© Ralf Hirschberger

Polizeibericht 05.09.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Ebermannstadt Auf der Kreisstraße zwischen Drosendorf und der Burg Feuerstein kam es Mittwochabend zu einem Motorradunfall. Ein 19-jähriger Yamaha-Fahrer aus Erlangen kam vermutlich wegen eines Fahrfehlers nach links von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Liegen. Durch den Unfall erlitt er Abschürfungen und Prellungen an den Armen und Beinen, da er keine Schutzkleidung trug. Er wurde vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. An dem Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von etwa 750 Euro.

 

Ebermannstadt Mittwochabend befuhr ein 62-jähriger Volvo-Fahrer die Bundesstraße in Richtung Gasseldorf. An der Einmündung zum Ramstertal musste er verkehrsbedingt halten. Ein nachfolgender 38-jähriger KTM-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Durch den anschließenden Sturz verletzte sich der Motorradfahrer leicht am Arm. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 3000 Euro.

 

FORCHHEIM. Am Mittwochmorgen wurde auf dem parallel zur B 470 verlaufenden Radweg zwischen Forchheim und Hausen ein 54-jähriger Radfahrer leicht verletzt. Da dieser während der Auffahrt zur Brücke wohl kurzzeitig abgelenkt war, kam es zur Kollision mit einem anderen 56-jährigen Radfahrer, wodurch beide stürzten. Der Jüngere zog sich dabei Verletzungen am Ellenbogen zu.

 

PINZBERG OT GOSBERG. Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer überfuhr am Mittwochnachmittag ein Werbeschild, welches vor einem Gasthof in der Kersbacher Straße aufgestellt war. Ein aufmerksamer Zeuge konnte sich das Kennzeichen merken und dies den hinzugerufenen Polizeibeamten mitteilen. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Es entstand ein Schaden von ca. 300,– Euro.

 

FORCHHEIM. Bereits am Dienstagmittag beschädigte ein Lkw die Grundstücksmauer eines 63-Jährigen im Unteren Schulweg. Der Fahrer fuhr weiter ohne sich um den Schaden von ca. 500.- Euro zu kümmern. Auch hier konnte das Kennzeichen vom Verursacher abgelesen werden. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

FORCHHEIM. Vom Balkon aus konnte ein aufmerksamer Zeuge eine Verkehrsunfallflucht in der Birkenfelderstraße beobachten. Ein bislang unbekannter Täter fuhr beim Ausparken gegen ein Verkehrsschild und ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern, davon. Wer einen solchen Vorfall beobachten konnte, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Mittwoch, ca. 08:15 Uhr bis 21:05 Uhr parkte eine 30-Jährige ihren Pkw auf dem Pendlerparkplatz in der Bayreuther Straße. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer verursachte an dem schwarzen VW Polo hinten rechts tiefe Kratzer und ein zerbrochenes Rücklicht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,– Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher erbittet die Polizei Forchheim unter der Rufnummer: 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Am Mittwochabend steckte eine 69-Jährige in einem Warenhaus in der Boschstraße ein Kinderoberteil im Wert von 45,– Euro in ihre mitgeführte Tasche. An der Kasse bezahlte sie andere Waren und wollte das Geschäft verlassen, hierbei schlug die Sicherungsanlage an und die Ladendiebin konnte von einer Mitarbeiterin angehalten werden.

 

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. In der Hallstadter Straße wurde am Mittwochfrüh festgestellt, dass an einem dort abgestellten Anhänger das amtliche Kennzeichen BA – VP 16 gestohlen worden ist. Der entstandene Schaden wird von der Polizei auf etwa 60 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Vermutlich der Fahrer eines hellblauen Pkws hat am Mittwoch, zwischen 05.45 Uhr und 15.15 Uhr, im Außenbereich des P & R-Parkplatzes am Heinrichsdamm einen dort geparkten schwarzen VW Golf angefahren. Der  Pkw wies an der Fahrerseite einen Schaden auf; die Höhe wird von der Polizei auf etwa 1000 Euro beziffert.  Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG.  Am Börstig ereignete sich am Mittwochfrüh, kurz vor 07.00 Uhr, ein Verkehrsunfall, weil ein Honda-Fahrer beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden  E-Bike-Fahrer übersah. Dieser stürzte und verletzte sich leicht. Die Polizei beziffert den Gesamtsachschaden auf etwa 2000 Euro.

 

BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen vom Berliner Ring in die Starkenfeldstraße hat am Mittwoch, kurz nach 18.30 Uhr, eine Opel-Fahrerin eine Radfahrerin übersehen. Durch den Zusammenprall wurde die 20-jährige Radlerin glücklicherweise nur leicht verletzt, musste aber dennoch ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von etwa 800 Euro.

 

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh, kurz vor 01.00 Uhr, wurde ein 22-jähriger Mann hinter einer Tankstelle in der  Rodezstraße von der Polizei kontrolliert. Hierbei wehte den Beamten eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Zudem hatte der Mann einen Autoschlüssel einstecken, der dazu passende Pkw wurde dann noch von den Beamten hinter der Tankstelle aufgefunden, weshalb nach Rücksprache mit der Bamberger Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme unumgänglich war. Außerdem wurden auch die Pkw-Schlüssel sichergestellt. Gegen den 22-Jährigen hat die Polizei Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr aufgenommen.

 

 

Bamberg-Land:

 

KÖTTENSDORF. In Richtung Peulendorf war am Mittwochnachmittag ein 54-jährige Autofahrerin unterwegs, als plötzlich ein Motorradfahrer aus einer Ausfahrt herausfuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden bremste sie ihren Pkw stark ab und verletzte sich dabei leicht.

