jogger Am Steppacher Berg in Burgebrach auf Höhe eines Reiterhofes von zwei Hunden attackiert. Einer der beiden Hunde biss den Jogger in die rechte Wade. Durch den Biss erlitt der Jogger eine blutende Wunde an der Wade. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land erbittet Hinweise zu dem Vorfall unter der Telefonnummer 0951/9129-310.

 

BAUNACH. Ein 26-jähriger Polofahrer geriet am frühen Nachmittag des Dienstag in Baunach in eine Verkehrskontrolle. Während der Kontrolle gab der Fahrzeugführer gegenüber den Beamten falsche Personalien an. Erst nachdem der junge Mann durch die Beamten nach einem Ausweisdokument durchsucht worden war, konnte seine tatsächliche Identität anhand seines mitgeführten Personalausweises festgestellt werden. Weiterhin stellte sich heraus, dass der Polofahrer noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Daher wurde ihm die Weiterfahrt mit dem Polo untersagt und der junge Mann wurde unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

 

 

Forchheim Land:

 

Ebermannstadt. Am Dienstag zur Mittagszeit vergaß eine 84-Jährige ihre Tragetasche samt Inhalt in einem Vorraum einer Bank in der Bahnhofstraße in Ebermannstadt. Als sie kurze Zeit später den Verlust bemerkte, war diese jedoch bereits schon von einer unbekannten Person mitgenommen worden. In der weißen Stofftasche befand sich u.a. der Geldbeutel der Rentnerin. In diesem waren leider auch die kurz zuvor abgehobenen 400,- Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0.

 

LANGENSENDELBACH. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden das Rathaus und das Pfarrheim mit einem schwarzen Schriftzug besprüht. Weiterhin wurde ein Lichtmast, der nachts den Kirchturm beleuchtet, komplett mit schwarzer Farbe eingesprüht. Die Polizei Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können.

 

 

 

Erlangen:

 

Aufgrund zweier „vergessener Baguettes“ mussten die Erlanger Polizei sowie die Erlanger Feuerwehr am gestrigen Dienstagabend in die Anton-Bruckner-Straße ausrücken. Ein 35-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses wollte in seinem Backofen zwei Baguettes zubereiten, vergaß diese jedoch darin. Hierdurch kam es zu einer sehr  starken Rauchentwicklung, die sowohl die Wohnung als auch das gesamte Gebäude umfasste. Die Feuerwehr musste das Haus für längere Zeit maschinell belüften, die beiden Brote konnten nur noch total verkohlt geborgen werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den 35-jährigen erwartet nun noch zusätzlich eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

 

Durch einen Unbekannten wurde am frühen Dienstagabend in der Dompfaffstraße die Scheibe einer Eingangstüre eingeschlagen. In dem kurzen Zeitraum von 19:15 Uhr bis 19:30 Uhr muss der Unbekannte die Scheibe des Anwesens Nr. 141 mit seiner Faust eingeschlagen haben, entsprechende Spuren konnten von der hinzugerufenen Polizei an den Glasresten festgestellt werden. Der entstandene Schaden wird auf über 300,- Euro geschätzt. Es wird nun wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt ermittelt. Wer zu diesem Zeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Erlanger Polizei in Verbindung zu setzen (Tel.: 09131/760-0).

 

Gleich zwei Unfälle mit relativ hohen Sachschäden und sogar einer leicht verletzten Person verzeichnete die Erlanger Polizei im Verlaufe des gestrigen Dienstags. Gegen 16:45 Uhr kam es auf der Kreuzung der Paul-Gossen-Straße / Günther-Scharowsky-Straße zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Ersten polizeilichen Ermittlungen zur Folge, wollte eine 48-jährige aus dem Landkreis ERH mit ihrem Fahrzeug von der Günther-Scharowsky-Str. in die Paul-Gossen-Straße abbiegen. Hierbei übersah sie das Rotlicht der Ampel und es kam zum Zusammenstoß auf der Kreuzung mit dem Pkw einer 58-jährigen Dame aus Herzogenaurach. Beide Fahrzeuge kollidierten auf der Kreuzung und kamen dort dann zum Stehen. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 15.000,- Euro. Die Unfallverursacherin musste mit leichten Verletzungen in die Uni-Klinik verbracht werden, auch ihr 15-jähriger Beifahrer begab sich vorsorglich dorthin. Die 58-jährige blieb unverletzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden, es kam zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen in dem Bereich.

