Polizeibericht 06.01.2019

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Aufgrund der Witterungsverhältnisse stürzte am Samstagmorgen ein 57-jähriger Fußgänger in der Dreikirchenstraße. Er zog sich eine Kopfplatzwunde zu und wurde zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

 

EGGOLSHEIM. LKR. FORCHHEIM. In der Nacht zum Sonntag wurden Beamte zu einer privaten Feierlichkeit gerufen. Dort soll ein 26-Jähriger einen 51-Jährigen und eine 19-Jährige geschlagen haben. Bei der Abklärung und Aufnahme des Sachverhaltes zeigte sich der 26-Jährige derart aggressiv, dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Gegen seine Festnahme wehrte er sich und beleidigte die eingesetzten Beamten. Zudem versuchte seine 29-jährige Begleiterin die Festnahme zu verhindern. Er musste die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden aufgenommen.

 

 

Bamberg Stadt:

 

Gleich zwei Ladendiebe konnte der Ladendetektiv eines Bekleidungsgeschäftes in der Franz-Ludwig-Straße am Samstagnachmittag festhalten. Die Männer im Alter von 34 und 36 Jahren hatten sich Kleidung aus den Warenträgern ausgesucht und mit in die Kabine genommen. Der Detektiv beobachtete die Männer und sah, dass sie die Kabine verließen, ohne dass die Ware noch zu sehen war. Beide Männer hatten die Hosen, Pullover und Jacken angezogen und wollten so das Haus verlassen. Die Anzeige wegen Ladendiebstahls wird erstellt.

 

Ein 33-jähriger Mann ging am Samstagnachmittag mit seinem Bekannten in einen Discounter in der Luitpoldstraße in Bamberg. Während der Bekannte seinen Einkauf an der Kasse bezahlte, wollte der 33-jährige die zwei in seinen Rucksack gesteckten Flaschen Whiskey im Wert von 15 Euro nicht begleichen. Ohne Schnaps, dafür mit der Strafanzeige im Gepäck durfte er dann wieder nach draußen gehen.

 

Das „richtige Gespür“ bewies eine uniformierte Polizeistreife, die am Samstagmittag eine Person am Bahnhof in Bamberg kontrollierte. Der 33-jährige Mann wurde zu seinen Personalien befragt und über Funk überprüft. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte bei ihm in der Jeanshose das Betäubungsmittel „Crystal“ sichergestellt werden. Strafanzeige wegen des Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz wird erstellt.

 

Eine weitere Personenkontrolle am Bahnhof führte zur Auffindung einer unterschlagenen „Bahncard-50“. Der 26-jährige Mann gab an, dass er die Karte vor einer Woche gefunden und eingesteckt hatte. Den Mann erwartet ebenso die Strafanzeige.

 

Einen Polizeieinsatz an der Diskothek in der Ludwigstraße in Bamberg hatten zwei Frauen im Alter von 41 und 46 Jahren verursacht. Diese waren am Sonntagmorgen durch die Geschäftsleitung der Disko aus dem Lokal verwiesen worden, da sie betrunken und auffällig geworden waren. Da sie dennoch nicht gehen wollten, wurde die Polizei hinzugeholt. Die jüngere Frau war mit dem Platzverweis durch die Polizei nicht einverstanden, sie hielt sich mit den Händen an den Uniformteilen eines Polizeibeamten fest und fiel gleich wegen ihrer starken Alkoholisierung nach hinten um. Da sie unbelehrbar war, wurde sie zur Ausnüchterung in die Gewahrsamszelle gebracht. Die 46-jährige Frau hatte Gegenstände  in der Disko zerschlagen und erhielt vom Geschäftsführer Hausverbot. Offensichtlich deswegen bedrohte sie diesen. Dem Platzverweis durch die Polizei war sie gefolgt.

 

Ein 38-jähriger Mann fuhr am Sonntagmorgen um 02.50 Uhr mit seinem Pkw von der Zollnerstraße nach links auf den Berliner Ring. Dabei vertauschte er die für ihn richtige Fahrbahn, er fuhr als „Geisterfahrer“ in Richtung Hirschaid. Weit kam er jedoch nicht, da er noch im Bereich der getrennten Fahrbahnen einer uniformierten Polizeistreife entgegenfuhr. Der noch vor Ort durchgeführte Alkotest ergab den Wert von 2,36 Promille. Blutentnahme und Führerscheinsicherstellung wurden sofort erledigt, die Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die weitere Folge.