 

BREITENGÜSSBACH. In der Bamberger Straße geriet am Mittwochabend ein 46-jähriger Rollerfahrer in eine Verkehrskontrolle. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der leicht alkoholisierte Fahrer keine Fahrerlaubnis für den Roller besitzt.  Mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis muss er jetzt rechnen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 70 / Viereth     Als der Fahrer eines Renault am Mittwochnachmittag durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei an der AS Hafen kontrolliert werden sollte, gab dieser Vollgas und entzog sich der Anhaltung. Nach einer Verfolgungsfahrt über die A 70 bis zur AS Viereth-Trunstadt musste der Pkw schließlich am Ortseingang Viereth verkehrsbedingt anhalten und der Fahrer, ein 34jähriger Iraner, konnte festgenommen werden. Der Grund für sein Verhalten dürfte in einem vorliegenden Drogenkonsum und einer fehlenden Fahrerlaubnis liegen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Iraner wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Drogenvergehen angezeigt.

 

 

Erlangen:

 

Sechs Verkehrsunfälle ereigneten sich in nicht ganz zwei Stunden gestern Nachmittag auf der A 3 im Baustellenbereich am Autobahnkreuz Fürth-Erlangen. Verletzt wurde bei den Unfällen niemand. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen bei über 30.000 Euro liegen. Den Anfang machte um 12:20 Uhr der Fahrer eines Sattelzuges, der in Richtung Würzburg unterwegs war. Beim Wechsel von der mittleren auf die linke Fahrspur übersah er einen Pkw und rammte diesen. Dieser schleuderte über alle drei Fahrspuren in die provisorische Mittelleitplanke, welche auf einer Länge von 400 Meter auf die Gegenfahrbahn fiel. Dort trifft die umfallende Schutzplanke einen Lkw, der verbotswidrig auf der linken Spur in Richtung Regensburg unterwegs war und beschädigte diesen erheblich. Nachdem in jede Richtung mindestens eine Fahrspur blockiert war kam es erheblichen Verkehrsbehinderungen, was mit ursächlich für die weiteren Unfälle sein dürfte. Um 13:18 Uhr wechselte der nächste Fahrer eines Sattelzuges im Rückstau Richtung Würzburg ebenfalls von der mittleren auf die rechte Spur und touchierte dort einen Pkw. Dann um 13:25 Uhr der identische Unfall wenige Meter weiter hinten im Stau. Diesem folgte dann wieder wenige Meter entfernt um 14:10 Uhr der nächste Unfall nach diesem Muster. In die Gegenrichtung, in Fahrtrichtung Regensburg, fuhr um 14:30 Uhr ein Kleintransporter auf einen im Stau stehenden Pkw auf. Dann um 14:40 Uhr der nächste Spurwechsel in Richtung Würzburg, bei welchem ein Lkw von der mittleren auf die rechte Spur wechselte und dort einen Pkw erfasste. MFR

 

Ein 19-jähriger war gestern um 16:45 Uhr auf der A 3 in Richtung Regensburg unterwegs. Kurz nach der Ausfahrt Nürnberg-Nord musste er, bedingt durch den Berufsverkehr stark abbremsen. Dies bemerkte ein nachfolgender 46-jähriger zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf. Das vordere Fahrzeug wurde durch die Wucht in die mittlere Betonleitwand geschoben, stellte sich auf und kippte auf die rechte Fahrzeugseite, auf der es liegen blieb. Der 19-jährige kam vorsorglich mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei ca. 16.000 Euro.

 

 

Am Mittwoch gegen 20.15 Uhr kam es im Baustellenbereich der Günter-Scharowsky-Straße zu Streitigkeiten zwischen einem Beifahrer eines Pkw und einer größeren Gruppe von Fahrradfahrern. Der 51-jährige Beifahrer fühlte sich offensichtlich durch die Radler derart behindert, dass er handgreiflich wurde und gegen mehrere Personen vorging. So wurde ein 16-Jähriger am Kragen gepackt und ein weiterer Radfahrer, ein 62-Jähriger, verbal beleidigt. Die verständigten Polizeistreifen konnten die Gemüter beruhigen. Die involvierten Personen blieben bei der Auseinandersetzung unverletzt. Die Erlanger Polizei hat zur Klärung des Sachverhalts die Ermittlungen aufgenommen. Der 51-jährige Beifahrer aus Erlangen, der mit knapp 1,7 Promille erheblich unter Alkoholeinfluss stand, muss sich unter anderem wegen Beleidigung strafrechtlich verantworten. Die Ermittler suchen in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegengenommen.

 

Bereits am Dienstag zur Mittagszeit gegen 11. 30 Uhr nutzte ein bislang unbekannter Täter in der Cumianastraße einen Zeitraum von lediglich 10 Minuten um ein hochwertiges E-Bike zu entwenden. Der Eigentümer des Fahrrades versperrte sein Gefährt vor einem Einkaufsmarkt mit einem massiven Bügelschloss. Die kurze Abwesenheit nutzte der Dieb um das Elektrorad im Neuwert von rund 4.000,- Euro vor dem Geschäft zu entwenden. Die ermittelnde Fachdienststelle der Erlanger Polizei geht davon aus, dass das Schloss vor Ort nicht aufgebrochen wurde, sondern dass das versperrte Rad in ein Fahrzeug verfrachtet wurde. Es wird wegen schweren Fahrraddiebstahls ermittelt. Beobachtungen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen in diesem Zusammenhang, nimmt die Polizei Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegen.