© Stefan Puchner

Polizeibericht 05.11.2020

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Mittwoch, 09:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr wurde von einem bislang unbekannten Täter eine Fensterscheibe in der Sattlertorstraße beschädigt. Es entstand ein Schaden von ca. 500,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0

 

IGENSDORF, LKR. FORCHHEIM. Zu einem Zusammenstoß zwischen einem 15-jährigen Radler und einer 82-jährigen Fußgängerin kam es am Mittwochabend in der Forchheimer Straße. Die Dame wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Gegen 18 Uhr befuhr der Jugendliche mit seinem Mountainbike die Forchheimer Straße von Stöckach kommend in Richtung Bahnhof auf dem Gehweg. Hierbei stieß er mit der auf dem Gehweg laufenden Dame zusammen, als diese gerade den Müll aus dem Haus gebracht hatte. Durch den Zusammenstoß wurde die Frau schwerverletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Die Polizeibeamten aus Ebermannstadt stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass die Beleuchtung am Rad des jungen Mannes defekt war. Gegen ihn ermitteln die Beamten nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

 

HILTPOLTSTEIN, LKR. FORCHHEIM. Das Hupen eines bislang unbekannten Paketdienstfahrers erschreckte ein Pferd am Mittwochnachmittag derart, dass dessen Reiterin stürzte und sich verletzte. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub. Gegen 15.45 Uhr war die 45-jährige Reiterin zusammen mit ihrer Tochter auf den Pferden in Hiltpoltstein unterwegs. In der Straße „Möchs“ hupte ein bislang unbekannter Paketdienstfahrer, als dieser rückwärts in Richtung der beiden Reiterinnen fuhr. Durch das Hupen erschrak sich das Pferd der Dame und ging durch. Die Reiterin stürzte und verletzte sich. Trotz der Aufforderung anwesender Zeugen stehenzubleiben, entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort. Rettungskräfte brachten die Dame in ein Krankenhaus. Die Polizei Ebermannstadt ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung gegen den bislang noch unbekannten Fahrer.

 

Personen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können und/oder den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel.: 09194/7388-0 bei der Polizei Ebermannstadt zu melden.

 

EBERMANNSTADT. Am Mittwochmittag benötigten zwei Autofahrer die Hilfe der Polizei. Eine 31-Jährige und ein 40-Jähriger kamen während der Fahrt von Weilersbach nach Ebermannstadt derart in Streit, dass nun die Polizei gegen sie strafrechtlich ermittelt. Die beiden Audifahrer befuhren zunächst die Bundesstraße B 470 von Weilersbach nach Ebermannstadt. Hierbei soll der 40-Jährige mehrfach sehr nah auf die vorausfahrende 31-Jährige aufgefahren sein und die Lichthupe betätigt haben. Als der Mann die Frau dann überholte, kam es zu beleidigenden Gesten der Fahrerin. In Ebermannstadt selbst soll der männliche Fahrer dann, nach einer weiteren beleidigenen Geste der Frau, eine Vollbremsung mit seinem Fahrzeug eingelegt haben. Das Fahrmanöver zwang die Dame mit ihrem Fahrzeug zum Ausweichen. Letztendlich alarmierten die Streithähne die Polizei – das Ergebnis sind nun Ermittlungsverfahren gegen beide Fahrzeugführer wegen Nötigung, Beleidigung und Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Auf einen Pullover  und einen Rock im Gesamtwert von knapp 160 Euro hatten es am Mittwochmittag Mutter und Tochter in einem Bekleidungsgeschäft am Maximiliansplatz abgesehen. Die beiden Diebinnen wurden nach Verlassen des Geschäfts vom Ladendetektiv angehalten und die Polizei verständigt.

 

BAMBERG. Kurze Zeit später hatte es dann ein 33-jähriger Mann in einem anderen Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt auf eine Jacke für knapp 50 Euro abgesehen. Das Diebesgut wollte der Langfinger versteckt unter seiner eigenen Jacke ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln, wurde aber ebenfalls vom aufmerksamen Detektiv dabei ertappt.

 

BAMBERG. In einem Sportgeschäft  im Hafengebiet wollte ein 16-Jähriger einen Jogging-Anzug für 100 Euro stehlen. Als der junge Mann am Ausgang vom Detektiv angesprochen wurde, flüchtete er zunächst und schlug diesen mit Fäusten, so dass beide in die Auslage vom Schaufenster stürzten. Danach ergriff der Langfinger erneut die Flucht, konnte aber vom beherzten Detektiv verfolgt  und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

 

BAMBERG. Auf vier Paar Handschuhe hatten es dann am Mittwochabend noch zwei Mädchen im Alter von 14 Jahren in einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt Bambergs abgesehen. Auch sie wurden beim Verlassen des Geschäfts vom Detektiv bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

 

BAMBERG. Dienstagfrüh zwischen 03.00 Uhr und 04.00 Uhr versuchten drei unbekannte Kinder die Beifahrertüre eines schwarzen Renault Clio in der Pödeldorfer Straße zu öffnen. Obwohl dies offensichtlich misslang ist dennoch Sachschaden von etwa 800 Euro entstanden.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In der Nürnberger Straße wurde zwischen Dienstagabend, 23.00 Uhr, und Mittwochfrüh, 09.30 Uhr, der linke Seitenspiegel eines dort geparkten grauen Suzuki abgefahren. Der unbekannte Unfallverursacher hinterließ an dem Fahrzeug Sachschaden von etwa 100 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Mittwochabend kurz nach 19.30 Uhr wurde in der Pödeldorfer Straße ein 35-jähriger Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Test bestätigte den Verdacht, der Mann brachte es auf 0,72 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt unterbunden.

 

 

Bamberg-Land:

 

DEBRING. Die Gartenmauer eines Anwesens in der Ortsstraße „Am Anger“ besprühten Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit Graffiti-Schriftzügen. Die aufnehmenden Polizisten der Polizeiinspektion Bamberg-Land schätzen den entstandenen Sachschaden auf etwa 2.000 und konnten die Tatzeit zumindest auf einen Zeitraum zwischen 18 Uhr und 8 Uhr eingrenzen.

 

HALLSTADT. Ebenfalls mit Graffiti verunziert wurden zwischen Montagabend, 18 Uhr, und Dienstagmorgen, 7.15 Uhr, vier Aluelemente der Schallschutzwand im Kaiweg neben den Gleisen. Der hierbei angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro.

 

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise geben?

 

MEMMELSDORF. Einen auf dem Parkplatz am Skaterpark abgestellten Roller der Marke Honda warfen Unbekannte in der Zeit von Dienstagabend, 22 Uhr, bis Mittwochnachmittag, 15 Uhr, um. Dabei wurde das Kennzeichen verbogen und es entstanden Kratzer an der rechten Fahrzeugseite des Kleinkraftrades. Der Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

 

ATTELSDORF. Drei leicht verletzte Personen sowie etwa 13.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag auf der Staatsstraße 2260/Schlüsselfeld, Abzweigung in Richtung Wachenroth, ereignete. Dort missachtete ein Lkw-Fahrer die Vorfahrt einer Autofahrerin, so dass es zum Zusammenstoß mit dem VW Touran kam. Alle drei Auto-Insassen erlitten leichte Verletzungen und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Während der Unfallaufnahme regelten die Freiwilligen Feuerwehren aus Schlüsselfeld und Thüngfeld den Verkehr.

 

UNTERAURACH. Ein bislang noch unbekannter Lasterfahrer blieb im Verlaufs des Mittwochs zwischen 16 Uhr und 22.20 Uhr  im Bereich des Ortseinganges von Unteraurach im Einmündungsbereich zur Ortsstraße „Steinweg“ an der dort in einer Höhe von 5 bis 6 Meter gespannten Telefonoberleitung hängen. Dabei riss die Leitung und der Telefonmast knickte ab. Ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 2.000 Euro zu kümmern und die Polizei zu verständigen, fuhr der Verursacher davon. Da der Mast auf den Gehweg zu stürzen drohte, musste dieser durch die Freiwillige Feuerwehr Stegaurach komplett umgelegt und verkehrssicher bis zum Eintreffen des Störungsdienstes deponiert werden. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Bamberg/ Main-Donau-Kanal       Augenscheinlich der fleißigen Arbeit eines Bibers verdankten die Beamten der Wasserschutzpolizei Bamberg am gestrigen Mittwochmittag eine ungewöhnliche Entdeckung. Mitten auf dem Main-Donau-Kanal trieb ein außergewöhnlich großer Baum mitsamt dem Wurzelstock und dem gesamten Laubwerk. Das ca. 18 Meter lange, in der Krone ca. 3,5 Meter breite, ca. 2 Tonnen schwere Gehölz, dessen größter Teil sich unter Wasser befand, gefährdete erheblich die durchgehende Schifffahrt. Die aufwendige Bergung des Baumes erfolgte in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Donau-MDK unter zu Hilfenahme von schwerem Gerät von zu Lande und zu Wasser aus.

 

Buttenheim     Weil er am Mittwochnachmittag in deutlichen Schlangenlinien auf der A 73 in Richtung Süden unterwegs war, fiel der 46jährige Fahrer eines VW einer Streife der Autobahnpolizei auf. Der Grund hierfür stellte sich bei einer Kontrolle am Parkplatz Regnitztal schnell heraus. Ein Atemalkoholtest bei dem ungarischen Staatsbürger ergab fast 1,80 Promille. Auf die unvermeidliche Blutentnahme folgte die Unterbindung der Weiterfahrt und die Sicherstellung seines Führerscheins. Er wird zudem wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

 

Eltmann / Schleuse Limbach    Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit hatte am Mittwochnachmittag bittere Folgen für einen Binnenschiffer. Beim Wechsel eines Stahlseiles auf einem Baggerleichter kam es zu einem Missverständnis zwischen dem Baggerführer und dem mit dem Seilwechsel betrauten Schiffsmann. Dieser langte zu früh in das laufende Gut des Baggerauslegers. Seine Hand wurde durch das Stahlseil mitgerissen und zwischen Seil und Umlenkrolle eingeklemmt. Er zog sich dabei schwere Verletzungen an mehreren Fingern seiner Hand zu und musste umgehend in ein Spezialkrankenhaus für Handchirurgie verlegt werden. Die Wasserschutzpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.