Gegen 21:00 Uhr wiederum befuhr ein 59-jähriger Erlanger die Staatsstraße von Röttenbach kommend in Richtung Erlangen mit seinem Pkw, als es direkt am Orteingang Dechsendorf zu einem Unfall kam. Aus noch ungeklärter Ursache übersah der 59-jährige den dort befindlichen Kreisverkehr und fuhr geradeaus auf den Hügel in der Mitte, wo er mit einem größeren Stein kollidierte. Der immerhin 500 kg schwere Gesteinsbrocken wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrbahn geschleudert, am Pkw wurde die gesamt Front eingedrückt. Der Fahrer des Pkw blieb glücklicherweise unverletzt. Ein Abschleppunternehmen musste den Stein wieder an Ort und Stelle zurückhieven, der Pkw wurde abgeschleppt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von mindestens 15.000,- Euro.

 

Auffällig verhielt sich am Dienstagnachmittag ein 29-jähriger aus dem Landkreis, als er von der Erlanger Polizei im Stadtwesten mit seinem Pkw kontrolliert wurde. Bereits bei der ersten Kontaktaufnahme konnten die Beamten körperliche Anzeichen eines Drogenkonsums feststellen, zudem wirkte der 29-jährige extrem nervös und fahrig. Ein durchgeführter Drogenschnelltest brachte dann Gewissheit: dieser verlief positiv für die Wirkstoffe Amphetamin und Metamphetamin. Der Fahrer musste sein Fahrzeug stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Bußgeld von mindestens 500,- Euro.

 

 

 

Haßfurt:

 

Geusfeld – Am Dienstag, gegen 11:30 Uhr, kam ein 26 Jahre alter Fahrzeugführer zwischen Wustviel und Geusfeld nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem sich das Fahrzeug überschlagen hatte, kam es totalbeschädigt und nicht mehr fahrbereit im Straßengraben zum Erliegen. Der Unfallfahrer konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Durch ein zufällig vorbeikommendes Einsatzfahrzeug des Rettungsdienstes wurde dieser zur weiteren medizinischen Abklärung in die Geomed-Klink verbracht. Hier konnten jedoch keine Verletzungen festgestellt werden. Ein ebenso zufällig vorbeikommendes Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Untersteinbach kümmerte sich um die Absicherung der Unfallstelle. Das verunfallte Fahrzeug musste mittels eines verständigten Abschleppunternehmens geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Der Grund für das Abkommen von der Fahrbahn dürfte ein Fahrfehler gewesen sein.

 

Haßfurt – Aufgrund ungewöhnlicher Umstände kam es bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, gegen 10:25 Uhr, in der Oberen Vorstadt in Haßfurt, zu glücklicherweise nur leichten Verletzungen eines 80 Jahre alten Fußgängers. Zunächst kam eine 42 Jahre alte Mercedesfahrerin nach dem Passieren des Oberen Turms, aus derzeit nicht nachvollziehbaren Gründen, nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei fuhr sie sowohl gegen drei Abgrenzungspfosten, als auch eine Straßenlaterne. In Folge des Anstoßes fiel die Straßenlaterne auf den dortigen Gehweg und traf den dort befindlichen Fußgänger an dessen Bein. Der Fußgänger kam zur weiteren medizinischen Versorgung in das Krankenhaus nach Haßfurt. Sowohl die Unfallverursacherin, als auch ihre Beifahrerin blieben unverletzt. Mitarbeiter der Stadtwerke Haßfurt kümmerten sich um die umgefahrene Straßenlaterne. Das nicht mehr fahrbereite Unfallfahrzeug musste durch ein verständigtes Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein erheblicher Sachschaden in Höhe von rund 23.000 Euro.

 

Zeil a.Main – Im Tatzeitraum zwischen Samstag 20:30 Uhr und Sonntag 14:30 Uhr zerkratzte ein bislang noch unbekannter Täter sowohl die Motorhaube, als auch die linke Fahrzeugseite eines grauen Hyundai. Das Auto war zum Tatzeitpunkt in der Karl-Link-Straße in Zeil geparkt. Der Sachschaden beträgt 5.000 Euro.

 

Haßfurt – Die Kontrolle eines silbernen Audi ergab am Dienstag um 19:20 Uhr in Haßfurt drei Personen, aus jeweils unterschiedlichen Hauhalten im Fahrzeug. Es folgt deshalb eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, welche ein entsprechendes Bußgeld zur Folge haben wird, gegen die Personen im Alter zwischen 19 und 20 Jahren.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“