Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße., © Guido Kirchner/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 05.09.2022

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Sonntagabend, kurz vor 19.00 Uhr, wurde in der Promenadestraße am ZOB ein 18-Jähriger von einem Unbekannten angegriffen. Er wollte den jungen Mann treten, was dieser jedoch abwehren konnte. Im weiteren Gerangel fielen dem Geschädigten Kopfhörer zu Boden, die der etwa 19- bis 20-jährige Täter zertrat. Der Täter, mit sehr kurzen dunklen Haaren, trug einen schwarzen Jogginganzug und schwarze Turnschuhe. Er stieg anschließend in einen Stadtbus ein und floh. Die Polizei Bamberg-Stadt nimmt unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise auf den Schläger entgegen.

 

BAMBERG. An der Kreuzung Münchner Ring / Babenbergerring missachtete am Sonntagnachmittag, kurz vor 16.00 Uhr, ein VW-Golf-Fahrer das Rotlicht der Ampel und stieß mit einem Honda-Pkw zusammen. Durch den Aufprall wurde der Honda auf eine Verkehrsinsel geschleudert, wo noch ein Verkehrszeichen und eine Straßenlaterne umgefahren wurden. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 17.000 Euro. Die Honda-Fahrerin wurde zudem noch leicht verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend, kurz nach 19.30 Uhr, kam in der Nürnberger Straße / Kapellenstraße ein 30-jähriger Autofahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Renault von der Straße ab und stieß hierbei gegen einen Ampelmast. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 2300 Euro geschätzt.

 

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag, gegen 14.20 Uhr, befuhr eine Radfahrerin die Nürnberger Straße und wollte an der Strickerstraße geradeaus fahren. Etwa auf Höhe der Einmündung wurde sie von einem grünmetallic-farbenen Renault Megane links überholt, der sogleich nach rechts in die Strickerstraße abbog, weshalb die Radfahrerin voll abbremsen musste und stürzte. Hierbei zog sich die junge Frau eine leichte Fußverletzung zu. Der Autofahrer fuhr einfach weiter, ohne sich um die Verletzte zu kümmern, weshalb die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise erbittet.

 

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag, kurz vor 16.00 Uhr, wurde die Polizei über eine Schlägerei in einer Gemeinschaftsunterkunft im Bamberger Osten verständigt. Beim Eintreffen der Streifen stellte sich heraus, dass ein 33-jähriger Mann mit einem Messer auf einen 21-jährigen Mitbewohner losgehen wollte, der allerdings ausweichen konnte. Anschließend wurde das Opfer vom Täter noch mit einer Holzlatte geschlagen, wodurch er leicht am Rücken verletzt und ins Klinikum eingeliefert werden musste. Der 33-jährige Angreifer muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

 

 

Bamberg-Land:

 

RATTELSDORF. Zu einem schweren Unfall mit drei Verletzten kam es am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 4. Von Breitengüßbach in Richtung Rattelsdorf war kurz nach 14 Uhr ein 76-jähriger VW Golf-Fahrer unterwegs und geriet, weil ihm nach eigenen Angaben schwarz vor Augen wurde, auf die linke Fahrspur. Dort streifte er zunächst einen Pkw, Opel Zafira. Einige Meter weiter stieß der Unfallverursacher dann frontal mit einem weiteren entgegenkommenden Pkw, Hyundai, zusammen. Das gerammte Fahrzeug wurde eine Böschung hinuntergeschleudert und kam erst dort in einem angrenzenden Feld zum Stehen. Unmittelbar nach der Kollision ging der Pkw, VW Golf, in Flammen auf und brannte komplett aus. Alle drei schwerverletzten Fahrzeugführer wurden ins Klinikum transportiert. Abschleppunternehmen holten die Autos ab. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 50.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Straße für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren aus Rattelsdorf und Breitengüßbach.

 

SCHESSLITZ. Prellungen und Abschürfungen am Bein zog sich am Sonntagnachmittag eine Motorradfahrerin zu. Offensichtlich war die 18-Jährige mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf der abschüssigen Straße von Ludwag in Richtung Zeckendorf unterwegs. In einer S-Kurve geriet die Zweiradfahrerin deshalb von der Fahrbahn ab und stürzte. Zur Behandlung wurde sie ins Krankenhaus eingeliefert. Die Reparaturkosten am Motorrad werden mit ca. 200 Euro beziffert.

 

SCHLÜSSELFELD. Am späten Sonntagnachmittag wurde ein schwer verletzter Motorradfahrer per Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Gegen 18 Uhr kam der 20-Jährige, der auf der Staatsstraße von Niederndorf in Richtung Schlüsselfeld offensichtlich mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanke. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der junge Mann über die Schutzplanke geschleudert und erlitt Verletzungen. Der am Motorrad entstandene Schaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt.

 

HIRSCHBRUNN. Mit schweren Verletzungen musste am Sonntag, gegen 23.30 Uhr, ein 29-jähriger Radler durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach dem Kirchweihbesuch in Stappenbach machte sich der Mann alkoholisiert mit seinem Pedelec auf den Heimweg und stürzte am Ortseingang von Hirschbrunn. Der Mann prallte gegen eine Kellerwand und zog sich, da er keinen Helm trug, ein offenes Schädelhirntrauma zu. Nach erfolgter medizinischer Behandlung wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Am Pedelec entstand Schaden von ca. 500 Euro.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Egloffstein Beim Spielen mit der Katze riss am Sonntagmorgen ein Mädchen den heißen Wasserkocher vom Fensterbrett. Die 6-Jährige erlitt dadurch starke Verbrennungen am Rücken und Oberschenkel. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde sie mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Erfurt gebracht.

 

Forchheim. -Braune Terrakottavase sucht Besitzer-; Eine Anwohnerin fand am Sonntagmorgen in ihrem Garten im John-F.-Kennedy-Ring eine braune Terrakottavase, die nicht zu ihrem Garteninventar gehörte. Nachdem diese auch niemanden in der umliegenden Nachbarschaft zu gehören schien, wurde sie in amtliche Verwahrung genommen. Der Eigentümer der Vase wird gebeten, diese bei der Polizeiinspektion Forchheim abzuholen.

 

 

Verkehrspolizei:

 

Bamberg     Nachdem der 57jährige Fahrer einer Harley-Davidson am Sonntagvormittag an der AS Bamberg-Ost das Stop-Schild im Einfahrtsbereich zur Baustelle in Richtung Norden missachtet hatte, kam es auf der Hauptfahrbahn zur Kollision mit dem vorfahrtsberechtigten Opel eines 30jährigen. Durch den heftigen Anstoß stürzte der Kradfahrer auf die Fahrbahn und das Motorrad prallte in die Schutzplanke. Sowohl er, als auch der Fahrer des Opel, wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrbahn musste für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge zeitweise völlig gesperrt werden. Es kam bis in den frühen Nachmittag in Richtung Norden zu erheblichen Stauungen. Der Sachschaden summiert sich auf rund 26000 Euro.

 

Gundelsheim    In der Überleitung von der A 70 auf die A 73, Richtung Süden, kam am Sonntagnachmittag der 33jährige Fahrer eines Audi am Kreuz Bamberg aus Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn und schrammte mit seinem SUV die Außenschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 4500 Euro.

 

Etliche Verstöße und die Festnahme eines lange gesuchten Straftäters waren das Ergebnis einer Fahrzeugkontrolle am Samstag auf der A 3 bei Erlangen. Um 09:40 Uhr kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Erlangen auf Höhe Erlangen-Tennenlohe einen Kleintransporter mit zwei Insassen, beide im Alter von 36 Jahren. Diese hielten sich bereits seit April dieses Jahres in Deutschland auf und waren bei einem Handwerksbetrieb tätig. Die erforderliche Aufenthaltsgenehmigung hatten sie nicht. Beim Fahrer kam dann noch einiges mehr hinzu: Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, dafür stand er aber unter dem Einfluss von Drogen. Ein Test auf die Einnahme von Amphetamin und Metamphetamin war positiv. Weiter lag gegen ihn ein internationaler Haftbefehl vor. Nach einer Vergewaltigung 2010 in seinem Heimatland war er dort schon im Jahr 2011 zu einer langjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Bisher konnte die Freiheitsstrafe dort nicht vollzogen werden und es wurde die internationale Fahndung mit dem Ziel der Auslieferung eingeleitet. Der 36-jährige wurde der Ermittlungsrichterin vorgeführt und im Anschluss kam er in eine Justizvollzugsanstalt. Gegen den nicht bei der Kontrolle anwesenden Fahrzeughalter und Unternehmer wird wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis und der Beschäftigung der beiden Beschuldigten ermittelt.

 

 

Haßberge:

 

LKrs. Haßberge – Im Laufe der vergangenen Woche wurden der Polizeiinspektion Ebern 6 Wildunfälle gemeldet. Hierbei wurden drei Rehe getötet. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf 3800 Euro.