 

 

Bamberg Land:

 

BUTTENHEIM, LKR. BAMBERG. Während der Abwesenheit der Bewohner brachen bislang unbekannte Täter am Samstag in deren Einfamilienhaus im nördlichen Wohngebiet ein und entwendeten Bargeld und Schmuck. Die Kripo Bamberg bittet um Zeugenhinweise. In der Zeit von 15.45 Uhr bis 01.40 Uhr drangen die Einbrecher in das Haus im Buchenweg ein, indem sie die Terrassentür gewaltsam öffneten. Bei ihrer Suche nach Wertgegenständen durchwühlten sie sämtliches Mobiliar und erbeuteten dabei Schmuck und Bargeld im Wert eines mittleren, vierstelligen Eurobetrages. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf rund 100 Euro. Beamte des Kriminaldauerdiensts Bamberg nahmen noch in der Nacht die Ermittlungen auf und sicherten Spuren am Tatort. Die Ermittler bitten die Bevölkerung um Mithilfe: Wer hat im Tatzeitraum oder im Vorfeld dazu in der näheren Umgebung des Buchenwegs verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge gesehen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

 

WEICHENDORF. Beim Linksabbiegen übersah am Samstagvormittag ein 34-jähriger JEEP-Fahrer einen entgegenkommenden Pkw und es kam zum Unfall. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5000.- Euro geschätzt, verletzt wurde niemand.

 

ALTENDORF. Samstagmittag kam ein 20-jähriger mit seinem VW Golf auf der Staatsstraße 2244 zwischen Eggolsheim und Altendorf nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Verkehrszeichen und einem dahinterstehenden Baum. Als Unfallursache wird eine den Straßenverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit angegeben. Es entstand Sachschaden i.H.v. ca. 3600.- Euro. Der Fahrzeugführer blieb glücklicherweise unverletzt.

 

LICHTENEICHE. Am Samstag, gegen 10:15 Uhr, wurde in der Stockseestraße ein am rechten Fahrbahnrand geparkter Pkw angefahren. Der Unfallverursacher erwischte im Vorbeifahren den Außenspiegel und entfernte sich anschließend, ohne seiner Meldepflicht nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Am Samstag, in der Zeit von 09:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr, wurde in der Straße Tiergarten der Außenspiegel eines geparkten Pkw angefahren. Zeugen können sich unter der Tel. 0951/9129-310 an die Polizeiinspektion Bamberg-Land wenden.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Mit völlig unangepasster Geschwindigkeit fuhr am Freitagmorgen auf der A 73 bei Breitengüßbach ein 41 jähriger Thüringer mit seinem Pkw ins Heck eines vorausfahrenden  Fahrzeugs, das durch einen 30 jährigen Georgier gesteuert wurde. Neben dem Gesamtschaden in Höhe von knapp 4000.- Euro wurden jedoch auch alle vier Insassen des geschädigten Fahrzeugs leicht verletzt.

 

Auf der regennassen Fahrbahn der A 70 bei Oberhaid kam am späten Freitagnachmittag eine 36 jährige Autofahrerin aus Rheinland-Pfalz mit ihrem Fahrzeug ins Schlingern und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Der Gesamtschaden wird auf ca. 3000.- Euro geschätzt.

 

Am Samstagvormittag hatte eine 29 jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Bamberg ihre Geschwindigkeit zwar schon reduziert, als sie die A 70 bei Scheßlitz befuhr. Als zum Schneefall auch noch Nebel hinzukam, bremste ein vor ihr fahrendes Fahrzeug ab, weshalb sie ebenfalls auf die Bremse trat. Die rutschige Fahrbahn wurde in dem Moment durch ein Brückenlager aus Metall noch tückischer, weshalb sie gegen die rechte Leitplanke und in den Grünstreifen schleuderte. Die Autobahnpolizei bezifferte den Gesamtschaden auf ca 4000.- Euro.

 

Die Bamberger Autobahnpolizei sucht zu einem Verkehrsunfall vom Samstagabend kurz nach 20.00 h auf der A 73 zwischen Hirschaid und Bamberg-Süd dringend Zeugen bzw. den Fahrer eines blauen Kleinbusses. Auf regennasser Fahrbahn wechselte das gesuchte Fahrzeug vom rechten auf den linken Fahrstreifen, obwohl dort bereits ein 32 jähriger Autofahrer aus Hessen unterwegs war. Trotz Vollbremsung konnte dieser einen Auffahrunfall nicht mehr verhindern. Während sein Fahrzeug an der Mittelleitplanke beschädigt zum Stehen kam, hielt der Kleinbus kurz darauf am Seitenstreifen an, fuhr anschließend zum Erstaunen aller einfach weiter. Wer Beobachtungen zu diesem Unfall gemacht hat, möchte sich unter der Telefonnummer 0951/9129-510 mit der Autobahnpolizei in Verbindung setzen.

 

Der Plan, den im Alpengebiet vorausgesagten Stau auf ihrer Rückreise aus dem Weihnachtsurlaub am Samstagvormittag zu vermeiden, ist für zwei Familien aus Nordrhein-Westfalen zwar aufgegangen. Allerdings machte ihnen dann der Wintereinbruch im Raum Forchheim einen Strich durch die Rechnung, als einer der Fahrer auf der A 73 kurz vor Forchheim-Süd auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern geriet und in die rechte Leitplanke krachte. Trotz eines Gesamtschadens von über 70.000.- Euro konnte die Familie glücklicherweise den total beschädigten Pkw unverletzt verlassen.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Am vergangenen Freitag wurden in den Abendstunden zwei Böller gegen die Eingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Brüder-Becker-Straße geworfen. Durch die Explosionen wurde die Sprechanlage in Höhe von rund 500 Euro beschädigt. Wer hat zwischen 19.30 und 20.30 Uhr entsprechende Wahrnehmungen gemacht?

 

Ebelsbach, Lkrs. Haßberge – Bei einer Verkehrskontrolle in Ebelsbach wurde am Sonntag um 03.00 Uhr ein 20-jähriger Pkw-Fahrer mit 0,7 Promille aus dem Verkehr gezogen. Auf ihn kommt ein Bußgeldbescheid mit Fahrverbot zu.

 

 

Oberfranken:

 

A9/Weidensees. Am Freitagnachmittag ereignete sich kurz vor der Anschlussstelle Weidensees ein Verkehrsunfall. Einem 77-Jährigen Landwirt fiel eine Eisplatte von seinem Anhänger. Diese beschädigte ein überholendes Fahrzeug. Nach Schneefall und Minustemperaturen in den letzten Tagen hatte sich der Landwirt vor Fahrtantritt nicht vergewissert, ob sein Fahrzeug verkehrssicher ist. Nun erwartet ihn ein Bußgeld.

 

A 9/MARKTSCHORGAST. Ohne Führerschein aber dafür mit gestohlenen Kennzeichen war ein 27-jähriger Baden-Württemberger in der Nacht von Freitag auf Samstag mit seinem Pkw auf der A9 in Richtung Norden unterwegs. Dies sollte aber noch nicht alles gewesen sein, was ihm letztlich vorzuwerfen war. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth stoppte den jungen Mann zunächst bei Marktschorgast. Die gestohlenen Kennzeichen hatte er für die Fahrt widerrechtlich an seinem Opel Astra angebracht. Das Fahrzeug war nicht zugelassen und nicht versichert. Auch wurden keine Steuern entrichtet. Während der Kontrolle stellten die Beamten ferner drogentypische Auffälligkeiten bei ihm fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest zeigte ein positives Ergebnis für THC, weswegen eine Blutentnahme veranlasst wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Kennzeichen sichergestellt. Diese stammten aus einem Diebstahl in Karlsruhe. Er wurde wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, der Drogenfahrt, Verstößen nach Pflichtversicherungsgesetz, Kraftfahrsteuergesetz und der Fahrzeugzulassungsverordnung angezeigt.

 

A9/BAYREUTH. Als ein 53-jähriger Lkw-Fahrer aus Tschechien am Freitagabend gegen 18:38 Uhr eine 40-minütige Pause am Autobahnparkplatz Sophienberg Richtung München machte, touchierte ein Unbekannter das hintere linke Eck des tschechischen Sattelanhängers. Dabei wurden der Unterfahrschutz und das Rücklicht des Lkw-Anhängers im Wert von 1.000 EUR beschädigt. Der Unbekannte Verursacher entfernte sich aber, ohne seine Daten zu hinterlassen. Die Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth bittet um Zeugenhinweise. Tel. 0921/506-2330.

 

A9/BETZENSTEIN. Eine 27-jährige Fahranfängerin aus Fürth verursachte am Freitagabend einen Verkehrsunfall auf der A9 Richtung Berlin, kurz vor dem Parkplatz Sperbes. Sie war trotz regennasser Fahrbahn und schlechter Sicht zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie geriet an die Mittelschutzplanke, woraufhin der linke Vorderreifen platzte. Wie durch ein Wunder blieben ihre fünf Mitfahrer und sie selbst unverletzt. Gegen die Dame wurde ein Bußgeldverfahren wegen nicht angepasster Geschwindigkeit eingeleitet.

 

A9/ Hormersdorf. Am Samstagmorgen fuhr ein Pkw-Fahrer mit französischer Zulassung auf die A 9 bei Hormersdorf Richtung Berlin. Beim Auffahren auf die Autobahn übersah einen auf der rechten Fahrbahn fahrenden Lkw. Der Pkw geriet auf winterglatter und stark verschneiter Fahrbahn ins Schleudern, schoss quer über die Autobahn und fuhr gegen die Mittelschutzplanke. Der Lkw wurde durch die abfliegende Stoßstange des Pkws im Frontbereich beschädigt; der Pkw wurde vorne stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie bei der Überprüfung der Pkw-Bereifung Sommerreifen feststellten. Der aserbaidschanische Staatsangehörige im französischen Pkw wurde dabei zum Glück nur leicht verletzt. Gegen ihn wird nun ein Bußgeldverfahren wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und der Sommerreifen eingeleitet. Der 55-jährige Lkw-Fahrer aus Brandenburg blieb unverletzt.

 

A 9/PEGNITZ. Am Samstagabend kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth auf dem Rastplatz Fränkische Schweiz Richtung München einen Audi mit polnischer Zulassung. Hierbei fiel den Beamten ein verbotenes polnisches CS-Gasspray in der Ablage der Fahrertüre des 26-jährigen Fahrers auf, welches sichergestellt wurde. Das Gasspray ist für den Einsatz gegen Menschen bestimmt und in Deutschland ohne ein Prüfzeichen verboten. Der Fahrer aus Polen wird wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz angezeigt.